• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Aussagen vor Gericht: So viel hat Rockstar der Mega-Leak von GTA 6 gekostet!

SimonHoffmann99

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
1.444
Reaktionspunkte
5
Explizit hat man vor Gericht von einem Schaden von 5 Millionen US-Dollar gesprochen, welcher hier angerichtet worden sein soll.
Und wie kommt man zu dieser Summe?
Tausende Arbeitsstunden. Um Sicherheitslücken zu schließen? Oder auf was genau bezieht sich die Schadenssumme und die Arbeit?
 
Würde mich jetzt auch mal interessieren, wie genau eine so hohe Summe zustande kommt.
 
5 Mio, weil vermutlich jetzt viele erstmal auf 50 % Rabatt warten bis sie sich Gollum 2.0, Days Before 1.1 holen? XD 5 Mio um die Schwachstelle oder den Typen zu finden der eine dubiose E-Mail Anhang geöffnet hatte oder auf ne schlechte Webseite ging? Klingt irgendwie völlig überzogen. Oh man wie haben jetzt fast 100.000 12 jährige als Vollpreiskaufer verloren, die lieber Fortnite weiter spielen (Ironie aus).
 
Die amerikansiche Justiz funktioniert ja etwas anders als in Europa. Gab ja schon Fälle wo ein zu heißer Kaffee zu einer Millionenklage führte, die man als Entschädigung zahlen sollte.
Man kann jetzt darüber diskutieren inwieweit die unzulässige Verbreitung von geistigen Eigentum in Geld aufgewogen werden kann oder ob die Aufstockung von IT Sicherheitsbudgets hierzu angerechnet werden dürfen, aber letztendlich muss Rockstar halt gerichtlich geltend machen, dass sie bestohlen wurden und ihr Unternehmen digital angegriffen. Würde man das durchgehen lassen, würde man eine Art Präzedenzfall schaffen.
Das man von diesem derzeitig 18-jährigen, der in psychatrischer Betreuung ist, eine solche Summe einklagen kann, halte ich für unwahrscheinlich. Sofern das jetzt kein gelangeweiltes Millionärskind ist, bleibt das ein Typ, der kein Geld hat, egal wie viel Rockstar da erwartet.
 
Gab ja schon Fälle wo ein zu heißer Kaffee zu einer Millionenklage führte, die man als Entschädigung zahlen sollte.

Diese Story wird leider immer etwas falsch wiedergegeben. Das Grundgerüst stimmt schon, aber es fehlen eine menge Details.
Sie hat sich nicht einfach nur ein bisschen verbrüht, sondern sie hatte schwere Verbrühungen dritten Grades (schwarz-weiß-Nekrosen/Blasen, keine bis nur geringe Schmerzen, da Nervenendungen zerstört. Dermis und Subkutis betroffen, irreversibel) im Genitalbereich, was einen 8-tägigen Krankenhausaufenthalt und Hauttransplantationen nötig machten.
Ausserdem ist sie nicht wie behauptet gefahren, sondern der Kaffee ist im stehenden Auto ausgeleert. Und es war auch nicht das erste mal, dies McDonalds Filiale wurde davor bereits mehrmals darauf aufmerksam gemacht dass ihr Kaffee viel zu heiss ist.

Auch die grosse Geldforderung war nicht die Idee der verletzten Frau, sondern sie wollte ursprünglich nur, dass McDonalds für die Arztkosten aufkommt (um die 20'000$ wenn ich mich recht erinnere, McDonalds hatte die Frechheit ihr 800$ anzubieten).
Aber statt ihr zu helfen, hat McDonalds seine Anwälte entfesselt und die haben die Frau in den Medien dargestellt als wäre sie eben eine durchgeknallte Oma welche wegen einem heissen Kaffee welchen sie sich selber angeleert hat Geld aus der Sache schlagen möchte.

 
sondern sie hatte schwere Verbrühungen dritten Grades (schwarz-weiß-Nekrosen/Blasen, keine bis nur geringe Schmerzen, da Nervenendungen zerstört. Dermis und Subkutis betroffen, irreversibel) im Genitalbereich
Wie soll das denn gehen? Kein Kaffe könnte so heiß sein, dass dieser ganze Organe zerstören kann! Und selbst wenn, würde man den ja nicht trinken, da man instinktiv aufhören würde, sobald dieser die Zunge auch nur berührt
 
Wie soll das denn gehen? Kein Kaffe könnte so heiß sein, dass dieser ganze Organe zerstören kann! Und selbst wenn, würde man den ja nicht trinken, da man instinktiv aufhören würde, sobald dieser die Zunge auch nur berührt
1. Sie hat ihn nicht getrunken, sie hat ihn über ihrem Schoss ausgeleert.
2. Die Haut ist auch ein Organ.
 
Also, zerbrühte der Kaffe die Haut?
Steht doch alles in meinem Beitrag?
Nicht einfach "verbrüht", sondern Verbrühung dritten Grades welche Hauttransplantationen nötig machten.
Das ist NICHT normalen für einen Kaffee.
Lies einfach nochmal den Post, es steht alles drin.

"Sie hat sich nicht einfach nur ein bisschen verbrüht, sondern sie hatte schwere Verbrühungen dritten Grades (schwarz-weiß-Nekrosen/Blasen, keine bis nur geringe Schmerzen, da Nervenendungen zerstört. Dermis und Subkutis betroffen, irreversibel) im Genitalbereich, was einen 8-tägigen Krankenhausaufenthalt und Hauttransplantationen nötig machten."
 
Steht doch alles in meinem Beitrag?
Nicht einfach "verbrüht", sondern Verbrühung dritten Grades welche Hauttransplantationen nötig machten.
Das ist NICHT normalen für einen Kaffee.
Lies einfach nochmal den Post, es steht alles drin.

"Sie hat sich nicht einfach nur ein bisschen verbrüht, sondern sie hatte schwere Verbrühungen dritten Grades (schwarz-weiß-Nekrosen/Blasen, keine bis nur geringe Schmerzen, da Nervenendungen zerstört. Dermis und Subkutis betroffen, irreversibel) im Genitalbereich, was einen 8-tägigen Krankenhausaufenthalt und Hauttransplantationen nötig machten."
Und das ist legal?
 
Zurück