War ja klar: Auch Pfeiffer hat was zu Blackburg zu sagen...

Horatio

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
352
Reaktionspunkte
0
Ohne, dass man schon GTA und CS auf dem Rechner des Amok-Spinners in Virginia gefunden hat, macht Herr Pfeiffer schon wieder Wind:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,477878,00.html

Tststs. :finger2:
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.863
Reaktionspunkte
6.208
War ja klar das solche Herren dann wieder hinterm Ofen hervorgekrochen kommen und ein Verbot von Spielen fordern. Da kann man schon fast sicher sein, dass auch Beckstein und Co. in den nächsten Tagen wieder ihren Senf dazu abgeben werden. Dabei ist noch nicht mal klar, ob der Amokläufer überhaupt am Computer gespielt hat, gehört hab ich jedenfalls noch nichts davon.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
die meldung war ähnlich auch bei gmx.

nur: nichts für ungut, aber ich hab nirgends gelesen, dass er VON SICH AUS dazu was gesagt, und dann auch noch im zusammenhang mit dem aktuellen fall...

es ist nicht mal zu erkennen, ob pfeiffer sich übrhaupt auf den fall bezoegen hat - möglicherweise hat diese passauer zeitung einfach alte aussagen abgedruckt, weil pfeiffer mal im zusammenhangmit "amokläufen" unter anderem spiele nannte...?


man sollte hier mal selber die NICHT-vorverurteilungen einhalten, die man immer von pfeiffer, beckstein&co einfordert... ;)
 

Pyronumber1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Wenn man den Fall etwas verfolgt sieht man einmal wieder dass nicht irgendwelche Videospiele schuld sind, sondern eher die Politik und das soziale Umfeld.

Wenn man schon liest was er in seinem Abschiedsvideo sagt dann sieht man doch dass ein Hilferuf mal wie so oft nicht erhört wurde:„Aber ihr habt entschieden, mein Blut zu vergießen. Ihr habt mich in eine Ecke gedrängt und mir nur eine Möglichkeit gelassen. Die Entscheidung war die Eure. Jetzt habt Ihr Blut an Euren Händen, das sich niemals abwaschen lässt.“
Ich denke eher dass mal wieder was in seinem sozialen Umfeld nicht stimmte und es niemand interessiert hat (Behördenfehler siehe bei uns das Jugendamt, machen auch oft genug solche gravierende Fehler) naja es ist leicht mal wieder alles auf die Videospiele zu schieben...
 

Lennt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2005
Beiträge
2.115
Reaktionspunkte
1
Pyronumber1 am 19.04.2007 14:02 schrieb:
Wenn man schon liest was er in seinem Abschiedsvideo sagt dann sieht man doch dass ein Hilferuf mal wie so oft nicht erhört wurde:„Aber ihr habt entschieden, mein Blut zu vergießen. Ihr habt mich in eine Ecke gedrängt und mir nur eine Möglichkeit gelassen. Die Entscheidung war die Eure. Jetzt habt Ihr Blut an Euren Händen, das sich niemals abwaschen lässt.“
Ich denke eher dass mal wieder was in seinem sozialen Umfeld nicht stimmte und es niemand interessiert hat (Behördenfehler siehe bei uns das Jugendamt, machen auch oft genug solche gravierende Fehler) naja es ist leicht mal wieder alles auf die Videospiele zu schieben...
:-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D Glaubst du ERNSTHAFT, dass auch nur ein Politiker/"Experte"/Kriminologe derartig viel logisches Denkvermögen besitzt, um einen Zusammenhang dazwischen zu erkennen? Nein... Ich glaubs nicht mehr. ist das nicht traurig?

Aber wenigstens ist der Spiegel-Artikel neutral (sogar fast schon kritisch gegenüber Pfeiffer) eigestellt. Das ist ja schonmal was.
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
Lennt am 19.04.2007 14:13 schrieb:
Pyronumber1 am 19.04.2007 14:02 schrieb:
Wenn man schon liest was er in seinem Abschiedsvideo sagt dann sieht man doch dass ein Hilferuf mal wie so oft nicht erhört wurde:„Aber ihr habt entschieden, mein Blut zu vergießen. Ihr habt mich in eine Ecke gedrängt und mir nur eine Möglichkeit gelassen. Die Entscheidung war die Eure. Jetzt habt Ihr Blut an Euren Händen, das sich niemals abwaschen lässt.“
Ich denke eher dass mal wieder was in seinem sozialen Umfeld nicht stimmte und es niemand interessiert hat (Behördenfehler siehe bei uns das Jugendamt, machen auch oft genug solche gravierende Fehler) naja es ist leicht mal wieder alles auf die Videospiele zu schieben...
:-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D Glaubst du ERNSTHAFT, dass auch nur ein Politiker/"Experte"/Kriminologe derartig viel logisches Denkvermögen besitzt, um einen Zusammenhang dazwischen zu erkennen? Nein... Ich glaubs nicht mehr. ist das nicht traurig?

Aber wenigstens ist der Spiegel-Artikel neutral (sogar fast schon kritisch gegenüber Pfeiffer) eigestellt. Das ist ja schonmal was.

Das ist kein Spiegelartikel. Der kommt von irgendeiner Agentur und wird von fast allen Onlineplattformen (web.de, GMX.de, Handelsblatt.com) verwurstet.
 

Lennt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2005
Beiträge
2.115
Reaktionspunkte
1
EmmasPapa am 19.04.2007 14:17 schrieb:
Das ist kein Spiegelartikel. Der kommt von irgendeiner Agentur und wird von fast allen Onlineplattformen (web.de, GMX.de, Handelsblatt.com) verwurstet.
Na, ich hatte mich schon gewundert :rolleyes: naja gut ist er und wenn die den auf ihre HP packen scheint er ja auch zumindest in Ansätzen ihrer Meinung zu entsprechen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Lennt am 19.04.2007 14:22 schrieb:
EmmasPapa am 19.04.2007 14:17 schrieb:
Das ist kein Spiegelartikel. Der kommt von irgendeiner Agentur und wird von fast allen Onlineplattformen (web.de, GMX.de, Handelsblatt.com) verwurstet.
Na, ich hatte mich schon gewundert :rolleyes: naja gut ist er und wenn die den auf ihre HP packen scheint er ja auch zumindest in Ansätzen ihrer Meinung zu entsprechen.

hast du den artikel überhapt gelesen? da steht völlig neutral drin, DASS pfeiffer was gegen killerspiele sagte, u..a über "der pate", und danach kommt eine ausage des herstellers des games u.a. bezügl. gesetzeslage und dass es NICHT gewaltverherrlichend sein...

der atikel ist KEINE meinung und stellt sich auch auf keine seite einer der beiden parteien... "artikel" ist eh übertrieben, es ist eine kurzmeldung, mehr nicht...
 

EmmasPapa

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
5.155
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 19.04.2007 14:33 schrieb:
Lennt am 19.04.2007 14:22 schrieb:
EmmasPapa am 19.04.2007 14:17 schrieb:
Das ist kein Spiegelartikel. Der kommt von irgendeiner Agentur und wird von fast allen Onlineplattformen (web.de, GMX.de, Handelsblatt.com) verwurstet.
Na, ich hatte mich schon gewundert :rolleyes: naja gut ist er und wenn die den auf ihre HP packen scheint er ja auch zumindest in Ansätzen ihrer Meinung zu entsprechen.

hast du den artikel überhapt gelesen? da steht völlig neutral drin, DASS pfeiffer was gegen killerspiele sagte, u..a über "der pate", und danach kommt eine ausage des herstellers des games u.a. bezügl. gesetzeslage und dass es NICHT gewaltverherrlichend sein...

der atikel ist KEINE meinung und stellt sich auch auf keine seite einer der beiden parteien... "artikel" ist eh übertrieben, es ist eine kurzmeldung, mehr nicht...

Web.de und damit auch GMX etc. bringen diese Meldung im Zusammenhang mit dem Massaker
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
EmmasPapa am 19.04.2007 14:46 schrieb:
Web.de und damit auch GMX etc. bringen diese Meldung im Zusammenhang mit dem Massaker
hab ich was anderes behauptet?

ich hab nur gesagt, dass es nur ne newsmeldung ist und KEINE meinung oder meinungsmache, weil einfach nur zwei standpunkte (pfeiffer vs. pate-publisher) genannt werden. die aktuelle tat ist nur ein aufhänger, weil wegen der ganzen diskussionen in den letzten monaten natürlich sofort so ein gedanke aufkommt.
 

Pyronumber1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Ich empfinde es so als wenn sich PcSpieler mit für sie einer eigentlich klaren Lage (also Videospiele sind kein Grund für solche Amokläufe), immernoch objektiver rangehen als eigentliche Fachdeppen, die kein Ahnung haben!
Es gibt halt Geisteskranke auf diesen Planeten doch da können wir die gamer nichts dafür, als nächstes kommt er und behauptet Osama Bin Laden ist leidenschaftlicher Killerspiele-Spieler...
Sorry für diese banale Aussage aber langsam kotzen mich diese Pfeiffers und wie sie sonst noch heißen an...
 

DeVan90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2007
Beiträge
641
Reaktionspunkte
0
Ich habe manchmal das Gefühl, dass die deutschen Politiker dem Rest der Welt einfach zeigen möchten wie sehr sich Deutschland doch seit der Nazizeit geändert hat. Als ob man 6 Millionen getötete Juden mal so einfach wieder gut machen kann. Allein schon die Tatsache den 2. Weltkrieg ausgelöst zu haben ist unverzeilich.
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
DeVan90 am 19.04.2007 18:45 schrieb:
Ich habe manchmal das Gefühl, dass die deutschen Politiker dem Rest der Welt einfach zeigen möchten wie sehr sich Deutschland doch seit der Nazizeit geändert hat. Als ob man 6 Millionen getötete Juden mal so einfach wieder gut machen kann. Allein schon die Tatsache den 2. Weltkrieg ausgelöst zu haben ist unverzeilich.
WTF? :confused:

Was bitteschön hat denn die Aussage eines Kriminologen über Killerspiele mit dem 2. Weltkrieg und dem Holocaust zu tun?

SSA
 
Oben Unten