• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

30 Jahre PC Games: Die größten Kontroversen der Gaming-Geschichte

M

MichaelG

Gast
Selbstzensur von Entwicklern aber Ihr vergeßt die Bekannteste ?? Soldier of Fortune II (deutsche CUT-Version) mit den Robotern statt Menschen ? Was damals einfach nur wortlos machte ??
 

Falconer75

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
534
Reaktionspunkte
400
Selbstzensur von Entwicklern aber Ihr vergeßt die Bekannteste ?? Soldier of Fortune II (deutsche CUT-Version) mit den Robotern statt Menschen ? Was damals einfach nur wortlos machte ??
Woher weißt Du, dass dieser Fall bekannter ist, als die im Artikel aufgeführten Beispiele?
 
M

MichaelG

Gast
Ganz einfach, weil das damals regelrecht viral ging. Und es hätte mit Erwähnung finden müssen beim Thema Selbstzensur.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.877
Reaktionspunkte
6.771
Website
twitter.com
Also auf Soldier of Fortune wäre ich bei dem Thema auch nicht gekommen.
Command & Conquer und Half-Life sind imo die wohl berühmtesten Beispiele.
 

Falconer75

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
534
Reaktionspunkte
400
Ganz einfach, weil das damals regelrecht viral ging. Und es hätte mit Erwähnung finden müssen beim Thema Selbstzensur.
Ok. Dann ist deine Einschätzung objektive Tatsache. Ich finde die im Artikel genannten Beispiele bekannter. Ist aber nur meine subjektive Sicht.
 

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.053
Reaktionspunkte
8.130
Also auf Soldier of Fortune wäre ich bei dem Thema auch nicht gekommen.
Command & Conquer und Half-Life sind imo die wohl berühmtesten Beispiele.
und contra 3.

dass die selbstzensur damit beendet war, halte ich übrigens für ein gerücht.
auch danach haben noch zahlreiche studios ihre spiele speziell für den deutschen markt - ohne not - angepasst. spontan fallen mir da south park und die beiden neue(re)n wolfensteins ein. mit "ohne not" meine ich natürlich nicht die schnitte aufgrund von ns-symbolik. die waren damals noch pflicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.653
Reaktionspunkte
1.850
Selbstzensur von Entwicklern aber Ihr vergeßt die Bekannteste ?? Soldier of Fortune II (deutsche CUT-Version) mit den Robotern statt Menschen ? Was damals einfach nur wortlos machte ??

... also das kannte ich gar nicht mehr. Dürfte einigen Leuten vom Fach auch so gehen... ist dir vermutlich noch sehr präsent.. ansonsten... Tears in the rain, die Zeit es geschluckt.

Also auf Soldier of Fortune wäre ich bei dem Thema auch nicht gekommen.
Command & Conquer und Half-Life sind imo die wohl berühmtesten Beispiele.

Sag ich doch.
 

Bast3l

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
482
Reaktionspunkte
155
Selbstzensur von Entwicklern aber Ihr vergeßt die Bekannteste ?? Soldier of Fortune II (deutsche CUT-Version) mit den Robotern statt Menschen ? Was damals einfach nur wortlos machte ??
Bekannteste weiß ich jetzt nicht, jedoch jeder der das damals gespielt hat (und ich habe es besonders im MP rauf und runter gespielt) erinnert sich an diese lächerliche Veränderung, die die SP Kampagne vollkommen ruinierte.

Wäre ich gefragt worden, hätte ich jedoch C&C Generals als Beispiel genannt.
 

Deris91

NPC
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
5
Wenn es um Zensur oder Selbstzensur geht, gibt es bestimmt etliche Beispiele in der Spielegeschichte die man aufzählen könnte. Ich selbst erinnere mich auch an Soldier of Fortune, bei welcher die Uncut-Fassung doch explizite Gewaltdarstellungen zeigte. Wahrscheinlich erinnere ich mich besonders daran, da ich irgendwo mal eine CD erwarb welche für unzählige Titel Uncut-Patches beinhaltete, SoF war einer davon.

Weitere Beispiele für mich wären allerdings auch C&C Generals, Commandos aká Sandsackleichen, Half-Life mit den sich setzenden NPC's und Robotersoldaten. Ich habe auch noch irgendwas mit Far Cry und Ragdoll-Effekte im Kopf.

Wobei ich nicht mehr darüber urteilen könnte was davon bekannt ist oder nicht, es sind nur diverse Beispiele die mir persönlich erhalten geblieben sind. Ich bin auch froh das wir das mittlerweile zum größten Teil hinter uns haben.
 

Nevrion

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
988
Reaktionspunkte
451
Beim Amoklauf in Erfurt waren zwar die Killerspiele gern genommene Aufhänger für die Taten des Schülers, allerdings zensierte sich die Medienlandschaft ab da auch auf eine vollkommen neue und abstruse Weise selbstständig um sich jeglichen Vorwurfs zur Verrohung unserer Gesellschaft zu distanzieren. Das endete dann damit dass Anime Serien wie Dragonball Z oder Detective Conan grundsätzlich geschnitten liefen, sobald Blut oder Gewalt zu sehen war, was gerade die Kämpfe in Dragonball Z unübersichtlich werden ließ oder den Tathergang bei Detective Conan nicht mehr nachvollziehbar machte, da man den Zuschauer den Anblick eines Toten ersparen wollte.
Spätestens als man dann auf Pro 7 einige Jahre später im Abendprogramm auch noch Anfing Indiana Jones zu schneiden, damit man ja nicht sehen konnte, wie auf ihn eingepeitscht worden war, war jedem klar - das klassische Spielfilm-Fernsehen ist tot - lang lebe die ungeschnittene Streaming Industrie.

Übrigens finde ich es etwas makaber in dem Artikel von Elliot Page zu reden, wenn der Schauspieler damals zu Beyond 2 Souls noch erkennbar als Frau gelebt hat und eingetragen war. Ich kenne jetzt nicht jedes Detail von Elliots Geschlechsanpassungen, aber damals war diese Person eine Frau und weil sie damals gutaussehend war, war das vermutlich auch Anlass von Nackt-Hacks. In der aktuellen Fassung wirkt der Artikel so als wäre ein Mann unter der Dusche wegen einer Nackt-Mod zum Skandal geworden.

Man kann zwar immer wieder mit er Sexismus Debatte anfangen auf Gamern rumzuhacken, aber das Männer sich schöne Frauen ansehen (wollen) ist kein Problem, was man wegsozialisieren kann. Und ja, als gutaussehender Mensch hat man als Frau oder Mann halt leider auch mit Sexismus-Problemen im Alltag zu kämpfen. Die menschliche Natur wird sich aber dahingehend nicht ändern lassen.
 

Mudge

NPC
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
4
Reaktionspunkte
4
Hallo zusammen,

ein schöner Artikel, der Erinnerungen wach ruft.

Trotzdem möchte ich folgendes kritisieren:
Schade, das auch ihr schlecht recherchiert habt und mit dem Hot-Coffee-Mod auch in das Gaming-Gebashe wegen Sex einsteigt.
Man konnte dort nicht eine Frau "flachlegen".
Man konnte dort aus verschiedenen Frauen, die man an unterschiedlichen Orten treffen konnte, eine Freundin haben. Dazu musste man sie kennen lernen, dann diese ausgeführen, war mit ihr tanzen, hat mit ihr Zeit verbracht. Nach einiger Zeit, wenn es gut lief, hat sie einen dann, wenn man sie nach Hause gefahren hat, zum Kaffee ins Haus eingeladen.
Mir erscheint das wie ein Vorgang des normalen Kennenlernens, der so eher häufig passiert. Nur jetzt wurde er einem Spiel dargestellt.
Da nur die Frau zum Kaffee eingeladen kann, bezeichne ich es als einvernehmlich! Der Spieler hat keine Chance was gegen den Willen der Frau zu tun!
Da ist nichts mit "flachlegen", wo man die Frauen mal fragen muss, wie witzig sie das finden.
Es sei denn man behandelt Frauen auch im echten Leben nur als Trophäe und geht den ganzen Weg des Kennenlernens um sie flach zu legen. Dann ist man ein Betrüger und das findet niemand witzig.

Grüße
Mudge
 
Oben Unten