25 Jahre Warcraft: Orcs & Humans - Blizzards Echtzeit-Glücksgriff

O

OlafBleich

Guest
Jetzt ist Deine Meinung zu 25 Jahre Warcraft: Orcs & Humans - Blizzards Echtzeit-Glücksgriff gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: 25 Jahre Warcraft: Orcs & Humans - Blizzards Echtzeit-Glücksgriff
 

AcidPhreak

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.09.2019
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Ort
Wentorf
Schöne alte Zeiten. Blizzard war nach Diablo und Starcraft der Entwickler an den einfach niemand vorbei kam. Jeder musste um qualitativ gute Spiele, spielen zu können MB an Festplattenspeicher für ein Blizzard Titel frei machen. Heute ist diese Firma nur noch ein Schatten ihrer selbst. Neben all den Kontroversen in den letzten Jahren, Monaten und Wochen, hat auch das gesamte Portfolio enorm abgebaut. Heute brauche ich Blizzard nicht mehr um gute qualitative Spiele, spielen zu können. Im Gegenteil, ich habe meinen kompletten Battle Net Account gelöscht und verzichte auf all das Geld was ich dort über 20 Jahre investiert habe. Aber diese Firma kann mit keinem Projekt mein Interesse jemals wieder aufblühen lassen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.134
Reaktionspunkte
3.698
Wenn man den Erfolg von Warcraft Revue passieren lässt, ergeben sich interessante Was-ware-wenn-Szenarien: Wie hätte sich etwa die Spielewelt verändert, hätte Blizzard damals die Warhammer-Lizenz übernommen?
Dann hätten wir keine so geniale Story wie in WC3 bekommen. Warcraft hat ja nicht nur aufgrund des erfolgreichen Mulitplayer-Parts von WC3 so viele Fans gewonnen, sondern auch wegen der äußerst interessanten und vielschichtigen Lore, die mMn zum besten im Fantasy-Genre gehört.
 

TheBigDino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
Ort
Schwerin
Schöne alte Zeiten. Blizzard war nach Diablo und Starcraft der Entwickler an den einfach niemand vorbei kam. Jeder musste um qualitativ gute Spiele, spielen zu können MB an Festplattenspeicher für ein Blizzard Titel frei machen. Heute ist diese Firma nur noch ein Schatten ihrer selbst. Neben all den Kontroversen in den letzten Jahren, Monaten und Wochen, hat auch das gesamte Portfolio enorm abgebaut. Heute brauche ich Blizzard nicht mehr um gute qualitative Spiele, spielen zu können. Im Gegenteil, ich habe meinen kompletten Battle Net Account gelöscht und verzichte auf all das Geld was ich dort über 20 Jahre investiert habe. Aber diese Firma kann mit keinem Projekt mein Interesse jemals wieder aufblühen lassen.

Ich gebe dir in fast allem Recht. Es gab Zeiten, da konnte ich nicht aufhören Blizzard Titel zu zocken. Egal welche. Ich habe diese quasi verschlungen. Aber die Zeiten sind leider vorbei. Keine Innovationen mehr. Nur noch alter Abklatsch und alles viel zu sehr Casual lastig. Das letzte große Ding von Ihnen war SC2 (das Hauptspiel) und das kam 2010 raus. Die beiden SC2 Erweiterungen danach kamen nicht mal im Ansatz an das Hauptspiel ran. Und was gab es sonst noch groß von denen? Diablo 3? 1-2 habe ich ja richtig gesuchtet aber 3 hat mich vielleicht eine 1-2 Tage lang gefesselt. WOW? Bis Cataclysm habe ich WOW von Beginn an richtig genossen und geliebt. Aber leider hat es dennoch sehr stark nachgelassen. Und alles was sonst noch so kam (z.B. Hearthstone, Overwatch usw.), hat sicher viel Geld eingebracht aber meiner Meinung nach fehlten diesen Spielen die Persönlichkeit. Man hat einfach zu sehr gemerkt, dass die damit nur noch Geld verdienen wollten. Ansich nichts schlimmes aber wie gesagt, diesen Spielen fehlt es an Genialität wie einst WC2 oder D1 oder sogar WOW bis MoP (MoP war echt gruselig). Heutzutage habe ich nicht mal mehr den Launcher installiert. Das ich meinen Account deswegen aber auflöse, nein, dafür stecken da zuviele tolle Erinnerungen dahinter.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
25.985
Reaktionspunkte
6.744
Hach, das erste WarCraft... *schwärm*
War damals ne schöne Zeit die ich mit diesem Spiel verbracht hab. Konnte zwar nicht mit solch edlen Zwischensequenzen wie C&C herhalten, dafür war es im Grundton schön düster. Nur die Beschränkung auf maximal 9 markierte Einheiten war für mich ein wenig unverständlich, gerade wo C&C sowas eben nicht hatte.
 
Oben Unten