Seite 2 von 2 12
13Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.484
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Mit dem Alter hat das übrigen nur bedingt etwas zu tun, mittlerweile kann die fragliche Generation auch mal schon 30 Jahre auf der Uhr haben.
    Ob das was mit dem Trend zur antiauthoritären Erziehung zu tun hat ? Wer weiß ?
    Doch. Hat "leider" auch was mit dem Alter zu tun.
    Für ein Grundwissen, welches ich mir zu dem Thema berufsbedingt zugelegt habe, empfehle ich unter anderem
    https://www.amazon.de/Brain-Die-Gesc.../dp/3570552888
    Gut erklärt, auf einem recht neuen Stand.

    Dass das Gehirn für die Chemie im Körper und damit unser Tun verantwortlich ist, da eben ALLE Informationen verarbeitet werden, ist in der heutige Zeit ein Problem: Zu viel input, zu viele Zwänge... was ist relevant? Das Katzenvideo da? Facebook hier, oder Trophäensammlung dort. "Früher" war der Horizont solcher Aktionen und dummen Dinge aufs Dorf oder Quartier begrenzt. Heute kommen x hundert "tolle" und "extrem wichtige Dinge auf die Jugend zu (Bachelor, GNTP...) aus der ganzen Welt.

    Das Gehirn entwickelt sich, hat eine "Hochphase" und Anpassungen, etc.. interessantes Thema, ohne Frage
    Tatsache ist, dass die Zusammenhänge "nicht ganz so einfach" sind, wie man vor 50 Jahren angenommen hat

    Mit Autorität hat das im Übrigen wenig zu tun.. Erziehung, anderes Thema
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  2. #22
    Benutzer
    Avatar von arrgh84
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Das dürfte ein Trugschluß sein.
    Dadurch, daß heutzutage jeder Vollhorst nahezu instant ne Kamera auf wasweißich draufhalten kann und das dann problemlos bei Facebook, YT & Co hochladen kann, bekommt man selbst, wenn man nicht danach sucht, deutlich mehr solcher Aktionen mit.
    Und das ruft wiederum mehr Nachahmer auf den Plan, weswegen an der These, dass es vor dem Internet weniger Vollidioten gegeben hat, schon was dran sein kann.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.517
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von arrgh84 Beitrag anzeigen
    Und das ruft wiederum mehr Nachahmer auf den Plan, weswegen an der These, dass es vor dem Internet weniger Vollidioten gegeben hat, schon was dran sein kann.
    Nö. Es werden jetzt nur mehr Vollidioten zum Nachahmen getriggert.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  4. #24
    Benutzer
    Avatar von arrgh84
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    75
    Interessante Sichtweise...
    Geändert von arrgh84 (20.01.2019 um 23:45 Uhr)

  5. #25
    Benutzer
    Avatar von arrgh84
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Nö. Es werden jetzt nur mehr Vollidioten zum Nachahmen getriggert.
    Vielleicht ließe sich ja sagen, dass das das Idiotentum vor dem Internet maßgeblich im Sinne einer Potentialität vorhanden war, jetzt jedoch, befeuert durch YT-Schwachsinn, im Sinne einer Aktualität.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.252
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von arrgh84 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ließe sich ja sagen, dass das das Idiotentum vor dem Internet maßgeblich im Sinne einer Potentialität vorhanden war, jetzt jedoch, befeuert durch YT-Schwachsinn, im Sinne einer Aktualität.
    Früher gab es solche Leute auch, sie konnten ihr "Idiotentum" aber nur in der eigenen Clique austoben. Der Rest der Welt hat davon nix mitbekommen, höchstens wenn einer durch irgendeinen Blödsinn ins Krankenhaus musste.
    Jetzt durch das Internet haben sie eben die Möglichkeit, sich da in der Öffentlichkeit zu präsentieren und stiften dann den ein oder anderen noch dazu an, mitzumachen.
    Das ist eben der Nachteil des Internets. Du musst dich mit Leuten beschäftigen, bei denen du im RL die Straßenseite wechseln würdest oder die du nie in deinem Freundeskreis finden würdest.

    Deswegen ist da Medienerziehung für Kinder schon sehr wichtig. Also solche Themen sollten auch in der Schule besprochen werden und ich denke mal, dass es sicher auch schon stattfindet.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •