• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Amouranth macht sich selbst Geschenk für eine Million Dollar

AgentDynamic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
202
Reaktionspunkte
155
Ja, um mal kurz ein ernstes Wort auszusprechen: Es ist so was von erbärmlich sich in einer solchen Art und Weise der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Stimmt, Sexworker sind erbärmlich, widerlich und abartig.
Verbieten sollte man sowas!
Denkt doch einer an die Kinder!!!!!!!
Um Menschen, die für pecunia bereit sind ohne Weiteres sich selbst zu degradieren, sollte man immer einen großen Bogen machen.
Es stellt sich die Frage, wer wen degradiert.
Den die Frau vor der Kamera bleibt für 100% ihrer Kunden nur eines - unerreichbar.
Selbst seltene reale Treffen werden vorher vertraglich geregelt, durchgeplant und irgendwie PR-technisch verkauft.

Außerdem, ohne persönlich werden zu wollen, wer so sehr die Moralkeule schwingt, hat nicht selten selbst ein Andreas-Kreuz im Keller hängen.
;)
Umso trauriger, dass man Gesocks wie Amuramouranda so viel Aufmerksamkeit schenkt.
Meine Damen und Herren, wir haben hier eine neue Form des "Streisand-Effekts".
Aufmerksamkeit über Protest durch Dritte.
Faszinierend. ^_-
Und dieses dämliche Gefasel von wegen "brillante Geschäftsfrau" ist dermaßen grenzdebil.
Sie ist Multimillionärin.
Du auch?
Das war sie jedoch schon vor der kontroversen Kamera-Karriere, soweit PC-Games richtig berichtet hat.^^
Alle anderen Macher mit Inhalt dieser "Art" unterliegen den gleichen Risiken und Gesetzmäßigkeiten wie normale Streamer auch.
Da sie es zu einem gewissen Bekanntheitsgrad gebracht hat und sich lange hält, ist zumindest bemerkenswert.
Vor allem auf einer so kurzlebigen Bühne wie dem Internet.
Wo liegt denn bitte der Genius darin, das Triebhafte zu vermarkten? Effizient? Sicher. Brillant? Also bitte.
Erstens: Sie investiert ja offensichtlich nicht nur in ihr genetisch attraktives Äußeres sondern auch in andere, nicht so anzügliche Möglichkeiten der Geldproduktion, wie man im Artikel lesen kann.
Sie hat also ein halbwegs fundiertes Wissen und Gespür für wirtschaftliche Faktoren und/oder eine gute Beratung.

Zweitens: Das Triebhafte zu vermarkten ist oberflächlich betrachtet vielleicht einfach aber aufgrund der hohen Konkurrenz und eben strenger Regelwerke seitens Plattformen wie Youtube & Co. nicht so leicht umzusetzen wie man meinen könnte.
Dort entsprechende Spielfelder mit Schlupflöchern zu finden zeugt von Phantasie und Ideenreichtum, was sie ja nun mehrfach demonstriert hat.

Der "Genius" liegt nicht in dem Markt als solches sondern in dem wie sie dort agiert.
Das kann man natürlich unglaublich verwerflich finden oder nicht.
Dem prallgefüllten Körbch... äh Konto von Ms. Amouranth geht das am wohlgeformten Hintern vorbei.^^
Und klar: Die Scheinwerfer bleiben weiterhin auf diese Intelligenzallergiker gerichtet, solange es ein Publikum dafür gibt. Und das wird sich auch nicht so schnell ändern.
Wie ist die Luft auf dem hohen Ross?
Hat man auch genügend Steine parat um als Erster zu werfen?
;)
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
9.395
Reaktionspunkte
2.067
Da wir von Mindestmaß sprechen, ich erwarte bei einer Rechersche dann aber bitte auch die Maße, ale Körpchengroesse usw.
Als Bayer muss ich hier intervenieren. Wir messen Maß in Bier. Oder war’s anders rum… egal.
Und ja, Ale schmeckt auch. Weißt ja eh. ;):B
 

arrgh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.10.2014
Beiträge
929
Reaktionspunkte
964
Werter Herr,

in der Regel lasse ich mich nicht auf irgendwelche Streitgespräche mit wildfremden Menschen im Internet ein, da ich absolut keinen Reiz darin sehe. Da Sie aber förmlich nach meiner Aufmerksamkeit schreien, will ich Ihnen dieses eine Mal kurz entgegenkommen.

Nun denn:

Stimmt, Sexworker sind erbärmlich, widerlich und abartig.
Verbieten sollte man sowas!
Denkt doch einer an die Kinder!!!!!!!
Sie vergleichen hier zwei komplett unterschiedliche Phänomene. Wollen Sie ernsthaft die Öffentlichkeitswirksamkeit einer Prostituierten mit jener einer Streamerin mit Millionenpublikum vergleichen? Ernsthaft?

Außerdem, ohne persönlich werden zu wollen, wer so sehr die Moralkeule schwingt, hat nicht selten selbst ein Andreas-Kreuz im Keller hängen.
Offensichtlich wollten Sie durchaus persönlich werden, andernfalls hätten Sie sich diesen Kommentar erspart. Sie sollten daran arbeiten, konsequenter zu werden. ;)

Meine Damen und Herren, wir haben hier eine neue Form des "Streisand-Effekts".
Aufmerksamkeit über Protest durch Dritte.
Faszinierend. ^_-
Sie sind also Abonnent der Brigitte-Zeitschrift und lesen gern die darin enthaltenen "anspruchsvollen" Artikel. Das freut mich für Sie. Allerdings muss ich Sie darauf hinweisen, dass Ihnen der wesentliche Gedanke entgangen ist. Mir geht es um Folgendes: Ein Nachrichtenmedium hat nun mal auch die Verantwortung, zu erwägen, welche Nachrichten man an die Rezipienten herantragen will/soll/kann und welche nicht. Selbst ein Unterhaltungsmedium wie etwa PCGames ist von dieser Verantwortung nicht befreit.

Und wenn nun über besagte Dame permanent berichtet wird, so erweitert man den Wirkungsradius derartiger Individuen, welche die Dreistigkeit besitzen, sogar im Schlaf nach Spenden zu betteln. Um es klarer auszudrücken: Es handelt sich bei dieser Dame schlichtweg um eine Internet-Bettlerin, die ihre Brüste in die Kamera hält und den Grenzdebilen dadurch das Geld aus der Tasche lockt. Solchen Figuren immer wieder eine Plattform anzubieten und das Ganze als "News" zu bezeichnen, ist eine durchaus bedenkliche Angelegenheit.

Sie ist Multimillionärin.
Du auch?
Die Tatsache also, dass ein Individuum Millionen anhäuft, lässt Sie zwangsläufig auf eine gewisse Brillanz schließen. Dieser Logik folgend, stünde also ein Millionenerbe mit schwerstgradiger Intelligenzminderung auf der gleichen Stufe wie ein Bill Gates.

Der "Genius" liegt nicht in dem Markt als solches sondern in dem wie sie dort agiert.
Lesen Sie sich diesen von Ihnen verfassten Kommentar aufmerksam durch und danach schauen Sie sich bitte anschließend dieses Video hier an:

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Das tun Sie nun 2x täglich und zwar eine Woche lang. Danach überdenken Sie Ihren Kommentar nochmals.

Wie ist die Luft auf dem hohen Ross?
Hat man auch genügend Steine parat um als Erster zu werfen?
;)
Danke, herrlich ist sie. Wie läuft's mit der Stallarbeit? ;)

Aber auch hier scheint mir, dass Sie die Essenz meiner Kritik nicht so wirklich verstehen. Was ich vorrangig kritisiere, ist nicht die Person, sondern die PersonA, sprich dasjenige, was mir durch ihre Streams usw. veranschaulicht wird. Zu was anderem habe ich ja auch gar keinen Zugang. Und es steht nun mal jedem zu, dasjenige, was ein Individuum in die Öffentlichkeit hineinträgt, zu hinterfragen und zu kritisieren. Verstehen Sie das? Ich kritisiere das Produkt, nicht den Menschen. In diesem Sinne ist keine moralische Unfehlbarkeit von mir als Privatperson notwendig.

So. Sehen Sie es mir bitte nach, wenn ich mich kurz gefasst habe, allerdings muss ich ein paar Twitch-Streams verfolgen, Sie verstehen. Ihr etwas laienhaft vorgetragenes sophistisches Gefasel war jedenfalls durchaus unterhaltsam. Allerdings habe ich den Eindruck gewonnen, Sie wären mehr in ihre eigenen Worte verliebt als im Diskurs und Austausch. Dies könnte Sie eventuell mal überdenken.

Ich küsse Ihre Äuglein, Ade!
 
Zuletzt bearbeitet:

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
172
Reaktionspunkte
25
Dein Profilbild gefällt mir! Du hast nicht womöglich auch einen Twitch-kanal? 🤔
Ist im Profil verlinkt ;)

Aber mal zum Thema: Ich würde mich an ihrer Stelle aber auch so schnell es geht anderweitig absichern und von einzelnen Plattformen unabhängig machen. Gerade die Sperren sprechen ja schon dafür, dass es auf Twitch ganz schnell wieder vorbei sein kann mit dem Ruhm und der Reichweite.
 
Oben Unten