Word XP vs. Lexmark3200

R

ruyven_macaran

Guest
moin, ich hätt da mal ein problem:

ich hab ein paar wunderschöne ( ;) ) grafiken, etc. fertig gemacht, die am ende nen aushang ergeben sollen.
die seiten sind ziemlich voll, der bedruckbare bereich ist vielleicht nen tick zu weit überschritten - aber dass sind sachen, die ich in den griff bekommen würde, wenn nicht:

word die dokumente anders druckt, als sie angezeigt werden.

konkret heißt das:
die seite besteht zum großteil aus zwei diagrammen, die aus excel eingefügt wurden (copy&paste, für word eigentlich n bild, auch wenn m$ office erlaubt, nach doppelklick, etc. in dem "grafikbereich" auch die zugrundeliegenden excelinformationen zu bearbeiten)
dazu kommen noch zwei textboxen - letztere sind so ziemlich das einzige, dass korrekt gedruckt wird.
innerhalb des eingefügten bereiches wird allerdings das erste diagramm von links her gestaucht, was es unansehnlicher macht für einen ziemlich breiten, weißen bereich zwischen y-achsenbeschriftung und diagramm sorgt (und ich kann den platz an anderer stelle gut gebrauchen...), die schriftgröße der achsenbeschriftung wird reduziert, die legende (unten liegend) der zweiten tabelle wird über die (sehr lange, übers diagramm ragende) y-achsenbeschriftung verschoben (natürlich ist auch die schriftgröße verändert, das höhe-breite verhältniss der schrift in der legende wird verändert (in die breite gestreckt - und ich geh mal davon aus, dass arial ne true type ist...),...

versuche, dass das ganze mit open office zu umgehen, schlugen fehl:
calc reicht nach wie für nicht zum erstellen der diagramme aus, wenn ich die worddatei importiere, werden diagramm und legende von vorneherein verschoben dargestellt (und da in writer das ganze diagrammfeld eine grafik darstellt kann ich das auch nicht mehr ändern), die schrift in den textfeldern wird unten abgeschnitten (die felder sind relativ schmal - writer gibt aber nochmal extra 4-5punkt weißen rand um die schrift rum, auch wenn das bedeutet, dass zwischen zeile und unterem weißen rand nicht genug platz für z.b. den bogen beim g bleibt), etc.


da sich zumindest ein teil der fehler in software reproduzieren lässt (oo), gehe ich mal davon aus, dass es ein reines software=word problem ist.
jemand nen lösungsvorschlag?
(anderer drucker steht leider gerade nicht zur verfügung)


p.s.:
falls sich doch jemand näher mit dem drucker beschäftigen will, soll er mir gleich noch sagen, warum dass ding bei 600dpi nur im linken bereich genug tinte für flächige farbe hat -rechts bleiben immer wieder weiße streifen frei-, bei 1200dpi eine sehr flächige farbabdeckung erreicht.
 
TE
G

Gunter

Guest
ruyven_macaran am 19.04.2007 22:24 schrieb:
die seite besteht zum großteil aus zwei diagrammen, die aus excel eingefügt wurden (copy&paste, für word eigentlich n bild, auch wenn m$ office erlaubt, nach doppelklick, etc. in dem "grafikbereich" auch die zugrundeliegenden excelinformationen zu bearbeiten)
dazu kommen noch zwei textboxen - letztere sind so ziemlich das einzige, dass korrekt gedruckt wird.
verstehe ich das richtig, dass die diagramme in excel fix fertig sind, und du sie nur ins word "kopierst", welches dann die diagramm-darstellung zerstört?

mach im excel einen screenshot und füge die diagramme als bild-dateien ein (.jpg). dann hat word pech gehabt. ;)
 
TE
R

ruyven_macaran

Guest
Gunter am 20.04.2007 09:43 schrieb:
ruyven_macaran am 19.04.2007 22:24 schrieb:
die seite besteht zum großteil aus zwei diagrammen, die aus excel eingefügt wurden (copy&paste, für word eigentlich n bild, auch wenn m$ office erlaubt, nach doppelklick, etc. in dem "grafikbereich" auch die zugrundeliegenden excelinformationen zu bearbeiten)
dazu kommen noch zwei textboxen - letztere sind so ziemlich das einzige, dass korrekt gedruckt wird.
verstehe ich das richtig, dass die diagramme in excel fix fertig sind, und du sie nur ins word "kopierst", welches dann die diagramm-darstellung zerstört?

mach im excel einen screenshot und füge die diagramme als bild-dateien ein (.jpg). dann hat word pech gehabt. ;)

wär n ansatz, aber n aufwendiger :B

hab jetzt nen anderen workaround gefunden:
openoffice stellt die diagramme unmittelbar nach dem laden korrekt dar und kann sie auch als .pdf im richtigen format exportieren, was man dann mit foxitreader richtig ausdrucken kann.
(yeah! 2 office suiten, 3 hersteller, 4 programme für einen aushang)


aber hat vielleicht trotzdem noch einer eine idee, was die ursache für solche probleme ist und ob man sie durch irgendwelche einstellungen oder gezieltes layout in zukunft vermeiden kann?
 
Oben Unten