• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Avatar 2: Erfolgreichster Film aller Zeiten? Mit dieser simplen Rechnung findet ihr es heraus

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.472
Reaktionspunkte
18
Der erfolgreichste Film aller Zeiten hat nach wie vor nichts mit Avatar, den Avengers oder Star Wars zu tun sondern ist und bleibt Vom Winde verweht. Daran ändern auch die 400 Falschmeldungen und Fehlinformationen in PC Games Artikeln nichts. Sorry, das ist einfach nicht wie die Welt funktioniert.
 
Der erfolgreichste Film aller Zeiten hat nach wie vor nichts mit Avatar, den Avengers oder Star Wars zu tun sondern ist und bleibt Vom Winde verweht. Daran ändern auch die 400 Falschmeldungen und Fehlinformationen in PC Games Artikeln nichts. Sorry, das ist einfach nicht wie die Welt funktioniert.
Doch genauso funktioniert die Welt. Es steht auf allen Listen im Netz so und ist auch nicht falsch, weil man die Einspielergebnisse halt so vergleichen kann. Ob es sinnvoller ist nach Zuschauerzahlen zu gehen kann man natürlich diskutieren.
Vom Winde verweht wird auch nur auf Wikipedia erwähnt als Beispiel der Inflationsbereinigung. Taucht aber auf keiner der Listen auf.
 
Ich denke der technische Aspekt ist auch relevant. Es handelt sich um einen 3D Film. Genaugenommen ist Avatar DER 3D Film überhaupt. Nirgends hat 3D im Kino oder daheim besser funktioniert. Dann wurde es irgendwie abgeschrieben und für tot erklärt, was ich nicht ganz verstehen kann. Ich fand die Immersion immer sehr überzeugend und Filme in 3D waren einfach besser als in 2D.

Was ich sagen will ist, dass ich glaube, dass viele Menschen genau deswegen ins Kino gehen - um den neuen Avatar in 3D zu erleben. Zumindest würde ich persönlich einen Kinobesuch in Erwägung ziehen, obwohl ich mittlerweile das Heimkino prinzipiell bevorzug, weil man da nicht direkt 50 bis 70€ auf den Tisch legen muss, um mit 2 Personen inklusive Snacks und Getränk einen Film zu erleben. Ohne 3D würde mich der Film ansonsten überhaupt nicht interessieren, genau wie der Vorgänger.

Avatar ist halt einfach ein Kino-Erlebnis zum Hirn abschalten. Das funktioniert dann im Heimkino doch nicht so gut. Vielleicht zahlt das zu einem kleinen Teil - in Verbindung mit dem Corona-Bedingten Kino-Entzug - auch auf den Erfolg ein.
 
Der erfolgreichste Film aller Zeiten hat nach wie vor nichts mit Avatar, den Avengers oder Star Wars zu tun sondern ist und bleibt Vom Winde verweht. Daran ändern auch die 400 Falschmeldungen und Fehlinformationen in PC Games Artikeln nichts. Sorry, das ist einfach nicht wie die Welt funktioniert.
Vom Winde verweht kam aber auch 1940 in die Kinos, da gabs keine Konkurrenz durch TV oder Youtube. Dazu kam, dass grade auf der anderen Seite der Welt ein massiver Krieg ausgebrochen war.
Jedenfalls ist es unfair sowas zu vergleichen. Insgesamt hatte der Film mehr als doppelt so viele Kinozuschauer als Avatar, die nicht einmal die 100 Millionen Zuschauer durchbrochen haben.

Aber Avatar ist trotzdem ein äußerst erfolgreicher Film. In Europa, wo ja nach Zuschauerzahlen gerechnet wird, bricht er alle möglichen Rekorde, die in den letzten Jahrzehnten fast nur von Cameron selbst gebrochen wurden.
 
Es geh hier um die Einnahmen. Aber Avatar 2 kostet, auch wegen Überlänge und 3D, in den allermeisten, wenn nicht sogar allen, mehr als ein "normaler" Kinofilm ohne Überlänge und 3D. Wenn man Filme nach Erfolg messen möchte, sollte man nach den reinen Zuschauerzahlen gehen und nicht nach den Einspielergebnissen.
 
Wie gesagt, in Europa ist er ein Hit auch nach Zuschauern. In den letzten 30 Jahren hatten nur 6 Filme in Frankreich mehr Zuschauer. In Deutschland ist er für die letzten 10 Jahre sehr gut am performen, aber in Deutschland sind Kinderfilme einfach eine riesige Nummer, mal abwarten wo er am Ende rauskommt, bisher ist der Film on track für einen Cameron Film in Deutschland. Niemand erwartet ein Titanic mit 18 Millionen, aber Avatar 1 hatte 12 Millionen Zuschauer. Aber 10 Millionen sind in Deutschland definitiv möglich, das haben in den letzten 30 Jahren auch nur Schuh des Manitu, Harry Potter 1, Herr der Ringe und beide Cameron Filme geschafft.
Was aber SEHR wahrscheinlich ist, ist das Avatar 2 sowohl in 2022 als auch 2023 der erfolgreichste Film in deutschen Kinos sein wird. 2022 warens vorher noch die Minions mit etwas über 4 Millionen. Und es gibt für 2023 keinen großen Blockbuster für deutsche Fans. Außer natürlich Manta Manta 2. (Comicbuchverfilmungen sind nie wirklich groß in Deutschland, Indiana Jones wird auch eher bei 3 Millionen landen und es gibt halt keinen großen Kinderfilm dieses Jahr (außer Little Mermaid oder Mario überraschen massiv)
 
Zuletzt bearbeitet:
Es geh hier um die Einnahmen. Aber Avatar 2 kostet, auch wegen Überlänge und 3D, in den allermeisten, wenn nicht sogar allen, mehr als ein "normaler" Kinofilm ohne Überlänge und 3D. Wenn man Filme nach Erfolg messen möchte, sollte man nach den reinen Zuschauerzahlen gehen und nicht nach den Einspielergebnissen.
Eben, darüber kann man diskutieren, Finanzieller-Erfolg (Umsatz, Gewinn, Produktionskosten waren ja sehr hoch bei Avatar 2) oder Publikums-Erfolg (Zuschauerzahlen) oder Erfolg bei den Auszeichnungen (Oscars) sind da 3 verschiedene Dinge die sinnvoll wären.
 
Menschen wie Dieter Bohlen oder andere B-Promies haben auch "Bestseller" geschrieben.
Oder man denke an den möchte-gern-SM Roman über 50 Schattierungen von Grau.
Diese Werke haben sich gut verkauft und sie wurden von vielen vielen Menschen gelesen.
Macht sie das aber zu guter Literatur...?

Nun ist James Cameron sicher weit davon entfernt, ein drittklassiger Filmemacher zu sein.
Dennoch kann man festhalten, das der finanzielle und populäre Erfolg nur oberflächlich etwas über die Qualität eines Werkes aussagt.

Nachdem was man so hört, ist die Kernbotschaft des Films "Menschen sind böse, die machen alles platt" (laut Cameron ja auch wegen Testosteron because reasons...).
Garniert mit dem typisch pathetisch amerikanischen "Wir gegen die"-Plot wird sich mit viel Glitzer-Leucht-CGI über die Leinwand geprügelt.

Die selbe Botschaft hat schon 1992 "Medicine Man" mit James Bon... Sean Connery wesentlich intelligenter und nachwirkender erzählt.
Wenn ich an den ersten Avatar denke, oder den Trailer zu Avatar 2 sehe, denke ich ehrlich gesagt nur an "Idiocrazy".
Ihr Asimovs, ihr Arthur C. Clarkes, wo seit ihr nur geblieben?
 
Menschen wie Dieter Bohlen oder andere B-Promies haben auch "Bestseller" geschrieben.
Oder man denke an den möchte-gern-SM Roman über 50 Schattierungen von Grau.
Diese Werke haben sich gut verkauft und sie wurden von vielen vielen Menschen gelesen.
Macht sie das aber zu guter Literatur...?

Nun ist James Cameron sicher weit davon entfernt, ein drittklassiger Filmemacher zu sein.
Dennoch kann man festhalten, das der finanzielle und populäre Erfolg nur oberflächlich etwas über die Qualität eines Werkes aussagt.
Hat hier jemand was anderes behauptet?

Was die technische Qualität angeht, ist Avatar 2 der neuen Maßstab.
Die Qualität von Story und Charakteren kann man diskutieren, ist halt Geschmackssache.
Ich fand Avatar 2 (3D HFR) unterm Strich gute Unterhaltung und das beste Kino-Erlebnis bis jetzt.
Nachdem was man so hört, ist die Kernbotschaft des Films "Menschen sind böse, die machen alles platt" (laut Cameron ja auch wegen Testosteron because reasons...).
Garniert mit dem typisch pathetisch amerikanischen "Wir gegen die"-Plot wird sich mit viel Glitzer-Leucht-CGI über die Leinwand geprügelt.
- Basiert auf der realen Welt. Menschen zerstören den Wald in Avatar um Dingsbums abzubauen, Menschen zerstören den Regenwald in auf der Erde um Gold und andere Rohstoffe abzubauen. Menschen machen grausame Jagd auf Alien-Wale in Avatar, Menschen machen grausame Jagd auf Wale in den Weltmeeren der Erde und haben dies fast ausgerottet.
- Dieselbe Geschichte ist ja bereit zig mal in Büchern und Filmen erzählt worden (Der mit dem Wolf tanzt, Ferngully, Pocahontas und einige mehr), vermutlich weil sie bei vielen Menschen gut ankommt. Das ist bei den meisten Filmen der Fall. Disneys The Lion King ist auch nur Hamlet mit Tieren.
Wenn ich an den ersten Avatar denke, oder den Trailer zu Avatar 2 sehe, denke ich ehrlich gesagt nur an "Idiocrazy".
Ich habe Avatar 1+2 und Idiocrazy gesehen, kann aber keine parallelen erkennen. Was genau meinst du?
Ihr Asimovs, ihr Arthur C. Clarkes, wo seit ihr nur geblieben?
Die sind alle tot!
 
Zurück