[UMFRAGE] Vom Computerspiel zum Kinofilm

Dave22184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche Eure Hilfe. Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit vom Computerspiel zum Kinofilm.

Ich möchte herausfinden, warum soviele Umsetzungen von Computerspielen so unglaublich schlecht sind.

Wenn ihr das auch so seht, dann lasst uns das gemeinsam verbessern.

Hier ist der Link zur Umfrage www.voycer.de/umfrage.html

Darüber hinaus freue ich mich über jede Unterstützung:

Der schnellste und direkteste Draht zu mir ist die Facebook-Gruppe:

www.facebook.com/group.php

Ich danke Euch für eure Zeit und Unterstützung.

Liebe Grüße

David
 

JohnCarpenter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
885
Reaktionspunkte
0
So, hab dann mal mitgemacht.
(Übrigens, kann man da so zwischen den Zeilen lesen, dass du was in der Richtung vor hast? Respekt; aber unter einem Uwe-Boll Budget sollte man das besser nicht angehen)

Problem ist meiner Meinung nach auch, dass man es nie allen Recht machen kann. Das ist vermutlich mit solchen Umsetzungen noch schwieriger, als bei unbekannten Drehbüchern, wo alle vorher unvoreingenommen sind.
Bestes Beispiel: Resident Evil. Da findest du in unterschiedlichen Onlinewertungen Leute, die jeweils einen anderen Teil mehr oder weniger gut fanden und den Rest grottenschlecht. Zum Teil kann ich das auch garnicht nachvollziehen: Z.B. schreiben viele, sie fanden Teil 1 besser als Apocalypse. Echte kenner der Materie sollten aber sehen, dass der 2te Teil phasenweise eine echte Hommage an das RE-Universum ist; etwa wurde fast die gesamte Introsequenz aus Code Veronica szenengleich eingebaut. Von allen Teilen ist da am meisten RE "drin".

Andererseits wünschen sich viele Umsetzungen von völlig substanzlosen Egoshootern, oder wollen nicht anerkennen, dass das Medium Film nun mal anders funktioniert. Da muss man halt Kompromisse eingehen und ggf. den Plot ändern.
Auch irgendwelche (Strategie)games ohne starke und markante Charaktere eignen sich IMHO nicht wirklich zur Umsetzung.
Recht akzeptabel fand ich z.B. auch Max Payne - niemand kann ernsthaft glauben, dass 90 Minuten Dauerbullettime-Shootouts im Kino unterhaltend wären.
 
TE
Dave22184

Dave22184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Du hast vollkommen recht.

Aber ich glaube, dass für Spiele die Story in Zukunft immer mehr in den Fokus rückt (z.B. das neue Splinter Cell oder Assassins Creed 2 oder GTA). Geile Story, die durchaus Potenzial haben auch als Kinofilm fortgesetzt zu werden.

Und ja, Uwe Boll ist das beste Beispiel dafür, wie man es nicht macht. Ich baue auf Jerry Bruckheimer, der den Weg für weitere Umsetzungen von Spielen ebnen wird. Prince of Persia wird in meinen Augen ein Boxoffice Hit.

Die Story und der Charakter sind im Internet stark diskutiert. Ich glaube, dass man als Filmproduzent genau da ansetzen kann. Warum können wir Gamer nicht mit einbezogen werden in die Herstellung des Films.

Klar, am Ende liegt es immer bei dem Produzenten. Aber wenn die Masse der Gamer sagt - besetz doch lieber Person X statt y, weil der einfach bessere passt. Dann ist das eine Meinung die es wert ist gehört zu werden.

:)

Ich bin gespannt, was bei der Befragung raus kommt. Es haben innerhalb von 1 1/2 h bereits 20 Leute mitgemacht. Das ist schon wirklich super.

D.
 
Oben Unten