• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Absage an den Game Pass: Baldur's Gate 3 bleibt ein Vollpreisspiel!

akalukas

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
01.08.2022
Beiträge
357
Reaktionspunkte
8
Website
filmfreitag.de
Vielleicht denken sie in einigen Jahren anders, wenn es um die Fünft-Verwertung oder so geht, aber derzeit verstehe ich absolut, dass man sich hier nicht im Gamepass verramschen lassen will.
 
Als Larian 2019 hier in Nürnberg Baldur's Gate 3 erstmals der Presse präsentiert hat, hatte ich mich mit Swen auch über Dinge wie Gamepass unterhalten, der damals ja so richtig anfing, Fahrt aufzunehmen.
Schon damals war er sehr skeptisch dem Modell gegenüber eingestellt und sah darin nicht wirklich etwas, wovon sein Studio profitieren könne, im Gegenteil.
 
Schön dass es noch Entwickler gibt die den Quatsch nicht mitmachen. Allerdings denke ich auch dass das nur eine Frage des Geldes ist das MS bereit ist zu zahlen.
 
Seiner Aussage kann man entnehmen das MS wohl nicht genug bezahlen will. In ein paar Monaten wenn der ganz Große Hype vorbei ist wird er das eventuell anders sehen.
 
Ich bin der Ansicht, dass ein so umfangreiches und langes Spiel auch nicht geeignet ist für ein Abo-Modell, weil keiner weiß, ob es noch Teil des Abo‘s ist, bevor man es überhaupt durchgespielt hat.
Das macht nur Sinn bei den hauseigenen Spielen, die den GamePass vermutlich nie wieder verlassen werden.
 
Ich bin der Ansicht, dass ein so umfangreiches und langes Spiel auch nicht geeignet ist für ein Abo-Modell, weil keiner weiß, ob es noch Teil des Abo‘s ist, bevor man es überhaupt durchgespielt hat.
Das macht nur Sinn bei den hauseigenen Spielen, die den GamePass vermutlich nie wieder verlassen werden.
Völlig belanglos wie lang oder umfangreich...Die Entwickler wollen Geld verdienen und ihr Produkt verkaufen und nicht mit einer theoretisch errechneten Pauschale abgespeist werden.
 
Ich bin der Ansicht, dass ein so umfangreiches und langes Spiel auch nicht geeignet ist für ein Abo-Modell, weil keiner weiß, ob es noch Teil des Abo‘s ist, bevor man es überhaupt durchgespielt hat.
Das macht nur Sinn bei den hauseigenen Spielen, die den GamePass vermutlich nie wieder verlassen werden.
Selbst bei hauseigenen Spielen gibts da keine Garantie, sie Forza (sowohl Mororsport als auch Horizon) die nach 2, 3 Jahren digital verschwinden und dann nur noch Retail erworben werden können, womöglich sogar nur aus zweiter Hand.
 
Völlig belanglos wie lang oder umfangreich...Die Entwickler wollen Geld verdienen und ihr Produkt verkaufen und nicht mit einer theoretisch errechneten Pauschale abgespeist werden.
Die wirtschaftliche Betrachtung ist ein weiterer Punkt.
Mir ging es bei meinem Kommentar erstmal nur um meine Sicht als potentieller Spieler.
Ein weiterer, persönlicher Punkt, hat was mit Wertschätzung zu tun. Ich gebe einem guten Entwickler lieber selbst mein Geld und nicht einem Abo-Anbieter.
 
Selbst bei hauseigenen Spielen gibts da keine Garantie, sie Forza (sowohl Mororsport als auch Horizon) die nach 2, 3 Jahren digital verschwinden und dann nur noch Retail erworben werden können, womöglich sogar nur aus zweiter Hand.

Das betrifft meines Wissens bisher nur die Forza-Spiele, die möglicherweise aufgrund von Lizenzen sowohl aus dem Abo als auch aus dem Shop genommen werden.


Xbox kann es im Prinzip egal sein, ob BG3 beim Verkauf erfolgreich ist, oder im Abo Geld einspielt.

Wenn die Verkaufszahlen sinken, kann es gut sein, dass es doch noch im Abo landet.
 
Selbst bei hauseigenen Spielen gibts da keine Garantie, sie Forza (sowohl Mororsport als auch Horizon) die nach 2, 3 Jahren digital verschwinden und dann nur noch Retail erworben werden können, womöglich sogar nur aus zweiter Hand.
Wobei die Gründe dafür aber in den teuren Lizenzen liegen. Das regelmäßige aus-dem-Verkauf-nehmen alter Forza-Teile geht zurück bis in Zeiten vor dem Gamepass.
 
Nö, ist es nicht. Die 3rd-Party-Spiele sind nur temporär im Gamepass. Das macht bei nem Spiel wie BG3 wenig Sinn, heißt, BG3 ist für Spieler nur bedingt attraktiv in einem Abo-Modell.
Für mich ist das Abo Modell von Spielen generell unattraktiv, alleine schon weil ich nicht Spiele umbedingt am Stück durchsuchte, zumindest nicht wenn es Spiele mit über 15, 20 Stunden Dauer sind. Außerdem bin ich Sammler, ich will für mich interessante Spiele besitzen, bevorzugt Retail, zur not digital (auf Konsolen bezogen, am PC bin ich schon über ne Dekade only digital unterwegs
 
Für mich ist das Abo Modell von Spielen generell unattraktiv, alleine schon weil ich nicht Spiele umbedingt am Stück durchsuchte, zumindest nicht wenn es Spiele mit über 15, 20 Stunden Dauer sind. Außerdem bin ich Sammler, ich will für mich interessante Spiele besitzen, bevorzugt Retail, zur not digital (auf Konsolen bezogen, am PC bin ich schon über ne Dekade only digital unterwegs
Da bin ich großteils bei Dir, ich nutze den Gamepass meist nur für 1€ und teste mich dann durch potenzielle Kaufkandidaten, oder Spiele halt ein Spiel durch. Zuletzt hab ich Dead Space drauf durchgezockt, eben für den besagten Euro.
Ein Spiel, für das ich nicht nochmal den Vollpreis hinlegen wollte, bzw, wo es mir eigentlich reicht, es nochmal nach dem Original gespielt zu haben.
Spiele, die ich haben will, kauf ich Retail, sehr selten digital, wobei ich keine Xbox/PS spiele gezielt sammle, sondern die bei fehlendem Wiederspielwert dann auch gerne verkaufe. Digital muss das Angebot stimmen.
 
Zurück