Valheim: Wikinger-Survival im Early-Access-Test - mit Video!

DavidBenke

Redakteur
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
66
Reaktionspunkte
15
Jetzt ist Deine Meinung zu Valheim: Wikinger-Survival im Early-Access-Test - mit Video! gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Valheim: Wikinger-Survival im Early-Access-Test - mit Video!
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
52
Reaktionspunkte
11
@David Benke: Textchat gibt es doch! Einfach im Spiel <RETURN> Taste drücken.
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
52
Reaktionspunkte
11
Spiel macht Mega-Spaß. Direkt nen Gameserver für das Spiel für mich und meine Kumpels angemietet. SUPER :) in Gruppe und Online Coop PvE. Nice. Nur die Grafik ist halt, sagen wir mal nett ausgedrückt, gewöhnungsbedürftig.
 
TE
DavidBenke

DavidBenke

Redakteur
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
66
Reaktionspunkte
15
@David Benke: Textchat gibt es doch! Einfach im Spiel <RETURN> Taste drücken.
Das ist absolut korrekt. Auch die Kritik bezüglich der fehlenden Emotes wird dadurch nichtig, die lassen sich darüber auch auswählen.

Unterstreicht aber nochmal das Problem mit den fehlenden Erklärungen. In der Übersicht der Tastenbelegung steht das alles nämlich nicht drin.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
904
Reaktionspunkte
500
Das ist absolut korrekt. Auch die Kritik bezüglich der fehlenden Emotes wird dadurch nichtig, die lassen sich darüber auch auswählen.

Unterstreicht aber nochmal das Problem mit den fehlenden Erklärungen. In der Übersicht der Tastenbelegung steht das alles nämlich nicht drin.
Naja, Enter ist in quasi jedem Spiel die Taste, um den Textchat zu öffnen. Das hätte man also gerne mal ausprobieren dürfen. So abwegig ist der Versuch ja nun nicht.

Besonders Wagemutige können auch mal auf öffentlichen Servern vorbeischauen, müssen sich dort aber auf eventuell unschöne Überraschungen gefasst machen: Neben PvE- haben Iron Gate auch PvP-Elemente ins Spiel eingebaut. Es kann also passieren, dass andere Spieler Jagd auf euch machen und euch eure Items klauen
Auch das ist so nicht korrekt. Andere Spieler können auf dich einprügeln, bis ihnen die Maus auseinander fällt. Solange man kein PvP für seinen Charakter aktiviert, passiert da rein gar nichts, außer dass diese Leute ihren Skill mit der entsprechenden Waffe hochleveln (was man auch an jedem Stein machen kann, der rennt wenigstens nicht weg).
Gerade das ist auch ein Punkt, der mir so gut an Valheim gefällt. Ich habe keine Lust darauf, dass mich jeder angreifen kann, sondern so kann ich mich aufs Erkunden und Bauen konzentrieren mit Freunden zusammen :)

Ihr solltet also zweimal überlegen, ob ihr eine liebgewonnene Spielfigur riskieren wollt oder nicht.
Was ist das denn für eine Aussage? Man riskiert absolut gar nichts mit seiner Spielfigur außer dem, was diese gerade im Inventar dabei hat. Die Figur selsbt erwach nach ihrem Ableben einfach am gesetzten Spawnpunkt (Bett) wieder neu und hat minimale Einschränkungen bei den erhöhten Skills zu befürchten, die aber auch nicht dramatisch sind.

Generelles zum Spiel:
Ich habe mir Valheim am letzten Wochenende geholt und spiele es seitdem mit zwei Freunden zusammen. Wir sind noch nicht ganz so weit, sondern beginnen gerade unser Bronzezeitalter, aber haben großen Spaß. Nutze Valheim auch gerne abends einfach mal für eine Stunde, um entspannt ein paar Bäume fällen zu gehen oder sowas. Wir haben uns ein Hauptdorf aufgebaut, in dem wir neben einer gemeinsamen großen Werkshalle jeder ein eigenes kleines Häuschen haben (wirkt ein bisschen wie das Dorf aus den Asterix-Comics) und haben inzwischen auch ein paar kleinere Außenposten, wenn wir ein Stück weiter weg Erze oder besondere Hölzer holen müssen. Ich bin schon sehr gespannt, was da noch so alles kommt. Bin gestern zum Spawnpunkt des zweiten Boss hingelaufen (hat ewig gedauert, die Welt ist echt riesig und wir kennen noch kaum etwas davon) und habe da ein provisorisches Lager errichtet.

Wem Minecraft aufgrund der extremen Klötzchengrafik nicht zusagt, aber trotzdem gerne bauen und erkunden möchte, der könnte mit Valheim glücklich werden. Die pixelige Grafik fällt beim Spielen nach kurzer Zeit gar nicht mehr groß auf und besonders die Licht- und Nebel-/Rauchanimationen sind wirklich großartig umgesetzt. Ich weiß gar nicht, wie viele Screenshots ich einfach schon vom wechselnden Licht am Morgen/Abend im Wald gemacht habe.
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
52
Reaktionspunkte
11
Das ist korrekt. Das ist noch verbesserungswürdig. Auch zum Beispiel das Aufteilen von Material Stacks im Inventar. Shift+linke Maustaste. Aber für ein Early Access schon ganz OK.
Naja, Enter ist in quasi jedem Spiel die Taste, um den Textchat zu öffnen. Das hätte man also gerne mal ausprobieren dürfen. So abwegig ist der Versuch ja nun nicht.


Auch das ist so nicht korrekt. Andere Spieler können auf dich einprügeln, bis ihnen die Maus auseinander fällt. Solange man kein PvP für seinen Charakter aktiviert, passiert da rein gar nichts, außer dass diese Leute ihren Skill mit der entsprechenden Waffe hochleveln (was man auch an jedem Stein machen kann, der rennt wenigstens nicht weg).
Gerade das ist auch ein Punkt, der mir so gut an Valheim gefällt. Ich habe keine Lust darauf, dass mich jeder angreifen kann, sondern so kann ich mich aufs Erkunden und Bauen konzentrieren mit Freunden zusammen :)


Was ist das denn für eine Aussage? Man riskiert absolut gar nichts mit seiner Spielfigur außer dem, was diese gerade im Inventar dabei hat. Die Figur selsbt erwach nach ihrem Ableben einfach am gesetzten Spawnpunkt (Bett) wieder neu und hat minimale Einschränkungen bei den erhöhten Skills zu befürchten, die aber auch nicht dramatisch sind.

Generelles zum Spiel:
Ich habe mir Valheim am letzten Wochenende geholt und spiele es seitdem mit zwei Freunden zusammen. Wir sind noch nicht ganz so weit, sondern beginnen gerade unser Bronzezeitalter, aber haben großen Spaß. Nutze Valheim auch gerne abends einfach mal für eine Stunde, um entspannt ein paar Bäume fällen zu gehen oder sowas. Wir haben uns ein Hauptdorf aufgebaut, in dem wir neben einer gemeinsamen großen Werkshalle jeder ein eigenes kleines Häuschen haben (wirkt ein bisschen wie das Dorf aus den Asterix-Comics) und haben inzwischen auch ein paar kleinere Außenposten, wenn wir ein Stück weiter weg Erze oder besondere Hölzer holen müssen. Ich bin schon sehr gespannt, was da noch so alles kommt. Bin gestern zum Spawnpunkt des zweiten Boss hingelaufen (hat ewig gedauert, die Welt ist echt riesig und wir kennen noch kaum etwas davon) und habe da ein provisorisches Lager errichtet.

Wem Minecraft aufgrund der extremen Klötzchengrafik nicht zusagt, aber trotzdem gerne bauen und erkunden möchte, der könnte mit Valheim glücklich werden. Die pixelige Grafik fällt beim Spielen nach kurzer Zeit gar nicht mehr groß auf und besonders die Licht- und Nebel-/Rauchanimationen sind wirklich großartig umgesetzt. Ich weiß gar nicht, wie viele Screenshots ich einfach schon vom wechselnden Licht am Morgen/Abend im Wald gemacht habe.
Naja, schon richtig die Aussage, das man was riskiert: Spielst du auf einem Online Server und machst PvP an und stirbst, erwachst du nackt in Deinem Bett. Deine teure Rüstung wäre auch verloren. Das muss man halt wissen. Davor wirst du vom Entwickler gewarnt. Passt doch.
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
52
Reaktionspunkte
11
@David: Du hast geschrieben, wenn man stirbt, dass man das komplette Inventar verliert. Das erzeugt vielleicht bei einigen jetzt Frust und keine Lust auf das Spiel. Bitte bedenken: Dort, wo man gestorben ist, liegt das komplette Inventar in einer Tasche sozusagen und kann wieder komplett aufgenommen werden. Der Weg dahin ist spannend. Entweder nackt und man schleicht sich hin. Oder man nimmt aus seiner Kiste zumindest eine Waffe und ein Rüstungsteil mit. Verloren ist grundsätzlich nichts.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
904
Reaktionspunkte
500
@David: Du hast geschrieben, wenn man stirbt, dass man das komplette Inventar verliert. Das erzeugt vielleicht bei einigen jetzt Frust und keine Lust auf das Spiel. Bitte bedenken: Dort, wo man gestorben ist, liegt das komplette Inventar in einer Tasche sozusagen und kann wieder komplett aufgenommen werden. Der Weg dahin ist spannend. Entweder nackt und man schleicht sich hin. Oder man nimmt aus seiner Kiste zumindest eine Waffe und ein Rüstungsteil mit. Verloren ist grundsätzlich nichts.
Da ich bisher kein PVP ausprobiert habe (und mich PvP auch nicht interessiert), mal eine Frage dazu. Vielleicht kannst du mir das ja beantworten.
Wenn man am "Grabstein" eines Spielers steht, dann kann man die Items aja auch an sich nehmen. Ich gehe alo davon aus, dass man auch Dinge von anderen Spielern klauen kann auf diese Weise?
Gut, dafür müssten die Spieler natürlich erstmal PVP aktivieren und dann sterben, aber ich gehe zumindest aktuell davon aus, dass es möglich wäre. Da ich aber kein PvP spiele, sondern mit Freunden zusammen auf einem Server, weiß ich es nicht genau. Könnte natürlich auch sein, dass es im PvP-Modus dann doch noch einen Schutz gibt, so dass in dem Fall dann nur der Getötete seine Sachen aufsammeln kann.
Weißt du da genaueres zu?
 
Oben Unten