Bildruckler Flugsimulation nach Einbau Kraka ASUS R9270-DC2OC-2GD5

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Hallo,

als Neuling erst einmal ein Kompliment für dieses tolle Forum hier und die Hilfsbereitschaft der Community !

Nun zu meinem Problemchen:

Bei meinem PC mit I7 Prozessor 3770, 16 GB Ram war meine Graka: Nividia GTX660, gerade mal etwas über Jahre alt, dabei den Geist aufzugeben. Natürlich exakt 2 Wochen nach Ablauf der Garantie. Ich habe mich dann hingesetzt und das Netz gecheckt um eine möglichst kostengünstige und vor allem hoffentlich "nachhaltigere" Karte zu finden und stieß auf die R9 270-DC2OC-2GD5, deren Leistungsdaten lt. Test mit der GTX660 ziemlich identisch sein sollen. Die neue Karte soll aber auf Grund der besseren Kühlung länger halten, deshalb auch die Entscheidung für die ATI Karte. Soweit so gut Karte bestellt und eingebaut, lief auf den ersten Blick alles, Karte läuft schön leise, braucht ca. 30 - 50 Watt weniger Strom wie die Nvidia. Von daher alles in Ordnung.

Nun wird's speziell:
Ich bin eigentlich nicht der klassische Gamer eher ein Real-Modellflieger, der erkannt hat, wie absolut gut es sich mit einem Simulator trainieren lässt. Deshalb habe ich bisher schon den Ikarus Modellflugsimulator Aerofly RC7 betrieben. In voller Auflösung mit allen Schikanen gab es da bisher keine Probleme. Nun nach dem Wechsel auf die neue Karte musste ich nun feststellen, daß bei durch vertikal Sync gedrosselter FPS Zahl auf 60, so ca. alle 5 - 10 Sekunden ein kleiner kurzer Bildruckler erfolgt, im ersten Moment erscheint einem das nicht weiter tragisch, ist ja auch nur kurz auf Dauer nervt's aber gewaltig. Abschalten der V Sync macht dann denn Ablauf und die Betrachtung des Modells absolut flüssig, aber beim Hintergrund gibt es ständig starke Tearing-Effekte. Das bedeutet speziell in meinem Fall, daß das Bild horizontal sogar in ca 6-10 Ebenen gleichzeitig bis zu ca 1 cm zerrissen ist. Kann man also auch vergessen, da helfen die 115 - 125 FPS was die Karte bringt überhaupt nichts. Auch Auflösung runter drücken bringt nichts, die Fehler bleiben. Sieht aus wie ein Abstimmungsproblem zwischen Hardware in sich und oder der Software.

Zur Problemlösung habe ich mich mittlerweile an den Softwarehersteller/Simulator, an den Graka-Hersteller und den Motherboardhersteller gewandt. Da kommt man aber letztendlich, so wie es bis jetzt aussieht, auf keinen gemeinsamen Nenner, so daß ich nun vor der Entscheidung stehe, das Problem selbst irgendwie gelöst zu bekommen oder die Karte zurückzuschicken und wieder Nvidia zu nehmen, denn da lief's. Aber so schnell gebe ich normal nicht auf . . .

Abgearbeitet ist bis jetzt:

Catalyst- und Treiber-Paket von der AMD Homepage aktuell,
Motherboard-Treiber alle aktuell,
Chipsatztreiber Intel auch noch aktualsiert.
Betriebssystem 8.1. sowieso immer auf dem Laufenden.

Nichts hat bisher geholfen.


Hättet Ihr vielleicht irgendeinen Tipp was man da noch machen könnte ?


Für Hilfe im voraus vielen Dank !
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich würde mal die Treiber dirékt von AMD nehmen, die Catalyst-Treiber mit dem Beinamen "Omega"

Was ansonsten noch sein kann: es kann natürlich sein, dass die FPS ganz kurz immer unter 60 gehen und daher es dann ruckelt - vlt. mal mit dem MSI-Afterburner (Grafikkartentool, was auch für andere Hersteller funktioniert) die FPS-Verläufe beobachten die kann man sich rechts als Diagrammverläufe aufzeichnen lassen und nach Spielende mal unter die Lupe nehmen. Vlt auch mal ohne VSync messen, wo man dann genauer sieht, wie die verlaufen, weil das VSync nicht eingreift.

UND: evlt kann es auch ganz simpel irgendein Tool sein, was sich mit der AMD in die Quere kommt und bei der Nvidia nicht, sogar Virenscanner oder so kann da schuld sein. Du könntest zudem noch schauen, ob es noch Reste der Nvidia-Software gibt und die dann endgültig löschen.
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Hallo Herbboy,

vielen Dank für Deine Antwort.

Deine Tipps habe ich nun alle befolgt. Das aktuelle Original Omega AMD Catalyst Paket hatte ich schon von der AMD-Page installiert, was mir nur auffällt und was ich nicht weiß wie die Versionen vom Treiberpaket zu der Direkt 3D Version stehen, hat wahrscheinlich mit den Display-Treibern nichts zu tun. Die Beiden unterscheiden sich aber. Steht so im Catalyst Control-Center.

Afterburner habe ich installiert und die Software getestet. 60 FPS läuft durch wie festgenagelt da zuckt nix.
Virenscanner habe ich kurz deaktiviert daran hängt es auch nicht. Wüsste sonst nicht was sonst permanent an Tools am laufen wäre. Vielleicht hast Du da noch Tipps, was oft im Hintergrund installiert ist, mir aber gerade nicht einfällt.
Afterburner Test ohne VSync gleiches Ergebnis die FPS Zahlen schwanken um 112 - 115. Das kann es wohl nicht sein.

Das mit den Nvidia Resten war eine gute Idee, da waren wirklich trotz ordnungsgemäßer Deinstallation über das Win 8.1 System noch Ordner mit Daten vorhanden. Habe ich nun Alles mit DDU ausgeputzt. Sollte nun hoffentlich auch alles weg sein. Konnte zumindest keine auffälligen Ordner und Programmeinträge in der Systemsteuerung mehr finden. DDU hat anscheinend aber noch Daten von Intel entdeckt müssen die auch runter ? Da hab ich jetzt mal sicherheitshalber noch nichts gemacht.

Verbesserung ist bis jetzt aber leider keine eingetreten.

Gibt es sonst noch irgendwelche Möglichkeiten ?

Danke
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich wüsste sonst auch nix - vor allem ist es komisch, dass du was bemerkst, obwohl die FPS nicht runtergehen. Programme, die stören könnten, wären halt Virenscanner, Firewall, Skype, Messenger usw., aber es kann auch andere Gründe haben. Wenn gar nix anderes hilft würde ich vlt. sogar Windows mal neu aufsetzen. Vlt. hat es aber auch was mit dem Monitor oder dem Kabel zu tun? Weil Du es ja nicht bei den FPS messen kannst, dass es kurz hängt.
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Monitor und Kabel müssen in Ordnung sein, da bis zum Graka-Wechsel alles top funktioniert hat. Windows neu aufsetzen tue ich mir nicht an, da ich sonst schon bei einem PC-Wechsel ca. 1-2 Wochen rummache, bis alles übertragen, installiert ist und sauber läuft! Auch wenn es komplett gegen besseres Wissen und vielen Meinungen ist, fange ich nun doch wieder an an das alte "Märchen" von Unverträglichkeiten der beiden Systeme AMD und Intel zu glauben. Was soll das noch sein ? Ich habe bisher 'zig Stunden einen Wahnsinns Aufwand betrieben und recherchiert, mich mit 3 Beteiligten (Hardware/Software) auseinander gesetzt, die mir jedoch leider keine schlüssige Erklärung und Hilfe liefern konnten. Ein Unternehmen war dabei, das mir mein Anliegen nach genauer Erklärung mit nur einem lapidaren absolut nichts sagenden Satz beantworten wollte. Das war gestern Abend. Ich denke es sind nun alle Möglichkeiten zur Fehlerbehebung durch und ich muss das für mich mit dem Ergebnis abschliessen: leider nicht erklärbar.

Die Konsequenz ist, daß ich nun nach dem riesen Aufwand doch den einfachen Weg gehen muss, die Karte zurückzugeben und mir wieder eine mit Nvidia-System zu kaufen, in der Hoffnung, daß es nicht doch etwas ist, was auch mit der dann neuen Nvidia nicht ordungsgemäß zusammenarbeitet. Habe aber keine andere Wahl. So kann ich es nicht lassen. Das war dann mein erster und letzter Versuch mit AMD, auch wenn es vielleicht gar nicht an AMD liegt ! Nochmal möchte ich es nicht, auch nicht mit einer stärkeren Karte von AMD riskieren !

Trotzdem vielen Dank für die Tipps, das waren bei der Aktion die ersten konkreten Aussagen und Hilfen, die ich überhaupt gehört habe und waren ein Versuch wert. Zumindest habe ich wieder etwas dazu gelernt, kann man auch positiv sehen . . .

Vielen Dank nochmal !
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
... das kommt jetzt etwas spät, aber in Deutschland hast du zwei Jahre Gewährleistung. Völlig egal, was dir der Händler oder Hersteller bzgl. Garantie erzählen will. Apple ist z.B. auch so ein Unternehmen, was dir ein Jahr Garantie gibt.

Was dein eigentliches Problem betrifft: wenn die Treiber sauber deinstalliert wurden, dürfte es keine Unverträglichkeit geben. Selbst wenn man keinen Treiber deinstalliert, dürften sich die Probleme in Grenzen halten.

Wenn es wirklich ein VSync Problem sein sollte, kannst du ja folgendes Testen: RadeonPro - AMD Radeon™ Unleashed | Unleash the power of your AMD Radeon™ graphics card with RadeonPro

Es gibt hier sowas ähnliches wie 'adaptives vsync' von nVidia Grafikkarten. AMD bietet sowas nativ nicht im Treiber an.

Edit: Super, der Link und der Hinweis wurde bereits gepostet. Man sollte sich mal alle Beiträge durchlesen. :B :S
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Sorry, hatte bei Eröffnung des Threads die Anzahl der Betriebsjahre nicht geschrieben. Eigentlich sollte da die Zahl 2 stehen. Die Garantie war also ziemlich genau 2 Wochen nach dem Termin abgelaufen . . . erfreulich . . . manchmal könnte man denken, die rechnen die Laufzeiten Ihrer Hardware genau aus . . . und der namhafte Online Shop der Hardware des Komplett-PC's sagt zur Kulanz natürlich "Nein" und schickt mir stattdessen ohne größeren Kommentar einfach ein überteuertes Angebot für eine neue, sogar überdemensionierte Graka !

Richtig real sollte es keine Probleme mehr zwischen den Systemen geben. Nur was soll es denn sonst sein. Radeon Pro habe ich nun installiert - vielen Dank für den Tipp - habe den Dreifachpuffer aktiviert und die dynamische Frameratekontrolle und den Wert auf 60 eingestellt. - Keine Änderung - immer noch Probleme. Muß man da noch was bestimmtes Einstellen? Das Tool ist doch recht umfangreich !

Ich habe manchmal den Eindruck, daß die Ruckler direkt bei einem nahen Vorbeiflug, bei dem die Rechenleistung insgesamt vielleicht etwas stärker gefordert wird ohne Absenkung der FPS 60 auftritt, obwohl die Ruckler auch relativ regelmäßig auftreten, wenn der Flieger weiter entfernt fliegt. Ich kann das nicht so recht differenzieren. Bin schon am überlegen, ob das doch mit der Leistung der Karte zusammen hängen kann. Wenn ich jedoch die Systemanforderungen für das Programm lese, müsste das locker reichen ! Die Karte leistet ja ohne VSync auch locker 110 - 125 FPS.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das Märchen mit Intel vs AMD ist ein Märchen. Es gab ganz früher mal die ersten Mainboards mit Nvidia-Chipsatz für Intel-CPUs, wo dann in den Treibern auch Grafiktreiber-Bestandteile mit drin waren, was die AMD-Treiber wiederum gestört hatte - aber das wurde schon damals dann durch Updates geändert. Alle anderen Gerüchte sind reiner Unsinn, da hat einer mal ein Problem, und ihm wird weißgemacht, dass es an AMD-Intel liegt, und nach einem Wechsel zu Nvidia klappt es dann, so dass die Theorie bestätigt scheint - aber dass es in Wahrheit vlt einfach nur ein Defekt der Karte schuld war oder eine falsche Treiberwahl oder Probleme im Spiel, die der Spielehersteller 2-3 Wochen später gepatcht hätte, daran denken diese Leute dann nicht und sind überzeugt davon, dass es an AMD-Intel lag ;)

In Wahrheit isses inzwischen sogar so: Bei den Boards für Intel, auf denen du zwei Grafikkarten gleichzeitig nutzen kannst, ist AMD-Crossfire-Technik viel häufiger als Feature dabei als Nvidias SLI - wenn es aber Probleme mit Intel + AMD geben würde, hätten die Boards tendenziell eher NIE Crossfire...


Wegen des Problems: es kann sein, dass das Spiel selbst mit AMD so ein Problem hat - das müsstest du dann in Foren zum Spiel oder beim Hersteller evlt. erfahren. Und es kann auch sein, dass Du einfach nur sensibler hinschaust, weil du jetzt eine neue Grafikkarte hast, und in Wahrheit gab es die Probleme schon mit der alten Karte ^^ ODER was auch denkbar ist: was genau war an der alten Karte denn defekt? Nachher ist da auch was mit dem Board oder der Festplatte nicht ganz okay? Wenn es mittendrin mal kurz ruckelt, dann deutet das nämlich normalerweise am ehesten darauf hin, dass entweder das Grafik-RAM voll war und neuer Platz geschaffen wird (das könntest du mit dem MSI-Afterburner mal prüfen, ob vlt die 2GB Grafik-RAM voll belastet sind) oder ein Tool irgendwas kurz macht, was mit den AMD-Treibern nicht zu 100% vereinbar ist, und daher die Leistung im Spiel stockt oder aber die Festplatte was nachlädt und aus irgendeinem Grund etwas langsamer als früher ist.

Was mir einfällt: hat das Spiel vielleicht bestimmte Physik-Optionen? Da KÖNNTE die Nvidia-Karte früher die CPU etwas mehr entlastet haben als die AMD-Karte, obwohl die AMD R9 270 an sich schneller ist als eine GTX 660. Vlt. schau mal da in den Optionen nach, ob es was bringt, wenn man da ein wenig runtergeht mit bestimmten Details-Einstellungen. Auch so was wie Sichtweite.
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Der Softwarehersteller setzt sich sehr in der Sache ein und testet immer noch, beruft sich aber u.a. auf die Schnittstellensoftware Open GL, für die lt. Softwarefirma AMD verantwortlich ist. Der Grakahersteller, mit dem ich nun auch schon mehrmals Kontakt hatte und der sich um eine Lösung bemüht hat, bestätigte mir wiederum u.a. auch, daß es zum Thema AMD vs Intel keine Probleme mehr geben soll, schließt also einen Konflikt Mainboard/Grafikkarte aus.

Hinschauen tue ich mit Sicherheit nicht genauer wie vorher. Gerade weil vorher alles absolut flüssig lief, fällt es mir eben jetzt auf, wenn nur ein bischen was hakt. Gerade wegen der erwartbaren guten Performance, habe ich beim PC - Kauf alles inkl. Grafikkarte etwas größer bemessen eingekauft und bin dahingehend bis zum Kartentausch nicht enttäuscht worden.

Schaden Karte:
am Anfang traten dunke Flecken, die kurz aufblitzten auf, so ging es los. Tag für Tag wurden dann die Probleme mehr, aber nur in dem Programm. Es bildeten sich Linien aus vom Modell weggehend, später dann ganze geometrische Flächen, die entweder schwarz waren, oder Farben von der Modelloberfläche enthielten. Auch im Gelände standen auf einmal irgendwelche Flächen in der Pairie, die da nicht ingehörten zum Teil mit Grafiken gefüllt. Dann irgendwann war es soweit und der Internet-Browser hatte Ausfälle in Grafiken und Schriften, dann war spätestens klar: die Karte geht langsam hinüber. Die neue Karte eingebaut und alles war bis auf die genannten Fehler ok. Aber gut ich habe mich auch schon gefragt, ob nicht das Board irgend ne kleine Macke hat, was Großes kann es denke ich nicht sein.

Der SSD-Speicher hat zwar nicht mehr Mengen frei, ist aber mit 22 GB Restkapazität zum zwischenlagern noch gut bestückt.

Wie ich mit Afterburner getestet habe, habe ich parallel auch mal einen Blick auf die Speicherauslastung geworfen, da war ich erstaunt, daß der Grafikspeicher selbst in Spitzen nur 1/4 bis 1/3 des Speichers benötigt.

Was verstehst Du bitte unter Physik-Optionen ? Sagt mir jetzt nichts ?

Detail-Einstellungen habe ich schon mal runter gedrückt auf minimal. Auch hier keine Veränderung, alles etwas seltsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Du hast also das Spiel auf ner SSD? SSD werden etwas langsamer, wenn nicht mehr viel frei ist (relativ gesehen bezogen auf die Gesamtkapazität), aber nur deswegen sollte es an sich keine Ruckler geben.

Physikoptionen: so was wie Objektdetails, Wettereffekte usw., falls es das gibt.

Was für eine CPU hast du denn überhaupt? Vlt. muss die CPU aus irgendeinem Grund etwas mehr tun, vlt. auch ohne dass es was mit dem Spiel zu tun hat, sondern mit ner Software, die eben im Hintergrund läuft oder Systemfunktionen, die nach nem Update etwas anders laufen, und das ist dann ein Mini-Ruckler im Spiel.


Ich weiß leider nicht genau, wo man das win8 nachsieht, aber bei win7 kann man per config.sys in der Befehlszeile ein Fenster aufrufen, in dem steht, was alles beim Booten schon gestartet wird - da sind oft unnötige Sachen drin wie z.B. das eine Smartphone-Software schon geladen wird und dann halt Ressourcen belegt, oder auch nur ein Update-Prüfer von Flash, PDFReader, Treibern usw.
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Physikoptionen, also die Grafik-Qualiltätseinstellungen

Intel Core i7-3770 CPU 3.40 GHz.

Läuft auf SSD unter: Benutzer/AppData/ im Roaming Ordner.

Habe die Software HWInfo64 drauf und habe da eben mal ein Check gemacht. Was auffällig ist: da läuft ein Nebenfenster mit Echtzeit-CPU Daten. Das zeigt mir 4 Cores an, Clock, MHz und Ratio Daten. Clock läuft auf 1600 im grünen Bereich springt aber ca. alle 9 Sekunden manchmal auch zwischendrin alle paar Sekunden kurz hoch auf 3800 MHz und geht dann aber gleich wieder runter so wie ein kurzer Peak-Ausschlag. Manchmal alle 4 Cores manchmal nur einer manchmal zwei. Der Bereich wird dann plötzlich gelb und der Ratio springt parallel auch kurz auf 38x hoch. Und das passiert ohne das etwas anderes läuft oder ich was mache. Kann es damit zusammen hängen, oder interpretiere ich da wieder was rein ? Vielleicht arbeitet da doch etwas im Hintergrund woran ich nicht denke.

Was auch komisch ist, ist dieses Brummen der Soundkarte in manchen Situationen oder wenn ich das Modell im Leerlauf am Boden stehen habe. War vorher auch nicht . . .
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, das deutet eben genau darauf hin, dass irgendwas im Hintergrund läuft, was kurz irgendwas "machen will", so dass die CPU belastet wird - daher geht der Takt dann auch hoch. Und im Spiel würde dann eben kurz die Leistung runtergehen, weil fürs Spiel weniger CPU-Power verfügbar ist, wenn was anderes dazwischenfunkt. Vlt. siehst Du ja im Taskmanager, was das verursacht?
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Bei Windows 8 scheint die "config.sys" nun "msconfig" zu heißen. Habe ich aufgerufen und mal alles was nicht Microsoft war vorübergehend deaktiviert. Keine Besserung. Dann Taskmanager gecheckt. Da kann man der CPU auch zuschauen nur geringe Werte bis zu 1% Auslastung CPU. Es sei denn das ganze ist so kurz, daß es vielleicht gar nicht erfasst wird.

Nochmal ca. 1 Minute mit "Afterburner" geflogen, - Afterburner, das passt -, die Daten geprüft. Die Auslastung der Karte im Betrieb ist lächerlich, da geht nichts über 30-40% selten bei einem Punkt mal Richtung 50%, also alles so weit in Ordnung nur eine Sache fiel mir auf:
ca. alle 20 Sekunden schießt die Frametime kurz von 17ms auf ca 53ms und das anscheinend in regelmäßigen Abständen. Passt aber irgendwie auch nicht, da die Ruckler meist in kürzeren Abständen auftreten. Hat vielleicht aber doch etwas damit zu tun ? Guckst Du:

Test: AMD Radeon HD 7990

Ja so langsam haben wir, glaub ich, alles durch, eine andere Karte ruft . . . nur hoffentlich hab ich dann mit der nächsten Karte, dann von Nvidia, nicht den gleichen Mecker, weil der Fehler doch woanders steckt, bzw. wirklich das Board 'ne Macke hat. Oder weißt Du / wisst Ihr noch etwas, woran es liegen könnte ?

Noch 'ne Frage an Euch Profis:
ist da wirklich was dran, das AMD-Karten deutlich länger halten sollen als Nvidia-Karten, oder ist das Quatsch ! Hab da was von einem User in einem Forum gelesen, der mit allen seinen Nvidia-Karten recht kurze Laufzeiten von nur ca. 1,5 - 2,5 Jahren gehabt haben soll, seine AMD Karten dagegen sollen alle deutlich länger gehalten haben, bzw. soweit vorhanden sogar immer noch laufen ? War das eine Einzelmeinung, oder haben noch mehr die gleiche Erfahrung gemacht ? Falls man so etwas hier überhaupt fragen darf, ich möchte ja kein Produkt direkt schlecht machen, hat sicher jedes seine Vor- und Nachteile. Persönliche Erfahrungen gerade von Gamern, die den Karten wirklich was abverlangen, würden mich schon interessieren. Vielleicht hatte ich mit meiner, die jetzt nach 2 Jahren und 2-3 Wochen den Geist aufgibt, nur Pech gehabt ?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Fragen kannst du alles ... ich für meinen Teil kann das nicht bestätigen: meine 8800 GTX hat ewig und drei Tage gehalten, dann hab ich mir eine GTX 570 gekauft, die wiederum nach Jahren durch eine GTX 780 OC ersetzt wurde.

Die 8800 GTX läuft immer noch und die GTX 570 hab ich für wenig Geld einem Bekannten überlassen, der nutzt die GraKa immer noch aktiv für Spiele und auch diese läuft also noch.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Hast du denn mit dem msconfig-Befehl auch bei dem Menüpunkt "Systemstart" nachgesehen, was da alles angekreuzt ist? Wenn nein, dann mach das mal und mach den Haken da weg, wo du meinst, dass man das nicht schon beim Start braucht. Selbst wenn zB was mit Catalyst steht: die Treiber werden seöbstverständlich trotdzem geladen, nur ein evtl. anhängendes weiteres Tool nicht, zB eben zur Updatesuche. und nach den Änderungen natürlich PC neu starten.

Mit der 7990 hat das nix zu tun, denn da geht es um den Betrieb von zwei Grafikkarten bzw. Grafikchips gleichzeitig - die 7990 hat nämlich zwei Grafikkerne, das ist quasi ein Mini-Crossfire.


Wegen der Grafikkarten-Lebenszeit: das ist einfach Pech oder Glück. In der ALLERmeisten Fällen hält eine Grafikkarte zig Jahre, die kann man 4-5 Jahre benutzen und dann immer noch ruhigen Gewissens weiterverkaufen. Und wenn einer mal eine bestimmte Erfahrung macht wie zB dass ihm 2 AMD oder 2 Nvidia-Karten rel. schnell kaputtgingen, dann meint der oft fälschlicherweise, dass das generell so sei. Es gibt aber ja kein Nvidia- oder AMD-Gen oder so was, so dass das immer so wäre. D.h selbst wenn es stimmt, dass z.B. eine GTX 660 nach 2 Jahren sehr oft kaputt ist und eine AMD 7850, die damals die Konkurrenz war, viel länger hält, kann das 2 Jahre später mit den dann neuen Modellen wieder völlig anders aussehen. Und was dazukommt: oft hat der Ausfall auch gar nix mit dem Grafikchip zu tun, also nicht mit AMD oder Nvidia, sondern mit was ganz anderem bis hin zu einem Fehler beim Partnerhersteller (also Asus, Palit, MSI, Gainward usw. )

Und kein Hersteller macht absichtlich ne Lebenszeit von ziemlich genau ETWAS über 2 Jahren - das wäre ja dumm, da viele Leute dann vorsichtshalber diesen Hersteller meiden würden, und wenn man nicht grad einen Timer einbaut, der beim ersten Einbau anspringt und sich nach dem Systemdatum richtet, dann kann man eh nicht einen Ausfallzeitpunkt so genau auf 2 Jahre + 2-4 Wochen planen, weil der eine 5Std pro Tag, der andere 5Std pro Monat spielt...

Ich persönlich hatte schon Karten mit Nvidia- und AMD-Chips, und keine ist mir kaputtgegangen. Behalten hab ich die zwischen 2,5 und 4 Jahren, und Windows-PCs hab ich schon seit fast 20 Jahren (davor Amiga ;) ), d.h. so 6-7 Karten hatte ich schon. Und auch bei Verwandten/Freunden hab ich diverse Karten eingebaut, da war noch nie eine defekt, und die haben die teils schon 6-7 Jahre (aber halt auch idR nur Büro-Tätigkeiten). Meistens geht eine Karte eher kaputt, wenn sie noch sehr neu ist, aber ansonsten hält die viele Jahre, man muss vlt nur mal nach 3-4 Jahren die Wärmepaste erneuern, weil die sonst zu warm werden könnte
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Habe nochmal msconfig geöffnert, bin von dort über Systemstart in den Taskmanager weitergeleitet worden, dort dann Autostart angewählt und und alles komplett deaktiviert. Ergebnis nach System-Neustart immer noch das gleiche Problem.

Ich komme aber immer noch nicht von dem Gedanken weg, daß das was mit der Frametime zu tun hat. Habe nochmal einen Test mit Afterburner geflogen und die Zeit zwischen den Aussetzern gestoppt. Das kommt zeitlich ziemlich mit den Sprüngen der Frametime zusammen. Vielleicht hat das doch damit zu tun ?

Es erleichtert doch zu hören, daß die Meinung, die ich in einem Forum gelesen habe und natürlich nicht selbst bestätigen kann, sonst hätte ich hier nicht nochmal nachgefragt, doch nicht für bare Münze zu nehmen ist. Ich hatte in meinem Leben nun auch schon bestimmt 4-5 PC's, wechsele die so alle 4-5 Jahre im Schnitt und hatte dort bis heute immer Grakas mit Nvidia System drin. Dies war jetzt die erste Nvidia-Karte die so früh Probleme gemacht hat. Ich hatte zwar mal bei einem PC mit einer Onboard Graka Ausfälle, konnte sie aber weiter benutzen, aber das war erst nach ca. 4 Jahren Betrieb, also für mich eh nicht mehr relevant, da ich damals bald auf einen neuen PC gewechselt hatte, nach 4 Jahren kann man das einem Bauteil auch mal zugestehen, daß es Probleme gibt. Ich kann das allerdings nicht so richtig in Relation zu heute setzen, weil ich damals natürlich die Karten noch nicht so belastet hatte, wie ich das heute mit dem Simulator tue. Ich hatte da zwar mal ein bisschen rumgespielt, aber mit Gamen ist das nicht zu vergleichen. Da werden doch andere Leistungsdaten von der Graka gefordert. Was mich halt eben an der GTX660 gestört und verärgert hat, ist daß sie so kurz nach Ablauf der Garantie von 2 Jahren zum Zicken begonnen hat, das ist meiner Meinung nach doch etwas früh und da sollte man für das Geld was die Teile kosten, doch eben mehr Qualität und Haltbarkeit erwarten können, wo auch immer da das Problem technisch und bei welchem Veranwortlichen gelegen hat.
Aber gut, nach Euren Kommentaren gehe ich davon aus, daß ich da wirklich nur Pech gehabt habe. Das mit den Laufzeiten der Hardware war natürlich nur scherzhaft gemeint - ein Schelm der Böses denkt -, wegen des zeitlichen Ereignisses. Ich denke auch, daß beide Chiphersteller mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau arbeiten. Und Fehlerquellen gibt es auf Grund der Komplexität der Systeme doch viele, das sieht man wohl gerade auch hier in diesem Fall. Es ist anscheinend nicht schlüssig herauszubekommen an was das liegt. Die beteiligten Hardware/Softwarelieferanten hatten sich ja auch schon den Kopf zerbrochen (ein Unternehmen testet ja immer noch), können aber verständlicherweise nur für Ihren Bereich sprechen und haben in der Regel schon gar nicht die Zeit sich eingehend mit Systemkomponenten oder Ähnlichem der Kunden auseinanderzusetzen, obwohl sich da manche wirklich sehr einsetzen. Das muss man einfach realistisch sehen. Ob das kundenfreundlich ist oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Verständlich ist es in der heutigen Zeit allemal.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich versteh jetzt nicht ganz, was du mit den Frametimes meinst ^^ also, DASS die Frames schwanken, das ist ja klar. Aber du hast das ganze jetzt lediglich "bewiesen" , oder hast Du jetzt eine Idee, was die Ursache ist? ^^ Oder meinst du mit Frametime jetzt ein bestimmtes Phänomen?
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Wenn ich das richtig verstehe ist die Frametime die Zeit, die zur Berechnung eines Frames, der dann ausgegeben wird, benötigt wird. Wie ich schon in anderen Beiträgen im Netz gelesen habe, auch bei Grafikkartentests, können Bildruckler schon auch in Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten bei den Frametimes entstehen. Das wiederum scheint auch öfters in Zusammenhang mit Leistungsproblemen der Karten in Bezug zur verwendeten Software zu stehen. Leuchtet mir auch ein, wenn ich permanent eine Frametime-Rate von 17ms habe und dann plötzlich alle 20 Sekunden beim Afterburner im Segment Frametimes ein kurzer Peak auf 50ms zu sehen ist, könnte man doch als Laie zumindest vermuten, daß da etwas nicht stimmt. Wenn also irgendetwas im System, dazu beiträgt diesen Peak auszulösen und es dadurch dann ganz kurz zu einem Microruckler kommt, könnte man schon Zusammenhänge vermuten, wenn der Afterburner wie von mir gemessen nach 13 Sekunden nach dem letzten Ruckler einen Peak zeigt und ziemlich bis auf 1 oder 2 Sekunden genau dieser Zeitraum rucklerfrei war, dann aber nach den 13 Sekunden tatsächlich wieder ein Ruckler aufgetreten war. Das hilft am Ende aber alles nichts, wenn es nicht möglich ist, diesen Auslöser zu lokalisieren.

Obwohl ich in solchen Sachen eigentlich als "zäher Hund" bekannt bin, muss ich ehrlicherweise sagen, daß mir in diesem Fall so langsam die Lust am Herumdoktern vergeht. Ich denke ich habe nicht nur meine, sondern auch Eure Zeit nun genug beansprucht. Vielen Dank dafür ! Da nun auch der Rückgabezeitraum abläuft, den ich mir schon extra für diese Prüfphase habe verlängern lassen, habe ich beschlossen, die Karte nun auszubauen und ordnungsgemäß zurückzugeben. Ich glaube nicht, daß da noch eine größere Chance besteht, daß sich der Fehler findet. Ich werde mir dann eine andere Karte bestellen. Wenn diese dann eingebaut ist, werde ich zum Abschluß hier nochmal kurz texten, ob es dann funktioniert, oder ob der Fehler durch andere Komponenten, oder Software verursacht worden sein muss, wenn der Fehler dann noch immer bestehen sollte. Dann müsste ich nochmal nachhaken, bzw. die Fehlersuche weiterführen. Ich setze jetzt erst einmal auf eine etwas stärkere Karte. Mal sehen !

Vielen Dank nochmal für Euren Einsatz !
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Wenn ich das richtig verstehe ist die Frametime die Zeit, die zur Berechnung eines Frames, der dann ausgegeben wird, benötigt wird. Wie ich schon in anderen Beiträgen im Netz gelesen habe, auch bei Grafikkartentests, können Bildruckler schon auch in Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten bei den Frametimes entstehen. Das wiederum scheint auch öfters in Zusammenhang mit Leistungsproblemen der Karten in Bezug zur verwendeten Software zu stehen. Leuchtet mir auch ein, wenn ich permanent eine Frametime-Rate von 17ms habe und dann plötzlich alle 20 Sekunden beim Afterburner im Segment Frametimes ein kurzer Peak auf 50ms zu sehen ist, könnte man doch als Laie zumindest vermuten, daß da etwas nicht stimmt. Wenn also irgendetwas im System, dazu beiträgt diesen Peak auszulösen und es dadurch dann ganz kurz zu einem Microruckler kommt, könnte man schon Zusammenhänge vermuten, wenn der Afterburner wie von mir gemessen nach 13 Sekunden nach dem letzten Ruckler einen Peak zeigt und ziemlich bis auf 1 oder 2 Sekunden genau dieser Zeitraum rucklerfrei war, dann aber nach den 13 Sekunden tatsächlich wieder ein Ruckler aufgetreten war. Das hilft am Ende aber alles nichts, wenn es nicht möglich ist, diesen Auslöser zu lokalisieren.
eben, das mein ich ja auch an sich die ganze Zeit: da ist ja nicht etwas, was Dir über zB 2 Sekunden am Stück die Leistung runterzieht, sondern es reicht ja, dass zB 4/10 Sekunden lang du 80 FPS hast, dann aber 1/10 Sekunden lang nur 5 FPS und dann wieder 5/10 Sekunden lang 80 FPS - dann hast Du zwar über die Sekunde gesehen rechnerisch immer noch fast 80 FPS, aber eben kurz fast Stillstand - und so was kann eben kommen, wenn irgendwas auf den PC zugreifen will und dann die Leistung fürs Spiel kurz wegnimmt. Die Frage ist nur eben: was???

Es KANN natürlich durch irgendwelche Umstände sein, dass die aktuellen AMD-Treiber sich mit irgendwas anderem in die Quere kommen genau in Deinem Fall, also dass es vlt an 1000 anderen ähnlichen PCs keine Probleme gibt... vlt. wäre sogar der Griff zu einem bewusst etwas älteren Treiber eine Lösung. Und es kann auch sein, dass vlt das Spiel selbst irgendwie da ein Problem hat... teste also mal eine andere Karte - wenn es dann trotzdem noch so ist, dann ist da vlt grundsätzlich was, das stört, und dir ist es vorher nicht aufgefallen oder rein zufällig halt zeitgleich auf den Ausfall der alten Karte getroffen.
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Hatte mir auch der Softwarehersteller geraten, mal eine andere Karte zu testen, die ich evtl. noch hätte, leider passt in die Karte des letzten Zeitrechners schon der Stromanschluß nicht mehr, sonst hätte ich die Möglichkeit auch schon längst hinter mir. Mir bleibt jetzt wirklich nur auf eine neue, aktuelle Karte zu hoffen und vor allem darauf, daß die sich dann mit meinem "schon wieder" 2 Jahre altem Rechner verträgt . . .
 
TE
F

Flystick

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Wie versprochen, nun nochmal eine Rückmeldung zum Thema:

Ich habe mir nun nach der Rückgabe der Asus Karte, eine GTX 960 bestellt und mittlerweile eingebaut. Ich kann bis jetzt nur feststellen, das Alles sehr gut läuft. Den Simulator habe ich jetzt in verschiedenen Szenerien getestet und kann vielleicht alle 10 Minuten einen kurzen Ruckler feststellen, wenn überhaupt. Und das, selbst wenn ich den Flieger wirklich tierisch quäle mit Nah-Vorbeiflügen, verbunden mit Kunstflug in hoher Geschwindigkeit, besten Grafikeinstellungen und Auflösung 1900 x 1200, wobei die Karte also wirklich was leisten muss. Das wird sich dann also auf jeden Fall verschmerzen lassen, soweit das hoffentlich so bleibt und nicht doch andere Gründe vorliegen. Einzig beim Betrieb der TV-Karte bilde ich mir ein, daß die Bildqualität bei HD-Programmen nicht mehr so gut ist, wie bei der Asus. Da hatte ich den Eindruck bei meinem 28 Zöller Monitor ein super scharfes Bild gehabt zu haben. Das fiel mir extrem beim Wechsel von der GTX660 auf die R9 270 auf und nun wieder in nicht ganz so starker Form beim Wechsel auf die GTX 960. Kann aber vielleicht noch mit irgendwelchen Einstellungsoptionen zusammenhängen, das habe ich noch nicht geprüft. Das ist jetzt nicht mehr ganz so gut, aber in Ordnung.

Nun kann man nach wie vor über die Gründe spekulieren. Da Inkombatibilitäten zwischen den beiden Systemen AMD und Intel nicht mehr vorhanden sein sollen, kann ich mir persönlich das nur mit der etwas besseren Leistung der GTX 960 erklären, sicher wissen kann ich das natürlich nicht! Die kurzen Ruckler sind nun aber so gut wie weg und der Simulationsgenuß ist wieder genauso da wie vorher. Die Tearing-Effekte sind ohne V-Sync genauso stark wie bei der R9 270, ist aber beim Betrieb mit V-Sync und den damit verbundenen, konstanten 60 FPS nicht relevant. Also bei V-Sync alles top !

Vielleicht hätte ich es doch nochmal mit einer stärkeren AMD-Karte versuchen sollen, wäre dann evtl. etwas günstiger gewesen, aber das Risiko war mir zu hoch. Ich wollte nicht nochmal eine Karte tauschen müssen.

Schade für alle Anderen mit gleichen Problemen, die sich von diesem Thread mehr Hilfe erhofft haben, aber wie man sehen kann, haben wir lange genug an der Sache gearbeitet. Ich denke es war die richtige Entscheidung.

Trotzdem vielen Dank nochmal, ich denke wir haben Alles versucht !

P.S.: vom Softwarehersteller habe ich bis jetzt noch nichts gehört. Sollten da nochmal Neuerungen kommen, die für das Problem relevant sein könnten, würde ich nochmal posten . . .
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Die GTX 960 ist natürlich definitiv stärker als die R9 270, und zwar locker um die 25-30%, ähnlich einer AMD R9 280 und je nach Spiel auch nahe an der R9 280X (die ist 15% schneller als die R9 280). D.h. man kann in der Tat nicht verlässlich sagen, ob nun das Spiel vlt AMD nicht "mag" oder bei Deinem PC irgendwas drauf ist, was sich mit den Treibern der R9 270 in die Quere kam, oder ob es einfach nur an der mangelnden Leistung lag und eine GTX 750 Ti oder GTX 760 (die etwas langsamer bzw. etwas schneller als die R9 270 ist) das gleiche Problem gehabt hätte. Aber wenn es jetzt geht, isses ja egal ;)
 
Oben Unten