Battlestar Galactica: Neue Serie ist doch kein Reboot

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.969
Reaktionspunkte
871
Meinst du die Militäruniformen? Also die sind ja im normalfall auch relativ einfach gehalten, bis auf die Rangabzeichen. Und für Paradeuniformen gibts in solchen Szenarien auch nicht viel Raum.

Hab grad ein wenig gegoogelt und seh jetzt auch nicht, was am Original so originell sein soll...eben mal abgesehen vom Helm ;)
Gerade die Uniformen meine ich nicht, die waren "OK"!
Die gesamte "Modesprache" war damals anders als "was auf der Strasse herumlief", der Reboot hätte fast komplett in einem ganz anderen Setting spielen können a la Flugzeugträger mit größtenteils zivilen Geleitzug ohne Weltraum in der Gegenwart.
Das fand ich extrem störend, da haben sie sich bei Caprica schon mehr Mühe gegeben.

Wobei grundsätzlich in S-F nicht alles anders aussehen muß, aber andere Schnitte und sinnvolle Kombis aus Mode sind schon förderlich.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.972
Reaktionspunkte
5.949
Gerade die Uniformen meine ich nicht, die waren "OK"!
Die gesamte "Modesprache" war damals anders als "was auf der Strasse herumlief", der Reboot hätte fast komplett in einem ganz anderen Setting spielen können a la Flugzeugträger mit größtenteils zivilen Geleitzug ohne Weltraum in der Gegenwart.
Das fand ich extrem störend, da haben sie sich bei Caprica schon mehr Mühe gegeben.

Wobei grundsätzlich in S-F nicht alles anders aussehen muß, aber andere Schnitte und sinnvolle Kombis aus Mode sind schon förderlich.
Das machte für mich eben auch einen Teil des Reizes aus. Man fühlte sich nicht wie in einem Fantasyuniversum (ST, SW, etc). Es wirkte für mich persönlich einfach "echt" an.
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.353
Reaktionspunkte
698
Für mich hatte die Originalserie als Erwachsener dann doch das Meiste der Faszination eingebüßt. Da fält doch auf, dass "die bösen Cylonen" und eine kindgerechte Präsentation nicht so gut zusammen gehen. Daran krankt ja auch etwas die Immersion von Star Wars, das trotz vieler Schießerein und Lichtschwertgemetzel alles stets unblutig bleibt.
Dazu kommt beim Original Galactica, dass die Cylonenanflugszenen viel zu oft eins zu eins kopiert wurden.
Das Reboot hat mir dagegen sehr gut gefallen, neben "The Expanse" eine der Top SF-Serien für mich.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.969
Reaktionspunkte
871
Es wirkte für mich persönlich einfach "echt" an.
Für mich gehört es bei Fantasy/S-F Geschichten einfach dazu das es eben nicht wie normal ist. Natürlich werden alte Moden in Teilen zurück kommen und natürlich wird auch einiges so bleiben, aber es werden sich auch zukünftig einige Dinge ändern. So wird bereits eine Zukunft auf der Erde selbst ohne Einflüsse von Aussen in vielerlei Hinsicht völlig anders aussehen, plus natürlich die Vermengung immer mehr Dinge bedingt durch die Globalisierung. Solche Dinge so zu lassen wir es ohnehin schon ist ist da mMn einfach nur peinlich, da ist selbst mit einem sehr schmalen Budget deutlich mehr drin, das haben etliche S-F Streifen schon gezeigt. Das verdammt gute Expanse in einem Atemzug damit zu nennen ist ja direkt abwertend. Btw. Was ist mit dem Forum los ? Hier werden strukturierte Absätze einfach hintereinander geklatscht (mit FF zumindest!)
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.847
Reaktionspunkte
1.502
Für mich gehört es bei Fantasy/S-F Geschichten einfach dazu das es eben nicht wie normal ist. Natürlich werden alte Moden in Teilen zurück kommen und natürlich wird auch einiges so bleiben, aber es werden sich auch zukünftig einige Dinge ändern. So wird bereits eine Zukunft auf der Erde selbst ohne Einflüsse von Aussen in vielerlei Hinsicht völlig anders aussehen, plus natürlich die Vermengung immer mehr Dinge bedingt durch die Globalisierung. Solche Dinge so zu lassen wir es ohnehin schon ist ist da mMn einfach nur peinlich, da ist selbst mit einem sehr schmalen Budget deutlich mehr drin, das haben etliche S-F Streifen schon gezeigt. Das verdammt gute Expanse in einem Atemzug damit zu nennen ist ja direkt abwertend. Btw. Was ist mit dem Forum los ? Hier werden strukturierte Absätze einfach hintereinander geklatscht (mit FF zumindest!)

Ehrlich gesagt fand ich das mit der Kleidung eigentlich ein gelungener Trick, den Zuschauer bis praktisch zum Schluss in die Irre zu führen: Da die Mode der 12 Kolonien jener der Erde entsprach, konnte man dies als Hinweis werten, dass die 12 Kolonien tatsächlich alle ihren Ursprung auf der Erde hatten. Wie wir ja jetzt wissen, lagen wir diesbezüglich diametral falsch :B (so sehen gelungene Wendungen aus, Mr. Rian Johnson! :-D )
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.851
Reaktionspunkte
3.370
Das ist halt ne Geschmacksfrage. Ich fand die "realnahen" Kostueme in BSG sehr passend. Ich glaube auch wirklich nicht, dass das dem Budget geschuldet war sondern dass man das mit Absicht so gemacht hat. Gerade in der Miniserie kam es mir so vor, als wolle man Caprica moeglichst nahe an modernen Grossstaetten lassen, damit sich die Zuschauer sofort mit den Figuren identifizieren koennen und der nukleare Holocaust durch die Cylonen (der ja immerhin schon nach nur einer sehr kurzen Enfuehrung stattfindet) den maximalen emotionalen Impact hat.
Man stelle sich mal vor, das waere jetzt eine total abgefahrene Zivilisation im Stil der alten Aegypter oder so gewesen, Ich glaube da haette man dann schon viel mehr Zeit in den Background investieren muessen, bevor man die dann gleich ausloescht und vom Publikum erwartet sich da in der gleichen Form hineindenken zu koennen.

Dazu kommt, dass ein Grossteil der Handlung ja den Konflikt zwischen Zivilisten und dem Militaer in den Vordergrund stellt (gerade in den ersten Staffeln). Da machte auch das recht klassische militaerische Design der Uniformen, etc. viel Sinn (die Uniformen fand ich uebrigens ziemlich cool, haben mich stark an Babylon 5 und Mass Effect erinnert (bzw. bei letzterem war die Inspiration wohl eher umgekehrt). Finde ich z.B. besser als fast alles, was Star Trek so hervorgebracht hat (inklusive der neuen Discovery Uniformen, die ich furchtbar finde).

Eine der Praemissen von BSG (reimagined) war es halt zu fragen, was, wenn du Leute wie sie heute existieren, mit den gleichen Problemen und Schwaechen in so ein SciFi Szenario steckst. Da ist es verstaendlich, dass diese Charaktaere auch in ihrem Aussehen heutige Menschen widerspigeln sollten.
Bei einer Serie wie z.B. Star Trek, wo die Praemisse ja eher ist, dass wir eine Zukunft erleben sollen in der sich die Menschheit weiterentwickelt hat hat es dann halt auch Sinn gemacht diese auch visuell von der heutigen Zeit abzugrenzen.

Bin mir ziemlich sicher, dass solche Entscheidungen schon mit diesen Hintergedanken getroffen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten