30 Jahre Sega Mega Drive in Europa: 16 Bit für ein Halleluja

OttoNormalmensch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
226
Reaktionspunkte
23
Der Mega Drive war schon mehr als bloße Töne-Spuckerei. Das zeigt sich an so wunderbaren Entwicklungen wie Ristar, Shinobi, Ecco the Dolphin oder Vectorman, die auf dem SNES einfach unvorstellbar gewesen wären. Ich finde, man merkt diesen Spielen an, dass da Entwickler am Werk waren, die einfach Bock auf "Blast processing" hatten. Wären die restlichen Nummern mit dem Marketing nicht so mies gewesen und würde das Sega von heute nicht ständig irgendwelche Flausen im Kopf haben, würde man mit der Konsole wahrscheinlich mehr assoziieren, als nur "Konsolenkrieg".
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.066
Reaktionspunkte
4.568
von Sega hab ich leider nur den Dreamcast in der Sammlung
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
477
Reaktionspunkte
213
Das Mega Drive war meine erste eigene Spielekonsole, Vate rhatte das SNES, nen Freund das NES... vorher hatte ich nur den Gameboy.

Und ganz klar, das Mega Drive war seiner Zeit das beste auf dem Markt und hatte ohne Zweifel die innovativsten Spiele zu bieten.

Ecco wurde hier ja schon genannt, Road Rash hab ich auch gesuchtet, und scheiße hab ich Earth Worm geliebt... Sonic war zu der Zeit auch klar besser als Mario, einzig so ein schwergewicht wie Zelda hab ich vermisst.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.898
Reaktionspunkte
1.359
War 'ne nette Konsole, konnte aber nie mit den Verkaufszahlen von Nintendo mithalten weder mit denen des NES noch des SNES.

Für mich bleibt das Teil vor allem wegen Streets of Rage unvergessen. Die ersten beiden Teile haben mich damals echt umgehauen, da konnte selbst die großartige Final Fight Reihe auf dem SNES nicht mithalten.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.994
Reaktionspunkte
7.418
Tatsächlich hat mich der MD mehr gelockt als seinerzeit der SNES. Meine beiden Großcousins hatten einen, und bei jedem Besuch konnte ich meine Finger von Sonic 1 + 2 einfach nicht lassen. Dieses pfeilschnelle Jump'n Run war für mich damals einfach nur göttlich.
Das wurde nur noch von Earthworm Jim 1 + 2 getoppt. Scheisse, was hab ich bei den Spielen Tränen gelacht... :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kakiss

Gast
Hab seit letztem Jahr einen Megadrive und die Creme de la Creme ist hier tatsächlich Streets of Rage 1 & 2 und das definitiv vor Sonic.
Musik, Gameplay und Stil, einfach grandios.
Die Sonic-Spiele finde ich gut, aber nicht mehr.
Leveldesign ist zum auswendiglernen, reagieren oft nicht möglich beim ersten betreten. Das ist schlechtes Design.
Rolling Thunder 2 finde ich auch richtig gut und hat ein sehr faires Passwortsystem.
Light Crusader war eine Überraschung, da ich nie was davon gehört habe aber das Spiel echt gut ist.
Probotector find ich auf dem Super Nintendo besser (ja, ich mag die coolen Roboter mehr als Ramboverschnitte, die haben mehr Stil).
Castlevania ist echt gut, stimmungstechnisch finde ich Super Castlevania aber auch hier besser.
Da hilft Erics Herkunft aus Segovia auch nichts (amo esta ciudad :) ).
Monster World 4 gehört hier auch klar zu den besten, hübschesten und soundtechnisch besten Spielen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Mein Einstieg in die Konsolenwelt war das SNES, ich habe mir später jedoch noch ein Master System gegönnt aber leider nie das Mega Drive nachgeholt. Als es erschien war das Mega Drive für mich nichts weiter als ein aufgebohrter Amiga 500, zwar konnte er 64 Farben anstelle 32 aber die Spiele waren wegen des gleichen Prozessors eben auch oft identisch.
 
TE
OttoNormalmensch

OttoNormalmensch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
226
Reaktionspunkte
23
Die Sonic-Spiele finde ich gut, aber nicht mehr.
Leveldesign ist zum auswendiglernen, reagieren oft nicht möglich beim ersten betreten. Das ist schlechtes Design.
Finde nicht, dass das eine Auswendiglernerei ist, wenn du jetzt nicht gerade einen Speedrun hinlegen willst. Kommt halt immer darauf an, was man erwartet. ^^ Wer das gute Ende erreichen will, wird zum Beispiel nicht umhinkommen, in den Levels nach Checkpoints oder großen Ringen Ausschau zu halten. ;) Eigentlich ganz nett, um sich mit den Levels vertraut zu machen, wie ich finde.

Den Schwierigkeitsgrad der Spiele empfinde ich bis auf ein paar Ausnahmen generell als eine der größten Stärken des Mega Drives. Man traut sich jedes Mal mehr zu.
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.545
Reaktionspunkte
113
Hat mich damals abgesehen von Sonic überhaupt nicht geflasht. Mein "Einzelkind-Kumpel" hatte das MD und das SNES - im direkten Vergleich hatte das MD fast immer das Nachsehen vor Allem hinsichtlich des Sounds und der Musik.
 
Oben Unten