1700 Euro Zocksystem inkl. Monitor

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
Hallo zusammen,

ich stelle mal wieder ein System zusammen, allerdings dieses Mal nicht für mich selbst. Das System soll zocktauglich sein, einen guten Monitor beinhalten und nicht mehr, als 1700 Euro kosten.

Ich hab dabei zuerst mal Folgendes mit gerundeten Preisen zusammengegrübelt (aus Erfahrungsgründen zum Großteil Teile, die ich in meinem eigenen System verbaut habe):

CPU:AMD R5 1600X240 Euro
Mainboard:Asus Prime B350 Plus100 Euro
CPU Kühler:bequiet! Pure Rock Slim25 Euro
Speicher:G.Skill DIMM 16 GB DDR4 2400 Kit140 Euro
SSD:Sandisk Ultra II SSD 2,5" 480 GB160 Euro
HDD:Toshiba DT01ACA200 2 TB70 Euro
Gehäuse:Sharkoon S25-S40 Euro
Netzteil:Thermaltake Berlin 630 Watt65 Euro
opt. Laufwerk:irgendein DVD Brenner15 Euro
GPU:??????
Monitor:??????
Betriebssystem:Windows 10 Home105 Euro
Zusammenbau + Installation130 Euro
Macht zusammen:1090 Euro




Und jetzt kommt der schwierige Teil: Ein Kompromiss aus Grafikkarte und Monitor. Eigentlich hatte ich vor, ihm bei dem Budget nen 1440p Monitor zu empfehlen und bei 1700 Euro hatte ich zuerst auch an eine 1080 Ti gedacht. Aber nachdem ich die aktuellen GPU-Preise gesehen habe, würde ich sagen, das kann er sich abschminken. Ist bei dem aktuellen Mining-Boom überhaupt ein Ende in Sicht (d. h. lohnt es sich zu warten?), oder kann man davon ausgehen, dass das noch Monate so weiter geht?

Von daher: Tipps zu ner angemessenen Kombi aus Monitor und Grafikkarte wären prima. Er will auch sein altes System wohl komplett verkaufen, daher können keine Sachen in den neuen Rechner übernommen werden.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also, eine GTX 1070 wäre noch für 500€ in einigen Shop zu haben und "okay" vom Preis her. Das wäre das, was ich dann machen würde. Man kann bei Preis-Leistung "sogar" eine GTX 1060 nehmen, auch wenn die wohl nicht unter 300€ zu haben sind. Aber eine GTX 1070 ist halt auch "nur" 25-30% schneller, kostet mit 500€ aber eben schon über 65% mehr...

Ist aktuell halt echt doof. AMDs neue Vega-Grafikkarten kommen aber wohl bis Ende des Monats raus, die "profi"-Vega ist ja schon zu haben, man wartet auf die Vega RX, die für "High End"-Gaming gedacht ist. Aber keine Ahnung, was die dann kosten wird.



Zum PC: nimm lieber ein Be Quiet Pure Power (ggf. CM-Version) mit 500W, das reicht dicke und ist deutlich effizienter, qualitativ besser, nicht teurer. Und Windows bekommt man auch per eBay als günstigen key - da mal auf die Shops achten, viele verkaufen pro-Versionen, die bei Firmen "zu viel" eingekauft wurden, schon ab 5€ - vlt. aber drauf achten, dass es ein Shop aus D ist und im Zweifel eher 20€ zahlen. 100€ muss Win 10 aber echt nicht kosten.

Monitor: also, wenn man mal annimmt, dass für den Monitor keine 200€ über sind,. dann kannst du das mit 1440p vergessen. D.h. erstmal überlegen, was denn am Ende über bleibt. Sinn macht 1440p eh erst ab 27 Zoll, da wäre der hier der billigste https://www.amazon.de/dp/B01ER8W134 dann kommt noch ein AOC für 250€ https://www.mindfactory.de/product_info.php/27Zoll--68-58cm--AOC-Q2778VQE-schwarz-2560x1440-1xDP-1xDVI-1xHDMI-1-4-1_1002963.html , wo ich aber nicht weiß, wie gut die sind, und dann ein Asus für 280€ https://www.amazon.de/dp/B01B6JD5A0
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.271
Reaktionspunkte
3.762
Website
rpcg.blogspot.com
Ich würde bei der aktuellen Lage vielleicht erst mal übergangsweise eine alte (gebrauchte) Grafikkarte wie eine GF 980 oder gar 970 nehmen oder ein AMD Äquivalent wie Radeon 290x und die dann wieder verkaufen, sobald sich die Preislage berühigt hat. Oder gar eine GeForce 1050. Als Monitor dann den von Herbboy geposteten Asus Monitor als Preis / Leistungs Alternative bei 1440p.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
Ich tendiere auch gerade dazu, ihn zu raten zu warten. Ne GTX 1070 oder kleiner für ein 1700 Euro System kann ich kaum mit gutem Gewissen empfehlen, auch wenn die Karte an sich toll ist (hab ja selbst eine, vor knapp nemesis Jahr für 430 Euro gekauft, schlimm die Preise gerade). Monitor schaue ich mir später mal an, hab hier gerade nur am Handy Internet ohne WLAN, daher gerade auch etwas tippfaul.
 

xCJay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
165
Reaktionspunkte
9
Nicht den Pure Rock nehmen, der muss auf AMD um 90 Grad gedreht montiert werden, das macht nen sehr schlechten Airflow. Besser den Brocken Eco mit AM4 Kit.
RAM schnellen 3000Mhz, zb. Corsair Vengeance und net den 2400er da.
Netzteil nicht das oller Thermaltake, das ist technisch mies. Besser beQuiet Pure Power 10 500W.

Also bei einem 1440p Monitor reicht ne GTX1070 aus. Ne 1080 kostet 100€ mehr für ca. 20% mehr Leistung das kann man sich auch überlegen.
Wann der Miningboom zu Ende ist kann man nicht sagen. Ether ist ja jetzt schon gedroppt, aber trotzdem ist keine Besserung in Sicht. Also wenn Du nicht Zeit bis 2018 hast lohnt sich warten eher weniger.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
So, hab endlich wieder die Gelegenheit, mit dem PC ins Netz zu gehen (eine Woche kein Internet, Telefon und Fernsehen gehabt).

An sich ist die Sache (vorerst) vom Tisch, da er selbst einsieht, dass derzeit die Grafikkarten einfach viel zu teuer sind für das, was sie leisten. Die Komponenten (z. B. Monitore und das Netzteil) merke ich mir aber mal vor, sehen gut aus. Wobei ich nicht sicher bin beim 500 Watt Netzteil, da man der kommenden Generation von AMD ja nachsagt, dass die recht stromhungrig sein soll, daher hatte ich für den Rechner halt das 630 Watt Netzteil im Hinterkopf.

Nicht den Pure Rock nehmen, der muss auf AMD um 90 Grad gedreht montiert werden, das macht nen sehr schlechten Airflow. Besser den Brocken Eco mit AM4 Kit.
RAM schnellen 3000Mhz, zb. Corsair Vengeance und net den 2400er da.
Netzteil nicht das oller Thermaltake, das ist technisch mies. Besser beQuiet Pure Power 10 500W.

Also bei einem 1440p Monitor reicht ne GTX1070 aus. Ne 1080 kostet 100€ mehr für ca. 20% mehr Leistung das kann man sich auch überlegen.
Wann der Miningboom zu Ende ist kann man nicht sagen. Ether ist ja jetzt schon gedroppt, aber trotzdem ist keine Besserung in Sicht. Also wenn Du nicht Zeit bis 2018 hast lohnt sich warten eher weniger.

Was den Speicher angeht: Ich hab selbst nen Ryzen 5 hier und kriege es nicht hin, den Speicher (3200 Mhz) mit mehr als 2400 Mhz stabil zu laufen zu bringen. Von daher hab ich mir gedacht: Warum den schnelleren Speicher nehmen, wenn der eh nicht mit voller Leistung läuft. Da der Preisunterschied aber nicht groß ist, ist der 3000er/3200er Speicher evtl. aber trotzdem ne Option.

Mag sein, dass die GTX 1070 dafür reicht, aber die Frage ist: Wie lange? Und evtl. will er auch irgendwann was mit Virtual Reality machen und da komme ich selbst mit meiner 1070 schon arg an die Grenzen. Und bei nem Budget von 1700 Euro ist ne GTX 1070 meiner Meinung nach kein guter Deal. Ne 1080 sollte bei dem Preis schon mindestens drin sein.

Aber wie gesagt: Wir werden erstmal abwarten, wie sich die GPU-Preise in der nächsten Zeit entwickeln. Ich selbst denke nämlich auch schon wieder aus oben genannten Gründen über ein Update nach, wobei mir die Karten derzeit einfach zu teuer sind. Auf der anderen Seite allerdings: Wahrscheinlich würde ich für meine aktuelle GTX 1070 auch mehr bekommen, als noch vor ein paar Monaten. Aber ich werde trotzdem warten, auch wegen der neuen AMD-Karten, was die so leisten werden.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.799
Aber wie gesagt: Wir werden erstmal abwarten, wie sich die GPU-Preise in der nächsten Zeit entwickeln. Ich selbst denke nämlich auch schon wieder aus oben genannten Gründen über ein Update nach, wobei mir die Karten derzeit einfach zu teuer sind. Auf der anderen Seite allerdings: Wahrscheinlich würde ich für meine aktuelle GTX 1070 auch mehr bekommen, als noch vor ein paar Monaten. Aber ich werde trotzdem warten, auch wegen der neuen AMD-Karten, was die so leisten werden.

Zwar ein wenig OT, aber:

Es ist momentan völlig verrückt. Aktuell könnte ich meine gebrauchte Karte (MSI GTX 1070) für mehr verkaufen, als ich ursprünglich bezahlt habe. :B
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
Zwar ein wenig OT, aber:

Es ist momentan völlig verrückt. Aktuell könnte ich meine gebrauchte Karte (MSI GTX 1070) für mehr verkaufen, als ich ursprünglich bezahlt habe. :B

Hab meine damals für ca. 430 Euro (GTX 1070 Palit Super Jetstream) bekommen. Hab gerade auch mal aus Neugier bei ebay reingeguckt ... die gehen gebraucht ja tatsächlich für mehr weg. Verrückt!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also, über VR würde ich mir echt noch keine Gedanken machen. DIE Games, die VR bieten, sind ja auch grafisch entsprechend ausgelegt. Ein PC, der bei einem "normalen" Game 60 FPS schafft, wird in einem VR-Game auch locker genug Leistung bringen. Man wird auf absehbare Zeit ja keine Grafik wie bei Games haben, die auf "Ultra" im 2D-Modus bei nem guten PC mit ach und Krach 50-60 FPS schaffen.

Netzteil: selbst wenn eine neue AMD-Karte 300-350W für sich selber braucht im Maximum, reicht ein solides Markennetzteil mit Nennwert 500W dicke aus und ist oft besser als manch ein Netzteil mit Nennwert 600-650W. Die zB be quiets mit 500W haben die 500W ja nur als "empfohlene Dauerlast" - die können aber kurz auch locker 600W liefern. Ein PC mit ner zb GTX 1080, die als Referenzversion 180W braucht, als OC-Version auch mal 220W, zieht insgesamt um die 300W, maximal 330W. https://www.computerbase.de/2016-08/msi-geforce-gtx-1080-gaming-x-test/4/#abschnitt_leistungsaufnahme Test-PC mit nem starken Core i7 + Laufwerke usw. - selbst wenn also ne AMD-Karte 120-150W mehr braucht als Maximum, passt das. Aber ich würde eh erstmal warten, bis denn entsprechende Karten kommen.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
Also, über VR würde ich mir echt noch keine Gedanken machen. DIE Games, die VR bieten, sind ja auch grafisch entsprechend ausgelegt. Ein PC, der bei einem "normalen" Game 60 FPS schafft, wird in einem VR-Game auch locker genug Leistung bringen. Man wird auf absehbare Zeit ja keine Grafik wie bei Games haben, die auf "Ultra" im 2D-Modus bei nem guten PC mit ach und Krach 50-60 FPS schaffen.

Netzteil: selbst wenn eine neue AMD-Karte 300-350W für sich selber braucht im Maximum, reicht ein solides Markennetzteil mit Nennwert 500W dicke aus und ist oft besser als manch ein Netzteil mit Nennwert 600-650W. Die zB be quiets mit 500W haben die 500W ja nur als "empfohlene Dauerlast" - die können aber kurz auch locker 600W liefern. Ein PC mit ner zb GTX 1080, die als Referenzversion 180W braucht, als OC-Version auch mal 220W, zieht insgesamt um die 300W, maximal 330W. https://www.computerbase.de/2016-08/msi-geforce-gtx-1080-gaming-x-test/4/#abschnitt_leistungsaufnahme Test-PC mit nem starken Core i7 + Laufwerke usw. - selbst wenn also ne AMD-Karte 120-150W mehr braucht als Maximum, passt das. Aber ich würde eh erstmal warten, bis denn entsprechende Karten kommen.

Klingt irgendwie überzeugend. Na gut, ich werde mir dann mal das 500 Watt Netzteil vormerken, auch wenn es bei dem Budget jetzt nicht unbedingt auf 20 Euro mehr oder weniger ankommt.

Was die VR-Performance angeht: Ich hab ja selbst ne GTX 1070 und ne Oculus Rift und das ist in vielen Fällen (vor allem bei Spielen, die nicht ausschließlich für VR konzipiert wurden) schon verdammt knapp, daher denke ich jetzt auch schon wieder über ein Upgrade nach auf 1080 Ti Niveau (oder auch Nachfolgegeneration), sobald die Preise ein wenig vernünftiger werden. Vor allem, da Supersampling auch eben viel Leistung schluckt, gerade in VR die Bildqualität aber auch massiv steigert. Würde daher (vor allem bei dem Budget) nicht empfehlen, ne 1070 zu kaufen, eher etwas Stärkeres.
 

xCJay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
165
Reaktionspunkte
9
Was den Speicher angeht: Ich hab selbst nen Ryzen 5 hier und kriege es nicht hin, den Speicher (3200 Mhz) mit mehr als 2400 Mhz stabil zu laufen zu bringen. Von daher hab ich mir gedacht: Warum den schnelleren Speicher nehmen, wenn der eh nicht mit voller Leistung läuft. Da der Preisunterschied aber nicht groß ist, ist der 3000er/3200er Speicher evtl. aber trotzdem ne Option.
Kommt auch immer stark auf das Kit und das Board an. Also auf nem Asus X370 Pro läuft Corsair Vengeance 16Gb DDR4 3000Mhz in jedem Fall mit neustem BIOS mit AGESA 1.06a .
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Klingt irgendwie überzeugend. Na gut, ich werde mir dann mal das 500 Watt Netzteil vormerken, auch wenn es bei dem Budget jetzt nicht unbedingt auf 20 Euro mehr oder weniger ankommt.
welches wäre denn das andere?

Was die VR-Performance angeht: Ich hab ja selbst ne GTX 1070 und ne Oculus Rift und das ist in vielen Fällen (vor allem bei Spielen, die nicht ausschließlich für VR konzipiert wurden) schon verdammt knapp, daher denke ich jetzt auch schon wieder über ein Upgrade nach auf 1080 Ti Niveau (oder auch Nachfolgegeneration), sobald die Preise ein wenig vernünftiger werden. Vor allem, da Supersampling auch eben viel Leistung schluckt, gerade in VR die Bildqualität aber auch massiv steigert. Würde daher (vor allem bei dem Budget) nicht empfehlen, ne 1070 zu kaufen, eher etwas Stärkeres.
Die Frage ist, was für Games es sind und welche Details man dann einstellt. Welche sind denn die "kritischen" Games?

Aber gut: wer sich VR leisten kann, der kann auch ne bessere Graka nehmen ;)
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
*edit*

Doppelpost
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.352
Reaktionspunkte
2.611
Kommt auch immer stark auf das Kit und das Board an. Also auf nem Asus X370 Pro läuft Corsair Vengeance 16Gb DDR4 3000Mhz in jedem Fall mit neustem BIOS mit AGESA 1.06a .

Hab selbst (mit dem oben genannten Asus Prime B350 Plus und 3200 Mhz Gskill Speicher)) zuletzt vor ca. nem Monat mit damals nem aktuellen Bios getestet. Kann sein, dass aktuellere Versionen besser sind bzw. mehr Takt unterstützen. Aber die Frage ist halt auch, wie viel Leistung das halt wirklich mehr bringt. Aber wie ich schon schrieb: Groß ist der Preisunterschied ja nicht, da ist natürlich auch ein 3200 Mhz Pack drin.

welches wäre denn das andere?

Halt entweder das genannte 630 Watt Netzteil von Thermaltake oder evtl. auch ein 550 bis 600 Watt starkes Netzteil von bequiet. Bin mir da halt nicht sicher, ob und wieviel Sinn es macht, bei dem Budget zu sparen, wenn man für wenige Euro mehr doch ein paar zusätzliche Reserven haben kann. Netzteil wechselt man üblicherweise ja auch nicht bei jedem Hardwareupgrade aus, auf der anderen Seite sind die Systeme in den letzten Jahre aber auch nicht viel stromhungriger geworden.

Die Frage ist, was für Games es sind und welche Details man dann einstellt. Welche sind denn die "kritischen" Games?

Aber gut: wer sich VR leisten kann, der kann auch ne bessere Graka nehmen ;)

Elite Dangerous, Project Cars, Obduction, The Vanishing of Ethan Carter, jeweils mit mittleren bis hohen Details, um ein paar Beispiele zu nennen, Tiefenunschärfe und Bewegungsunschärfe aus. Alles Spiele, die enorm von Supersampling profitieren, wo bei mir mit der GTX 1070 aber bei 1,5fachem Supersampling ziemlich Schluss ist. Viele VR-Spiele (bzw. Spiele, die auch VR unterstützen) haben leider auch noch das Problem, dass es neben dem Post Processing (FXAA und Co.) und Supersampling keine anständige Kantenglättung gibt. Und da diese Post Process Kantenglättungen oft dazu führen, dass das Bild wieder unscharf wird, heben sich die Effekte von Supersampling und Kantenglättung häufig gegenseitig wieder auf. Und das einzige, was da dann noch hilft: Noch mehr Supersampling. Ist an sich ne böse Sache, aber wenn man kein Kantenflimmern haben will und Texte im Spiel, z. B. Beschriftungen auf Dashboards in Renn- oder Flugsimulationen, gut lesen will, führt da kein Weg dran vorbei. Am besten Post Process AA ganz aus und so viel Supersampling wie nötig und das ist halt der Punkt, wo ich mit der Oculus Rift und der GTX 1070 sehr häufig an die Grenzen stoße.
 

xCJay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
165
Reaktionspunkte
9
Bei Ryzen bringt hoher RAM Takt wirklich was, also das macht schon Sinn. Es ist wichtig immer das neuste BIOS draufzuspielen, teilweise kommt da jede Woche ein Neues.

Das Thermaltakte ist Elektroschrott. Auf gar keinen Fall so nen Mist kaufen. Wichtig ist ein hochwertiges Modell zu kaufen, das hält dann auch länger. Zum Beispiel ein beQuiet Pure Power 10 500Watt oder gleich das Straight Power 10 500Watt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Hab selbst (mit dem oben genannten Asus Prime B350 Plus und 3200 Mhz Gskill Speicher)) zuletzt vor ca. nem Monat mit damals nem aktuellen Bios getestet. Kann sein, dass aktuellere Versionen besser sind bzw. mehr Takt unterstützen. Aber die Frage ist halt auch, wie viel Leistung das halt wirklich mehr bringt. Aber wie ich schon schrieb: Groß ist der Preisunterschied ja nicht, da ist natürlich auch ein 3200 Mhz Pack drin.
dann nimm das ruhig


Halt entweder das genannte 630 Watt Netzteil von Thermaltake oder evtl. auch ein 550 bis 600 Watt starkes Netzteil von bequiet.
das Thermaltake ist halt nicht so dolle, bzw es ist vermutlich ähnlich stark wie das 500W-Bequiet, aber Thermaltake wirbt halt nicht mit der empfohlenen Dauerlast, sondern mit dem wirklich maximal zu erreichenden Wert.

Ein 500W-Modell von Be quiet für 60-80€ reicht aber echt dicke für jede Karte, denn selbst wenn beide PCIe 8-Pin-Stecker Power ziehen + PCIe-Slot + CPU bei voller Last, kommst du grad mal auf 500W. Die neue AMD Vega zB hat zwar 350W "TDP", aber (PCGH-Test) der Strombedarf liegt bei ca 250W - das zeigt, dass man sich nicht nach der TDP richten sollte. 250W plus Rest vom PC auf Last, da bist du unter 400W.


zu den Games: sähe die grafik denn sichtbar schlechter aus, wenn du bei den Details etwas runtergehst? ich wusste nicht, dass zb Project Cars auch VR supportet ^^
 
Oben Unten