Ultra-HD und 4k-Displays - Kauftipps und 15 Modelle in der Marktübersicht

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
261
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Ultra-HD und 4k-Displays - Kauftipps und 15 Modelle in der Marktübersicht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Ultra-HD und 4k-Displays - Kauftipps und 15 Modelle in der Marktübersicht
 

Proesterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.05.2003
Beiträge
139
Reaktionspunkte
10
die Auflösung von 3840 mal 2160 hat 400 Prozent mehr Pixel als Full-HD - also vier Mal so viele Pixel.

Entweder muss es "300% mehr Pixel" oder "400% so viele Pixel" heißen. "400 Prozent mehr" = zusammen 500% / 5x so viele Pixel.

Gleiches kurz danach:
der PC muss bei 4k vier Mal mehr Pixel berechnen

Richtig: 3 Mal mehr oder 4 Mal so viele.
 

hopper1111

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.07.2010
Beiträge
298
Reaktionspunkte
26
Ich habe mir vor einen Monat den Asus PB287Q 28 TN 1ms 500 Euro gekauft. Den kann ich jeden empfehlen. Überhaupt keine Probleme, man kann ihn, falls die Framerate in manchen Spielen zu stark sinkt, in 2560x1440 oder in 1920x1080 betreiben. Der Input LAG ist nicht spürbar, hatte keine Pixelfehler, die Ausleuchtung ist TOP, der Blickwinkel ist 1a und kaum schlechter als mein IPS Monitor den ich heuer von LG gekauft hatte. Farben sind auch TOP, es ist aber fairerweise zu sagen das mein IPS in der Farbdarstellung besser ist, aber nicht viel. 60Hz über Displayport. Ich habe aber 2x SLI 780Ti in meinem Rechner, ohne SLI kann man aber 4k vergessen, das müsst ihr beachten, ausser euch macht es nichts aus zwischen 25 und 35 FPS zu spielen.. Ich würde nie wieder auf einen Monitor mit geringerer Auflösung wechseln!
 
TE
AntonioFunes

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
261
Reaktionspunkte
90
Entweder muss es "300% mehr Pixel" oder "400% so viele Pixel" heißen. "400 Prozent mehr" = zusammen 500% / 5x so viele Pixel.

Gleiches kurz danach:


Richtig: 3 Mal mehr oder 4 Mal so viele.

Stimmt, das hab ich unglücklich/unpräzise formuliert - ich hoffe aber, dass jeder weiß, was gemeint ist. Du hast es ja auch korrekt erkannt. ;) An sich bin ich mit Zahlen und Statistiken recht gut vertraut, das waren Flüchtigkeitsfehler.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Für 4K / 60 Hz benötigt man HDMI 2.0 oder Display Port.
Das bieten im Moment nur sehr wenige Abspielgeräte und auch Fernseher bzw. Grafikkarten (GTX970/980).
Konsolen schon mal gleich gar nicht, denn die haben nur HDMI 1.4 Anschlüsse und somit ist auch nur 4K / 30 Hz drin.
Wer AV Receiver verwendet kann sich 4K gleich gänzlich abschminken bzw. muss sich einen neuen kaufen.

Fazit: steckt noch alles in den Kinderschuhen...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Für 4K / 60 Hz benötigt man HDMI 2.0 oder Display Port.
Das bieten im Moment nur sehr wenige Abspielgeräte und auch Fernseher bzw. Grafikkarten (GTX970/980).
Konsolen schon mal gleich gar nicht, denn die haben nur HDMI 1.4 Anschlüsse und somit ist auch nur 4K / 30 Hz drin.
Konsolen bieten ja eh kein 4k, da kannst Du auch einfach FullHD "senden", und der LCD macht ein Upskaling.


Wer AV Receiver verwendet kann sich 4K gleich gänzlich abschminken bzw. muss sich einen neuen kaufen.
Wieso? Es gibt doch schon einige AVRs mit HDMI2.0, dann müsste das an sich klappen. Also, zumindest wenn Du einen Player hast für 4k-Inhalte, der dann auch 2.0 haben wird. Und was den PC angeht: du kannst doch auch nur den Ton zum AVR senden und das Bild getrennt ;)

nicht missverstehen: ich halte von 4k derzeit auch noch nix...
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Konsolen bieten ja eh kein 4k, da kannst Du auch einfach FullHD "senden", und der LCD macht ein Upskaling.

Und wo ist dann der Sinn bei 4K wenn das Ursprungsmaterial bestenfalls in 1080P gerendert wird?
Das ist genauso sinnlos wie 720P Material auf einem 1080P Schirm - Würde auf einem 720P Schirm nämlich genauso aussehen.
Es gibt ja noch nicht mal Blue-Rays mit 4K Inhalten.

Mit einer GTX980 kann man also zum Beispiel Bioshock Infinite oder GTA IV in nativen 4K spielen - Jo nicht schlecht, aber das rechtfertigt noch keinen 4K Fernseher.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Und wo ist dann der Sinn bei 4K wenn das Ursprungsmaterial bestenfalls in 1080P gerendert wird?
Natürlich macht das bisher noch wenig Sinn, wobei auch FullHD-Materuial durchaus besser auf einem 4k-TV aussehen kann als auf einem gleichgroßen FulHD-TV. Es ging mir aber nur darum, dass man durch Deine Aussage den Eindruck gewinnen kann, dass der Betrieb einer Konsole an 4k rein technisch nicht funktioniert, also dass man eine Konsole GAR NICHT an einem 4k-TV anschließen kann . Aber das geht eben doch, nur nicht in "echtem" 4k.


Das ist genauso sinnlos wie 720P Material auf einem 1080P Schirm - Würde auf einem 720P Schirm nämlich genauso aussehen.
Das stimmt so nicht - meine Eltern hatten nen 720p-32-Zoll-TV, und jetzt einen mit FullHD - und da sehen auch DVDs besser aus als vorher. Nicht zu Unrecht wird in Tests ja auch immer wieder bei Fernsehern erwähnt, ob das Upskaling gut oder schlecht ist.

Es gibt ja noch nicht mal Blue-Rays mit 4K Inhalten.
also, es gibt da sehr wohl einige mit "4k" - wobei ich da jetzt nicht weiß, ob das wirklich auch auf 4k-Ausgangsmaterial basiert.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Und es gibt halt Technikinteressierte, bei denen der Preis keine große Rolle spielt. Macht ja nix.

Allerdings wissen (spielende) Technikinteressierte vlt., dass derzeit keine Single GPU Karte gibt, die 4k stets mit annehmbaren Bildwiederholraten packt ("Asbach" Engines mal ausgenommen).
Da muss schon ein ordentliches SLI/CF Setup her. :-D
 

Nagazh

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.02.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Also wenn ich an einem 4K TV oder Monitor ne Xbox One anschliessen würde, hätte ich dann durch den Xbox One Upscaler kein besseres Bild als mit einem normalen Full HD Tv oder Monitor?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Also wenn ich an einem 4K TV oder Monitor ne Xbox One anschliessen würde, hätte ich dann durch den Xbox One Upscaler kein besseres Bild als mit einem normalen Full HD Tv oder Monitor?
Der Xbox One-Upscaler wird vermutlich das Bild gar nicht auf 4k hochrechnen - oder hat die Xbox One HDMI2.0? Aber der Fernseher/Monitor würde es hochrechnen. Es kann so oder so sein, dass es etwas besser als per FullHD-Monitor/TV aussieht, aber ggf. kaum sichtbar - und bei den Preisen würde ich echt noch nicht zu 4k greifen.
 

Gustavo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge
251
Reaktionspunkte
28
die 3 Dokufilme die z.Z. in 4K zu sehen sind. Da will man den Leuten mal wieder was einreden. Genau wie HD+. RTL & Co brilliant scharf. Alles ein Witz und nonsins.
 
Z

zukosan

Guest
Die Leute werden gemolken wo es geht, obwohl die bessere Technik schon wartet. Aber wie immer muss der vorherige Kram verkauft werden.
Erst waren es die HD-Ready Tv´s, dann war der Markt gesättigt und es kam Full-HD. Was anfangs null Sinn machte, weil es kaum Material gab. JETZT ist es genau richtig, da der Markt mit Full-HD gesättigt ist.

Von 4K Material gibt es wie damals NULL bis gar nichts. Sprich auf den jetzigen guten Full-HD TV´s sieht ein natives Material besser aus, als auf den "tollen" 4K Fernsehern. Es ist wiedermal "nur" ein Übergang in der TV-Technik. Die Einschränkung des bisherigen HDMI Standards tut ihr übriges...

Ich warte jedenfalls auf 4K OLED. DAS wird in Zukunft der neue Standard. Und kostenmäßig sehr nahe am Massenmarkt, im Gegensatz noch vor einem Jahr. Sprich 2016 wird es so kommen. Und dann sind die "Übergang-ich muss zuerst das neueste haben"-4K Fernseher von heute schon "alt".

Wenn 4K Umstieg, DANN richtig!
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.176
Reaktionspunkte
82
Ort
Hessen
also ich sehe noch nicht wirklich viel Nutzen bei 4k Monitoren. wir haben an der Arbeit welche und die machen besonders bei CAD tolle Bilder bei vielen Details. allerdings gibts immernoch einige Programme, die eben nicht (wie win8.1) die Schriften hochskalieren. und dann sind meisten Texte unlesbar.

und da ich auch privat einige Programme dieser Art nutze, käme ein 4k nur als 2. Monitor in Frage, aber meinen Hauptmonitor würde ich nicht ersetzen...
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Ort
Am Arsch der Welt
Man, ich verwende als Fernseher noch einen Röhrenfernseher, weil ich kaum TV schaue und weil es sich für dieses unterirdische Programm auf allen Sendern einfach nicht lohnt.
Am Rechner langt mein 27 Zoll Full HD vollkommen aus. Habe nicht vor meinen Rechner nur wegen einem neuen Monitor auf zu rüsten, weil die 4fache Auflösung berechnet werden soll. Die Texturen der Spiele werden dadurch auch nicht besser oder schärfer, da aktuelle Spiele nun mal auf max. 1920*1080 ausgerichtet sind und es zusätzliches Geld kostet für eine vergleichsweise kleine Käuferschaft wie PC Spieler schärfere Texturen etc. zu erarbeiten, wenn die Haupteinnahmequelle - aktuelle Konsolengeneration - bereits mit Full HD Probleme hat, aktuelle Spiele bei halbwegs vernünftigen Bildraten und annehmbarer grafischer Qualität darzustellen.

Also ist in meinen Augen der Umstieg auf einen 4K Monitor zum jetzigen Zeitpunkt und bis zum abermaligen Konsolengenerationswechsel de facto überflüssig. Ausnahmen sind vielleicht die Leute, die irgendwelche Profigrafikprogramme wirklich zum Geld verdienen nutzen und Leute die ein Statussymbol für ihr Ego brauchen.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Die Leute werden gemolken wo es geht, obwohl die bessere Technik schon wartet. Aber wie immer muss der vorherige Kram verkauft werden.
Erst waren es die HD-Ready Tv´s, dann war der Markt gesättigt und es kam Full-HD. Was anfangs null Sinn machte, weil es kaum Material gab. JETZT ist es genau richtig, da der Markt mit Full-HD gesättigt ist.

Von 4K Material gibt es wie damals NULL bis gar nichts. Sprich auf den jetzigen guten Full-HD TV´s sieht ein natives Material besser aus, als auf den "tollen" 4K Fernsehern. Es ist wiedermal "nur" ein Übergang in der TV-Technik. Die Einschränkung des bisherigen HDMI Standards tut ihr übriges...

Ich warte jedenfalls auf 4K OLED. DAS wird in Zukunft der neue Standard. Und kostenmäßig sehr nahe am Massenmarkt, im Gegensatz noch vor einem Jahr. Sprich 2016 wird es so kommen. Und dann sind die "Übergang-ich muss zuerst das neueste haben"-4K Fernseher von heute schon "alt".

Wenn 4K Umstieg, DANN richtig!

Auflösung ist nicht alles.
Da gibt es noch Panelarten, LUT, Ausleuchtung, Kontrast, Reaktionszeit, Input-Lag etc.
Was bringt mir ein billiger 4K Fernseher der in allen anderen Eigenschaften schlechter ist als ein guter 1080P Fernseher?

Mein Philips 7000 hat ein IPS Panel mit einem wirklich sehr guten Bild und ich habe die Schärfe auf die Stufe 3 (von 10) reduziert da ich es besser finde.
Wenn Filme zu scharf sind dann sieht das einfach nicht gut aus.
Schau dir mal die Glatze von Morpheus an auf einem "SUPER SCHARFEN" Fernseher oder Monitor. Sieht einfach nur grottig aus. Das sind Details die man als Beobachter gar nicht sehen möchte.

4K mag ab etwa 70" 21:9 sinnvoll sein. Bei um die 50" 16:9 kann ich jedoch darauf verzichten da die Pixeldichte für einen Sitzabstand von ~3 Meter absolut ausreichend ist.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
4K Displays interessieren mich (noch) nicht die Bohne, da die GPU-Leistung dafür einfach noch nicht ausreichend zum daddeln ist.

Allerdings suche ich aktuell nach einen brauchbaren 27-30" (am liebsten 28") WQHD Gaming Display, also den "Zwischenschritt" wenn man so will.
Aber anscheinend gibt es da so gut wie nix ausser 0815 TN-Panels.

Kennt da jemand einen guten Monitor? Am besten wären auch noch 120 Hz (mit IPS Panels aber nicht möglich oder?), 144 Hz muss nicht sein.
Höhenverstellbar und neigbar wäre ebenfalls nett.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
4K Displays interessieren mich (noch) nicht die Bohne, da die GPU-Leistung dafür einfach noch nicht ausreichend zum daddeln ist.

Allerdings suche ich aktuell nach einen brauchbaren 27-30" (am liebsten 28") WQHD Gaming Display, also den "Zwischenschritt" wenn man so will.
Aber anscheinend gibt es da so gut wie nix ausser 0815 TN-Panels.

Kennt da jemand einen guten Monitor? Am besten wären auch noch 120 Hz (mit IPS Panels aber nicht möglich oder?), 144 Hz muss nicht sein.
Höhenverstellbar und neigbar wäre ebenfalls nett.
WQHD gibt es nur einen einzigen mit 120 bzw144 Hz für ca. 800 € von Asus ASUS ROG Swift PG278Q, 27" (90LM00U0-B01370) Preisvergleich | Geizhals Deutschland und in 28 Zoll gibt es keine mit 120Hz, auch nicht in FullHD - nur 27 Zoll (oder kleiner). Aber ob nun 27 oder 28, das merkt man an sich ja gar nicht ;)


IPS gibt es in der Tat auch keine mit 120/144 Hz
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
Ja 27" wäre zur Not auch noch okay. Mein jetziger ist ebenfalls ein 27" ASUS (VG irgendwas Serie, der mit dem integrierten 3DVision von Nvidia).

Bin aber damit mittlerweile nicht mehr zufrieden, da das ganze "gaming in 3D" meiner Meinung nach eine reine Totgeburt und Marketingsache war wie ich feststellen musste. So gut wie keine Spiele, jedenfalls nicht die, die mich interessieren, laufen sinnvoll in 3D.
Dazu kommt, dass man bei dem Monitor mit "nur" Full HD Auflösung doch recht starke Pixel Gittermuster sehen kann bei der Größe.

Deshalb war meine Überlegung auf einen WQHD in gleicher oder minimal größerer Größe zu wechseln für eine bessere Pixeldichte.
Und bei dem Wechsel würde ich dann auch gleich weg von TN auf IPS oder ähnliches wechseln wollen nur habe ich bei IPS so meine Bedenken was Bildrate und Inputlag angeht...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Ja 27" wäre zur Not auch noch okay. Mein jetziger ist ebenfalls ein 27" ASUS (VG irgendwas Serie, der mit dem integrierten 3DVision von Nvidia).

Bin aber damit mittlerweile nicht mehr zufrieden, da das ganze "gaming in 3D" meiner Meinung nach eine reine Totgeburt und Marketingsache war wie ich feststellen musste. So gut wie keine Spiele, jedenfalls nicht die, die mich interessieren, laufen sinnvoll in 3D.
Dazu kommt, dass man bei dem Monitor mit "nur" Full HD Auflösung doch recht starke Pixel Gittermuster sehen kann bei der Größe.

Deshalb war meine Überlegung auf einen WQHD in gleicher oder minimal größerer Größe zu wechseln für eine bessere Pixeldichte.
Und bei dem Wechsel würde ich dann auch gleich weg von TN auf IPS oder ähnliches wechseln wollen nur habe ich bei IPS so meine Bedenken was Bildrate und Inputlag angeht...
Siehe Artikel: inputlag ist nicht das, was mit einem "langsamen" Display und den Werten für Reaktionszeit in ms gemessen gemeint ist. IPS ist vom Farbwechsel her technisch gesehen langsamer, so dass da EHER Schlieren entstehen können als bei TN, aber das Inputlag hat damit an sich nix zu tun. Diese ms-Angaben bei den Herstellern sind halt die Reaktionszeit, aber da sind auch 6 oder 8ms absolut top, da solltest du echt nix merken. Technikbedingt schaffen die TN halt sogar messtechnisch 1-2ms. Aber IPS mit Herstellerangabe 4-6ms ist ganz sicher gleichwertig.

Aber IPS und 120Hz gibt es halt (noch) nicht. Du musst also entweder 120/144 Hz und TN nehmen oder halt IPS und 60Hz. IPS wiederum gibt es auch mit WQHD, aber ausschließlich 27 Zoll, nicht größer (und nicht kleiner ;) ). Kosten so ab 360 Euro.

und 60Hz ist ja auch kein Nachteil - es ist nur so, dass es mit 120Hz irgendwie "softer", sanfter abläuft als mit 60Hz
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
Ja an die 120 Hz von meinem jetzigen hab ich mich gewöhnt und will das nicht mehr missen :).
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
Ja wie gesagt, kann ganz deutlich das Pixelgitter sehen. Da bin ich von den Displays auf meinem Tablet und Handy einfach verwöhnt mittlerweile...
 
Z

zukosan

Guest
Auflösung ist nicht alles.
Da gibt es noch Panelarten, LUT, Ausleuchtung, Kontrast, Reaktionszeit, Input-Lag etc.
Was bringt mir ein billiger 4K Fernseher der in allen anderen Eigenschaften schlechter ist als ein guter 1080P Fernseher?

Mein Philips 7000 hat ein IPS Panel mit einem wirklich sehr guten Bild und ich habe die Schärfe auf die Stufe 3 (von 10) reduziert da ich es besser finde.
Wenn Filme zu scharf sind dann sieht das einfach nicht gut aus.
Schau dir mal die Glatze von Morpheus an auf einem "SUPER SCHARFEN" Fernseher oder Monitor. Sieht einfach nur grottig aus. Das sind Details die man als Beobachter gar nicht sehen möchte.

4K mag ab etwa 70" 21:9 sinnvoll sein. Bei um die 50" 16:9 kann ich jedoch darauf verzichten da die Pixeldichte für einen Sitzabstand von ~3 Meter absolut ausreichend ist.

Ähm und warum hast du mich zitiert? Wolltest mich bestätigen? Denn GENAU das habe ich mit meinem Post gesagt... Und da ich mich mehr als nur gut mit Fernsehern auskenne, wundere ich mich ernsthaft, dass du einen Philips 7000er Modell hast. Welches absoluter Schrott in der Bildqualität ist. Sorry, da du ja ansonsten vollkommen mit deinen Aussagen richtig liegst, was einen guten TV ausmacht. Deshalb ist es mehr als nur verwunderlich dein TV! Philips Fernseher sind von Grund auf vollkommen "überschärft". setzt du die Regler runter wird das Bild nur noch weich! 3bei der Schärfe ist nämlich absolut kein gutes Bild bei dem Modell, nur die beste Einstellung. ;) Naja, den perfekten TV gibt es zwar nicht, aber deutlich bessere.

Aber nochmal, ansonsten hast du mit deiner Aussage absolut Recht. Und deshalb habe ich ja auch gesagt, dass derzeitge 4K-Modelle ein "Übergangsschrott" sind. Und wenn man heutige, gängige Panele vergleicht, dann wird der Massenmarkt OLED ein Quantensprung. Da diese Technik die allermeisten Probleme der LCD- und Plasmatechnik ausmerzt! Ich rede hier aber nicht von den Prototypen der ersten Verkaufswellen die kommen werden, wo das Problem der Leuchtkraft der blauen LED´s wohl noch durch falsche Ansteuerung vorhanden sein wird. Dafür sind dann die Erstkäufer wieder die Beta-Tester!

Derzeit gibt es nur die Unterschiede zwischen den derzeitigen Panelen wie gut sie die "typischen" Fehler ausmerzen. Doch komplett entfernen kann es keiner. Ich geb dir mal den Tipp, dich nochmal genauer bei einem Fachhändler beraten zu lassen und die "gekauften" Tests in den Magazinen beiseite zu legen. Du wirst sehen, wie immens es bessere Fernseher gibt (vor allem Bildqualität) im gleichen Preissegment wie dein 7000er! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Derzeit gibt es nur die Unterschiede zwischen den derzeitigen Panelen wie gut sie die "typischen" Fehler ausmerzen. Doch komplett entfernen kann es keiner. Ich geb dir mal den Tipp, dich nochmal genauer bei einem Fachhändler beraten zu lassen und die "gekauften" Tests in den Magazinen beiseite zu legen. Du wirst sehen, wie immens es bessere Fernseher gibt (vor allem Bildqualität) im gleichen Preissegment wie dein 7000er! ;)
die 7000er kosten doch so ab 1000€ für 50 Zoll, oder

Ich selber wollte demnächst einen 50 Zöller holen - aber maximal 800-850€. Bisher erscheint mir der Sony 50W805 da am besten, was meinst Du?
 
Oben Unten