Windows 11: Auto-HDR, Android-Apps und ressourcenfreundlich

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
883
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Windows 11: Auto-HDR, Android-Apps und ressourcenfreundlich gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Windows 11: Auto-HDR, Android-Apps und ressourcenfreundlich
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Für Direct Storage braucht man aber erheblich mehr als die Mindestanforderungen. Eine 1TB NVME SSD ist Minimum genauso wie eine aktuelle AMD Grafikkarte oder eine von NVidia aus dieser oder der vorherigen Generation, also RTX.
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
617
Reaktionspunkte
408
Für manche ist es ein Betriebssystem, für andere der größte Virus der Welt. 😜😜😜
 

lokokokode

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
136
Reaktionspunkte
38
1 tb nvme ssd ..check
amd 6800xt 319 merc ..check
amd 3700x ..check
--smart access memory ..check
32 gb ddr4 ..check

braucht man noch etwas für dieses directstorage? ist es nur software? dachte das wäre irgendwie ne neuartige hardware in den xbox festplatten. reicht dafür auch meine pcie3 nvme? (ist immerhin die samsung evo plus)

PS: Kann ich dann android spiele wie black desert mobile auf meinem desktop pc dann zocken?
 

Davki90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2012
Beiträge
877
Reaktionspunkte
110
Die Neuerungen sind eher bescheiden. Ich verstehe nicht, wieso Microsoft kein Deal mit Valve macht und den Gamepass auf Steam herausbringt. Er wäre dort sicher viel erfolgreicher. Ich dachte auch, Windows 10 sei das letzte Windows. Aber wenn man Geld verdienen kann. Schliesslich müssen diese Milliardenkäufe von Entwicklerstudios ja wieder reingeholt werden. Es ist zwar Gratis für Win. 10 Nutzer, aber es gibt noch potenzielle Käufer, die noch kein Windows haben.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich dachte auch, Windows 10 sei das letzte Windows.
Sie äffen Apple nach, wie schon als Win 10 plötzlich Win 10 hieß und nicht Win 9 wegen Mac OS X. Und Apple hat letztes Jahr (wegen Win 10 ? ) sein System auf OS 11 upgegradet, da muss Microsoft jetzt nachziehen.

Sind sie auch nicht die einzigen, die das so handhaben. Samsung hat bei seinen Smartphones auch hier und da Nummern übersprungen um mit den iPhones gleich auf zu sein.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.016
Reaktionspunkte
5.986
Es ist zwar Gratis für Win. 10 Nutzer, aber es gibt noch potenzielle Käufer, die noch kein Windows haben.
Öh...die müssen aber ein Win10 kaufen. Ob sie jetzt ein Win10 oder Win11 kaufen, kommtdoch aufs selbe raus.
Oder versteh ich das was miss?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Öh...die müssen aber ein Win10 kaufen. Ob sie jetzt ein Win10 oder Win11 kaufen, kommtdoch aufs selbe raus.
Oder versteh ich das was miss?
Nö, du brauchst Win 7, 8 oder 10, dann kannst du umsonst auf Win 11 upgraden.
Hast du keines, dann musst du halt irgendeines kaufen.

Ich glaube, ich habe inzwischen so acht oder zehn Win 10, bin zu müde jetzt genau zu zählen. Die Anzahl der Leute, die einen neuen PC kaufen aber kein Windows haben und auch keines dabei ist, die dürfte wirklich sehr überschaubar sein.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.042
Reaktionspunkte
895
Nö, du brauchst Win 7, 8 oder 10, dann kannst du umsonst auf Win 11 upgraden.
Hast du keines, dann musst du halt irgendeines kaufen.

Ich glaube, ich habe inzwischen so acht oder zehn Win 10, bin zu müde jetzt genau zu zählen. Die Anzahl der Leute, die einen neuen PC kaufen aber kein Windows haben und auch keines dabei ist, die dürfte wirklich sehr überschaubar sein.
Allerdings muß man sagen das die Wurzel des Problems, das viele Leute es ernsthaft glauben das höher = besser und/oder teurer = besser ist.

Die Welt ist halt gaga :B
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.324
Reaktionspunkte
269
Klingt für mich als Spieler nach sehr sinnigen Neuerungen. Die Hardware Anforderungen sind allerdings happig. Finde es aber eigentlich gut dass man die alten Zöpfe abschneidet und nicht versucht langsame systeme mitzuschleifen. :)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Klingt für mich als Spieler nach sehr sinnigen Neuerungen. Die Hardware Anforderungen sind allerdings happig. Finde es aber eigentlich gut dass man die alten Zöpfe abschneidet und nicht versucht langsame systeme mitzuschleifen. :)
Nicht nur das, gerade habe ich gelesen, dass Win 11 zwingend eine Intel CPU der 8. Generation voraussetzt oder AMDs Äquivalent. Wer also einen Rechner hat der älter ist als drei Jahre kann Win 11 ohnehin vergessen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.042
Reaktionspunkte
895
Nicht nur das, gerade habe ich gelesen, dass Win 11 zwingend eine Intel CPU der 8. Generation voraussetzt oder AMDs Äquivalent. Wer also einen Rechner hat der älter ist als drei Jahre kann Win 11 ohnehin vergessen.
Offensichtlich nicht, es muß "nur" das TPM aktiv geschaltet sein.

Ob man das will steht auf einem anderen Blatt !
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.414
Reaktionspunkte
456
Nicht nur das, gerade habe ich gelesen, dass Win 11 zwingend eine Intel CPU der 8. Generation voraussetzt oder AMDs Äquivalent. Wer also einen Rechner hat der älter ist als drei Jahre kann Win 11 ohnehin vergessen.
Hier hat es jemand auf einem Intel Core 2 Quad Q9650 installiert:


Problem ist einfach, dass es nicht offiziell unterstützt wird und dadurch werden viele Firmen auch noch deutlich jüngere Systeme ausmustern, sobald auf Win11 umgestellt werden soll. Gerade Sicherheit ist heute ein heikles Thema, wo sich die IT-Entscheider später nichts vorwerfen lassen wollen.

Ist aber im Grunde das gleiche Vorgehen wie immer: Windows treibt die Hardwareverkäufe an.

Der Schnitt hier ist jetzt jedoch recht radikal. Könnte etwas mit Meltdown and Spectre zu tun haben, wo gerade bei Hardware, die vor 2018 auf den Markt gekommen ist, das Betriebssystem gefragt ist. Ist aber reine Spekulation meinerseits.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Laut Internetz ist die CPU tatsächlich eher egal allerdings muss das Mainboard TPM 2.1 unterstützen und bei älteren TPM Versionen verweigert Win 11 den Dienst. Was eben darauf hinausläuft, dass nur neuere Computer unterstützt werden die ein entsprechendes UEFI mit TPM 2.1 haben.

Ist jetzt die Frage ob ein Update für ältere Mainboards reicht?
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.414
Reaktionspunkte
456
Laut Internetz ist die CPU tatsächlich eher egal allerdings muss das Mainboard TPM 2.1 unterstützen und bei älteren TPM Versionen verweigert Win 11 den Dienst. Was eben darauf hinausläuft, dass nur neuere Computer unterstützt werden die ein entsprechendes UEFI mit TPM 2.1 haben.

Ist jetzt die Frage ob ein Update für ältere Mainboards reicht?
Ich denke, technisch halbwegs versierte Anwender greifen privat auf solche Umgehungen zurück:

Das funktioniert dann überall. Und bevor noch jemand zu Linux zu wechselt ...
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.828
Reaktionspunkte
422
Nö, du brauchst Win 7, 8 oder 10, dann kannst du umsonst auf Win 11 upgraden.
...
Da war doch was. Das ist nur in wenigen Ländern wie Deutschland so, zumindest rechtlich gesehen.
Denn in anderen Ländern kann Microsoft ohne rechtliche Bedenken erneut den Preis für das neue Betriebssystem verlangen. Ich weiß nur nicht, ob sie das gerade bei so schleppenden Zahlen tun. Privat und Gewerblich kann ebenfalls ein unterschied sein und die wenigsten kaufen eine alte Version und upgraden zur neuen, wenn sie einen neuen Computer kaufen, außer eben Bastler oder Versierte, die Ahnung haben, was den kleinsten Teil ausmachen sollte. Also neue Computer mit Windows drauf müssen bezahlt werden. Umsatz ist bei einer neuen Version also schon garantiert.

Auch glaube ich nicht, dass Behörden und Betriebe von der Gratisversion einen Vorteil haben, denn eine neue Version bedeutet immer Arbeit, die sich Microsoft und IT-Dienstleister bezahlen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten