Wie die Doom-Macher die Spieleindustrie veränderten

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
650
Reaktionspunkte
184
Naja, mir hat Doom 3 sogar noch besser gefallen als die ganz neuen Teile. Auch fand ich es sogar mehr "doommäßiger" als das angestrengte Dauerrumgehüpfe derzeit, das ist schon zu viel des wenig Guten.

Die Idee bei den neuen Doomteilen ist halt nicht schlecht, macht enormen Spaß, aber da hätte ich ein neues Franchise aufgemacht.
 

Kakiss

Benutzer
Mitglied seit
27.10.2020
Beiträge
85
Reaktionspunkte
29
Naja, mir hat Doom 3 sogar noch besser gefallen als die ganz neuen Teile. Auch fand ich es sogar mehr "doommäßiger" als das angestrengte Dauerrumgehüpfe derzeit, das ist schon zu viel des wenig Guten.

Die Idee bei den neuen Doomteilen ist halt nicht schlecht, macht enormen Spaß, aber da hätte ich ein neues Franchise aufgemacht.

Ist eigentlich Doom gemischt mit Quake, nicht viel anderes.

Edit:
Das originale Doom 3 macht mir allerdings bis heute Spaß.

Wer außerdem Interesse an den alten Titeln hat.:
Doomworld.com ist sehr aktiv und auf Zdaemon hat es jeden Samstag Events zu europäischen Zeiten und ansonsten zu eher US.
Macht eine Menge Spaß.
Beispielhaft zu Weihnachten Rentiere jagen (Hälfte der Spieler wird zu wehrlosen Rentieren) oder Kampagne im Weihnachtsdesign et cetera.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.116
Reaktionspunkte
240
Legendärer Entwickler. Gehört für mich zu den zwei, drei besten und prägendsten der Branche. 30 Jahre sind für ein Studio echt ne Hausnummer. Drücke ihnen die Daumen, dass die nächsten 30 Jahre genauso episch werden. :)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.506
Reaktionspunkte
2.744
Dafür, dass so viele Leute Doom 3 nicht mochten, fand ich es erstaunlich gut. Ich fand's damals sogar besser, als Dead Space 1, da durch die 1st Person Perspektive die Immersion für mich einfach besser funktioniert hat (Dead Space 1 war trotzdem toll, bis auf die am PC vermurkste Steuerung). Hab Doom 3 BFG auch in VR gespielt und es hat auch ein zweites Mal ne Menge Spaß gemacht.

Die Originale (Doom 1 und 2 + Addons und Releases) sind natürlich ganz anders und haben ihren eigenen Charme. Wer von Doom 3 genau sowas mit (damals) aktueller Technik erwartet hat, wurde vermutlich enttäuscht. Doom 3 dagegen war für mich eher eine Mischung aus Half Life und Resident Evil.

Die Doom Remakes/Reboots von vor ein paar Jahren hab ich allerdings nie gespielt. Irgendwie haben mich da die Berichte von Arenakämpfen (mag ich nicht besonders) und Kill-Animationen (stören für mich den Spielfluss) ein wenig abgeschreckt.

Aber evtl. gebe ich den Spielen doch irgendwann mal eine Chance, wenn mir mal wieder nach Oldschool-Geballer ist. Aktuell sind Shooter allerdings eher nicht so mein Ding.

Doom 3 und Quake 1 mit VR Mod sind der Oberhammer!

Quake 1 hab ich noch gar nicht in VR gespielt. Muss ich bei Gelegenheit mal testen.
 

heinz-otto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.10.2005
Beiträge
821
Reaktionspunkte
27
Wen die Historie von id Software näher interessiert, sollte unbedingt "Masters of Doom" lesen. Im PC Games Podcast hat das vor einigen Jahren Felix "Spielosaurus" Schütz empfohlen. Ich kann mich dieser Empfehlung bedingungslos anschließen. Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen.
 

HeavyM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
377
Reaktionspunkte
47
Id ist und bleibt eine Legende. Wolfenstein 3d, dann Doom und dann Quake das waren meine ersten und größten Momente meiner Gaminggeschichte. Ich habe sie damals alle bei Release gekauft und gezockt. Der Höhepunkt war dann Quake 3. Bis heute großartig und unangetastet. Selbst Quake Champions kommt dem nicht nach. Doom 3 leutete damals ein neues Id Zeitalter ein. Versteht mich nicht falsch, Doom 3 war großartig und ich habe es geliebt, aber es war irgendwie nicht mehr das Feeling, was id Spiele ausmachten. Auch alle nachfolgenden Spiele konnten nicht mehr an die Großartigen Originale anknüpfen. Quake 2 war einfach perfekt, Quake 3 revolutionierte den Multiplayer und dann kam Quake 4... Rage hatte mit Texturproblemen zu kämpfen, Wolfenstein kam nicht mal mehr von id, genauso wie Quake 4, und die Grafikengines verlierten auf Grund der starken Epic Engine an Bedeutung. Der Todesstross als Traditionsschmiede kam dann mit dem Abgang von Carmack.
Ich spiele gerade Quake 2 RTX mit Reshade Mod und bin sowas von begeistert. Immer noch so ein Hammer Game. Ungeschlagen wenn man durch die Gegend Jumped, man ein lautes
"HUTAAA!!" hört und um die Ecke kommt ein Strogg der dir seine Klingen in die Rippen Rammen will. Und das immer noch nach 24 Jahren!!!!
 

Flowbock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.03.2016
Beiträge
6
Reaktionspunkte
2
Wen die Historie von id Software näher interessiert, sollte unbedingt "Masters of Doom" lesen. Im PC Games Podcast hat das vor einigen Jahren Felix "Spielosaurus" Schütz empfohlen. Ich kann mich dieser Empfehlung bedingungslos anschließen. Selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen.
Sehr gutes Buch, kann ich nur bestätigen.
ID sind bis heute eins meiner Lieblingsstudios, die alten Boxen stehen wohlbehalten im Regal, Doom 1, Quake, Heretic, Hexen, Wolfenstein bis Doom Eternal. Fantastische Spiele bis heute!
 
Oben Unten