Xbox Series X: Microsoft testet Kauf-Methode, die Scalper umgehen soll

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Xbox Series X: Microsoft testet Kauf-Methode, die Scalper umgehen soll gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Xbox Series X: Microsoft testet Kauf-Methode, die Scalper umgehen soll
 

starr

Benutzer
Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
80
Reaktionspunkte
58
Also, wenn ich das richtig verstehe muss man ne X-Box haben um sich ne X-box zu kaufen? Das löst dann das Problem mit der Verfügbarkeit für Interessenten weil, wenn wir den potentiellen Kundenkreis verkleinern... Ich bekomm Kopfschmerzen beim Versuch dieser Logik zu folgen
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
562
Reaktionspunkte
291
Also, wenn ich das richtig verstehe muss man ne X-Box haben um sich ne X-box zu kaufen?
Also wenn ich das richtig verstehe dann muss man ne XBox One haben um ne XBox Series X/S zu kaufen.
Macht für mich schon Sinn. Denn ich denke die meisten werden ja von ihrer One auf die Series X/S upgraden wollen. ;)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.673
Reaktionspunkte
758
Also, wenn ich das richtig verstehe muss man ne X-Box haben um sich ne X-box zu kaufen? Das löst dann das Problem mit der Verfügbarkeit für Interessenten weil, wenn wir den potentiellen Kundenkreis verkleinern... Ich bekomm Kopfschmerzen beim Versuch dieser Logik zu folgen
Man würde zumindest alle "ich muß jede neue Gen haben" Leute abholen/versorgen.
Neukunden/Platformwechsler bleiben dann natürlich weiterhin auf der Strecke, aber die Kernkundschaft ist versorgt.
Sozusagen ein "trifftiger Grund" jede Gen mitzunehmen. :rolleyes:
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
1.171
Also, wenn ich das richtig verstehe muss man ne X-Box haben um sich ne X-box zu kaufen? Das löst dann das Problem mit der Verfügbarkeit für Interessenten weil, wenn wir den potentiellen Kundenkreis verkleinern... Ich bekomm Kopfschmerzen beim Versuch dieser Logik zu folgen

Ist ja erstmal nur für Bestandskunden. Und in den USA. Da reicht offensichtlich die verfügbare Menge nicht mal, um die "aufrüstwilligen" Kunden zu versorgen. Das ist Kundschaft, die will man nicht verärgern. Da macht das schon Sinn.

Dass die anderen ausgeschlossen werden ist zwar unschön, das wird MS auch wissen, aber für die haben die ja eh keine Ware.
 

starr

Benutzer
Mitglied seit
26.04.2009
Beiträge
80
Reaktionspunkte
58
Mir ist schon klar was die Idee dahinter ist. Aber, sich selbst in die Schusslinie zwischen Handel und Kundschaft zu manövrieren... kann man machen, dann sollte man aber besser nicht "Microsoft" heissen.

Sinnvoller wäre es meiner Meinung nach zum Beispiel Absprachen zu treffen stationäre Händler bevorzugt zu beliefern wenn diese die Geräte nicht ins Onlinesortiment aufnehmen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.133
Reaktionspunkte
252
Mir ist schon klar was die Idee dahinter ist. Aber, sich selbst in die Schusslinie zwischen Handel und Kundschaft zu manövrieren... kann man machen, dann sollte man aber besser nicht "Microsoft" heissen.

Sinnvoller wäre es meiner Meinung nach zum Beispiel Absprachen zu treffen stationäre Händler bevorzugt zu beliefern wenn diese die Geräte nicht ins Onlinesortiment aufnehmen.
Gerade dann kann man das doch machen. MS und der Handel werden sowieso keine Freunde mehr, aber der Handel steht schon seit längerem mit dem Rücken zur Wand. Das hier scheint ein gangbarer Weg zu sein. Es muss sich definitiv was ändern und scalpern einhalt geboten werden. Sonst wird es noch Jahre dauern, bis man XSX und PS5 in ausreichender Stückzahl vorfinden wird.
 
Oben Unten