4 K 144HZ Monitor

Bmw1600

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
1
Guten Tag zusammen,

nach längerer Zeit ( 7 Jahre....) habe ich mich entschlossen einen neuen Gaming PC zu kaufen. Unter anderen ist ein Intel I9 und eine MSI RTX 3020 verbaut. Ziel ist es, Game flüssig in 4 K dazustellen.
Nun habe ich mich wegen des passenden Monitors schon durch div. Vergleichs-Portale durchgeackert werde aber nicht schlauer.

Zwei Optionen stellen sich heraus:

1. 27/32 Zoll und plan
2. 34 Zoll und Curve

Folgende Monis sind in die engere Auswahl gefallen:

Curve
4 K
LG 38GN950-B, Gaming-Monitor

Als Kompromiss UWQHD
Acer Predator X

Plan27 Zoll
Acer Predator XB273KGP, Gaming-Monitor 27 Zoll
ASUS ROG Strix XG27UQ 68,
LG 27GN950-B 68


Plan 32 Zoll
Acer Predator XB1 32 Zoll

Nun bin ich mir nicht sicher, welcher der Moni der beste für 4 K und 144hz ist, was Gaming etc betrifft oder ob ich gleich den Schritt zu Curve nehme. Dann frage ich mich ob ich den Kompromiss von UWQHD
wagen soll oder doch 4 K nehmen soll.

Hab Ihr ggf noch andere Moni für eine 4 K Rechner Set auf Eurer "Rechnung" ? Welche der genannten sind ...nicht sol dolle ?

Vielen Dank vorab für eine Hilfe.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Hast du eine 3080 oder 3090? ^^

Was die Monitore angeht: das liegt an Dir. Du musst wissen, ob du bei Games von einem sehr breiten Bild profitierst und es Dir auch abseits von Games was bringt oder egal ist. Wobei ja die Frage nicht ist "curved oder nicht", sondern "Breitbild oder nicht?". Ich hab zB 27 Zoll curved, aber trotzdem 16:9.

Der LG hat auch keine 34, sondern 38 Zoll bzw. genauer gesagt 37,5 Zoll. Er ist aber eben sehr breit - bei der Höhe des Displays ist er aber nur 2-3cm höher als ein 27 Zoll mit 16:9, also ist er fast "nur" ein breiter 27-Zöller.


Ganz allgemein musst du aber genau schauen, ob und wie die 144Hz wirklich bei 4K drin sind. Beim 27-Zoll-Acer ist es zb nur im "OC-Modus" des Monitors möglich.
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
Und abgesehen davon herrscht gerade ein Riesen Chaos bei der Auslieferung bei den
Geforce RTX 3090, 3080 und 3070 - Karten.
Würde mich also wundern, wenn man da einen Rechner mit bestellen kann. Die müssen ja erstmal die zig-Millionen Vorbestellungen abarbeiten. Oder man bestellt so einen Rechner, der kommt dann aber erst in einem halben Jahr.
Bei den Monitoren würde ich dir raten, mich mal in den Elektronik-Markt deines Vertrauens zu begeben, und dir die Dinger mal vor Ort zugute zu tun. Es gibt eben auch Menschen, die mögen das "Curved" nicht. Wenn du da nicht in der Mitte sitzt, dann kann das echt böld werden mit dem Sichtfeld. Deswegen: mach dir erstmal einen persönlichen Eindruck davon.
Es gibt hauffenweise Vergleichsforen von UWQHD vs 4k. Und das Problem dabei scheint zu sein, dass 4k normalerweise nicht mehr als 60 Hz hinbekommt, ein UWQHD kann aber viel mehr. Und wenn du dann eine gute Grafikkarte hast, kannst du die dann auch ausreizen. (Aber bitte teilt mir mit, falls ich da irgendwie falsch liege!). In den Foren haben die meisten Spieler eher auf UWQHD gesetzt.

Der 4 K LG 38GN950-B hat ja auch dabeistehen 144 Hz (übertaktet). Ich weiss halt nicht, was rein rechtlich im Hintergrund da abläuft, weil im Regelfall beim übertakten die Herstellergarantie erlischt. Ich bin da überfragt, was das jetzt genau nach sich bringt, wenn ein Verkäufer dann ein übertaktetes Gerät verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Also, persönlich ich bin ein Fan des Ultrawide-Formats.

Die korrekte Unterstützung dessen liegt, wie immer, in der Hand der Entwickler und ist, auch im Jahre 2020, noch immer keine Selbstverständlichkeit.
Bei "AAA-Titeln" sieht es generell sehr gut aus, weniger bei zB. Indiestudios, die natürlich lieber mehr Arbeit darin investieren, ihr Spiel zB. auch auf Konsolen (also 16:9) zu bringen.

Meiner Meinung nach ist das Ultrawide-Format jedoch eines der noch wenigen verbleibenden Dinge, die speziell das Spielen am PC noch "besonders" machen können.

Warum sollte ich 3000€ für ein 4k-high-refreshrate-fähiges System ausgeben, um am Ende womöglich nur ein marginal anderes Spielerlebnis zu erhalten,
als jemand auf einer 600€-Next-Gen-Konsole (und 65-Zoll-TV-Gerät mit echtem (!) HDR) oder einem günstigeren Rechner mit RTX2070 und theoretischem DLSS? Ich lass mir aber gern vom Gegenteil überzeugen...

Stünde ich vor deiner Wahl, griffe ich etwa zum "LG 34GK950G" oder dem "ASUS ROG Swift PG349Q" im 21:9-Format.
Begründen würde ich den bewussten Griff zur niedrigeren vertikalen 1440p-Auflösung, anstatt der 1600 Pixel des 24:10-Formats, mit den kommenden Konsolen...

So habe ich aktuell einen ultrabreiten 34-Zöller mit einer Auflösung von 2560x1080 Pixeln, einer grenzwertige Pixeldichte, die einem 27er FullHD-Monitor entspricht. Allerdings hängt am zweiten Videoeingang auch eine PS4.
Somit habe ich beim PC-Spielen natürlich ein natives 2560x1080-Bild (keine Interpolation, aber pixeliger und unruhiger (wegen FullHD und der größeren Bildpunkte), läuft aber in den meisten Spielen dafür auch mit dreistelligen Bildwiederholraten),
beim PS4-Spielen ein natives 1920x1080-Bild (auch nichts interpoliert, das Bild 1:1 wie es sein soll, dafür links und rechts zwei schwarze vertikale Balken, die für meine Augen aber sogar angenehmer sind als der harte Kontrast zum Weiß der Wände...).
Kinofilme in FullHD werden ebenso pixeltreu (mit seitlichen Balken) dargestellt, liegen sie im Breitbildformat ("Cinemascope") vor, lassen sie sich jedoch auf die gesamte Bildfläche vergößern. Sind dann nicht mehr so gestochen scharf, aber manchmal macht's die Größe doch aus.
Das sind die Kompromisse, die ich bewusst eingegangen war und mit denen ich leben kann.
20201009_103741.jpg20201009_110539.jpg20201009_110157.jpg20201009_110117.jpg
Da die neuen Konsolen, nebst FullHD und 4k, auch WQHD unterstützen sollen, läge eine vertikale 1440er-Auflösung nahe, um Interpolation (und damit Unschärfe) zu vermeiden.
Du kannst meinen, eh niemalsnie Konsole spielen zu werden. Meine PS4 war auch nie geplant, sondern ein unerwartetes Geschenk gewesen. Manchmal läuft das Leben anders. :-D

Naja, das ist halt mein Senf dazu.

Grob würde ich sagen, falls dir die höchstmögliche Bildqualität wichtig ist und du viele kompetitive Shooter spielst, ist das feine Bild der 4k-Auflösung und dessen engeres Sichtfeld sicher nicht verkehrt.
Spielst du gerne Rennspiele, Simulationen, Strategiespiele, Actionspiele (vorzugsweise mit einer großen offenen Welt und toller Landschaft), könntest du dem Ultrawide-Format ja eine Chance geben.
 
TE
B

Bmw1600

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
1
ich danke Euch für Eure Antworten. Da ich keine Online wie Off Line Shooter spiele und , Simulationen, Strategiespiele spiele habe ich mich für den LG 34GN850-B entschieden. Ist jetzt kein pure 4 k , wird aber passen.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Wird schon gut sein. Wenn 32-Zoll-Monitore mit 4k@144Hz (bei voller Farbtiefe) und echtem HDR, auch auf dem Desktop, zu menschlichen Preisen, Einzug erhalten, kannst du ja nach einem neuen Monitor suchen.
(Bis dahin ließe sich ja auch ein 4k-TV-Gerät an die Wand klatschen und als 60Hz-Alternative verwenden.) Persönlich würde ich wohl höchstens auf einen ultraweiten Monitor mit vergleichbarer Spezifikation warten...

Vergiss nicht, den neuen Monitor auf Hertz und Schlieren zu testen. Pixelfehler sind ja selbstredend, aber achte vor allem auf "IPS Glow" und "Backlight Bleeding", das sind so die Achillesfersen der IPS-Monitore.
 
Oben Unten