Brauche ich so ein extremen PC für Games und Bild/Video Verarbeitung.

Mondkind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.07.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Brauche ich so ein extremen PC für Games und Bild/Video Verarbeitung.

Hallo,

ich bin mir seit ein paar Tagen am überlegen ob ich meinen Gaming Computer durch einen neuen ersetzen soll. Ich habe mich mal etwas schlau gemacht und bin jetzt verwirrter den je. Ich sah Gaming PC die mit einem i7 mit 16GB Ram, mehreren SSDs und 2-3 Teuren Grafikkarten ausgerüstet wurden. Natürlich geht das dermaßen ins Geld das ich mich fragte, ob das alles so richtig sein kann. Nehmen wir mal den I7, ich hörte oft das zum zocken ein i5 oder besser ein Xeon ausreichen würde. Aber wie kam man das klassifizieren, zum reinen zocken reicht I5 oder Xeon und für mehr (Videocut, rendering, Photoshop etc) der I7? Der I7 kostet eine ganze Menge mehr als ein Xeon oder I5, daher frage ich mich ob der Aufpreis auch gerechtfertigt wäre. Kommen wir mal zum Ram, 8 Gigabyte sind zum zocken eigentlich ok aber was soll ein Aufwerten auf 16GB? Werden so viel Reserven überhaupt benötigt oder ausgenutzt von Software und Spielen? Ist hier der Irrglaube: Umso mehr umso besser? Kommen wir zum nächsten Anliegen. Aus Erfahrung möchte ich keine SSD mehr für Windows missen wollen, aber bringt es einen klaren Vorteil gegenüber Spiele? Mein Bruder hat eine SSD und eine S-ATA Platte für Spiele in seinem PC und ich kann selber keinen unterschied bemerken gegenüber meinen Rechner. Auf beiden PC laufen die Spiele Ruckelfrei. Also bringt eine SSD als Spieleplatte überhaupt einen Vorteil? Kommen wir zum letzten Anliegen. Grafikkarten! Muss man unbedingt mehr als eine haben? Ich habe gelesen das die meisten Zocker nur auf Full HD spielen und ein paar Wenige auf 2k. Zwar klingt 4K schon recht gut und ist vielleicht auch interessant wenn es auf Full HD herunter skaliert wird um ein noch besseres Bild zu erhalten, aber ist dafür wirklich eine zweite oder dritte Karte nötig? Reicht oftmals nichts eine aktuelle 400-500€ Karte im Ati oder NVidia Sortiment? Oder liegt es vielleicht an den Fps, je mehr desto besser? Immerhin kann das Auge nicht mehr als 40 Fps erkennen und flüssig zocken geht schon ab 30fps. Gut zockt man ab 60 fps, also daran kann es doch nicht liegen oder?

Aufgefallen ist es mir als ich mir erst einmal einen PC zusammen gestellt habe der bislang so ausschaut:
Intel® Core™ i7-4790K
ASUS Z97-PRO GAMER
Crucial 16GB Ballistix Sport
Thermaltake Berlin 630W (Bronze)
Eine Geforce 980
(Festplatte, Betriebssystem, Gehäuse, Laufwerk habe ich bereits)

Wenn man jetzt folgende Anwendungsgebiete berücksichtigt, unzwar das der PC für die heutigen und zukünftigen Titel mit maximaler Details und bei einer Auflösung von 1920x1080 Ruckelfrei laufen sollte (Eventuell sogar auf 4k mit einer runter Skalierung auf Full HD), das ich Photoshop zur Bildbearbeitung benutze, das ich eventuell Videos bearbeiten/schneiden muss und das ich mit einer Unreal Engine 4 Arbeiten möchte. Ausgehend von meinen Vermutungen da oben, brauche ich ein I7 oder reicht ein I5 oder XEON? Sind 16 GB wirklich sinnvoll bei meinen Anwendungsgebieten oder reichen nicht schon 8 GB? Werden die überhaupt genutzt die 16 GB? Ist ein Netzteil mit Bronze Zertifizierung bei einem System wie diesem das Energietechnisch nicht so hungrig ist, besser als ein mit Gold Zertifizierung gekennzeichnetes Netzteil? Und wie ist es beim Mainboard, steht zwar gaming drauf aber wenn ich die Sli und Cros oder wie sie alle heißen nicht nutze sowie der Sound mir auch nicht so wichtig ist, genau so der Onboard Grafikchip, da ich das mit einer Soundkarte bzw Grafikkarte regeln kann, was bietet mir solch ein gamer Mainboard dann noch großartig? Was würdet Ihr mir empfehlen mit Berücksichtigung auf die Anwendungsgebiete und einem maximalen Budget von 1200€ (Grafikkarte mit eingeschlossen)?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Der 4790K hat halt in der Basis schon mehr Takt ein normaler i7 oder Xeon E3-1231v3 und wäre zudem noch übertaktbar. Allerdings bringt der Takt in Games bisher so gut wie nix, du hast keine 5% mehr FPS trotz 20% mehr Takt als bei einem Xeon E3-1231v3. Für Video&Render-Software könnte der Takt aber was bringen, aber auch dann wäre die Frage: sagen wir mal, dass die Software dann 15% schneller das Endergebnis berechnet hat. Ist Dir das aber den Aufpreis für die CPU und das Board von locker 150€ wert? ^^ Dem Xeon E3-1231v3 reicht halt locker ein 80€-Board, da man da kein Übertakter-Modell braucht.

Grafikkarte: ich halte die für zu teuer. Du hast 10-20% Mehrleistung im Vergleich zu einer GTX 970 oder AMD R9 290, zahlst aber über 100€ drauf. Da würde ich eher ne GTX 970 oder AMD R9 290, oder auch 390 und dafür früher erneut eine neue Karte holen, wenn Dir die Leistung nicht mehr reicht. Denn falls eine GTX 970 für Dich ganz klar zu wenig ist, dann würde eine GTX 980 auch nicht sooo viel Abhilfe schaffen. Für 4k sind ohnehin erst die ganz teuren Karten wirklich "geeignet".

RAM: für Video&co soll es durchaus ein Vorteil sein, wenn man 16 statt 8 GB nimmt, und bezogen auf Dein Budget wären es ja nicht sooo viel mehr - kannst also ruhig direkt 16GB nehmen, aber auch 8GB wären definitiv genug.

Netzteil: 500-550W und Gold bzw. allgemein eine bessere Effizienz als nur Bronze wäre besser. Muss das Netzteil denn abnehmbare Kabel haben? Ein günstiges effizientes Modell wäre das be quiet System Power 7 mit 500W, da hast du halt keine abnehmbaren Kabel.

SSD: auf jeden Fall eine nehmen, allein aus Komfortgründen. 256GB kriegst du ja auch für ca 100€. Das reicht für Windows und alle Deine normalen Programme und vlt auch für manche Games. In Games bringt es für die Leistung nix, aber für die Ladezeiten, auch wenn zwischendurch vlt nur für ein neues Areal nachgeladen wird. Aber für den Windows-Alltag geht mit ner SSD alles einfach viel schneller.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.292
Reaktionspunkte
8.525
... Ram, 8 Gigabyte sind zum zocken eigentlich ok aber was soll ein Aufwerten auf 16GB? Werden so viel Reserven überhaupt benötigt oder ausgenutzt von Software und Spielen?
Mehr Speicher = Mehr Daten, die im schnelleren Speicher abgerufen werden können, statt langwierig von der Festplatte gelesen zu werden. Macht bei Spielen ab ~8GB keinen Sinn mehr, aber für Bild/Video Bearbeitung.

Aus Erfahrung möchte ich keine SSD mehr für Windows missen wollen, aber bringt es einen klaren Vorteil gegenüber Spiele? Mein Bruder hat eine SSD und eine S-ATA Platte für Spiele in seinem PC und ich kann selber keinen unterschied bemerken gegenüber meinen Rechner. Auf beiden PC laufen die Spiele Ruckelfrei.
Für"ruckelfrei" ist die SSD auch nicht zuständig. Die sorgt dafür daß Ladezeiten am Anfang eines neuen Levels kürzer sind. Ausnahme: bei MMOs, wenn man zB in eine Hauptstadt rein reitet, in der die anderen Spieler Mounts, Items etc aus diversen Addons anhaben/benutzen, was ja auch erstmal von der Festplatte geladen werden muß.

Grafikkarten! Muss man unbedingt mehr als eine haben?
Nein. Es sei denn, du willst Top Hardwarefresser in maximalen Details zocken.

...daß der PC für die heutigen und zukünftigen Titel mit maximaler Details und bei einer Auflösung von 1920x1080 Ruckelfrei laufen sollte ...
Bis zu welcher "Zukunft" soll das denn sein? Selbst, wenn du das luxuriöseste in den Rechner haust, was es zur Zeit gibt, wird es in ein paar Jahren zum alten Eisen gehören. Im Bereich PC ist es sinnvoller, bei einem Mitteklasse Rechner öfters mal den "Motor" für ~400 Euro upzugraden, als einmal richtig Kohle rauszuhauen.
 
Oben Unten