Batman: Arkham Legacy - Neue Gerüchte - alle Mitglieder aus der Batman-Familie spielbar?

AndreLinken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
113
Reaktionspunkte
33
Jetzt ist Deine Meinung zu Batman: Arkham Legacy - Neue Gerüchte - alle Mitglieder aus der Batman-Familie spielbar? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Batman: Arkham Legacy - Neue Gerüchte - alle Mitglieder aus der Batman-Familie spielbar?
 

Traceelord

Benutzer
Mitglied seit
08.10.2011
Beiträge
50
Reaktionspunkte
2
Noch ein Gerücht?
Wirklich?
Das wievielte angebliche Batman Spiel das rauskommen soll ist das jetzt?
Langsam wirds lächerlich
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
661
Reaktionspunkte
355
Noch ein Gerücht?
Wirklich?
Das wievielte angebliche Batman Spiel das rauskommen soll ist das jetzt?
Langsam wirds lächerlich

Es geht doch eigentlich immer um das gleiche Spiel dabei.
keine Ahnung, wie du jetzt darauf kommst, dass es so viele Spiele geben würde.

b2t: Lasst mich als Nightwing spielen und ich bin glücklich :X
Falls man wirklich mit verschiedenen Figuren spielen kann, wäre es schön, wenn diese sich auch etwas unterscheiden in ihren Eigenschaften.
Eventuell Batgirl etwas weniger Treffer einstecken kann als zum Beispiel Batman, sich dafür aber etwas schneller bewegen kann oder ähnliches.
Außerdem sollte die Spielwelt auch unterschiedlich auf die Figuren reagieren, gerade in Zwischensequenzen wäre das toll.
Ich würde mich sehr über ein neues Arkham Spiel freuen, auch wenn ich Arkham Origins jetzt nicht so grandios fand aufgrund des Batmobils und dessen Steuerung.

/edit: Es ist "Arkham Knight" gemeint und nicht "Arkham Origins".
Danke für den Hinweis.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.069
Reaktionspunkte
5.520
Ort
Fürth
Interessant dazu wäre zu wissen in welcher Zeit innerhalb des Arkham-Universum es spielt.
Würde es großartig finden Barbara Gordon als Batgirl zu spielen, wie im letzten Arkham Knight DLC.
Allerdings war das ein Flashback, denn Barb ist ja zur Zeit von Arkham Asylum bereits gelähmt und zu Oracle geworden.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.302
Reaktionspunkte
6.716
Ort
Glauchau
Naja wenn ich das Spiel mit jedem Charakter durchspielen kann ist alles ok. :) Denn für mich ist Batman erst einmal primär. Bei Arkham City hat es mich schon etwas gestört, daß ich gewisse Riddler-Rätsel/Fragezeichen nur mit Catwoman lösen konnte (die roten).

Und wenn ich mit jedem Charakter durchspielen kann ergibt das auch einen Wiederspielwert. Hab ich irgendwann keinen Bock auf die Fledermaus kann ich einen anderen Charakter spielen.

Oder mal ein Batman-Spiel wo man alternativ zu den Guten auch mal den Antagonisten (Two Face, Riddler, Joker, Harley, Scarecrow, Bane und Co.) kontrollieren kann.... Aber das ließe sich vermutlich nur schwierig umsetzen, weil der Antagonist (egal erst einmal welcher der Bekannten) im Batman-Universum ja zum Verlieren verdammt ist. Und Missionen scheitern zu lassen um einen Spielefortschritt zu erreichen ist ja auch kein Fortschritt. :D Oder man macht es so, daß man vorerst die Oberhand bekommt und am Ende das Finale verliert. Auch eine Option.

Aber wegen Arkham Legacy: Ich denke schon daß es in Entwicklung ist, bezweifle aber einen zeitnahen Release. Wieviel Zeit ist damals vergangen von den ersten handfesten Infos zu Arkham Knight bis das Spiel dann raus war (und das in einem mäßigen Zustand) ?

Wenn jetzt WB erste handfeste Infos rausrückt würde ich vor 2-3 Jahren nicht mit einem Release rechnen wollen. Es sei denn man ist bei WB weiter und bringt die ersten Infos später raus als wie man es früher gehandhabt hat. Aber vor 2023/24 rechne ich ehrlich gesagt nicht mit einem neuen Arkham-Ableger.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
661
Reaktionspunkte
355
Interessant dazu wäre zu wissen in welcher Zeit innerhalb des Arkham-Universum es spielt.
Würde es großartig finden Barbara Gordon als Batgirl zu spielen, wie im letzten Arkham Knight DLC.
Allerdings war das ein Flashback, denn Barb ist ja zur Zeit von Arkham Asylum bereits gelähmt und zu Oracle geworden.

Sowas ist in den Welten von Comics nun wirklich kein Hindernis.
Da spaziert Barbara auch wieder putzmunter herum irgendwann.
Batman wurde ja auch schon das Rückgrat gebrochen und er hat sich davon erholt.

Oder mal ein Batman-Spiel wo man alternativ zu den Guten auch mal den Antagonisten (Two Face, Riddler, Joker, Harley, Scarecrow, Bane und Co.) kontrollieren kann.... Aber das ließe sich vermutlich nur schwierig umsetzen, weil der Antagonist (egal erst einmal welcher der Bekannten) im Batman-Universum ja zum Verlieren verdammt ist. Und Missionen scheitern zu lassen um einen Spielefortschritt zu erreichen ist ja auch kein Fortschritt. :D Oder man macht es so, daß man vorerst die Oberhand bekommt und am Ende das Finale verliert. Auch eine Option.

Es würde ja schon reichen, wenn man am Ende nicht (wieder) in Arkham landet und Batman einfach entkommt. Auch das soll ja hin und wieder mal vorkommen.
Das kann man als Schurke wohl schon als klaren Sieg verbuchen :D
Wobei ja auch Arkham keine Endstation ist, wie man immer wieder gezeigt bekommt.
Das Ding muss ja Ausbruchsmöglichkeiten wie ein schweizer Käse bieten, so oft wie da irgendwer entwischt.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.266
Reaktionspunkte
692
Ort
Hannover
Naja wenn ich das Spiel mit jedem Charakter durchspielen kann ist alles ok. :) Denn für mich ist Batman erst einmal primär. Bei Arkham City hat es mich schon etwas gestört, daß ich gewisse Riddler-Rätsel/Fragezeichen nur mit Catwoman lösen konnte (die roten).

Und wenn ich mit jedem Charakter durchspielen kann ergibt das auch einen Wiederspielwert. Hab ich irgendwann keinen Bock auf die Fledermaus kann ich einen anderen Charakter spielen.

Oder mal ein Batman-Spiel wo man alternativ zu den Guten auch mal den Antagonisten (Two Face, Riddler, Joker, Harley, Scarecrow, Bane und Co.) kontrollieren kann.... Aber das ließe sich vermutlich nur schwierig umsetzen, weil der Antagonist (egal erst einmal welcher der Bekannten) im Batman-Universum ja zum Verlieren verdammt ist. Und Missionen scheitern zu lassen um einen Spielefortschritt zu erreichen ist ja auch kein Fortschritt. :D Oder man macht es so, daß man vorerst die Oberhand bekommt und am Ende das Finale verliert. Auch eine Option.

Aber wegen Arkham Legacy: Ich denke schon daß es in Entwicklung ist, bezweifle aber einen zeitnahen Release. Wieviel Zeit ist damals vergangen von den ersten handfesten Infos zu Arkham Knight bis das Spiel dann raus war (und das in einem mäßigen Zustand) ?

Wenn jetzt WB erste handfeste Infos rausrückt würde ich vor 2-3 Jahren nicht mit einem Release rechnen wollen. Es sei denn man ist bei WB weiter und bringt die ersten Infos später raus als wie man es früher gehandhabt hat. Aber vor 2023/24 rechne ich ehrlich gesagt nicht mit einem neuen Arkham-Ableger.

Ich fand das noch recht angenehm, wenn ich 2 Chars spielen kann und es war überschaubar aber wenn ich so einen Brei aus 10 Figuren bekommen wird das nix halbes und nix ganzes!
Dann geht auch irgendwie die Bindung zu einer Figur verloren weil sie auch nicht sehr ausgearbeitet wurde.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.302
Reaktionspunkte
6.716
Ort
Glauchau
Er meint wohl eher Arkham Knight (im letzten Arkham-Ableger gabs das selbst zu steuernde Mobil erst). In den Vorgängern maximal als Standskulptur oder falls in Bewegung nur in Videosequenzen.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
661
Reaktionspunkte
355
Er meint wohl eher Arkham Knight (im letzten Arkham-Ableger gabs das selbst zu steuernde Mobil erst). In den Vorgängern maximal als Standskulptur oder falls in Bewegung nur in Videosequenzen.

Sorry, es war tatsächlich Arkham Knight gemeint.
Danke fürs Korrigieren, Michael.
 

OdesaLeeJames

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.03.2008
Beiträge
485
Reaktionspunkte
98
Soll mir recht sein mit den verschiedenen Chars, solange ich wählen kann wenn ich spiele. Das wichtigste ist eine gute und düüüstere Story.
 

Dodo1995

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
300
Reaktionspunkte
59
Nach Arkham Knight ist Batman ja weg, also spielt man dann Nightwing, Robin und Catwoman?
 
Oben Unten