--Vista beliebtheit--

vinD

Benutzer
Mitglied seit
06.05.2006
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
http://dls3.myloads.de/upload2/133941.jpg
*das Bild wurde am 27.02.2007 ca. 16Uhr aufgenommen

der Link zur Umfrage fals ihr was ändern wollt ;) :
http://magazine.web.de/de/themen/digitale-welt/computer/software/3664024,f=linkL4_1.html

Diese Umfrageergebnisse sprechen für sich!
Aber mich interessiert vielmehr ob ihr genauso denkt?
Und ob ihr gerne auf Apple oder Linux wechseln würdet, angenomm des Falls das sich Spieleentwickler endlich eine ruck geben und ihre Spiele auch für MacOS sowie Linux entwickeln.

PS: Ich persönlich würde den Mac bevorzugen, weil dort Software und Hardware mitteinander im Einklang stehen und keine Treiberprobleme oder Nicht-Unterstütze-Geräte an der Tagesordnung stehen(soll nix gegen den Pinguin mit der Fliegenklatsche, sein der einen MSN-Schmetterling fängt xD)

MFG: VinD
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
wenn microsoft von einem grossen erfolg sprechen, dann ist das ganz offensichtlich übertrieben. wenn dem so wäre, hätten sie wohl kaum bereits das nächste windows für 2009 angekündigt. das impliziert ja eigentlich, dass microsoft selbst nicht mehr an den grossen erfolg glaubt. *g*
büros werden wohl eher auf Vienna warten und das ist das grosse geschäft. der heimnutzer ist da relativ unwichtig.

ich habe vista bereits, aber mehr zum kennenlernen der neuen technologie. richtig funktionieren wird die wohl erst in Windows Vienna.

einen apple werde ich mir garantiert nicht zulegen, ich bin doch kein grafiker.
und linux ist mir zuwenig benutzerfreundlich.
 

Goddess

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2004
Beiträge
2.846
Reaktionspunkte
0
Ich sehe es keinesfalls so, wie der Hauptteil der Teilnehmer dieser Umfrage. Ich benutze Windows Vista Ultimate nun bereits seit fast einer Woche. Bisher hat mich das neue System durch sehr hohe Stabilität, einfache Nutzerführung und nette, wenn auch nicht "Lebens wichtige" Funktionen verfügt. Umsteigen auf ein anderes System wie zum Beispiel Linux wäre nicht in meinem Sinn. Warum wechseln, ich bin rund um zufrieden, in der Hoffnung das es so bleibt, bleibe ich auch bei Vista in Kombination mit XP. ;)
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
wenn ich geld für 3gb ram, n dualcore und ne gf8800 hätte, würde ich auf vista umsteigen...
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
doceddy am 27.02.2007 16:44 schrieb:
wenn ich geld für 3gb ram, n dualcore und ne gf8800 hätte, würde ich auf vista umsteigen...
und der ansicht werden bestimmt auch die meisten firmen sein, meinst du nicht? und auch extrem viele andere heimanwender, die keine hardcorezocker sind.
und die werden wohl zu grossen teilen auf Vienna warten, da der XP-support bis dahin verlängert wurde (der indirekte gewohnheitsgemäss sogar noch fünf jahre über 09 hinaus).
zwei jährchen sind so schnell um... deswegen wird wohl kaum eine relevante anzahl benutzer auf Mac OS und schon gar nicht auf Linux umsteigen.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
Der "Umstieg" auf Vista Ultimate (64 Bit) war für mich die richtige Entscheidung.

Es ist schon interessant, viele meiner Bekannten, meinen erst "Was das hast du dir gekauft? Es steht doch überall geschrieben, dass es nicht gut ist."
Dann gehe ich erstmal auf Aufklärungskurs und sehe nur noch die Kinnladen fallen.

Mir kommt es echt so vor, dass hier aktiv versucht wird, Vista schlecht zu machen. Es würde mich nich wundern, wenn da eine Linux Lobby dahinter stecken würde, oder sogar der "Jobs"-Verein.

Betriebssysteme wie MacOs oder Linux konnten schon XP nicht das Wasser reichen. Vista ist in fast allen Belangen auch noch deutlich verbessert worden.
Mehr schreibe ich dazu nicht.
 

Goddess

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2004
Beiträge
2.846
Reaktionspunkte
0
IXS am 27.02.2007 17:01 schrieb:
Mir kommt es echt so vor, dass hier aktiv versucht wird, Vista schlecht zu machen. Es würde mich nich wundern, wenn da eine Linux Lobby dahinter stecken würde, oder sogar der "Jobs"-Verein.
Ich denke das liegt vor allem an den negativen Erfahrungen der vergangenen Windows Betriebssysteme. Das beeinflusst sicher auch das negative Bild das manche vom neuen Windows haben. Und die Berichte, die du ebenfalls erwähnst, tun ihr übriges. Tatsache ist aber, niemand braucht es derzeit wirklich, aber, es hat keinerlei Nachteile, wenn jetzt schon darauf umgestiegen wird. ;)
 
R

ruyven_macaran

Guest
ich überlege derzeit, mich in linux einzuarbeiten, wenn mein xp nicht mehr ausreichen sollte.

gründe:
-weniger ärger mit nem rechner, der was macht, was er nicht soll (sei es nach hause telefonieren, anwendungen starten, sicherheitslücken offen haben), mehr möglichkeiten, das zu machen, was ich will.
-(angeblich?) weniger ressourcenverschwendung
-(angeblich?) höhere stabilität
-(angeblich?) höhere sicherheit
-selten/keine radikalen umstellungen, volle kontrolle über änderungen
-m$ boykott (hohe preise für instabilitäten und/oder inkompatibilitäten, künstlich erschwerten support, zwangsmaßnahmen zum umstieg auf neue produkte - ich hab kein bock mehr)

-mehr kompatibilitätsprobleme geht eh nicht
(ich nutze programme/spiele aus dos-, win3.x-, win9x und winXP zeiten, erstere 3 lassen sich zumindest alle unter win9x zum laufen bringen -wenn denn die hardwarehersteller mitmachen würden :finger2: nvidia- , aber der ganze dual-os kram geht mir eigentlich gehörig aufn keks und wenn jetzt auch noch vista mit weiteren inkompatibilitäten dazu kommt, wär ich bei 3 m$ betriebssystemen, von denen eigentlich keins meinen anforderungen gerecht wird und zumindest 2 von 3 ettliche stunden konfigurationsaufwand erfordern, ehe sie einigermaßen machen, was sie sollen.
da kann n umstieg auf linux eigentlich nur für vereinfachung sorgen)
 

Eniman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.309
Reaktionspunkte
1
doceddy am 27.02.2007 16:44 schrieb:
wenn ich geld für 3gb ram, n dualcore und ne gf8800 hätte, würde ich auf vista umsteigen...
Ich habe Vista parallel zu XP installiert und das OS selbst läuft flüssig (Siehe Sig.)
Ich nutze allerdings XP noch als Haupt-OS. Vista ist eigentlich nur zum Ausprobieren auf diesem Rechner.

Den entgültigen Wechsel mache ich mit meinem neuen Rechner im Frühjahr. :)
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
ruyven_macaran am 27.02.2007 17:11 schrieb:
da kann n umstieg auf linux eigentlich nur für vereinfachung sorgen)

Ich wär da vorsichtig.
So war ich am Samstag auf einer Geburtstagsfeier. Ein Notebook lief mit Linux und der XMMS leierte die Musik ab.
NUR vom Musik-Abspielen hängte sich der ganze Rechner weg(nicht das Programm, sondern das komplette OS).
Da fragt man sich doch: Linux kann doch schon so wenig. Warum stürzt es dann noch mehr ab als Windows ;)
Mir ist zumindest noch kein PC unter Windows abgestürzt, nur weil Musik darauf lief. Es war graphisch nichts aktiviert, also kein Visualisierungen oder ähnliches, die den Rechner hätten auslasten können.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
vinD am 27.02.2007 16:31 schrieb:
http://dls3.myloads.de/upload2/133941.jpg
*das Bild wurde am 27.02.2007 ca. 16Uhr aufgenommen

der Link zur Umfrage fals ihr was ändern wollt ;) :
Warum sollte man? Dadurch ändert sich doch nicht das Nutzungsverhalten und wenn man sich die "Abstimmung" so anschaut, dann war die "Stimmung" doch auch / ähnlich beim Wechsel von WIn3X auf Win95. Von Win9X auf XP, etc. Oder die WinXP SP 2-Verweigerer, etc.
Man muss sich doch z.B. nur mal anschauen wie viele Leute behaupten man muss 400€ für Vista zahlen.

So ein "Genörgel" gab es schon immer. Es ist nur komisch wenn die Leute, die Windows ja so schlecht finden, es nutzen. ;)
 
TE
V

vinD

Benutzer
Mitglied seit
06.05.2006
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 27.02.2007 17:37 schrieb:
vinD am 27.02.2007 16:31 schrieb:
http://dls3.myloads.de/upload2/133941.jpg
*das Bild wurde am 27.02.2007 ca. 16Uhr aufgenommen

der Link zur Umfrage fals ihr was ändern wollt ;) :
Warum sollte man? Dadurch ändert sich doch nicht das Nutzungsverhalten und wenn man sich die "Abstimmung" so anschaut, dann war die "Stimmung" doch auch / ähnlich beim Wechsel von WIn3X auf Win95. Von Win9X auf XP, etc. Oder die WinXP SP 2-Verweigerer, etc.
Man muss sich doch z.B. nur mal anschauen wie viele Leute behaupten man muss 400€ für Vista zahlen.

So ein "Genörgel" gab es schon immer. Es ist nur komisch wenn die Leute, die Windows ja so schlecht finden, es nutzen. ;)

Ich verweise mal auf meinen Smilie: ;)
Wer hat behauptet das sich dadurch was ändert?? Oo Niemand oda? xD
 

Michael-Miggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.128
Reaktionspunkte
0
Ich möcht auch wissen wieviele jetzt noch jammern und sagen warte lieber auf das neue Windoof. Das´kommt schon in 2 Jahren raus. Aber in ca. 1 Jahr kommt Crysis mit DX10? :-D Dann wird sich zeigen wieviele wirklich auf Vista verzichten können.

PS: Damit war nur das Zugpferd gemeint. Fraglich ob das nicht schon nach erscheinen der ersten echten DX10 Titel schlagartig ändert.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
Michael-Miggi am 27.02.2007 17:54 schrieb:
Ich möcht auch wissen wieviele jetzt noch jammern und sagen warte lieber auf das neue Windoof. Das´kommt schon in 2 Jahren raus. Aber in ca. 1 Jahr kommt Crysis mit DX10? :-D Dann wird sich zeigen wieviele wirklich auf Vista verzichten können.

PS: Damit war nur das Zugpferd gemeint. Fraglich ob das nicht schon nach erscheinen der ersten echten DX10 Titel schlagartig ändert.
bei den gamern vielleicht teilweise, ja. aber die sind für microsofts geschäft wirklich wenig ausschlaggebend.
ich hab ja schon vista, ich verzichte eh nicht gerne.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
HanFred am 27.02.2007 17:55 schrieb:
bei den gamern vielleicht teilweise, ja. aber die sind für microsofts geschäft wirklich wenig ausschlaggebend.
Aber beim "Massenmarkt" gibt es doch jetzt schon fast jeden Komplett PC mit Vista bzw. mit XP + Vista-Gutschein.
 

Michael-Miggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.128
Reaktionspunkte
0
Naja es behaupten ja hier auch welche (kenn mich net so aus damit) dass selbst die normalen User aller Art eher unwichtig vom Gewinn für Microsoft sind. Diese zielen eher auf Unternehmen. Also dann bleibts ja eh egal. Schon klar dass ich solchen Leuten wie euch glaub dass ihrs net braucht und selbst noch evtl. mit nem XP 2800+ "rumgurken". Aber prsönlich kann ich mir net vorstellen dass das auch für einen zählt der jetzt schon 2 8800 GTX im SLI-Verbund hat. Der klötet doch auch noch die 400 EUR hin "weils wurscht is" :)
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
Nali_WarCow am 27.02.2007 17:57 schrieb:
HanFred am 27.02.2007 17:55 schrieb:
bei den gamern vielleicht teilweise, ja. aber die sind für microsofts geschäft wirklich wenig ausschlaggebend.
Aber beim "Massenmarkt" gibt es doch jetzt schon fast jeden Komplett PC mit Vista bzw. mit XP + Vista-Gutschein.
ja, das sind einige heimanwender. das ist immerhin ein (trotzdem eher) kleines stück. firmen werden warten, da bin ich mir sehr sicher.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
Michael-Miggi am 27.02.2007 17:59 schrieb:
Naja es behaupten ja hier auch welche (kenn mich net so aus damit) dass selbst die normalen User aller Art eher unwichtig vom Gewinn für Microsoft sind. Diese zielen eher auf Unternehmen. Also dann bleibts ja eh egal. Schon klar dass ich solchen Leuten wie euch glaub dass ihrs net braucht und selbst noch evtl. mit nem XP 2800+ "rumgurken". Aber prsönlich kann ich mir net vorstellen dass das auch für einen zählt der jetzt schon 2 8800 GTX im SLI-Verbund hat. Der klötet doch auch noch die 400 EUR hin "weils wurscht is" :)
eigentlich bin ich bisher der einzige, der hier dieses thema anspricht. und ich kann mich nur wiederholen: ich habe vista. und zwar genau "weil's wurscht ist". :-D
aber natürlich trotzdem nur eine SB-version, alles andere finde ich unvernünftig.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
HanFred am 27.02.2007 17:59 schrieb:
firmen werden warten, da bin ich mir sehr sicher.
Bei Firmen hast du sicherlich Recht. Aber sind Firmen die große Masse? Hätte eher an den Otoo-Normalkäufer gedacht, der seinen Komplett-PC kauft. :-o
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
Nali_WarCow am 27.02.2007 18:02 schrieb:
HanFred am 27.02.2007 17:59 schrieb:
firmen werden warten, da bin ich mir sehr sicher.
Bei Firmen hast du sicherlich Recht. Aber sind Firmen die große Masse? Hätte eher an den Otoo-Normalkäufer gedacht, der seinen Komplett-PC kauft. :-o
natürlich sind unternehmen die grosse masse. denk doch mal, wieviele clients in banken und versicherungen rumstehen. und das sind nur zwei beispiele.
da werden dann auf einmal ratzfatz tausende neue computer angeschafft, wenn das unternehmen gross genug ist.
für ein Vista-rollout müssten die nun zu grossen teilen auch die clients ersetzen und der Longhorn-server ist noch nicht da. der kommt frühestens auf ende jahr. dann, so denke ich, werden sie wohl eher noch ein jährchen mit den clients warten, weil die neue technologie bis dahin erfahrungsgemäss ausgereifter ist.


heimanwender haben diesen zugzwang nicht - es sei denn, sie sind gamer. heute gurken noch sehr viele heimanwender mit alten gurken rum (prä-XP) und wollen gar nichts neueres, weil sie es nicht benötigen.
 
N

N8Mensch

Guest
vinD am 27.02.2007 16:31 schrieb:
Aber mich interessiert vielmehr ob ihr genauso denkt?

Wenn ein neues Betriebssystem aus technischer Sicht sein muss und irgendwann mal auch etwas bringt, ok, warum nicht.
 

malteharms3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.11.2005
Beiträge
432
Reaktionspunkte
0
Hey!
Naja Vista wird schon nett denk ich mal...^^
Es ist eindeutig viel KOmmerz dabei, zb das eben Dx 10 und die 64 Bit Unterstützung erst für Vista kommen, aber damit wird Vista sicherlich, wenn es sich so in einem halben jahr lohnt, zu einem geilem MS!

Achso wenn ich hier schonmal poste:
Seit kurzem wenn ich Windows starte kommt immer ein Popup was sagt "das die Inhalte nicht Offline angezeigt werden können und keine Verbindung zum Internet hergestellt werden konnte" mehr außer ein Button für einen dubiosen Offline Modus und einen weitern Versuch steht da nichts, ich weiss überhaupt nicht von was das ausgeht!
Kasperky und Spybot schlagen auf nichts an, aber mich nervt es, kennt ihr sowas??
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
Ich hab halt immer das Gefühl, dass es weniger das OS selbst ist, das den Leuten nicht passt, sondern vielmehr scheint es als "cool" zu gelten wenn über MS/Vista gebasht wird. Man fühlt sich dann auch immer spätetens dann bestätigt, wenn Zeugs und Argumente in die Diskussion geworfen werden, die nicht stimmen. Wie zB. die Treiberfrage: Vista sei schlecht, weil es keine Treiber dafür gäbe. Warum ist Vista dann schlecht? In diesem Fall wären es wohl die Treiberhersteller, die was verpennt haben, und nicht MS, wobei die Treibersituation bei weitem nicht so schlecht ist, wie sie immer dargestellt wird.
Oder: Vista böte nichts neues: Stimmt auch nicht, die Änderungen finden sich halt haupsächlich unter der Haube. Durch die UAC zB. ist es garantiert das beste Windows für unerfahrene PC-Anwender. Das neue Treibermodell macht auch Sinn, der Explorer ist um einiges komfortabler, und man ist beim Navigieren schneller. Über den Nutzwert von Aero lässt sich streiten, ich finde es aber toll.
Das so oft gescholtene Performancerating ist zwar nicht das aussagekräftigste, gibt aber auch Noobs die Chance für ihren PC angemessene Games zu kaufen.

Ich benutze seit dem Release Vista Ultimate 64 und kann das ganze Gejammer nicht verstehen. Anfang 2008 wird wahrscheinlich quasi jeder Vista auf der Platte haben, und die Lästermäuler behaupten, sie hätten nie was gesagt.
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.703
Reaktionspunkte
4
Goddess am 27.02.2007 17:09 schrieb:
IXS am 27.02.2007 17:01 schrieb:
Mir kommt es echt so vor, dass hier aktiv versucht wird, Vista schlecht zu machen. Es würde mich nich wundern, wenn da eine Linux Lobby dahinter stecken würde, oder sogar der "Jobs"-Verein.
Ich denke das liegt vor allem an den negativen Erfahrungen der vergangenen Windows Betriebssysteme.
Denke ich auch. Windoof 95 kam, revolutionär und keiner konnte damit umgehen. Hilfe!!! Windoof Me wurde der totale Flop, kann man also auslassen. Windoof XP kam raus und alle brüllen "brauche ich nicht" und heute hat es jeder. Bei Vista wird´s das Gleiche werden. Jetzt meckern alle, in einem Jahr haben alle WinXP vergessen und fluchen über das nächste Windoof.
 
N

N8Mensch

Guest
Zubunapy am 28.02.2007 02:02 schrieb:
n. Windoof XP kam raus und alle brüllen "brauche ich nicht" und heute hat es jeder.
Und warum? Weil einem z.B.: die Hardware dazu zwingt. Man hat ja keine Wahl, sonst hätte ich heute noch Win98 ^^ . Ich brauche Windows nur zum Zocken, sonst nicht.
Aber wie ich schon geschrieben habe, alle paar Jahre braucht man halt ein neues Windows. Genau so wie die Hardware veraltet, veraltet auch das Betriebssystem.
XP stirbt aus, klar, dass ist doch so sicher wie das Amen in der Kirche.
 
R

ruyven_macaran

Guest
Zubunapy am 28.02.2007 02:02 schrieb:
Denke ich auch. Windoof 95 kam, revolutionär und keiner konnte damit umgehen.

win95 kam, man musste alles neu lernen, riesen aufwand treiben, damit alte sachen liefen - und dann waren sie langsamer und stürtzten ständig ab.

nach einiger zeit kamen sachen, die ohne "nicht liefen" (z.t. "nicht laufen durften"), und die leute mussten sich damit abfinden.
da man -mit einigem aufwand- alles aus dos/3.x zeiten auch unter 9x nutzen konnte und mit 95c und 98 nach und nach auch so etwas wie stabilität in die sache kam, haben die leute zähneknirschend gewechselt.

Hilfe!!! Windoof Me wurde der totale Flop, kann man also auslassen.

winME war win98se, bei dem man alle option weggelassen hatte, bei denen der dau was falsch machen konnte - das hätte am besten m$ selbst ausgelassen :B

Windoof XP kam raus und alle brüllen "brauche ich nicht" und heute hat es jeder.

auch da dauerte es nicht lange, bis die ersten spiele kamen, bei denen der hersteller kurzerhand die installation unter 98 verbot - nicht, weil die technik nicht passte, sondern weil man sich den support sparen konnte.

dazu kommen die hardwareprobleme.
hätte win98se ht und 1gb ram unterstützt, wäre ich frühestens dieses frühjahr auf xp gewechselt.
und wenn man mir einen funktionierenden grafiktreiber geben würde, würd ich sofort zurückwechseln.
(allein in den letzten 5tagen hab ich mindestens 10mal den xp-installationsprozess durchlaufen, das hat win98 in 4jahren kaum geschafft)

Bei Vista wird´s das Gleiche werden.

klar. m$ sorgt ja gleich von anfang an dafür, dass eine ganze reihe hardware features und software zumindest teilweise inkompatibel sind, da werden sich die leute auch bald über den verlust an alten klassikern (nicht das in den letzten jahren viel erhaltenswertes rausgekommen wäre :B ) hinwegtrösten und so sachen wie den schlechten sound überwinden werden.

(ich werde nicht dazu gehören. wenn m$ so weiter macht, kann man beim übergang von vista - vienna höchstens noch word-dokumente mitnehmen.. .
egal. ea wirds freuen, endlich haben jährliche updates ohne neuerungen einen sinn)
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
ruyven_macaran am 01.03.2007 02:12 schrieb:
win95 kam, man musste alles neu lernen, riesen aufwand treiben, damit alte sachen liefen - und dann waren sie langsamer und stürtzten ständig ab.

nach einiger zeit kamen sachen, die ohne "nicht liefen" (z.t. "nicht laufen durften"), und die leute mussten sich damit abfinden.
da man -mit einigem aufwand- alles aus dos/3.x zeiten auch unter 9x nutzen konnte und mit 95c und 98 nach und nach auch so etwas wie stabilität in die sache kam, haben die leute zähneknirschend gewechselt.
genau meine rede.
Vista entspricht Windows95, Vienna wird (hoffentlich!) sowas wie Windows 98.
ich will die neue art jetzt schon kennenlernen, sollte ich auch in meinem berufsfeld. richtig arbeiten damit werde ich jedoch kaum, da warte ich wohl auf Vienna.
man muss alles neu lernen, richtig. und beim neuen office geht der spass erst richtig los, das kostet die unternehmen sehr viel geld, weil ein normaler anwender ganz klar schulung brauchen wird.
ich verteufle das nicht, das ist nur eine feststellung. mich persönlich stört es auch nicht, denn dinge verändern sich nunmal oft und in der IT kommt man halt nicht drumherum, ab und zu eine zäsur zu setzen. man darf einfach nicht einerseits totale kompatibilität und äquivalenz erwarten und andererseits über sicherheitsmängel und altmodische eigenschaften jammern. das ist nämlich ein ding der unmöglichkeit.


was mir nicht so gefällt, ist dass Vista eine entwicklung in richtung MacOS oder WinME beschreitet, in der der DAU nichts falsch machen kann, der profi allerdings arg behindert wird. aber wer weiss, vielleicht wird alles besser in Vienna.
 
Oben Unten