Blackguards 2 im Test: In vielen Punkten verbessertes Taktik-Rollenspiel

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.651
Reaktionspunkte
1.902
Website
www.gamestar.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Blackguards 2 im Test: In vielen Punkten verbessertes Taktik-Rollenspiel gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Blackguards 2 im Test: In vielen Punkten verbessertes Taktik-Rollenspiel
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Das mit der fehlenden Speicherfunktion im Kampf verstehe ich überhaupt nicht.
Das wurde doch auch nachträglich ins erste Spiel reingepatcht, warum ist es jetzt wieder draußen.
Falls das nicht kommt, kaufe ich das Spiel wohl nicht, da ich keine Lust habe, nach 3 Karten wieder von vorne zu beginnen, wenn ich bei der 4. Karte es nicht schaffe.
 
TE
PeterBathge

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.651
Reaktionspunkte
1.902
Website
www.gamestar.de
Zur Erklärung: Automatisch gespeichert (wie beim ersten Blackguards nach dem Patch) wird sehr wohl vor jedem Kampf. Ist nur halt nicht manuell möglich. Sorry für die Verwirrung. Du kannst also abends bei der 4. Karte aufhören und morgens dort wieder ansetzen, ohne die anderen drei erneut zu spielen. Darfst nur halt nicht mittendrin aufhören, sonst musst du wieder neu anfangen.
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Super, danke, das macht die Sache schon interessanter.
Mal sehen, vielleicht kaufe ich es.
 

Fandango1723

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.10.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Das Schwarze Auge. Check!
Keine 0815 Protagonisten. Check!
"Allgegenwärtige Entscheidungen"? Fette Story? Nichtmal das Ende verbaselt?
Ich glaub die 20€ sind gut investiert!

Wir brauchen definitiv mehr DSA RPGs!
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
55
Im Kampf selber will ich gar keine manuelle Speicherung. Das wäre ja wie ein Cheat. Einfach neu laden und andere Entscheidung IM Kampf treffen. Das ist einfach eine Designentscheidung, die eigentlich weder Vor- noch Nachteil sein kann; ;)

VOR dem Kampf aber sollte es die Möglichkeit schon geben. Dass das Regelsystem so verschlankt worden ist, halte ich nicht für eine gute Idee. Ein CRPG/Strategie-Mix ohne Attribute ? das nimmt ein wenig den Reiz der Fortentwicklung der Charaktere. Auch eher ein Rückschritt: keine Schleichen oder Zeitlimit - Elemente mehr.

Aber es gibt auch positive Fortentwicklungen, die Entscheidungen, die bessere Transparenz etc. Auch wenn das Endergebnis vielleicht ein wenig zu hart ist, dürfte Blackguards 2 wohl ein wenig besser sein als der Vorgänger. Der Tester war vielleicht nur ein wenig zu weich für das Spiel...........;)
 

AlphaZen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
119
Reaktionspunkte
0
Ein paar der neuen Features hätte man schon noch mit erwähnen können, z.B. die Reichweitenanzeige für Fernkämpfer oder die Spielmechanik auf der Übersichtskarte. ;)
 

Nekator

Benutzer
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
62
Reaktionspunkte
9
Also der Schwierigkeitsgrad noch unfairer und nerviger als im Vorgänger, dafür auch noch fast alle letzten Rollenspiel Reste vernichtet (was auch noch bejubelt wird)... nee, das werde ich mir sparen.
 
W

whiteraven

Gast
Ich kann diese kritischen Anmerkungen zum Schwierigkeitsgrad nicht nachvollziehen. Ich spiele zurzeit Blackguards 1 auf "normal" und finde es steckenweise eher zu einfach. Musste bis Mengbilla ca. 3-4 Kämpfe ein zweites mal beginnen. Das finde ich nicht viel. Also irgendwas macht ihr da falsch ...
 

Eshmael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.09.2011
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Vielleicht sollten Straegiespiele in Zukunft von jemand getestet werden der schonmal Schach gespielt hat... weigsten 5 mal.
Natürlich ist Blackguard 1+2 potenziell schwer, aber in 1 habe ich vielleicht 6-7 Neu versuche bei Kämpfen gebraucht. In BG 2 ist es nach 9 Missionen 2 Missionen die erst im zweiten Anlauf geklappt haben (beides auf normal).
Was mich wirkklich stört das es unendliche gegnerhorden gibt.
Da verschanzt man sich schau und tötet 89! Wachen (ich wollte halt mal wissen wie weit ich komme) und es tauchen einfach immer neue auf.
Das muss ein wirklich groooßes gefängnis sein =)
 

Anakreon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.09.2005
Beiträge
13
Reaktionspunkte
6
ESHMAEL, Du hast recht. Es gibt zwei bis drei Missionen, die sind knackig, der Rest ist viel zu einfach. Jeder Hieb trifft, jeder Zauber wirkt. Langweilig. Die Missionen um Naurim und Takate für sich zu gewinnen nicht der Brüller. Insbesondere die Mission um Takate zu gewinnen - ein Witz. Ich habe gut 70 Stunden BG1 gespielt. BG2 nur noch 31 Stunden. Das schlimme, ich habe keinen Bock noch ein zweites mal zu spielen, so wie BG1.
 
Oben Unten