• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Windoows XP BOOST! FAQ

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
Hey Amigos!
Der Thread "XP bootet zu langsam" hat mich auf die Idee gebracht mal einen Sammelthread mit Tipps zur Leistungoptimierung von XP zu machen. Da ich selbst gerade mal wieder versuche XP, sozusagen, das Jetpack aufzubinden stelle mir eine Sammlung von Tricks, Optionen und ToolZ vor, die ähnlich aussehen sollte wie der Fred "Die wichtigsten Freewaretools!"
Ich fände es klasse wenn ich auch die Unterstützung eines CO's bekommen könnte um die Tipps möglichst übersichtlich anzuordnen.

Hoffe auf rege Teilnahme von euch!

Edit: Es sei natürlich noch gesagt das niemand für die Tipps und Tools bürgt...

beschleunigen des Bootvorgangs durch "bootvis"
Das Programm Bootvis analysiert während des Bootvorgangs alle Komponenten des PCs und zeigt anschließend den Zeitaufwand für jeden Ladevorgang und wie hoch währenddessen die Auslastung des Prozessors war. Falls gewünscht, wird das System anschließend optimiert. Da die Dauer des Bootens auf die Millisekunde genau angegeben wird, ist eine Gegenüberstellung Vorher/Nachher leicht möglich. Je nach Konfiguration des Rechners, lässt sich eine Steigerung der Bootgeschwindigkeit von 10 - 50% erreichen
Den Download gibts hier

Windows schneller herunterfahren
Ein schnelles Herunterfahren wird von den gestarteten Diensten verhindert. Diese Dienste liegen im Speicher und es wird von XP zunächst versucht alle diese Dienste innerhalb von 20 sek. zu beenden. Nach Ablauf dieser Zeit, werden sie zwangsentfernt und der Rechner heruntergefahren. Diese 20 sek. lassen sich durch einen Registryeintrag bis auf eine Millisekunde herabsetzen.

Wie fahre ich XP im Turbomodus herunter?

* Start / Ausführen / regedit.exe

Diesen Schlüssel suchen:

* HKEY_LOCAL_MACHINE / SYSTEM / ControlSet001 / Control

Im rechten Fenster die Zeichenfolge "WaitToKillServiceTimeout" suchen, mit einem Doppelklick öffnen und den Wert von 20000 Millisekunden auf 2000 setzen. 2000 entspricht 2 Sekunden. Mit dem müßte jedes System zurechtkommen.

Windows schneller starten
Normalerweise ist Windows XP so eingestellt beim Hochfahren eine Fragmentierung der Startdateien und wichtiger Treiber anhand einer Defragmentierung zu verhindern. Im Laufe des Lebens einer XP Installation kann es jedoch vorkommen, daß der Wert, der für die Defragmentierung beim Hochfahren verantwortlich ist, unbeabsichtigt verstellt worden ist. Sollte Ihr Windows XP mittlerweile also trotz durchgeführter Festplattendefragmentierung nach einer gewissen Zeit immer langsamer werden, können Sie bei der Ursachensuche ja auch mal folgenden Wert kontrollieren:

* Start / Ausführen / regedit.exe
* HKEY_LOCAL_MACHINE / Software / Microsoft / Dfrg / BootOptimizeFunction

Kontrollieren Sie nun, ob der Wert des Eintrages "Enable" auf der rechten Seite auf "Y" steht. Ist dies nicht der Fall ist dies zu ändern.

Blasen deaktivieren
Auf alle möglichen Dinge macht Windows XP durch Sprechblasen aus der Taskleiste aufmerksam. Was zu Anfang noch sehr informativ erscheint, kann sehr schnell nerven. Man kann die BallonTips aber auch abschalten. Dazu ändert man in der Registry unter:

* HKEY_CURRENT_USER / Software / Microsoft / Windows / CurrentVersion / Explorer / Advanced

bei "EnableBalloonTips" den DWORD -Wert von "1" auf "0".

Mausschatten deaktivieren
licken sie auf “Start” > “Systemsteuerungen”. Im darauffolgenden Fenster öffnen sie “Maus” per Doppelklick. Wechseln sie nun in den Register “Zeiger” und entfernen das Häkchen vor “Zeigerschatten aktivieren”.
-> Man mag es nicht glauben aber auch so etwas verplemmpert Resourcen...

8.3 Dateinamenerweiterung unter Windows deaktivieren
Das NTFS legt neben langen Dateinamen auch kurze Dateinamen nach dem 8.3-Standard an. Diese können jedoch deaktiviert werden. Vor allem wenn nicht mehr mit 16-Bit-Anwendungen gearbeitet wird, sollte dies vorgenommen werden. Die Performance beim Auflisten von Verzeichnissen wird somit deutlich erhöht. Folgender Registryeintrag ist zu ändern: Im Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrent ControlSetControlFileSystem

ist der Wert NtfsDisable8dot3NameCreation eingetragen und vom Datentyp REG-DWORD standardmäßig auf 0. Mit dem Wert 1 werden kurze Dateinamen nach einem Neustart des Rechners verhindert.

noch n' paar Programme:

TweakUI
Bei erfahrenen Anwendern ein alter Hut, aber für Geschwindigkeitsneulinge wichtig ist das Programm TweakUI. Mit TweakUI lassen sich viele Einstellungen vornehmen, die die Bedienung von Windows viel komfortabler und angenehmer machen. Nach der Installation des nur knapp 100 KByte großen Werkzeugs findet sich das Symbol Tweak UI im Menü der Systemsteuerung. Es beinhaltet eine ganze Palette an Optionen, die sich für jeden Anwender eignen.
Download gibts hier

TweakXP
Mit Tweak XP lassen sich komfortabel versteckte Optionen von Windows verändern und geheime Funktionen aktivieren. Die Nutzung des Arbeitsspeichers und des Caches kann optimiert und die Oberfläche variiert werden.
Ebenfalls nützlich sind die Funktionen, Werbebanner zu blocken, den Zugriff auf bestimmte Programme zu sperren und die Surf-Geschwindigkeit zu verbessern.
Leider nich kostenfrei, aberich denke es gibt für fast jeden Möglichkeiten um anders daran zu kommen ;)

So, das war's erstmal. Mir fällt noch mehr ein, aber ich will euch ja was übrig lassen. Schon mal danke für jeden Post und ich hoffe ja das sich mal ein Sternchenträger bei mir meldet!

GreetZ WareZ
 
G

Gunter

Gast
AW: Windoof XP BOOST!

Festplatten mit über 127GB (Win XP)
man hat eine 200GB-festplatte gekauft, es werden aber nur ca. 127GB angezeigt?

start - ausführen - regedit

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Atapi\Parameters

neuer d-word-wert namens: EnableBigLba

dezimalwert: 1

nach einem reboot wird die platte korrekt angezeigt und funktioniert!
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST!

Gunter am 10.11.2005 23:14 schrieb:
Festplatten mit über 127GB (Win XP)
man hat eine 200GB-festplatte gekauft, es werden aber nur ca. 127GB angezeigt?

start - ausführen - regedit

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Atapi\Parameters

neuer d-word-wert namens: EnableBigLba

dezimalwert: 1

nach einem reboot wird die platte korrekt angezeigt und funktioniert!
schöner tipp, aber in wie weit beschleunigt das mein XP? Klingt gemeiner als es gemeint is.....
 

Vector

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
257
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST!

Einen IMHO wirklich lesenswerten Beitrag zum Thema Windowstuning gibt es auf derfisch.de.
 

IcedRick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.01.2003
Beiträge
345
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST!

Zum Windows-Start beschleunigen:

-Start->Ausführen->msconfig->Systemstart und dann alles raus was man nicht braucht (man sollte natürlich wissen, was was ist und ob man es braucht ;) ) dazu am besten einfach googeln...

-Norton Internet Security und ähnliche Bremser deaktivieren ;)

Generelle Tipps:

-1/Monat Defragmentieren, hier und da die Festplatte aufräumen, darauf achten dass auf der Systempartition genug Platz für die Windows Auslagerungsdateien sind...
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST!

Ein relativ einfacher Trick ist übrigens auch einfach auf die aufwendigen Themes in WinXP zu verzichten und die orginale Windows Ansicht zu verwenden...

Auch eine Möglichkeit mehr Leistung fürs System raus zu kitzeln ist einfach unbenötigte Windowskomponenten zu deinstallieren. Unter Systemsteuerung -> Software -> Windowskomponenten hinzufügen entfernen einfach mal nachsehen ob man wirklich alles brauch was installiert ist. Solche Dinge wie der MSN Messenger, Outlook oder Faxdienste sind meist installiert, werden aber nicht vom Anwender benötigt.
 

LordMephisto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
3.793
Reaktionspunkte
14
AW: Windoof XP BOOST!

Hab mir mal erlaubt den Titel etwas zu ändern.
Thread wird baldmöglich angepinnt, find die Idee nämlich klasse :top:
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST!

LordMephisto am 10.11.2005 23:43 schrieb:
Hab mir mal erlaubt den Titel etwas zu ändern.
Thread wird baldmöglich angepinnt, find die Idee nämlich klasse :top:
Wunderbär...Danke, weiß es zu schätzen!

Das motiviert mich noch ein paar Sachen ranzuhängen!

Auslagerungsdateien beim Shutdown löschen
Klicken sie nacheinander auf “Start” > “Ausführen” und tippen sie in die Befehlszeile “regedit” ein. Die Navigation funktioniert ähnlich wie beim Windows-Explorer. Gehen sie so nacheinander zu folgenden Werten “HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management”. Im rechten Teilfenster sehen sie nun verschiedene Zeilen. Klicken sie doppelt auf den Wert “ClearPageFileAtShutDown” und tragen sie nun eine “1” (Ohne Gänsefüsschen) ein.

Hinweis: Die Windows-Auslagerungsdatei sollte einen festen (großräumigen) und durchgehenden Platz auf der Festplatte benötigen. Es ist daher zu zu empfehlen die Auslagerungsdatei komplett auszuschalten (den Weg dazu finden Sie hier, Sie müssen lediglich “Keine Auslagerungsdatei” anwählen). Defragmentieren Sie nun Ihre Festplatte z.B. mit O&O Defrag V6, damit eine grundlegende Ordnung und Struktur in Ihr Dateisystem Einzug hält. Aktivieren Sie nun, wie in oben genannter Anleitung, die Auslagerungsdatei wieder und stellen Sie diese auf den gewünschten Wert. Die Auslagerungsdatei wird an einem Stück ans Ende Ihres Dateisystems verschoben - die Defragmentierung der Auslagerungsdatei (auch PageFile geschimpft) ist nun Vollbracht. Der Weg des Schreib-/Lesekopfes der Festplatte ist möglichst gering und eine leicht spürbare Leistungssteigerung wartet auf Sie.

Indizieren von Dateien deaktivieren
Klicken Sie auf “Arbeitsplatz”, dann mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Laufwerk und wählen Sie nun “Eigenschaften”. Entfernen Sie das Häkchen vor “Laufwerke für schnelle Dateisuche indizieren” und bestätigen sie mit “Ok”. Entscheiden sie sich im nächsten Auswahldialog für “Änderungen für C:, Unterordner und Dateien übernehmen”. Dieser Vorgang dauert nun je nach Menge der Dateien zwischen einigen Sekunden und mehreren Minuten. Sobald das Fenster verschwindet, sind sie die ressourcenfressende Indizierungsfunktion los.

Edit: Erklärungsversuch -> Wenn sie in Windows Dateien oder Ordner gesucht oder geöffnet haben, werden diese Indiziert und in den Arbeitsspeicher geladen, damit sie bei einer weiteren Suche schneller gefunden werden. Das belastet den AS unnütz...

Größe der Auslagerungsdateien optimieren
Die Auslagerungsdatei ist das Lebenselixier für Windows. Sie springt dann als nützlicher Helfer ein, wenn der Arbeitsspeicher zur Neige geht. Dies kann durch viele gleichzeitig geöffnete komplexe Anwendungen oder Spiele verursacht werden. Wenn sie diese Datei nicht auf ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen so verschenken sie das Leistungspotential ihres Computers. Eine schlecht konfigurierte Auslagerungsdatei bremst das System durch unnötige Rechenarbeit. Im Internet reist das Gerücht, dass jede Auslagerungsdatei dreimal so groß wie der Arbeitsspeicher sein muss, wie Warpgeschwindigkeit. Ich habe mich intensiv mit dieser Thematik beschäftigt. Klicken sie mit der rechten Maustaste auf "Arbeitsplatz" und wählen sie aus dem aufklappenden Kontextmenü den Eintrag "Eigenschaften". Navigieren sie sich nun nacheinander durch "Erweitert" > "Systemleistung” > “Einstellungen” > “Erweitert” > "Ändern".
Sie stehen nun vor der Auswahl der Festplatte auf der sich die Auslagerungsdatei befinden soll. Falls sie mehrere Platten in ihrem Computer haben, sollten sie stets die schnellere nehmen, damit bei Speicherengpässen ein flinker Zugriff auf die Datei gewährleistet ist. Mehr über Festplatten und ihre Geschwindigkeit erfahren sie hier.

Sie werden feststellen, dass Windows schon selbst eine Einstellung gewählt hat, da schon bestimmte Werte unter “Anfangsgröße” und “Maximale Größe” zu finden sind. Allerdings ist dies nicht nicht gerade optimal, da die dynamische Vergrößerung bzw. Verkleinerung der Auslagerungsdatei mehr Rechenzeit benötigt. Deshalb empfehle ich in beide Felder die gleichen Werte in Megabyte einzutragen.
Nun gehen wir zur optimalen Größe für ihr System über. Sie müssen sich genau überlegen zu welchem der drei Profile sie gehören.

Standardnutzer: Sie benutzen den Computer hauptsächlich für die Arbeit mit Officeprogrammen wie z.B. Word oder zum surfen im Internet und empfangen von E-Mails. Auch schauen sie sich gerne mal einen Film nach der Arbeit an oder genehmigen sich ein älteres Spiel vom Kaliber eines Age of Empires, Siedler 3 oder Final Fantasy 8. Sie öffnen niemals mehr als 3-5 Programme gleichzeitig.
Anfangsgröße: 384MB
Maximale Größe: 384MB

Spieler: Sie verwenden ihren PC als Gamestation und besitzen mit hochwertiger Highend Hardware auch die nötige Rechenpower für aufwendige, komplexe und neue Spiele wie z.B. Aquanox oder Elite Force. Diese Spiele benutzen riesige Texturen, welche den Arbeitsspeicher schnell füllen und Windows zwingen den Rest des Systems auszulagern. Auch die restlichen Komponenten wie z.B. die Daten einer Karte, Geräusche, Musik, Sprachausgabe oder die künstliche Intelligenz können sehr zu Lasten des Speichers gehen, weshalb ich eine sehr große Auslagerungsdatei empfehle:

Anfangsgröße: 768MB
Maximale Größe: 768MB

Profi: Sie haben permanent mehrere komplexe Programme gleichzeitig geöffnet und arbeiten mit Bild-, Video- und Tonbearbeitungsprogramme, welche während des Betriebes schon mindestens 512MB Arbeitsspeicher verlangen. Hier habe ich mich mit einigen Ton- und Videoprofis unterhalten, welche mir Ratschläge zur optimalen Auslagerungsdatei gaben. Auch meine eigenen Erfahrungen bei Bildbearbeitung und vielen geöffneten Programmen wie z.B. Webdesignanwendungen, MusicMaker und aufwendigen Spielen habe ich in die Wahl der Highenduser Auslagerungsdatei einfließen lassen:

Anfangsgröße: 1024MB
Maximale Größe: 1024MB

Nachdem sie die Werte entsprechend ihrem Profil geändert haben müssen sie noch auf “Ok” klicken und den Computer neustarten. Sie werden je nach ihrer Art der Arbeit einen gehörigen Leistungsschub feststellen.

Tweak für Heimnetze


Bei jedem Windowsstart wird nach Freigaben für Dateien und Ordner im Netzwerk gesucht. Bis dies geschehen ist vergeht viel Zeit - wobei diese Suche eigentlich unnötig ist. So stellen sie sie ab:
Klicken sie doppelt auf “Arbeitsplatz”. Gehen sie nun nacheinander auf “Extras” > “Ordneroptionen” > “Ansicht”. Entfernen sie hier den Haken vor “Automatisch nach Netzwerkordnern und Druckern suchen” und bestätigen sie mit “OK”.

Unnütze .DLL's löschen (RISIKO!!!)
Die DLL-Dateien verankern sich sehr tief im System und verlangsamen es mit steigender Anzahl. Es gibt viele Programme, welche unbenutzte DLLs löschen - doch leider sind diese oftmals genauso gefährlich wie das manuelle Löschen per Hand. Die wichtigsten DLLs, finden sie an einem bestimmten Punkt in der Registrierung. Falls hier welche nicht gebraucht werden sehen sie das und können sie löschen. Veni, vidi, vici!

1. Klicken sie nacheinander auf “Start” > “Ausführen” und tippen sie in die aufklappende Befehlszeile “regedit” gefolgt von einem Tastendruck auf Enter ein. Innerhalb der nächsten Millisekunde startet der Editor zum Bearbeiten der Windows Registrierung.
2. Navigieren sie nun, wie in dem Windows Tweaks Lexikon Artikel genauer beschrieben, mit Doppelklicks durch die Ordner “HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\SharedDLLs”. Im rechten Teilfenster sehen sie folgendes (und noch viel mehr).
3. Nur die hinteren Werte von Bedeutung. Sollte hier nämlich irgendwo in der Liste eine (0) stehen so bedeutet dies, dass die DLL nicht gebraucht wird. Ist dies der Fall, merken Sie sich nun den Dateinamen und das Verzeichniss. Klicken sie mit der rechten Maustaste darauf und löschen sie diesen Wert.
4. Klicken Sie auf “Start” > “Suchen” und geben sie diesen Dateinamen ein. Sobald er gefunden wurde können sie ihn bedenkenlos löschen. Falls er nicht gefunden wurde ist er vielleicht versteckt. Um ihn dennoch angezeigt zu bekommen müssen sie mit Schritt 5 weitermachen. Ansonsten empfehle ich ihnen für ein reines System alle Einträge und die dazugehörenden Dateien mit einer (0) dahinter zu löschen.
5. Wählen sie im herkömmlichen Windows Explorer “Extras” > “Ordneroptionen” und wechseln sie ins Register “Ansicht”. Entfernen Sie den Haken vor “Geschützte Dateien ausblenden” und markieren sie weiter unten “Alle Dateien unanzeigen”.

Megabyte sparen, SFC Ordner löschen!

Klicken sie nacheinander auf “Start” > “Ausführen” und tippen sie in die Befehlszeile “sfc /purgecache” ein. Nach einem Druck auf “Enter” wird der Ordner gesäubert und die Systemdateien geprüft. Ab sofort steht ihnen mehr Festplattenspeicher zur Verfügung. Falls sie nun wissen wollen, wie sie den Ordner für die Zukunft beschränken können, klicken sie hier.

von http://www.windows-tweaks.info

Prefetch optimieren

Eine der interessantesten Neuerungen von Windows XP ist die Prefetch-Optimierung des Dateisystems.

* Zum einen ist diese Funktion ein Helfer des Defragmentierungs-Tools. Sie merkt sich, welche Programme der Anwender regelmäßig benutzt, und ordnet sie alle drei Tage beziehungsweise bei jedem dritten Start des Computers nach einer Leerlaufzeit am äußeren Rand der Festplatte an. Dazu gehören auch Windows-Programme wie etwa rundll32.exe, die auf diese Weise schneller geladen werden.
* Zweitens ist die Prefetch-Optimierung ein Datei-Cache. Sie merkt sich, welche Dateien von einem Programm beim Start zusätzlich angefordert werden. Wird das Programm gestartet, lädt das Tool die entsprechenden Dateien. Die zugehörigen Einstellungen speichert die Funktion im Ordner WindowsPrefetch. Die Optimierung ist bei Windows XP standardmäßig eingeschaltet und läuft vom Benutzer weitgehend unbemerkt im Hintergrund ab. Ein Ändern der Einstellungen ist über die Registry möglich. Im Ordner

HKEY_LOCAL_MACHINE/SYSTEM/CurrentControlSet/Control/Session/ ManagerMemory/ManagementPrefetchParameters

finden Sie den Eintrag "EnablePrefetcher". Ein Doppelklick darauf ändert die Einstellungen der Prefetch-Optimierung. Dabei bedeutet:

0 Optimierung wird deaktiviert
1 Nur der Start von Anwendungen wird optimiert
2 Nur der Boot-Vorgang wird optimiert
3 Sowohl der Start von Anwendungen, wie auch der Boot-Vorgang werden optimiert

Mit einem neuen d-Word Eintrag namens EnableSuperPrefetch können sie dem ganzen dann noch die Krone aufsetzen. Setzen sie den Wert einfach auf 1!


GreetZ WareZ

-> und fleißig weiter posten <-
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
Windoof XP BOOST! FAQ

Wieder ein paar neue Sachen!

Windows komplett laden

wenn Ihr mehr als 256 MB Arbeitsspeicher habt, dann kann man XP beschleunigen !
1. Regidet aufrufen
2. HKEY_LOCAL_MASCHINE,
3. SYSTEM,
4. CURRENTCONTROLSET,
5. SESSION Manager,
6. Memomery Managment, anschließend auf LargeSystemCache doppelt klicken und den Wert 0 in 1 ändern,
7. alle Fenster schließen
8. NEU START

Windows wir komplett dann in den Arbeitsspeicher geladen. Allerdings hab ich das Gefühl gehabt das es dafür zu Beginn auch etwas länger lädt. Probierts einfach aus...

Speicherverwaltung optimieren
Die Speicherverwaltung von Windows XP ist gegenüber der von Windows 9x beträchtlich verbessert worden. Falls Sie über wenigstens 128 MB Arbeitsspeicher verfügen, können Sie über die Registry noch ein Quäntchen an Leistung aus dem Betriebssystem herauskitzeln.

Starten Sie den Registrierungseditor und ändern Sie unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\ Control\SessionManager\MemoryManagement

die folgenden Werte:

* DisablePagingExecutive = 1 verhindert, dass Teile des Kernels bei einer Fülle geöffneter Programme ausgelagert werden.
* LargeSystemCache = 1 teilt dem System größeren Festplattencache zu, um häufig benutzte Dateien schneller aufzurufen.
* IOPageLockLimit = 1/8 des vorhandenen Arbeitsspeichers in KByte. Der Maximalwert liegt ab 256 KByte RAM bei 65536 bei 256 MB Ram. Steigert die allgemeine Systemperformance.

>TOOL< Boost XP
ie Tool-Sammlung Boost XP beinhaltet mehr als 40 verschiedene Tools, die der Optimierung eines Windows-Systems dienen. Es soll helfen, das System stabiler, schneller und frei von Fehlern zu machen.

Folgende Features sind unter anderem enthalten:

* Personal Management: Änderung von Hintergrund und Logon, Terminplanung und Löschen von Spuren
* System Management: Anzeige von Systeminformationen, Managment von Autorun-Programmen und Datenordner
* Security Boost: Sicherheitseinstellungen für Programmezugriffe, Startmenü, Desktop und Internet Explorer
* System Performance Boost: Optimieren des Arbeitsspeichers, Task-Manager, Deinstallations-Manager und Performance-Einstellungen
* Tweaking Options: genaue Einstellungen für Startmenü, Taskbar, Desktop und visuelle Effekte
* Registry Clean-Up und Backup Tools: Speichern und Säubern der Registry
* File System Boost Utilities: Splitten und Zusammenführen von Dateien, Reparieren von Verknüpfungen, Löschen veralteter Dateien
* Internet Explorer Boost: Verwaltung des Caches, des Verlaufs, von Cookies und Feintuning des Internet Explorers
* Customised Windows: Änderung von Icons und Ordnereigenschaften

Diese Sammlung ist aufgrund der vielen speziellen Einstellungen sehr empfehlenswert und ermöglicht dem User so ein wirklich individuelles und schnelles Windows "zu erstellen".
Den passenden Download gibts hier

ZIP-Funktion deaktivieren
ZIP-Dateien sind komprimierte Dateien. WindowsXP kann ohne Software wie z.B. WinZip oder WinRAR mit ZIP-Dateien umgehen. Das Extrahieren und Hinzufügen von Dateien funktioniert wie bei gewöhnlichen Ordnern. Allerdings erweist sich diese Funktion gerade auf langsameren Rechnern als Leistungsbremse. Über diesem Weg lässt sich das abschalten:
Start-> Ausführen und dann folgenden Befehl eingeben:
regsvr32 /u zipfldr.dll

Die Funktion lässt sich mit dem Befehl 'regsvr32 zipfldr.dll' auch wieder aktivieren.

visuelle Effekte eingrenzen
Das was ich in einem Post weiter oben schon erwähnt hab, nur noch mal ein wenig präzisiert.

Unter Start-> Einstellungen-> Systemsteuerung-> System-> Erweitert-> Systemleistung-> Schaltfläche Einstellungen-> Erweitert

Visuelle Effekte
Hier setzt man entweder auf Speed oder auf Darstellungsqualität, wer will kann jede Option explizit anpassen oder die Windows Automatik verwenden. Ich empfehle ich die Einstellung: 'Für optimale Leistung anpassen'

Einwahl per Modem beschleunigen
Im Gegensatz zu ISDN/DSL kann die Einwahl über ein analoges Modem reltiv lange dauern. So kann man die Einwahlgeschwindigkeit ein bisschen erhöhen.
Klicken Sie auf Start-> Systemsteuerung-> System und gehen Sie unter dem Register 'Hardware' auf 'Geräte-Manager'. Im neuen Fenster sind sämtliche Komponente des PC aufgelistet.
Klicken Sie auf das '+' vor 'Modems' und doppelklicken Sie dann auf den Eintrag. Das Eigenschaftsfenster erscheint. Unter '"Erweitert' tragen Sie bei 'Weitere Initialisierungsbefehle' den Wert "'50' ein. Je niedriger dieser Wert ist, desto schneller erfolgt die Einwahl, allerdings verkraften viele Modems solche Werte nicht. Versuchen Sie mal auf "40" zu gehen. Falls etwas nicht funktionieren sollte, erhöhen Sie den Wert wieder.

Windows entschlacken
Wenn sie das Gefühl haben das Windows von Tag zu Tag langsamer wird verpassen sie ihm doch mal eine Wurmkur! Mit dem Tool jv16 PowerTools 2005 v. 1.5.1.311 ist das auch für unerfahrene Anwender kein Problem. Die Utility-Sammlung JV16 PowerTools entfernt alles, was nicht gebraucht wird und beschleunigt somit Ihr System wieder. Dabei besteht das Programm im Wesentlichen aus zwei Teilen. Das Registry-Tool bereinigt die Registry und entfernt vollautomatisch überflüssige Einträge. Das Datei-Tool durchforstet Ihre Laufwerke nach temporären und doppelten Dateien und entfernt diese. Weiterhin übernimmt es noch die Funktion, ungültige Verknüpfungen zu löschen. Desweiteren bietet das Programm noch ein Temp File-, ein LAN- und ein BackUp-Tool. Alles in allem ein sehr gutes Tool. Die Sprache kann im Menüpunkt "Preferences" unter "Language" geändert werden.
Hier gehts zum Download

es kommt sicher noch mehr! Man muss optimieren wo man kann :-D

GreetZ WareZ

EDIT:
Vector am 10.11.2005 23:18 schrieb:
Einen IMHO wirklich lesenswerten Beitrag zum Thema Windowstuning gibt es auf derfisch.de.
Die Seite kann man schon seit geraumer Zeit nich mahr ansteuern!
 
T

Test-Driver

Gast
AW: Windoof XP BOOST!

Schöne Idee dieser Thread, ich versuch mal was dazu Beizutragen.

Performance-Counter deaktivieren

Standardmässig lässt Windows mehrere Leistungsmesser im Hintergrund laufen, welche die Performance des Systems erfassen sollen, für den Heimbenutzer aber keinen nennenswerten Nutzen haben. Sie lassen sich mit folgendem Mircosoft-Programm leicht deaktiveren:

http://www.microsoft.com/windows2000/techinfo/reskit/tools/existing/exctrlst-o.asp

(Das Programm funktioniert ebenfalls mit Windows XP)
 

Vector

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
257
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

ShadowWareZ am 12.11.2005 18:57 schrieb:
Vector am 10.11.2005 23:18 schrieb:
Einen IMHO wirklich lesenswerten Beitrag zum Thema Windowstuning gibt es auf derfisch.de.
Die Seite kann man schon seit geraumer Zeit nich mahr ansteuern!
Ich fände es unheimlich toll, wenn du deine Aussage auch begründen könntest.
Dort werden (IMHO) Tunigtipps durchaus kritisch und fundiert "auseinander genommen". Ich finde es durchaus sinnvoll, auch mal Meinungen einzuholen, die nicht unbedingt immer mit denen konform gehen, die Zeitschriften etc. verbreiten. Wenn du damit ein Problem hast, wäre es IMO ganz gut, wenn du schreiben würdest, was genau daran denn kritisierendswert ist. Einfach nur zu sagen, die Seite taugt nichts, ist IMO etwas billig. Nichts persönliches und nichts für ungut.
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Vector am 21.11.2005 01:30 schrieb:
ShadowWareZ am 12.11.2005 18:57 schrieb:
Vector am 10.11.2005 23:18 schrieb:
Einen IMHO wirklich lesenswerten Beitrag zum Thema Windowstuning gibt es auf derfisch.de.
Die Seite kann man schon seit geraumer Zeit nich mahr ansteuern!
Ich fände es unheimlich toll, wenn du deine Aussage auch begründen könntest.
Dort werden (IMHO) Tunigtipps durchaus kritisch und fundiert "auseinander genommen". Ich finde es durchaus sinnvoll, auch mal Meinungen einzuholen, die nicht unbedingt immer mit denen konform gehen, die Zeitschriften etc. verbreiten. Wenn du damit ein Problem hast, wäre es IMO ganz gut, wenn du schreiben würdest, was genau daran denn kritisierendswert ist. Einfach nur zu sagen, die Seite taugt nichts, ist IMO etwas billig. Nichts persönliches und nichts für ungut.
Hat sich erledigt. Ich hab die Site bloß von meinem heimischen Rechenknecht ni mehr aufbekommen(wäre ma interessant warum :haeh: )! Is ne ganz brauchbare Seite....
 

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

ShadowWareZ am 21.11.2005 08:59 schrieb:
Vector am 21.11.2005 01:30 schrieb:
ShadowWareZ am 12.11.2005 18:57 schrieb:
Vector am 10.11.2005 23:18 schrieb:
Einen IMHO wirklich lesenswerten Beitrag zum Thema Windowstuning gibt es auf derfisch.de.
Die Seite kann man schon seit geraumer Zeit nich mahr ansteuern!
Ich fände es unheimlich toll, wenn du deine Aussage auch begründen könntest.
Dort werden (IMHO) Tunigtipps durchaus kritisch und fundiert "auseinander genommen". Ich finde es durchaus sinnvoll, auch mal Meinungen einzuholen, die nicht unbedingt immer mit denen konform gehen, die Zeitschriften etc. verbreiten. Wenn du damit ein Problem hast, wäre es IMO ganz gut, wenn du schreiben würdest, was genau daran denn kritisierendswert ist. Einfach nur zu sagen, die Seite taugt nichts, ist IMO etwas billig. Nichts persönliches und nichts für ungut.
Hat sich erledigt. Ich hab die Site bloß von meinem heimischen Rechenknecht ni mehr aufbekommen(wäre ma interessant warum :haeh: )! Is ne ganz brauchbare Seite....

zum beiech: auslagerungsdatei.

es heisst aber im allgemeinen, dass die auslagerungsdatei 1.5 mal so gross sein soll wie der arbeitsspeicher, nicht 3 mal.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

fuse am 23.11.2005 07:41 schrieb:
zum beiech: auslagerungsdatei.

es heisst aber im allgemeinen, dass die auslagerungsdatei 1.5 mal so gross sein soll wie der arbeitsspeicher, nicht 3 mal.


Was auch schon immer quatsch war. Denn die Auslagerungsdatei bestimmt sich lediglich durch die verwendeten Programme und dem insgesamt notwendigen Speicherbedarf.

Es ist auch eher schlecht, die Werte für den größten und kleinsten Wert gleich zu setzen.
Der kleinste Wert sollte so groß sein, wie der veranschlagte Speicherbedarf. Der größere Wert ist dazu da, dass der laufende Betrieb nicht gestört wird, falls doch einmal mehr Speicher notwendig wäre. Und Windows vergrößert die Datei erst, wenn der kleinere Wert überschritten wird.
Hat man mehr als genug Arbeitsspeicher, kann man theoretisch die Auslagerung komplett deaktivieren.


Sicherheitstipps, OK.

Aber XP Boosten kann man effektiv nur mit schnelleren Festplatten und mehr als genügend Arbeitsspeicher, in Form von echten RAM. Alles andere hat eher was mit Homöopathie zu tun (siehe Bericht der c't).

Es ist auch nunmal so, dass man die DLLs meistens durch ein Programm, welches man nutzt, installiert. Entfernt man sie , läuft das Programm nicht mehr, oder die entsprechende DLL wird beim nächsten Programmstart neu aktiviert.
 

Michael-Miggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.128
Reaktionspunkte
0
Es gab auch mal vor 2-3 Jahren im Inet so ne Liste die einer zur Verfügung gestellt hatte um die Windoof Dienste zu optimieren. Habs damals ausprobiert und keine Probleme gehabt. Aber evtl. sollte man vorsichtig mit sowas sein. Hab auch keinen Link... :rolleyes: Evtl findet ja jemand was.
 

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.493
Reaktionspunkte
0
Michael-Miggi am 23.11.2005 10:48 schrieb:
Es gab auch mal vor 2-3 Jahren im Inet so ne Liste die einer zur Verfügung gestellt hatte um die Windoof Dienste zu optimieren. Habs damals ausprobiert und keine Probleme gehabt. Aber evtl. sollte man vorsichtig mit sowas sein. Hab auch keinen Link... :rolleyes: Evtl findet ja jemand was.
Servus,

ja sowas gibt es zuhauf in INet, man muss nur gscheit Suchen :-D

Mein Favo ist diese Page

Windows-Dienste die scho bearbeitet san , aber bitte immer mit bedacht :rolleyes: !

hmmm... so an Threeet hatt ich auch ma hier , allerdings is sie nu in den weiten des PCG-Forums verschwunden, tsja , selawi ^_^

Gruß
onliner
 

turbodrink

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
Blasen deaktivieren
Auf alle möglichen Dinge macht Windows XP durch Sprechblasen aus der Taskleiste aufmerksam. Was zu Anfang noch sehr informativ erscheint, kann sehr schnell nerven. Man kann die BallonTips aber auch abschalten. Dazu ändert man in der Registry unter:

* HKEY_CURRENT_USER / Software / Microsoft / Windows / CurrentVersion / Explorer / Advanced

bei "EnableBalloonTips" den DWORD -Wert von "1" auf "0".

colle triks
Ich hab ein kleines büchlein Computer bild "Die besten Windows-XP-Tricks"
da steht genau das gleiche drin :-D
aber mit einem tip habe ich ein problem :( blasen deaktivieren :(
ich hab kein enableBalloontips da gibts nur ""StartButtonBalloonTip""
und der wert steht auf 2.
was soll ich machen den Eintrag selber erstellen??
 

BunGEe

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
749
Reaktionspunkte
1
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

OMG wenn ich die (meisten) "BOOST-Tipps" hier lese. Autsch :S
IXS am 23.11.2005 10:33 schrieb:
Aber XP Boosten kann man effektiv nur mit schnelleren Festplatten und mehr als genügend Arbeitsspeicher, in Form von echten RAM. Alles andere hat eher was mit Homöopathie zu tun (siehe Bericht der c't).

Es ist auch nunmal so, dass man die DLLs meistens durch ein Programm, welches man nutzt, installiert. Entfernt man sie , läuft das Programm nicht mehr, oder die entsprechende DLL wird beim nächsten Programmstart neu aktiviert.
Full ack, die meisten Tipps sind ja schön und gut, nur bringen sie rein gar nix.
 

turbodrink

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
turbodrink am 29.11.2005 23:21 schrieb:
Blasen deaktivieren
Auf alle möglichen Dinge macht Windows XP durch Sprechblasen aus der Taskleiste aufmerksam. Was zu Anfang noch sehr informativ erscheint, kann sehr schnell nerven. Man kann die BallonTips aber auch abschalten. Dazu ändert man in der Registry unter:

* HKEY_CURRENT_USER / Software / Microsoft / Windows / CurrentVersion / Explorer / Advanced

bei "EnableBalloonTips" den DWORD -Wert von "1" auf "0".

colle triks
Ich hab ein kleines büchlein Computer bild "Die besten Windows-XP-Tricks"
da steht genau das gleiche drin :-D
aber mit einem tip habe ich ein problem :( blasen deaktivieren :(
ich hab kein enableBalloontips da gibts nur ""StartButtonBalloonTip""
und der wert steht auf 2.
was soll ich machen den Eintrag selber erstellen??

doch sie bringen was
ich bin der lebende beweis
nur bei einem auf übelste weise voll optimiertes system bring es nichts(weil es ja schon optimiert ist :-D )

und kann einer mir das beantworten was hier in meinem beitrag steht :confused:
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
turbodrink am 29.11.2005 23:21 schrieb:
colle triks
aber mit einem tip habe ich ein problem :( blasen deaktivieren :(
ich hab kein enableBalloontips da gibts nur ""StartButtonBalloonTip""
und der wert steht auf 2.
was soll ich machen den Eintrag selber erstellen??

Damit gehts auch. Bei dieser Option heißen die Einträge folgendermaßen:
0 = Tooltips deaktivieren
1 = Tooltips aktivieren
2 = Erweitere Tooltips

heißt soviel wie: Wert auf null setzen um alle Ballontipps zu deaktivieren!

Und an die die meinen das die Tipps nichts bringen:
Wenn man ein System schon bis zum GetNo gepusht hat ist es klar das die Tipps einem nich weiterhelfen! Die sollen die Leistung des Systems auch nich tunen bis es nach Strom fleht, sondern lediglich ungenutzte und ungeliebte Leistungsbremsen aushebeln. In Zukunft wäre ich stark an einer Begründung für diese Behauptungen interessiert.

GreetZ WareZ
 

turbodrink

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
ShadowWareZ am 30.11.2005 20:05 schrieb:
turbodrink am 29.11.2005 23:21 schrieb:
colle triks
aber mit einem tip habe ich ein problem :( blasen deaktivieren :(
ich hab kein enableBalloontips da gibts nur ""StartButtonBalloonTip""
und der wert steht auf 2.
was soll ich machen den Eintrag selber erstellen??

Damit gehts auch. Bei dieser Option heißen die Einträge folgendermaßen:
0 = Tooltips deaktivieren
1 = Tooltips aktivieren
2 = Erweitere Tooltips

heißt soviel wie: Wert auf null setzen um alle Ballontipps zu deaktivieren!

Und an die die meinen das die Tipps nichts bringen:
Wenn man ein System schon bis zum GetNo gepusht hat ist es klar das die Tipps einem nich weiterhelfen! Die sollen die Leistung des Systems auch nich tunen bis es nach Strom fleht, sondern lediglich ungenutzte und ungeliebte Leistungsbremsen aushebeln. In Zukunft wäre ich stark an einer Begründung für diese Behauptungen interessiert.

GreetZ WareZ


cool danke
hier ist noch was:
Auslagern des Kernels verhindern
XP geht auf Nummer sicher und lagert seine Schaltzentrale, das so genannte Kernel, auf die festplatte aus. Die folge: Der computer wird ausgebremst, weil der zugriffauf das ausgelagerte Kernel mehr Zeit kostet.
Bei mehr als 128mb speicher ist es sinn los.
so kann man das verhindern:
Start---->Ausführen----->regedit
im Fenster dann weiter: HKEY_LOCAL_MACHINE----->SYSTEM----->CurrentControlSet-------->Control-------Session Manager--------->Memory Management.
in der rechten seite dann ein doppel klick auf DisablePagingExecutive und den wert auf 1 ändern
 

BunGEe

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
749
Reaktionspunkte
1
ShadowWareZ am 30.11.2005 20:05 schrieb:
Und an die die meinen das die Tipps nichts bringen:
Wenn man ein System schon bis zum GetNo gepusht hat ist es klar das die Tipps einem nich weiterhelfen! Die sollen die Leistung des Systems auch nich tunen bis es nach Strom fleht, sondern lediglich ungenutzte und ungeliebte Leistungsbremsen aushebeln. In Zukunft wäre ich stark an einer Begründung für diese Behauptungen interessiert.

GreetZ WareZ
Das hat nix mit einem gepushtem System zu tun. Schau dir doch mal den verlinkten Artikel an. Oder die c't Ausgabe 17/05. Ein Teil dieses Artikels ist hier verfügbar, ist aber leider nur die Einleitung.
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
BunGEe am 30.11.2005 22:42 schrieb:
ShadowWareZ am 30.11.2005 20:05 schrieb:
Und an die die meinen das die Tipps nichts bringen:
Wenn man ein System schon bis zum GetNo gepusht hat ist es klar das die Tipps einem nich weiterhelfen! Die sollen die Leistung des Systems auch nich tunen bis es nach Strom fleht, sondern lediglich ungenutzte und ungeliebte Leistungsbremsen aushebeln. In Zukunft wäre ich stark an einer Begründung für diese Behauptungen interessiert.

GreetZ WareZ
Das hat nix mit einem gepushtem System zu tun. Schau dir doch mal den verlinkten Artikel an. Oder die c't Ausgabe 17/05. Ein Teil dieses Artikels ist hier verfügbar, ist aber leider nur die Einleitung.
Die schreiben das einige Sachen nix bringen. Aber bei vielen Sachen les ich: "gefährden das System..."
Das muss jeder mit sich selber vereinbaren können. Wenn jemand Windoof schneller runterfahren und starten will, und dabei die Fehlerfreiheit seines Systems riskiert ist es sein Bier. Trotzdem fährt der Rechner schneller runter und hoch, was ich durchaus als Optimierung zählen würde!
Hat auch nirgends einer geschrieben das die Tipps fehlerfrei sin, die meisten sind einfach nur zur Systemoptimierung bzw. vielmehr zur beschleunigung gedacht. Und da funktioniert es....
Wenn c't der Meinung ist die Tipps gefährden das System is das deren Bier, in diesem Fall für mich völlig egal, weil ich Tipps zur Geschwindigkeit, nich zur Stabilisierung gegeben hab.

GreetZ WareZ

P.S.: Ich hab das Gefühl meinen Rechner beschleunigt zu haben, und trotz allem eine hinreichende Stabilität zu haben.
 

Hikaru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.11.2004
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

ShadowWareZ am 12.11.2005 18:57 schrieb:
Windows entschlacken
Wenn sie das Gefühl haben das Windows von Tag zu Tag langsamer wird verpassen sie ihm doch mal eine Wurmkur! Mit dem Tool jv16 PowerTools 2005 v. 1.5.1.311 ist das auch für unerfahrene Anwender kein Problem. Die Utility-Sammlung JV16 PowerTools entfernt alles, was nicht gebraucht wird und beschleunigt somit Ihr System wieder. Dabei besteht das Programm im Wesentlichen aus zwei Teilen. Das Registry-Tool bereinigt die Registry und entfernt vollautomatisch überflüssige Einträge. Das Datei-Tool durchforstet Ihre Laufwerke nach temporären und doppelten Dateien und entfernt diese. Weiterhin übernimmt es noch die Funktion, ungültige Verknüpfungen zu löschen. Desweiteren bietet das Programm noch ein Temp File-, ein LAN- und ein BackUp-Tool. Alles in allem ein sehr gutes Tool. Die Sprache kann im Menüpunkt "Preferences" unter "Language" geändert werden.
Hier gehts zum Download
Ich möchte gerne meine Windows Registry entschlacken hab bis jetzt den HD Cleaner dafür benützt und frage mich aber jetzt ob es nicht besser wäre auf das von dir genannte Tool umzusteigen.

Frage ist das Tool noch aktuell oder gibt es in der zwischenzeit bessers?
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Hikaru am 10.12.2005 02:19 schrieb:
Ich möchte gerne meine Windows Registry entschlacken hab bis jetzt den HD Cleaner dafür benützt und frage mich aber jetzt ob es nicht besser wäre auf das von dir genannte Tool umzusteigen.

Frage ist das Tool noch aktuell oder gibt es in der zwischenzeit bessers?
Hab mich jetz ma n' wenig umgesehen, und die Version 1.5.1.311und 1.5.1.307 sind die, welche am häufigsten zum Download angeboten werden. Ne aktuellere als die 1.5.1.311 hab ich nicht gefunden!
Kann das Tool nur empfehlen, is für den Umfang den es bietet relativ übersichtlich gehalten!
 

Yikrazuul

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2002
Beiträge
391
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Achtung:

BootVis wird doch nicht mehr von Microsoft unterstützt, da es das System auch verlangsamen kann bzw. zum Crashen bringt.

Ist zwar ne gute Idee mit dieser Tippsammlung, aber es gibt leider viele Sachen, die a) gar nichts bringen (Mythen und Märchen) b) die Systemstabilität leider beeinträchtigen können.

Und was in Computerbild steht, ist doch für den Ar+++.

Nix für Ungut.

P.S.:
Wenn sie das Gefühl haben das Windows von Tag zu Tag langsamer wird verpassen sie ihm doch mal eine Wurmkur! Mit dem Tool jv16 PowerTools 2005 v. 1.5.1.311 ist das auch für unerfahrene Anwender kein Problem. Die Utility-Sammlung JV16 PowerTools entfernt alles, was nicht gebraucht wird und beschleunigt somit Ihr System wieder. [...]


Jounis Power Tools 2005 ist seit langem KEINE Freeware mehr (30-Tage Trail mit eingschr. Funtionen). Wer's will, muss blechen, und für unverschämte 30$ kann man sich gleich Tools a lá TweakXP, TuneUpUtilities,.... kaufen...bzw. div. Freeware-Tools runterladen.
 
TE
S

ShadowWareZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
335
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Yikrazuul am 12.01.2006 18:12 schrieb:
Achtung:

BootVis wird doch nicht mehr von Microsoft unterstützt, da es das System auch verlangsamen kann bzw. zum Crashen bringt.

Ist zwar ne gute Idee mit dieser Tippsammlung, aber es gibt leider viele Sachen, die a) gar nichts bringen (Mythen und Märchen) b) die Systemstabilität leider beeinträchtigen können.

Und was in Computerbild steht, ist doch für den Ar+++.

Nix für Ungut.

P.S.:
Wenn sie das Gefühl haben das Windows von Tag zu Tag langsamer wird verpassen sie ihm doch mal eine Wurmkur! Mit dem Tool jv16 PowerTools 2005 v. 1.5.1.311 ist das auch für unerfahrene Anwender kein Problem. Die Utility-Sammlung JV16 PowerTools entfernt alles, was nicht gebraucht wird und beschleunigt somit Ihr System wieder. [...]


Jounis Power Tools 2005 ist seit langem KEINE Freeware mehr (30-Tage Trail mit eingschr. Funtionen). Wer's will, muss blechen, und für unverschämte 30$ kann man sich gleich Tools a lá TweakXP, TuneUpUtilities,.... kaufen...bzw. div. Freeware-Tools runterladen.

Ich kann mich nicht entsinnen auch nur ein einziges mal von JV16 PowerTools 2005 gesprochen zu haben!
 

mue2006

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2006
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Hallo
ganz besonders zu empfehlen ist die Seite www.windows-tweaks.info, da sie sich nicht nur mit Windows XP sondern auch mit anderen Windowsversionen beschäftigt. Auf dieser Seite sind alle wichtigen und relevanten Tipps zusammengefasst.

MfG
mue
 

SiSBulle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
469
Reaktionspunkte
0
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

Ein paar der oben aufgeführten Einstellungen im Windows kann man auch bequem mit XP AntiSpy per Häckchensetzen einstellen.
(Schnelles Herunterfahren, Balloontips deaktiviren, usw.)
Aber aufgepasst, an ein paar Häckchen sind standardmässig gesetzt, es lohnt sich also, wenn man sich jeden Punkt durchliest. ;)
 
M

maxi2290

Gast
AW: Windoof XP BOOST! FAQ

nohc n Tipp, die Auslagerungsdatein einfach auf eine seperate Partition verlegen, dadruch geht das Befragmentieren von der Betriebsystempartition schneller und der Rechner bootet schneller ;)

edit: könnte ja auch noch mal schreiben wie^^:

Systemsteuerung-> System -> Erweitert -> Systemleisung [Einstellungen] ->
Erweitert -> Virtueller Arbeitsspeicher [Ändern]......
naja und dann müsst ihr festlegen wo die Ausl.Dat. hin sollen, aber nicht vergessen die auf der Betriebsystempartition weg zu nehmen
 
Oben Unten