Battlefield 5: Entwickler erklären, dass Spielspaß wichtiger ist als Realismus

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
136
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Battlefield 5: Entwickler erklären, dass Spielspaß wichtiger ist als Realismus gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Battlefield 5: Entwickler erklären, dass Spielspaß wichtiger ist als Realismus
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.761
Reaktionspunkte
6.170
Ort
Im Schattenreich ;)
Es gibt aber nicht nur Realismus sondern auch sowas wie Glaubwürdigkeit (ja, da gibt es einen Unterschied zwischen beidem) und da hapert es doch gewaltig. Es sieht einfach aus wie ein Haufen Scheiße, bei dem man irgendwas zusammengesetzt hat und den Namen BF draufgeklebt hat.
In den letzten Jahren selten so einen Mist gesehen.
 

NOT-Meludan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.02.2015
Beiträge
1.976
Reaktionspunkte
710
Realistisch sollte es nicht sein, kann es auch gar nicht. Aber das Setting ist alles mögliche, nur kein zweiter Weltkrieg, wie die Leute ihn sich vorstellen bzw. gelernt haben.
Und das ist es was viele aufregt. Das grenzt ja schon fast an Geschichtsverfälschung (Achtung, leichte Übertreibung)
Man schaue sich nur BFBC2 an, das Spiel war ein Erfolg und das war deutlich "realistischer" als BFV.
Inklusion ist ja schön und gut, aber Inklusion bedeutet in dem Fall für mich das was für Farbenblinde etc. im Gameplay, Technik usw. getan wird und nicht für jede noch so gefühlte kleine Minderheit irgendwas ganz tolles und individuelles, was dann zur Diktatur der Minderheit führt.
 
M

moeykaner

Guest
Das mit den Frauen ist mir egal. Mich stören die übertrieben Customizations und ich glaube dies ist der Punkt der die meisten Spieler stört. Wenn man die downvotes des Revealtrailers, als Indikator nehmen kann, dann sollten sich DICE und EA ihre Pläne vielleicht nochmal überlegen, denn bisher hatte noch kein Vorgängertrailer von BF soviel negatives Feedback.

Die Gameplayänderungen hören sich zumindest positiv an, jetzt muss nur noch das Design und die Atmosphäre stimmen und das passiert nur, wenn man wenigsten ein stückweit Authenzität einbaut und das sind in meinen Augen detailgetreue Uniformen.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ort
Thylysium, Ancaria
.... und schon wieder hört man nicht auf die Community und gibt sich wie ein bockiges Kind, wenn gesagt wird, daß man dieses Spiel erst spielen solle.

Wenn der Spielespaß mit unrealistischen Dingen in Vordergrund stehen soll, warum zum Teufel nehmen die Entwickler sich etwas Historisches als Hintergrund?

EA-Dice verteidigt das Spiel und erklärt, warum in der römischen Epoche der Antike weibliche Soldaten in den Legionen mitspielen und warum es wichtig ist, seinen Pixel-Soldaten nach Belieben zu kleiden, obwohl in den Armeen eine Kleiderordnung vorgegeben war/ ist.


Wie war dies mit dem Release von Battlefield 4?
... voller Pleiten und Pannen....
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Realistisch sollte es nicht sein, kann es auch gar nicht. Aber das Setting ist alles mögliche, nur kein zweiter Weltkrieg, wie die Leute ihn sich vorstellen bzw. gelernt haben.
Und das ist es was viele aufregt. Das grenzt ja schon fast an Geschichtsverfälschung (Achtung, leichte Übertreibung)
Man schaue sich nur BFBC2 an, das Spiel war ein Erfolg und das war deutlich "realistischer" als BFV.
Inklusion ist ja schön und gut, aber Inklusion bedeutet in dem Fall für mich das was für Farbenblinde etc. im Gameplay, Technik usw. getan wird und nicht für jede noch so gefühlte kleine Minderheit irgendwas ganz tolles und individuelles, was dann zur Diktatur der Minderheit führt.

Vielleicht ist man auch beim Entwickler einfach nur der Meinung das es mehr Spaß machen kann auch auf Frauen, Behinderte und Minderheiten zu schießen und so versuchen sie es zu zeigen. :B
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
554
Reaktionspunkte
74
Ort
Wien
Auf der sowjetischen Seite kämpften Frauen als Pilotinnen, vor allem die sog. "Nachthexen". Sie konnten nur mit letztklassigen Flugzeugen Nachtangriffe fliegen, erzielten aber doch Leistungen die ihnen zahlreiche Orden einbrachten. Für das Spiel War Thunder hab ich aber Lidija Litwjak zum Vorbild genommen, die in anderen Einheiten diente. Wenn man anhand einer Biographie mehr über Geschichte lernen will, sind Frauen stets interessanter.

Nachthexen und Litwjak (Litvyak) könnt ihr auf Wikipedia nachlesen.
 

Realchicken

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.05.2018
Beiträge
11
Reaktionspunkte
1
Junge Junge was ein geflame ohne wirklich normales gameplay gesehen zu haben. Bei manchen Kommentaren bekomme ich richtig eklig Fremdscham. BF5 wird großartig, da hab ich kein Zweifel, ganz egal welches setting. Niemand wird euch vermissen wenn ihr BF5 skippt, millionen werden es glücklich suchten weil die Battlefield Ingenieure einfach wissen was gameplay-technisch geil ist. Kommt nicht mit so COD Gedanken hier
 

Realchicken

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.05.2018
Beiträge
11
Reaktionspunkte
1
Und wie krass bitte kann man sich bitte vergraulen lassen von customisation? Das is wie wenn ich regelmäßig in ein gutes Stammlokal gehe und auf einmal auf dem Teller ein Klecks Soße auf meinem Essen finde wo ich nie zuvor was gesehen habe, und daraufhin wie ein Spießer zu sagen mir gefällt das Lokal nicht mehr
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.688
Reaktionspunkte
1.264
Hehe, der offizielle Trailer bekommt ja auf Youtube gerade sein Fett weg, knapp über die Hälfte der Bewertungen sind negativ. Wär vielleicht eine gute Idee, wenn Dice zusätzlich einen Puristen-Modus einbauen würde für Leute die gerne auf Bullshit verzichten. Sprich nur authentische Kleidung für die jeweilige Fraktion und auch das Waffenarsenal sollte das der entsprechenden Nation sein. So könnte man sowohl die Leute die es etwas authentischer mögen und als auch die die lieber eine Battlefield-Satire spielen wollen, glücklich machen. :D
 

WeeFilly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2015
Beiträge
1.283
Reaktionspunkte
229
Häh, und warum konnte man dann in den ganzen "modernen" Teilen, in denen Frauen (und auch Schwarze) deutlich mehr Sinn gemacht hätten als hier oder in BF1, solche nie spielen?

Aber dann plötzlich im 1. u. 2. Weltkrieg?

Double Standards?

Wünschte, sie würden sich mehr an dem sehr guten BF1942 orientieren...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.761
Reaktionspunkte
6.170
Ort
Im Schattenreich ;)
Junge Junge was ein geflame ohne wirklich normales gameplay gesehen zu haben. Bei manchen Kommentaren bekomme ich richtig eklig Fremdscham. BF5 wird großartig, da hab ich kein Zweifel, ganz egal welches setting. Niemand wird euch vermissen wenn ihr BF5 skippt, millionen werden es glücklich suchten weil die Battlefield Ingenieure einfach wissen was gameplay-technisch geil ist. Kommt nicht mit so COD Gedanken hier

Finde den Fehler! :-D
 

Jakkelien

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
561
Reaktionspunkte
183
Vielleicht ist man auch beim Entwickler einfach nur der Meinung das es mehr Spaß machen kann auch auf Frauen, Behinderte und Minderheiten zu schießen und so versuchen sie es zu zeigen. :B
Das ist echte Gleichberechtigung!


Ich sehe zur umfassenden Kostümisierung keine Alternative. Die Weiterentwicklung brauch Geld und Seasonpass/DLC's soll es nicht geben. Gleichzeitig darf das Spiel nicht zu P2W mutieren.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.471
Reaktionspunkte
4.248
Ort
Im schönen Franken
Finde es übertrieben, von einem 30 sekündigen (Render)Trailer auf den Look des ganzen Spiels zu schließen, insbesondere den Singleplayer.

Bin da ganz optimistisch. Und selbst wenn es bunt und etwas unrealistisch wird, solange es Spaß macht und so solange man überhaupt ne Kampagne (War-Stories hat) was manch anderes Studio nicht mehr zustande bringt *hust* *räusper* Treyarch
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.068
Reaktionspunkte
5.451
Hatte so eine kleine Eingebung:
Warum macht EA nicht mal was RICHTIG fantasievolles, welches sich gar nicht an der Realität Messen muss?
BF: Steampunk?
Hier wären dann evtl eben auch neue Mechaniken möglich.

Aber wahrscheinlich würden dann andere wieder die Nase rümpfen und sagen, dass sie mit dem Setting, obwohls eigentlich das selbe Game wäre, nix anfangen könnten.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Hatte so eine kleine Eingebung:
Warum macht EA nicht mal was RICHTIG fantasievolles, welches sich gar nicht an der Realität Messen muss?
BF: Steampunk?
Hier wären dann evtl eben auch neue Mechaniken möglich.

Aber wahrscheinlich würden dann andere wieder die Nase rümpfen und sagen, dass sie mit dem Setting, obwohls eigentlich das selbe Game wäre, nix anfangen könnten.

Battlefield GTA? :B
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.688
Reaktionspunkte
1.264
Hatte so eine kleine Eingebung:
Warum macht EA nicht mal was RICHTIG fantasievolles, welches sich gar nicht an der Realität Messen muss?
BF: Steampunk?
Hier wären dann evtl eben auch neue Mechaniken möglich.
Aber wahrscheinlich würden dann andere wieder die Nase rümpfen und sagen, dass sie mit dem Setting, obwohls eigentlich das selbe Game wäre, nix anfangen könnten.
Ich weiß ja nicht, wie gut sich damals BF2142 verkauft hat, glaube das nicht der größte Erfolg der Reihe. Ich habs damals auch nicht gekauft, weil ich eher auf ETQW gesetzt hatte, dacht mir wenn Scifi dann richtig. :D
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.846
Reaktionspunkte
66
Das ist echte Ich sehe zur umfassenden Kostümisierung keine Alternative. Die Weiterentwicklung brauch Geld und Seasonpass/DLC's soll es nicht geben. Gleichzeitig darf das Spiel nicht zu P2W mutieren.
Die Alternative wäre Leute die das "unrealistisch bunte" nicht mögen eine Abschaltfunktion zu bieten.
Dann kann der "Freak" z.B. als "neongrün Burkatragende Punklesbe" herumlaufen und der "Realbezogene" sieht dann eine Normal uniformierte Frau oder sogar einen Mann!

Das würde alle Seiten bedienen !
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
554
Reaktionspunkte
74
Ort
Wien
Die Geschmäcker sind halt (sehr) verschieden. Mich hat noch selten ein Trailer so überzeugt wie dieser. Wie es sich spielmechanisch anfühlen wird wenn man selber spielt, ist indes noch ungewiß. Ein gewisse Skepsis kann also nicht schaden, insbesondere falls man erwägt den Vollpreis zu berappen. Doch insgesamt erwarte ich bis zum Beweis des Gegenteils einen Superhit.
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
346
Reaktionspunkte
92
"Dice hat sich nun zu dieser Kritik geäußert und erklärt, dass der Spielspaß immer Vorrang vor dem Realismus hat."

Ist ja gut und schön wenn denen das wichtiger ist , aber gabs ne umfrage oder ist denen egal was die zahlende Kundschaft will ?
 

Subarzer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
286
Reaktionspunkte
89
Die Spieler sollen zudem viele Freiheiten genießen, ihre Spielfigur so gestalten, wie sie das wollen.
Genau das ist der Hauptpunkt. Auf die Weise bekommen sie mehr Kohle aus dem Spiel gepresst (Microtransaktionen). Währe es realistisch, dann könnten sie nich so viel Unsinn verkaufen ;)
 

WeeFilly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2015
Beiträge
1.283
Reaktionspunkte
229
"Die Spieler sollen zudem viele Freiheiten genießen, ihre Spielfigur so gestalten, wie sie das wollen."

Und genau darauf habe ich keinen Bock.
 

Sipt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.01.2017
Beiträge
12
Reaktionspunkte
12
Die Kommentare hier sind wieder so witzig. Glaub ihr im Ernst, besser über den Absatzmarkt für Videospiele bescheid zu wissen, als die Marktforschungsabteilungen der Hersteller? Wenn EA / DICE sich entscheiden, weibliche Charaktere und Customization in ihr Spiel einzubauen, dann kann man davon ausgehen, dass damit auf eine Nachfrage bei den Konsumenten reagiert wird.

Manch einer hier sollte sich mal mit dem Gedanken anfreunden, Teil einer lauten Minderheit zu sein. Ein Großteil der Spieler mag es, seine Spielfiguren individuell anzupassen und interessiert sich schlichtweg nicht dafür, ob da auch Frauen auf dem Schlachtfeld eines VIDEOSPIELS (!!!) rumlaufen. Wenn ihr euch so für Geschichte interessiert, lest ein Buch.
 

Jakkelien

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
561
Reaktionspunkte
183
Die Alternative wäre Leute die das "unrealistisch bunte" nicht mögen eine Abschaltfunktion zu bieten.
Dann kann der "Freak" z.B. als "neongrün Burkatragende Punklesbe" herumlaufen und der "Realbezogene" sieht dann eine Normal uniformierte Frau oder sogar einen Mann!

Das würde alle Seiten bedienen !
Nope.
Es würde denjenigen mit Christbaumschmuck schaden, denn der will ja gesehen werden :B.
 

Fireball8

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
812
Reaktionspunkte
163
Ewig kein BF mehr gespielt, aber wie wäre es, wenn man den Server-Besitzern einfach die Option gibt "customized characters" ein-/auszuschalten? So wäre jedem geholfen und jeder könnte auf den Servern spielen, die ihm passen. Oder gibt es das mit den verschiedenen Optionen nicht mehr für die Serverbesitzer? Wäre für mich mal interessant zu wissen, so hatte ich zumindest in älteren Teilen immer meine Favoriten-Server mit den Settings, die mir am meisten zusagten. Wäre zumindest ne super easy zu implementierende Funktion für die Entwickler..

Zur Customization/Authentizität selbst: juckt mich nicht wirklich, kann aber die Leute verstehen, die es stört. Für mich ist die Hauptsache, dass das Gameplay und Gunplay stimmen und da bin ich bei den angekündigten Gameplay-Neuerungen/Änderungen voller Hoffnung, sie klingen als würden sie das Gameplay dadurch wieder verlangsamen und strategischer/taktischer machen, was mich sofort zu einem Kauf animieren würde!
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
346
Reaktionspunkte
92
Die Kommentare hier sind wieder so witzig. Glaub ihr im Ernst, besser über den Absatzmarkt für Videospiele bescheid zu wissen, als die Marktforschungsabteilungen der Hersteller? Wenn EA / DICE sich entscheiden, weibliche Charaktere und Customization in ihr Spiel einzubauen, dann kann man davon ausgehen, dass damit auf eine Nachfrage bei den Konsumenten reagiert wird.

Manch einer hier sollte sich mal mit dem Gedanken anfreunden, Teil einer lauten Minderheit zu sein. Ein Großteil der Spieler mag es, seine Spielfiguren individuell anzupassen und interessiert sich schlichtweg nicht dafür, ob da auch Frauen auf dem Schlachtfeld eines VIDEOSPIELS (!!!) rumlaufen. Wenn ihr euch so für Geschichte interessiert, lest ein Buch.

Haha wie witzig , seit wann Intressiert sich EA Ubisoft oder sonst einer der grossen Konzerne den dafür was der Konsument will , das ist doch schon lange her , den gehts doch nur ums Geld der Rest ist seit Jahren Geschichte .
 
Oben Unten