Wo am besten Swarovski verkaufen?

Ketchup33

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2002
Beiträge
544
Reaktionspunkte
1
Hallo alle zusammen.

Eine Bekannte von mir hat von ihrem Vater noch eine recht große Sammlung von Swarovski auf dem Dachboden stehen. Ich hab sie selbst noch nicht gesehen, es sollen aber diverse schöne und entsprechend teure Stücke dabei sein. Sie kammt nun selbst nicht dazu, sich um Recherche, Verkauf etc. zu kümmern. Bevor das Zeug allerdings auf dem Dachboden verstaubt, habe ich nun angeboten, mich darum zu kümmern. Die Frage ist nun, wo sich Swarovski am besten verkaufen lässt. Meine ersten Anlaufstellen wären:

www.ebay.de
www.dorotheum.de
www.alles.de

Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich? Dann immer her damit. Danke im Voraus für alle Bemühungen.

MfG, Thomas
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
kleinanzeigen in lokalen zeitungen ginge auch.

aber aufpassen: wenn du die EINZELN erkauft, bist du schnell im bereich abmahnung, da man gewerblichen handel vorwerfen kann. vor allem bei ebay.
 
TE
K

Ketchup33

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2002
Beiträge
544
Reaktionspunkte
1
kleinanzeigen in lokalen zeitungen ginge auch.

aber aufpassen: wenn du die EINZELN erkauft, bist du schnell im bereich abmahnung, da man gewerblichen handel vorwerfen kann. vor allem bei ebay.
Moin moin,

das Problem, dass man bei ebay schnell des gewerblichen Handels bezichtigt werden kann, ist mir bewusst. Da alle Stücke allerdings von einer Privatperson gekauft wurden (und von einer nicht gewerblich tätigen Person verkauft werden), sollte das jederzeit schnell von der Hand gewiesen werden können.

MfG, Thomas
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
kleinanzeigen in lokalen zeitungen ginge auch.

aber aufpassen: wenn du die EINZELN erkauft, bist du schnell im bereich abmahnung, da man gewerblichen handel vorwerfen kann. vor allem bei ebay.
Moin moin,

das Problem, dass man bei ebay schnell des gewerblichen Handels bezichtigt werden kann, ist mir bewusst. Da alle Stücke allerdings von einer Privatperson gekauft wurden (und von einer nicht gewerblich tätigen Person verkauft werden), sollte das jederzeit schnell von der Hand gewiesen werden können.

MfG, Thomas
"schnell von der hand gewiesen" ? da täuschst du dich. wenn du sagen wir mal 5 auktionen mit jeweils 10 ähnlich gearteten stücken machen würdest, wäre das völlig o.k - aber wenn du zB 100 einzelauktionen machst, wirst du im zweifelsfall schon als "gewerblich" eingestuft - hängt auch alles vom richter ab, wie er das sieht... es gab aber schon erfolgreiche abmahnungen, weil jemand den nachlass seiner oma in einzelstücken innerhalb eines monats verkauft hat... .

grad bei schmuck und solchen sachen ist die konkurrenz der wirklich gewerblich tätigen groß, d.h. die schauen mit argusaugen auf "konkurrenten" - daher wär ich da vorsichtig, wenn du dann direkt ein paar dutzend swarovski-stücke anbietest. das fällt dann auch schneller auf, als wenn es nur 10 wären, und dazu 10 bücher und 10 mäntel usw.

natürlich kann es sein, dass du vor gericht dann letztenendes doch recht bekommst, aber du hast erstmal ne menge ärger und anwaltskosten, die du im voraus entrichten müßtest... das solltest du halt bedenken.
 
TE
K

Ketchup33

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.12.2002
Beiträge
544
Reaktionspunkte
1
Die Problematik ist mir durchaus bewusst. ;) Ich bin bei ebay selbst sowohl als Privatperson als auch als Gewerbetreibender aktiv.
 
Oben Unten