• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Vergesst Marvel & Star Wars - dieses Disney-Franchise wird doch noch fortgesetzt

Tobias Tengler-Boehm

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2022
Beiträge
1.341
Reaktionspunkte
18
Alita war ein positives Beispiel, wie man starke und dennoch glaubwürdige Frauenrollen schreibt.
Sie war nicht so toxisch bis machohaft geschrieben wie die heutigen Versionen von Heldinnen, die alles von Beginn an super können und deren arrogante Pseudo-Coolness den Bösewicht sympathisch werden lässt.
Ja, ich sehe dich an Captain Marvel.

Eine Fortsetzung wäre deswegen m.M. nach super und würde auch allgemein sicher großen Anklang finden.
Bei der aktuellen schlechten Qualität der Drehbücher in Hollywoke, kriege ich jedoch leichte Bauchschmerzen...
 
Eine Fortsetzung wäre deswegen m.M. nach super und würde auch allgemein sicher großen Anklang finden.
Bei der aktuellen schlechten Qualität der Drehbücher in Hollywoke, kriege ich jedoch leichte Bauchschmerzen...
Naja, das Ursprungs Material ist ja vorhanden, kommt halt nur drauf an wie weit sie das nutzen. Oder ob sie in diese "ne wir machen mal unser eigenes Ding" Falle treten, wenn zum Beispiel ein "Sandman" gezeigt hat wie's richtig geht. Ich meine die Möglichkeiten sind da, ob sie sie nutzen, das werden wir sehen.
 
Ja, nein, weiß noch nicht. Als Kind war ich gar Fan von Alita. Alles Richtung Cyberpunk gefällt mir im großen. Zum Film, es war nicht ganz die Sternstunde des Herrn Waltz, aber das größere Problem empfand ich mit der Optik der Hauptprotagonistin. Abgesehen das sie selbst schon nie echt wirkte, wirkten die großen Augen verstörend. Ich dachte ich seh mir da Alice im Wunderland an. Bin schon kein Fan davon wenn man bei Final Fantasy Manga-Figuren irgendwie auf real trimmen will. Entweder so, oder so, beides geht für mich nicht. Das endet einfach wie die Tiere beim Ariel-Realfilm, gruselig. Dann schon noch weiter überzeichnen, wie bei Tim&Struppi oder so.

Na sollen sie mal machen.
 
Zurück