Am 9.12.2005 im Nachtcafe: Kinder und Medien(PC und TV)

Obolus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Gestern kam im Dritten im Nachtcafe, eine Diskussion über Kinder und Medien. Die Diskussion ging darum, ob Medien wie Fernsehen und Computerspielen blöd machen oder sogar gefährlich wären.
Zu Gast bei Wieland Backes ( Der Moderator d. Sendung) war ein ziemlich wirrer Haufen die alle nur ( im meinen Augen) totalen Schwachsinn gelabert haben. Zu Gast waren ein Hirnforscher, der alle Medien verteufelt, eine Mutter, die keine Ahnung von Erziehung hatte,( erst darf das Kind TV schauen. Als es zu viel wurde wurde das TV sehen komplett verboten) ein "Computerspielesüchtiger" der 20 Std. in der Woche + LAN-Partys gespielt hat(20 : 7 = ~3h am Tag. ist normaler Durchschnitt) einer der ohne TV aufgewachsen ist, der Chef von Super RTL und eine Frau deren Tochter Leukemie hatte.
Die Disskusion ging größtenteils über das Fernsehen, über das sich der Hirnforscher und der S-RTL Chef am meisten zankten. Da beim Thema TV beide Seiten vertreten waren, Programmchef (pro) und Hirnforscher (contra) war das eine interessante Diskussion. Als dann aber das Thema Computerspiele angebrochen war, waren nur Leute da die den PC als Spielzeug niedermachten. Es waren sich alle in der Runde einig, dass Videospiele schädlich seien und Gewalt fördern würden. Außerdem wurde ein kurzer Film über Countersrike(welch überraschung!) und UT gezeigt, wobei CS durch Herrn Backes wieder mit Robert Steinhäuser ( Massaker in Erfurt) in Zusammenhang gebracht wurde.
Um eine Gerechte Diskussion über Videospiele machen zu können hätte das Dritte auch einen Befürworter für PC Spiele an der Diskussion beteiligen sollen.(z.B PC Games Redakteure oder Entwickler) Da das nicht der Fall war wurden die Spiele natürlich so zusammengehauen, das dem Zuschauer vermittelt wurde wieschädlich doch solche Spiele seien.
Fazit: Die ganzen Leute die in der Runde anwesend waren(mit ausnahme von einem) hatten von PC Spielen keine Ahnung, und lassen sich trotzdem negativ darüber aus. WENN MAN KEINE AHNUNG HAT; EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN !!!!! :oink:

Danke für ihre Aufmerksamkeit.
 
G

gamerschwein

Gast
Obolus am 10.12.2005 14:33 schrieb:
Gestern kam im Dritten im Nachtcafe, eine Diskussion über Kinder und Medien. Die Diskussion ging darum, ob Medien wie Fernsehen und Computerspielen blöd machen oder sogar gefährlich wären.
Zu Gast bei Wieland Backes ( Der Moderator d. Sendung) war ein ziemlich wirrer Haufen die alle nur ( im meinen Augen) totalen Schwachsinn gelabert haben. Zu Gast waren ein Hirnforscher, der alle Medien verteufelt, eine Mutter, die keine Ahnung von Erziehung hatte,( erst darf das Kind TV schauen. Als es zu viel wurde wurde das TV sehen komplett verboten) ein "Computerspielesüchtiger" der 20 Std. in der Woche + LAN-Partys gespielt hat(20 : 7 = ~3h am Tag. ist normaler Durchschnitt) einer der ohne TV aufgewachsen ist, der Chef von Super RTL und eine Frau deren Tochter Leukemie hatte.
Die Disskusion ging größtenteils über das Fernsehen, über das sich der Hirnforscher und der S-RTL Chef am meisten zankten. Da beim Thema TV beide Seiten vertreten waren, Programmchef (pro) und Hirnforscher (contra) war das eine interessante Diskussion. Als dann aber das Thema Computerspiele angebrochen war, waren nur Leute da die den PC als Spielzeug niedermachten. Es waren sich alle in der Runde einig, dass Videospiele schädlich seien und Gewalt fördern würden. Außerdem wurde ein kurzer Film über Countersrike(welch überraschung!) und UT gezeigt, wobei CS durch Herrn Backes wieder mit Robert Steinhäuser ( Massaker in Erfurt) in Zusammenhang gebracht wurde.
Um eine Gerechte Diskussion über Videospiele machen zu können hätte das Dritte auch einen Befürworter für PC Spiele an der Diskussion beteiligen sollen.(z.B PC Games Redakteure oder Entwickler) Da das nicht der Fall war wurden die Spiele natürlich so zusammengehauen, das dem Zuschauer vermittelt wurde wieschädlich doch solche Spiele seien.
Fazit: Die ganzen Leute die in der Runde anwesend waren(mit ausnahme von einem) hatten von PC Spielen keine Ahnung, und lassen sich trotzdem negativ darüber aus. WENN MAN KEINE AHNUNG HAT; EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN !!!!! :oink:

Danke für ihre Aufmerksamkeit.

:finger2: ...............Mehr braucht man nicht zu posten....
 

sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
417
Reaktionspunkte
0
Obolus am 10.12.2005 14:33 schrieb:
Als dann aber das Thema Computerspiele angebrochen war, waren nur Leute da die den PC als Spielzeug niedermachten. Es waren sich alle in der Runde einig, dass Videospiele schädlich seien und Gewalt fördern würden. Außerdem wurde ein kurzer Film über Countersrike(welch überraschung!) und UT gezeigt, wobei CS durch Herrn Backes wieder mit Robert Steinhäuser ( Massaker in Erfurt) in Zusammenhang gebracht wurde.
Jetzt wissen wir alle, warum die Nazis 6 Millionen Juden niedergemacht haben. Die haben alle am PC Adolf - The Maniac Butcher gespielt. :oink:
 
Oben Unten