A7N8X und RAM-Probleme (?)

T

TwiLekJedi

Gast
Hilfe!

Vor einiger Zeit hat mein Rechner angefangen zu spinnen. Da PCs nunmal PCs sind (besonders Windows-PCs) hab ich das ne Zeitlang hingenommen und auch wegen Uni&Co weder die Zeit noch den Nerv gehabt was dagegen zu unternehmen (und GTA is so viel lustiger, wenn's abschmiert bevor man speichern kann...).

Seit kurzem wollte ich mich mal darum kümmern und hab mich direkt meinem Hauptverdächtigen angenommen: Mein etwas neuerer RAM-Riegel.

Genauer: Voreingebaut beim Kauf waren 2 256er DDR400 Riegel mit CL3 von Infineon. N Jahr später oder so hab ich mir einen 512er DDR400 Riegel mit CL3 von elixir geholt (brachte nen GB insg. und war billig, ich war jung und brauchte den gig für SWGalaxies ;)).
Ich glaube, dass er damit auch recht lange stabil lief. Bis er letzten Sommer angefangen hat total wahllos neu zu booten, völlig unabhängig davon was ich gemacht habe – oder was ich nicht gemacht habe, weil er’s auch in meiner Abwesenheit gemacht hat.

Nachdem ich kürzlich die Schnauze voll davon und auch unendlich viel Zeit hatte, hab ich mir mal ein wenig Wissen ergoogelt. Ergebnis: Vielleicht der Speicher?

Zuerst habe ich mal die Reihenfolge der 3 Riegel geändert, was absolut nix brachte (zu erwarten?). Dann hab ich den 512er alleine auf #1 gesteckt. Keinerlei Verbesserung. 512er raus und die beiden 256er rein. Zuerst auf 1 und 2, was – mir zuerst unbekannterweise – im Single Channel mode resultierte. Aber er lief. Ne Woche lang kein Absturz, kein Bluescreen, sogar das von Exceptions bis zur Unspielbarkeit geplagte Empire at War lief stundenlang ohne auch nur einmal abzuschmieren (dass ich beim Laden der Muunilinst ground map bald Krieg und Frieden hätte durchlesen können ist was anderes – er hat zwar 10 Minuten gebraucht, aber er hat’s geladen und ich hab die Schlacht gewonnen, ohne Fehler!). Selbst Half-Life 2, das früher recht grundlos abschmierte, hat mehrere „Level“ lang durchgehalten, was vorher auch immer seltener wurde.

Samstag Abend hab ich den zweiten auch mal in #3 gesteckt für Dual Channel, was nur sehr sehr geringfügige Verbesserung brachte (wenn überhaupt...), aber er lief immernoch.

Logische Schlussfolgerung: Der 512er war’s Schuld.

Da ich mich mit 512MB RAM aber nicht zufrieden geben wollte, habe ich mir, nach erneuter Google-Konsultation, neuen RAM bestellt. 2 1024er DDR400 Riegel mit CL3 von Corsair. Sind heute angekommen.

Und EaW exceptioned wieder als gäb’s kein Morgen und in HL2 komme ich keine 500 meter weit.

Seither habe ich mich erneut durch dutzende google-links (und einen thread in diesem Forum) gewühlt, die alle ähnliche Probleme hatten (bin mir nicht sicher ob gleiche) und jeweils 5 verschiedene Lösungsansätze – die mich im Endeffekt eher verwirrt, verunsichert und verzweifeln lassen haben.
Ich hab etliches über Latenzen, Frequenzen, Revisionen, Kompatibilität, Bios Einstellungen (die nicht möglich sind) und weißderGeier gelesen und bin mir weder sicher, was davon wirklich was bringt, was davon überhaupt auf mein Problem (trotz sehr ähnlicher Symptome) zutrifft noch wovon ich tunlichst die Finger lassen sollte.

Hier jetzt auch endlich mein System:
Motherboard: Asus A78NX v2.0 Deluxe
AMD Athlon XP 3000+
2x 1024 MB Corsair DDR400 CL3
(alt: 1x 512 MB elixir DDR400 CL3
ganz alt: 2x 256 MB Infineon DDR CL3)
(is der Rest wichtig...?)

Achso: bei den Corsair’s sind die Timings im Moment:
@200MHz 3.0-3-3-8
@166MHz 2.5-3-3-7

die von den andern hab ich mir nie aufgeschrieben...

bitte sagt mir dass is ne einstellungssache oder so, so dass ich die RAMs behalten kann – ich bin n armer Student und die anderen waren mir preislich recht unangenehm.
 

GraKaOC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
246
Reaktionspunkte
0
TwiLekJedi am 25.09.2007 18:32 schrieb:
Hilfe!

Vor einiger Zeit hat mein Rechner angefangen zu spinnen. Da PCs nunmal PCs sind (besonders Windows-PCs) hab ich das ne Zeitlang hingenommen und auch wegen Uni&Co weder die Zeit noch den Nerv gehabt was dagegen zu unternehmen (und GTA is so viel lustiger, wenn's abschmiert bevor man speichern kann...).

Seit kurzem wollte ich mich mal darum kümmern und hab mich direkt meinem Hauptverdächtigen angenommen: Mein etwas neuerer RAM-Riegel.

Genauer: Voreingebaut beim Kauf waren 2 256er DDR400 Riegel mit CL3 von Infineon. N Jahr später oder so hab ich mir einen 512er DDR400 Riegel mit CL3 von elixir geholt (brachte nen GB insg. und war billig, ich war jung und brauchte den gig für SWGalaxies ;)).
Ich glaube, dass er damit auch recht lange stabil lief. Bis er letzten Sommer angefangen hat total wahllos neu zu booten, völlig unabhängig davon was ich gemacht habe – oder was ich nicht gemacht habe, weil er’s auch in meiner Abwesenheit gemacht hat.

Nachdem ich kürzlich die Schnauze voll davon und auch unendlich viel Zeit hatte, hab ich mir mal ein wenig Wissen ergoogelt. Ergebnis: Vielleicht der Speicher?

Zuerst habe ich mal die Reihenfolge der 3 Riegel geändert, was absolut nix brachte (zu erwarten?). Dann hab ich den 512er alleine auf #1 gesteckt. Keinerlei Verbesserung. 512er raus und die beiden 256er rein. Zuerst auf 1 und 2, was – mir zuerst unbekannterweise – im Single Channel mode resultierte. Aber er lief. Ne Woche lang kein Absturz, kein Bluescreen, sogar das von Exceptions bis zur Unspielbarkeit geplagte Empire at War lief stundenlang ohne auch nur einmal abzuschmieren (dass ich beim Laden der Muunilinst ground map bald Krieg und Frieden hätte durchlesen können ist was anderes – er hat zwar 10 Minuten gebraucht, aber er hat’s geladen und ich hab die Schlacht gewonnen, ohne Fehler!). Selbst Half-Life 2, das früher recht grundlos abschmierte, hat mehrere „Level“ lang durchgehalten, was vorher auch immer seltener wurde.

Samstag Abend hab ich den zweiten auch mal in #3 gesteckt für Dual Channel, was nur sehr sehr geringfügige Verbesserung brachte (wenn überhaupt...), aber er lief immernoch.

Logische Schlussfolgerung: Der 512er war’s Schuld.

Da ich mich mit 512MB RAM aber nicht zufrieden geben wollte, habe ich mir, nach erneuter Google-Konsultation, neuen RAM bestellt. 2 1024er DDR400 Riegel mit CL3 von Corsair. Sind heute angekommen.

Und EaW exceptioned wieder als gäb’s kein Morgen und in HL2 komme ich keine 500 meter weit.

Seither habe ich mich erneut durch dutzende google-links (und einen thread in diesem Forum) gewühlt, die alle ähnliche Probleme hatten (bin mir nicht sicher ob gleiche) und jeweils 5 verschiedene Lösungsansätze – die mich im Endeffekt eher verwirrt, verunsichert und verzweifeln lassen haben.
Ich hab etliches über Latenzen, Frequenzen, Revisionen, Kompatibilität, Bios Einstellungen (die nicht möglich sind) und weißderGeier gelesen und bin mir weder sicher, was davon wirklich was bringt, was davon überhaupt auf mein Problem (trotz sehr ähnlicher Symptome) zutrifft noch wovon ich tunlichst die Finger lassen sollte.

Hier jetzt auch endlich mein System:
Motherboard: Asus A78NX v2.0 Deluxe
AMD Athlon XP 3000+
2x 1024 MB Corsair DDR400 CL3
(alt: 1x 512 MB elixir DDR400 CL3
ganz alt: 2x 256 MB Infineon DDR CL3)
(is der Rest wichtig...?)

Achso: bei den Corsair’s sind die Timings im Moment:
@200MHz 3.0-3-3-8
@166MHz 2.5-3-3-7

die von den andern hab ich mir nie aufgeschrieben...

bitte sagt mir dass is ne einstellungssache oder so, so dass ich die RAMs behalten kann – ich bin n armer Student und die anderen waren mir preislich recht unangenehm.

habe das gleiche board mit 2GB G-Skill ddr400 ram, läuft ohne Probleme,
schmiert der denn nur in games ab? wenn ja dann lass mal den prime 95 blend test laufen, evetuellerweise kann es auch mit den bios einstellungen zu tun haben, lass den Ram mal ganz langsam laufen (100mhz) vllt läuft es dann ja. Und war dein prozessor schonmal übertaktet?
Dann könnte es ein defekt in der CPU sein....
 
TE
T

TwiLekJedi

Gast
GraKaOC am 25.09.2007 18:43 schrieb:
TwiLekJedi am 25.09.2007 18:32 schrieb:

habe das gleiche board mit 2GB G-Skill ddr400 ram, läuft ohne Probleme,
schmiert der denn nur in games ab? wenn ja dann lass mal den prime 95 blend test laufen, evetuellerweise kann es auch mit den bios einstellungen zu tun haben, lass den Ram mal ganz langsam laufen (100mhz) vllt läuft es dann ja. Und war dein prozessor schonmal übertaktet?
Dann könnte es ein defekt in der CPU sein....

ah. nee, normale programme geben auch den geist auf und liefen mit dem alten RAM komplett durchgehend. kurz nach dem Post is iTunes z.B. das erste Mal seit längerem wieder ausgegangen, Firefox heute schon Dutzende Male, Word...

Die CPU hab ich nie übertaktet. 2,1GHz, immer schon gewesen. Der letzte Rechner, den ich übertaktet habe war n Pentium 100 :p

aber wenn man den RAM runtertaktet, merkt man das doch sicher deutlich? Isses dann nich relativ sinnlos den RAM dann drin zu behalten?
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
Du sollst die Riegel ja nicht dauerhaft so betreiben, es hilft nur bei der Eingrenzung des Fehlers.

Du sagst etwas von momentanen Timings...
Achso: bei den Corsair’s sind die Timings im Moment:
@200MHz 3.0-3-3-8
@166MHz 2.5-3-3-7

es kann aber bei Verwendung des Begriffs "im Moment" nur eine der beiden Angaben zutreffen, also woher hast Du diese Werte? Aus dem BIOS? Mit einem tool ausgelesen? Von den Riegeln abgeschrieben?
 
TE
T

TwiLekJedi

Gast
keithcaputo am 25.09.2007 19:54 schrieb:
Du sollst die Riegel ja nicht dauerhaft so betreiben, es hilft nur bei der Eingrenzung des Fehlers.

Du sagst etwas von momentanen Timings...
Achso: bei den Corsair’s sind die Timings im Moment:
@200MHz 3.0-3-3-8
@166MHz 2.5-3-3-7

es kann aber bei Verwendung des Begriffs "im Moment" nur eine der beiden Angaben zutreffen, also woher hast Du diese Werte? Aus dem BIOS? Mit einem tool ausgelesen? Von den Riegeln abgeschrieben?

ah, sorry, aus Everest!
(und mit "im Moment" meinte ich mit den Riegeln die grad drin sind, nich mit den älteren)
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
TwiLekJedi am 25.09.2007 20:13 schrieb:
ah, sorry, aus Everest!
(und mit "im Moment" meinte ich mit den Riegeln die grad drin sind, nich mit den älteren)
Trotzdem können die Riegel nur entweder @200MHz 3.0-3-3-8 oder @166MHz 2.5-3-3-7 laufen.
Die Werte von Everest sind also sogenannte SPD-Werte, das heißt, darauf sind die dinger "geeicht", ob die tatsächlich aktuell mit den Timings betrieben werden, siehst Du im BIOS.
Und genau die Werte aus dem BIOS sind interessant bezüglich der Stabilität der Riegel!
 
TE
T

TwiLekJedi

Gast
keithcaputo am 25.09.2007 20:38 schrieb:
Trotzdem können die Riegel nur entweder @200MHz 3.0-3-3-8 oder @166MHz 2.5-3-3-7 laufen.
Die Werte von Everest sind also sogenannte SPD-Werte, das heißt, darauf sind die dinger "geeicht", ob die tatsächlich aktuell mit den Timings betrieben werden, siehst Du im BIOS.
Und genau die Werte aus dem BIOS sind interessant bezüglich der Stabilität der Riegel!

oh. sehr schlau...

guck ich gleich direkt nochmal nach

Hab auch gerade GraKa's Vorschlag ausprobiert und scheint Besserung gebracht zu haben


edit: 2.5-3-3-8 auf "Auto" (also 200MHz)
3-3-3-8 auf "by SPD" und manuell 200MHz
2.5-2-2-4 auf 100 MHz
2.5-3-3-7 auf 166 MHz

(System Performance is auf "Optimal" falls das hilft^^)


öh, btw, kann das auch was mit single- vs. double-sided zu tun haben? bin ich beim nachlesen auch drüber gestolpert...
 
Oben Unten