1345Gefällt mir
  1. #4021
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.339
    Also Emma Watson und Emma Stone sind ja nun wirklich komplett unterschiedliche Typen ... in jeder Hinsicht.
    ¯\_(ツ)_/¯

  2. #4022
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Also Emma Watson und Emma Stone sind ja nun wirklich komplett unterschiedliche Typen ... in jeder Hinsicht.
    Ja, wie gesagt. An die richtige gedacht, aber den falschen Nachnamen geschrieben^^



  3. #4023
    Community Officer
    Avatar von Exar-K
    Registriert seit
    24.08.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    8.330
    Ich mag Maguire als Spinnenmann ja auch lieber und die neuen Filme gefallen mir nicht so sehr wie die alten Teile.
    Wer aber meint, dass Andrew Garfield kein guter Schauspieler ist, sollte sich mal Streifen wie Boy A oder Alles was wir geben mussten ansehen.

  4. #4024
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Zitat Zitat von Exar-K Beitrag anzeigen
    Ich mag Maguire als Spinnenmann ja auch lieber und die neuen Filme gefallen mir nicht so sehr wie die alten Teile.
    Wer aber meint, dass Andrew Garfield kein guter Schauspieler ist, sollte sich mal Streifen wie Boy A oder Alles was wir geben mussten ansehen.
    Das stellt ja niemand in Frage



  5. #4025
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.094
    Zitat Zitat von Lukecheater Beitrag anzeigen
    Ja, wie gesagt. An die richtige gedacht, aber den falschen Nachnamen geschrieben^^
    Probieren wir es mal mit Emma Stone.

  6. #4026
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.645
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    1: Life on the Limit
    Eine sehr gute Dokumentation über die Zeit, da bei den Formel-1-Rennen noch regelmäßig der Sensenmann mitgefahren ist.

  7. #4027
    Neuer Benutzer
    Avatar von RISAG
    Registriert seit
    01.02.2015
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    15
    Kanaltyp(en)
    Reviewer
    Homepage
    youtube.com/...
    Wild Tales – Jeder dreht mal durch

    Eine Ansammlung von Kurzgeschichten voller schwarzer Humor. Zum Teil ist es echt derbe.
    Der Film stammt aus Argentinien und ist für einen Oscar nominiert.
    Wer Lust auf einen mal etwas anderen Film hat, sollte hier definitiv mal reinschauen.

    Eine Bewertung fällt mir schwer abzugeben, da manche Geschichten stärker, andere schwächer sind.

  8. #4028
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.094
    Star Trek 11 (Reboot Nr. 1) Trotzdem ich die klassischen Serien und Filme mag, finde ich die neue Art erfrischend. Leider gibt es keine Serie mit dieser Crew. Und hoffentlich schafft der neue Regisseur beim Star Trek 3-Reboot den Stil und die Qualität von den beiden Abrahams-Verfilmungen zu halten.
    sauerlandboy79 hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #4029
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.537
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    ... die Qualität von den beiden Abrahams-Verfilmungen ...
    Bzgl. Effekten, Schauspielleistung und Action Gehalt ist ja durchaus Qualität vorhanden - aber gerade beim 2. Reboot Film gibt es jenseits davon gravierende Einschnitte - zB bei Drehbuch, Glaubwürdigkeit der Technologie, Besetzung und sinnvollen Handlungen der Charaktere.
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  10. #4030
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.834
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Bzgl. Effekten, Schauspielleistung und Action Gehalt ist ja durchaus Qualität vorhanden - aber gerade beim 2. Reboot Film gibt es jenseits davon gravierende Einschnitte - zB bei Drehbuch, Glaubwürdigkeit der Technologie, Besetzung und sinnvollen Handlungen der Charaktere.
    naja, nicht wirklich
    Das Problem ist eher, das wie in ST11 Dinge schlecht erklärt werden und erst in den Büchern//Comics erklärt wird wie das Transwarp beamen funktioniert
    Und auch irgendwo vergessen wird, das Khan doch schon in Der Schlafende Tiger so übertrieben Intelligent dargestellt wurde
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  11. #4031
    Gesperrt

    Registriert seit
    27.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    79
    Zuletzt habe ich mir endlich mal Kindsköpfe angeguckt. Ein wirklich lustiger Film, einer meiner neuen Favoriten. Und man muss sagen, dass ich eig. nicht so gerne Komödien gucke.

  12. #4032
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.537
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Bzgl. Effekten, Schauspielleistung und Action Gehalt ist ja durchaus Qualität vorhanden - aber gerade beim 2. Reboot Film gibt es jenseits davon gravierende Einschnitte - zB bei Drehbuch, Glaubwürdigkeit der Technologie, Besetzung und sinnvollen Handlungen der Charaktere.
    naja, nicht wirklich
    ... ich wollte mich ja eigentlich nicht detailliert darüber auslassen ... *sigh*
    Es folgen SPOILER.

    Das Problem ist eher, das wie in ST11 Dinge schlecht erklärt werden und erst in den Büchern//Comics erklärt wird wie das Transwarp beamen funktioniert
    Und? Wie funktioniert das nun? Besonders auf das Argument bezogen, daß das ja sämtliche Raumschiffe überflüssig macht?

    Und auch irgendwo vergessen wird, das Khan doch schon in Der Schlafende Tiger so übertrieben Intelligent dargestellt wurde
    und auch überaus egozentrisch. Fraglich, ob er sich daher auch dauerhaft General Markus untergeordnet und nicht statt dessen einen Plan zur Befreiung seiner Kameraden geplant hätte.

    Doch jetzt zu meinen Behauptungen.

    1. die oberste Direktive
    Diese verbietet jegliche(!) Einmischung in pre-Warp Zivilisationen. In einer der ersten Voyager Folgen wird klargestellt, daß dies selbst dann zutrifft, wenn das Nichteingreifen die komplette Auslöschung der Spezies beinhaltet.

    Spock hätte sich also von seinem Standpunkt aus ("Oberste Direktive auf keinen Fall verletzen") also gar nicht in den Vulkan begeben dürfen.

    Nun, was aber, wenn man diesen Vulkanausbruch und eine Diskussion über die oberste Direktive an den Anfang des Films setzen will?

    Nichts einfacher als das:

    Alltägliche Szenen des Eingeborenenvolkes auf dem Planeten. Plötzlich fängt der Vulkan mit Anzeichen eines Ausbruchs an - Schnitt auf die Brücke der Enterprise.

    Spock: "Sir, der Vulkan wird in 10 Minuten ausbrechen."
    Kirk: "Und die Eingeborenen? Ihr Dorf ist sehr nahe am Vulkan. Welche Überlebenschance haben sie?"
    Spock: "Es besteht eine 97,53%ige Wahrscheinlchkeit, daß es keinen einzigen Überlebenden geben wird."

    Schwenk auf den Hauptmonitor der Brücke, auf dem die Mannschaft das Leben der Eingeborenen beobachtet.

    Kirk: "So eine vielversprechende Kultur. Viel zu wertvoll, um ausgelöscht zu werden. ... "
    Spock: "Darf ich sie daran erinnern, daß die Oberste Direktive eine Einmischung in pre-Warp Zivilisationen verbietet?"
    Kirk: "Aber wenn ein Vulkan einfach nur nicht ausbricht, kann man das doch wohl kaum als Einmischung bezeichnen. Können wir das bewerkstelligen?"
    Spock: "Theoretisch könnte man <Tech Babble>. Dazu müßte allerdings eine Person in den Vulkan beamen und das Gerät dort aktivieren. Ich weise aber nochmals darauf hin, daß dies eine Verletzung der obersten Direktive zur Folge hätte.""
    Kirk: "Zur Kenntnis genommen. Bringen sie das Ding in den Transporterraum und beamen sie runter."
    Spock: "Ja, Käptn"

    Dann:
    Spock beamt runter, es gibt einen Meteoritensturm, der das Hochbeamen verhindert. Die Enterprise müßte unter den Sturm fliegen, würde dadurch aber von den Eingeborenen gesehen werden.
    Kirk beamt runter, um sich von den Eingeborenen wegen der geklauten heiligen Schriftrolle aus der Gefahrenzone jagen zu lassen. Durch eine Entladung des Meteoritensturms sieht es für die Eingeborenen so aus, als hätte die Enterprise den Vulkan mit einem Blitz zum Schweigen gebracht.
    So hätte man kurzerhand in einem von mir jetzt ziemlich adhoc zusammengekritzelten Entwurf die Handlungsweise von Spock von "1. Oberste Direktive verletzen. 2. Über die Oberste Direktive diskutieren" in "1. Über Oberste Direktive diskutieren. 2. Kapitän unter Einwand gehorchen und dabei die O.Direktive verletzen" geändert, was für das Verhalten der Figur Spock wesentlich sinnvoller ist.

    2. U-boot Enterprise
    Ein Raumschiff ist dafür gebaut, im Weltraum zu bestehen. Im Weltraum herrscht Vakuum, im Klartext: Unterdruck
    Unter Wasser hingegen herrscht Überdruck. Ich bin zwar kein gelernter Schiffsstatiker, aber ich denke mir, daß dieses Unterschied in der Bauweise durchaus berücksichtigt wird und ein Raumschiff unter Wasser genauso wenig bestehen kann, wie ein U-Boot im Weltraum.

    Zudem stellt sich mir die Frage, wie man denn die Enterprise unter Wasser bekommen hat, ohne daß die Eingeborenen das sehen, wenn das Auftauchen doch an dem gleichen Ort geschieht. Von erhöhtem Wasserspiegel, höherer Wassertemperatur und ähnlichen Späßen mal ganz abgesehen.

    3. Die Versammlung der obersten Sternenflotten Uniformträger
    Es gibt also eine gemeinhin bekannte Regel, die besagt, daß sich diese mächtigen Leiter der Föderation nach einem Terroranschlag versammeln müssen - mit genauer Ortsangabe. Und zwar in einem völlig ungeschützten Turm mit Glasfenstern. Und keinerlei Schutzschild. Und es werden auch keinerlei Flugabwehrmaßnahmen getroffen, wenn sich diese wichtigen Personen treffen - was gerade nach einem solchen Terroranschlag mehr als angebracht wäre.
    Kann es sein, daß die Intelligenz im 23. Jahrhundert deutlich degeneriert ist?

    4. Khan erfährt von Torpedos
    und fragt sich, ob dort seine Kameraden drin sind. Logisch wäre es, direkt beim Erfahren von der Existenz der Torpedos nach deren Anzahl zu fragen. Scheinbar will Khan aber vorher lieber noch ein paar Klingonen töten, und den Bodentrupp der Föderationsbesatzung retten. Warum? die können ihm doch völlig egal sein - zumal er iirc nichtmal wußte, daß es sich dabei ua um den Kapitän handelt.

    5. Interstellare Transmissionen

    Kirk klingelt bei Scotty an, der irgendwo auf der Erde in einer Bar rumlungert. Nur zur Verdeutlichung: Die sprechen gerade vom Hauptplaneten der Klingonen bis zur Erde - ohne jegliche Zeitverzögherung. Tolle Technologie gibt's in der Zukunft.

    Kirk und Scotty unterhalten sich, während letzterer an Bord des großen schwarzen(!) bösen Raumschiffs ist. Und scheinbar wird dort nicht registriert, wenn sich jemand von dort aus mit jemand anderem außerhalb des Schiffes unterhält ... wenn das Ding so geheim gehalten wird, sollte man da nicht gerade auf solche Dinge achten, um entsprechende Kommunikationen instant abschalten zu können?

    6. Khan
    Khan ist 300 Jahre vor der Veränderung der Zeitlinie geboren und daher derselbe wie in der ursprünglichen Zeitlinie. Da er "seinem Erscheinungsbild nach aus dem nördlichen Indien" kommt, ist ein B. Cumberbatch eine völlig ungeeignete Wahl in Bezug auf die Kontinuität.
    Spassbremse und Peter23 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  13. #4033
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.094
    Voyager und deren Handhabung der obersten Direktive. Nur mal so als Beispiel...
    Geändert von MichaelG (02.02.2015 um 16:06 Uhr)

  14. #4034
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.537
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Voyager und die oberste Direktive. Nur mal so als Beispiel...
    Das ist kein Beispiel. Das ist eine Aufzählung.

    Davon ab: es geht darum, was die Oberste Direktive ist und wie man damit umgeht. Und sie besagt nun mal eben "keinerlei Einmischen" - egal, welche Umstände. Und damit hat Spock gegen sie verstoßen, als er den Apparat in den Vulkan gebracht und aktiviert hat und nicht erst Kirk, als er das Schiff sichtbar gemacht hat.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  15. #4035
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Kleiner Vorschlag: Macht doch mal einen eigenen Star Trek Thread auf, dann muss man nicht immer hier das uninteressante skippen^^



  16. #4036
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.094
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Das ist kein Beispiel. Das ist eine Aufzählung.

    Davon ab: es geht darum, was die Oberste Direktive ist und wie man damit umgeht. Und sie besagt nun mal eben "keinerlei Einmischen" - egal, welche Umstände. Und damit hat Spock gegen sie verstoßen, als er den Apparat in den Vulkan gebracht und aktiviert hat und nicht erst Kirk, als er das Schiff sichtbar gemacht hat.
    Wollte damit nur sagen, daß diese Direktive seit Voyager eh nur noch Alibifunktion hatte. Gut jetzt kann man wieder argumentieren, daß ja Spock und Kirk deutlich vor Voyager spielt. Auch in der parallelen Zeitlinie.....

  17. #4037
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.342
    Zitat Zitat von Lukecheater Beitrag anzeigen
    Kleiner Vorschlag: Macht doch mal einen eigenen Star Trek Thread auf, dann muss man nicht immer hier das uninteressante skippen^^
    *schaltet - fies grinsend - an seinem Phaser zwischen Betäubung oder Töten hin und her*

    Haben Sie was gesagt, Fähnrich?
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  18. #4038
    svd
    svd ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von svd
    Registriert seit
    09.09.2004
    Beiträge
    6.625
    Uh-oh. Bei Kirk kommt das "Betäuben" aus dem ornithologischen und heißt so viel wie "vögeln".
    1. Geld ist wichtig.
    2. Regeln nicht.
    3. Scheiß aufs Management.

  19. #4039
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.342
    Zitat Zitat von svd Beitrag anzeigen
    Uh-oh. Bei Kirk kommt das "Betäuben" aus dem ornithologischen und heißt so viel wie "vögeln".
    Sowas funktioniert aber nur mit Kirks Pi... - Phaser. ^^
    Das ist seine Interpretation des "ersten Kontakts".
    Geändert von sauerlandboy79 (02.02.2015 um 16:51 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  20. #4040
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.342
    The Amazing Spider-Man 2

    Man könnte glatt meinen dass hier alles Menschenmögliche getan wurde um den schlechtesten Film über die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft auf die Kinogänger loszulassen. Dabei dachte ich noch, dass sowas nach Spider-Man 3 (den ich selbst nur für durchschnittlich halte, obwohl ich Raimis Trilogie sonst sehr gelungen finde) kaum passieren dürfte.

    Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll...

    - eine zähe erste Filmhälfte voller Flachwitze und Unmengen an sinnlosen Einzelszenen
    - Jamie Foxx, den man mit der schlimmsten Aufgabe gestraft hat, nämlich die widerlichste Nerd-Klischee-Rolle ohne nachvollziehbares Motiv zu verkörpern... es sei denn dieses "Ihr wart alle gemein zu mir"-Geheule soll ernsthaft reichen um einen Antagonisten zu charakterisieren
    - der Score... Noch grauenhafter als im Vorgänger, der nur dazu da ist den Titelheld bis an die Schmerzgrenze zu heroisieren... Hans Zimmer, was hast du bloss getan?!
    - die einzige interessante Figur, Harry Osborn, kommt viel zu kurz, genauso wie der Finale Kampf Spidey v. Green Goblin, der so ziemlich das Einzige echte Highlight des Films bildet
    - zuviel Material- und Effekt-Klotzerei, die dem Film jede Spur von "Seele" raubt
    - mit fast 2 1/2 Stunden arg überdehnt, und das Ende ist ein einzige Zumutung. SO schließt man doch keinen Film ab.

    Überzeugend waren alleine die optische Brillanz und ein Paar intime Momente, die sowas wie menschliche Gefühle (u.a. zwischen Peter und Tante May) zeigten. Ansonsten bleibt nur ein überladener Quark, der selbst Mitwirkenden wie - man staune - Garfield im Nachhinein nicht gefallen hat.

    4/10 Spinnereien
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •