AMD Ryzen 7 2700X + X470 Problem?!

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.230
Moin Moin,

ich hab mir "endlich" einen neuen PC für's Büro bestellt und wollte das Ding gestern zusammen bauen. Normalerweise bin ich ja ein kleiner Intel Fanboy, aber seitdem der Threadripper in unserem SQL Server rennt wie Sau, hab ich mich entschlossen einen AMD Ryzen 7 PC aufzusetzen ... nur leider komm ich nicht weiter und weiß nicht warum.

Es ist ein Gigabyte Aorus X470 Board, Ultimate Gaming. Die Endurance-Serie scheint es beim X470 leider noch nicht zu geben, also dieses Board gewählt.

Alles zusammen gebaut und einen Noctua AM4 SE Lüfter montiert.

Problem: es gibt vier kleine Debug LED Lampen, leider keine Post-Code Anzeige. Jedenfalls leuchtet die CPU Lampe was so viel heißt: STÖRUNG! :S

Ich weiß nicht warum. CPU mehrmals ein- und ausgebaut und auf Beschädigung kontrolliert, nichts. Den Spass hab ich jetzt 3x durch und ich komm einfach nicht weiter. Vorschläge? :|

Weil ich mir nicht weiter wusste, hab ich jetzt erst einmal eine günstige Zen1 CPU bestellt zum "Testen", wenn ich damit booten könnte, was ich super wäre, würde ich ein Mainboard-Update einspielen. Das Problem ist nur, dass auf der Internetseite von Gigabyte steht, dass das Board im Auslieferungszustand für den 2700X zertifiziert ist. :O
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
X470 ist von Haus aus für die Ryzen-2000-Serie geeignet, davon abgesehen ist das nämlich eigentlich nur ein umbenannter X370. Daran sollte es also tatsächlich nicht liegen.

Ideen:
- Alle Stromkabel fest eingerastet, also sowohl ATX 24 Pin als auch CPU 8 Pin?
- Hast du auch den Sockel selbst geprüft? Evtl. ist dort irgendwas nicht in Ordnung
- CMOS Reset durchgeführt (PC vom Netz trennen, Batterie raus, CMOS Reset Jumper umsetzen)?
- RAM in die richtigen Slots gesteckt? (Bei 2 Modulen: Slots 2+4 vom CPU-Sockel aus gesehen; bei 4 Sticks: testweise mal auf 2 DIMMs reduzieren)
 
TE
Rabowke

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.230
X470 ist von Haus aus für die Ryzen-2000-Serie geeignet, davon abgesehen ist das nämlich eigentlich nur ein umbenannter X370. Daran sollte es also tatsächlich nicht liegen.
Das denk ich mir auch, aber sag niemals nie und in einem anderen Forum hab ich gelesen das jemand mit meinem Weg, sprich Zen1 einsetzen und BIOS flashen, Erfolg hatte. Nur kann man ja damit ggf. ausschließen ob das Mobo oder die CPU einen Schuss weg hat.

Ideen:
- Alle Stromkabel fest eingerastet, also sowohl ATX 24 Pin als auch CPU 8 Pin?
Das hab ich fünf mal geprüft, immer komplett ab und wieder rauf. Die sitzen bombenfest.

- Hast du auch den Sockel selbst geprüft? Evtl. ist dort irgendwas nicht in Ordnung
Mal für mich als n00b: wie testet man einen Sockel. :haeh:

- CMOS Reset durchgeführt (PC vom Netz trennen, Batterie raus, CMOS Reset Jumper umsetzen)?
Das hab ich noch nicht getestet ... :O

- RAM in die richtigen Slots gesteckt? (Bei 2 Modulen: Slots 2+4 vom CPU-Sockel aus gesehen; bei 4 Sticks: testweise mal auf 2 DIMMs reduzieren)
Getestet, hab "nur" zwie Module und in besagte Slots gesetzt, dann nur ein Modul, dann gar keines. Immer bleibt das Mobo bei der CPU LED hängen und leuchtet dauerhaft.
 

Hyperhorn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
2.283
Reaktionspunkte
10
Mal für mich als n00b: wie testet man einen Sockel. :haeh:
Was, du hast keine offizielle Sockelspezifizierungs- und teststation? :-D
Ich würde einfach nur optisch bei gutem Licht/mit Taschenlampe prüfen, ob der schwarze Kunststoffaufsatz und die Löcher für die Pins gut aussehen. Es kann ja sein, dass evtl. eine Verunreinigung (z. B. Wärmeleitpaste) den Kontakt verhindert oder ein Schaden zu erkennen ist. Ich hatte schon einmal ein defektes AM4-Board hier, bei dem etwas Kunststoff im Sockel geschmolzen war (Ursache unbekannt, sah man auch nicht auf den ersten Blick, da nur ein kleines Stück zwischen zwei Löchern weggeschmolzen war). Die CPU ließ sich problemlos einsetzen und sah makellos aus, aber irgendwas muss ja entweder noch bei der Produktion oder im Betrieb vorgefallen sein.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Eine Grafikkarte hast du aber? Denn die CPU hat ja keine IGP. Nicht dass einfach nur da der Fehler liegt und die LEDs missgedeutet wurden.

Ansonsten kannst du mal bei Gigabyte nachfragen, ob man vielleicht ein BIOS.Update braucht. Für das Gigabyte X470 ULTRA Gaming ( "Ultimate" gibt es nicht) wäre zumindest schon ein neues Update seit dem Relase-BIOS verfügbar. https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/X470-AORUS-ULTRA-GAMING-rev-10#support-dl-bios
 
TE
Rabowke

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.108
Reaktionspunkte
6.230
Heute kam der Zen1 an, schnell zum Büro und getestet ... verhält sich exakt gleich: CPU Lampe leuchtet.

Also das Mainboard komplett ausgebaut und nur mit den notwendigsten Komponenten bestückt: 1x RAM, Grafikkarte, Stromkabel an ATX und CPU Power und mit einem Schraubenzieher gestartet. Gleiches Problem.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, liegt es hier ggf. doch an am Mainboard?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Heute kam der Zen1 an, schnell zum Büro und getestet ... verhält sich exakt gleich: CPU Lampe leuchtet.

Also das Mainboard komplett ausgebaut und nur mit den notwendigsten Komponenten bestückt: 1x RAM, Grafikkarte, Stromkabel an ATX und CPU Power und mit einem Schraubenzieher gestartet. Gleiches Problem.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, liegt es hier ggf. doch an am Mainboard?
Das kann natürlich sein, es kann auch mit Pech ne defekte CPU sein, aber nicht gleich zwei... Das RAM ist aber ok, also du hast nicht vlt extra "schnelles" gekauft, das vlt das Problem verursacht?

Scheint aber das Board zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Den Ryzen 1 kannst du aber wieder retournieren, oder?

Mit der iGPU könnte Herb recht haben. In einem anderen Forum wurde ein ähnliches (?) Problem mit einer Ryzen-5-APU gelöst.
Ob das bei dir wohl auch geht?
 
Oben Unten