Ubisoft-Mitarbeiter kritisieren Reaktion des CEOs auf offenen Brief

Khaddel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
360
Reaktionspunkte
3
Jetzt ist Deine Meinung zu Ubisoft-Mitarbeiter kritisieren Reaktion des CEOs auf offenen Brief gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Ubisoft-Mitarbeiter kritisieren Reaktion des CEOs auf offenen Brief
 

lokokokode

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
126
Reaktionspunkte
30
Wenn es sich bei dem ein oder anderen Entwickler um einen Nerd dreht, der evtl in der Schule nie seine Chance hatte bei den Mädels oder gar gemobbt wurde, sind solche Eskapaden wohl an der Tagesordnung...#Blizzard #Riot #Ubisoft
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.465
Reaktionspunkte
4.567
"Ebenfalls betont er erneut, dass sie diese Probleme sehr ernst nehmen, jede große Veränderung jedoch Zeit braucht."

Solche Veränderungen brauchen nicht viel Zeit. Es müssen nur sofort die bekannten Leute umgehend gefeuert werden. Und schon ist das Thema fast allein schon gegessen.
Nur Feuert man wohl ungerne die halbe Führungsetage die davon wusste. Das ist das Thema an sich und zwar in allen Firmen wo diese und ähnliche Probleme auftreten.
 

coolbit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.03.2001
Beiträge
128
Reaktionspunkte
87
"Ebenfalls betont er erneut, dass sie diese Probleme sehr ernst nehmen, jede große Veränderung jedoch Zeit braucht."

Solche Veränderungen brauchen nicht viel Zeit. Es müssen nur sofort die bekannten Leute umgehend gefeuert werden. Und schon ist das Thema fast allein schon gegessen.
Nur Feuert man wohl ungerne die halbe Führungsetage die davon wusste. Das ist das Thema an sich und zwar in allen Firmen wo diese und ähnliche Probleme auftreten.
Alle die damit zu tun haben feuern klingt einfach, ist aber i.d.R. nicht so ohne weiteres machbar. Hat der Mitarbeiter tätsächlich das getan, was vorgeworfen wird, oder ist das nur HörenSagen? Ist eine Kündigung gerechtfertig für zb einen sexistischen Spruch? Kann der Mitarbeiter einfach so ersetzt werden? Klagt er gegen die Kündigung? Müssen Abfindungen gezahlt werden? Abfindunegn und Klagen sollten natürlich kein Hinderunggrund sein, wenn sich die Anschuldigungen als wahr erweisen, aber bei weniger klaren Fällen ist das denke ich durchaus eine Überlegung, die die Verantwortlichen treffen. Das ist ein riesen Rattenschwanz, evtl in den USA durchsetztbar, wo man relativ leicht kündigen kann, in anderen Länder u.U. eben nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.917
Reaktionspunkte
858
Alle die damit zu tun haben feuern klingt einfach, ist aber i.d.R. nicht so ohne weiteres machbar. Hat der Mitarbeiter tätsächlich das getan, was vorgeworfen wird, oder ist das nur HörenSagen? Ist eine Kündigung gerechtfertig für zb einen sexistischen Spruch? Kann der Mitarbeiter einfach so ersetzt werden? Klagt er gegen die Kündigung? Müssen Abfindungen gezahlt werden? Das ist ein riesen Rattenschwanz, evtl in den USA durchsetztbar, wo man relativ leicht kündigen kann, in anderen Länder u.U. eben nicht.
Natürlich hast Du recht das man das nicht mal zwischen 12 und Mittags macht,
aber die Aussage erinnert mich dann doch an Didi Hallerfordens Chef-Doppelgängerstory
"legen sie es da hin, ich beschäftige mich später damit" oder auch "gucken wir mal wenn Gras über die Sache gewachsen ist, was wir dann noch tun müssen". :|
 

coolbit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.03.2001
Beiträge
128
Reaktionspunkte
87
Natürlich hast Du recht das man das nicht mal zwischen 12 und Mittags macht,
aber die Aussage erinnert mich dann doch an Didi Hallerfordens Chef-Doppelgängerstory
"legen sie es da hin, ich beschäftige mich später damit" oder auch "gucken wir mal wenn Gras über die Sache gewachsen ist, was wir dann noch tun müssen".
Geb ich Dir völlig Recht, da muss permanent Druck entstehen, dass die Sache eben nicht unter den Teppich gekehrt werden kann.
 

Nevrion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
288
Reaktionspunkte
137
Yves Guillemot? War das nicht der Typ, der mal gesagt hat, seiner Ansicht nach sind 90 % der Spieler Raubkopierer und dann so eine DRM Plattform wie UPlay eingeführt hat?


Ja, ich glaube schon, genau der Arsch war das.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.465
Reaktionspunkte
4.567
Was treibt eigentlich EA dieser Tage? :-D
Da ist momentan alles Ruhig zu diesem Thema, also noch.
Gibt aber ein kleines Statement dazu.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.917
Reaktionspunkte
858
Da ist momentan alles Ruhig zu diesem Thema, also noch.
Gibt aber ein kleines Statement dazu.
Na super !

Die üblichen werbewirksamen Versprechungen die schön aussehen aber letztendlich die Buchstaben nicht wert sind woraus sie bestehen.
Ich kenne das auch von unserm Konzern, da gibt es "6 Versprecher" in der "Firmen DNA" wovon auf min. 2 davon offensichtlich drauf geschissen wird.:S

Ok, Probleme mit Hautfarbe, Religion etc. haben wir nicht, aber eine kurze (3Jahre) frauenfeidliche Phase hatten wir am Standort vor Ort auch als mal ein Türke mit Allmachtsphantasien Werksleiter war.

Die Jobverteilung aufgrund Kompetenz in der Vorgesetztenriege hat allerdings in den letzten 10 Jahren drastisch abgenommen.
Sehr beängstigend ! :haeh:
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
362
Reaktionspunkte
56
Wenn es sich bei dem ein oder anderen Entwickler um einen Nerd dreht, der evtl in der Schule nie seine Chance hatte bei den Mädels oder gar gemobbt wurde, sind solche Eskapaden wohl an der Tagesordnung...#Blizzard #Riot #Ubisoft
...und vielleicht nicht mal ganz unberechtigt. Wenn ich manchmal sehe wie gerade bei jungen Menschen weniger attraktive, weichere Jungs bzw Männer (das fällt wohl heute unter dem Begriff "Nerd") gemobbt oder offen unsozial behandelt werden von jungen Frauen, kann das psychlogisch gesehen sogar erklärbar sein. Die Hormone, der Sex. Das ist der einzige Grund für diese Geschlechterkämpfe. Nichts anderes.
 

gangster12

Benutzer
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
35
Reaktionspunkte
5
Wenn es sich bei dem ein oder anderen Entwickler um einen Nerd dreht, der evtl in der Schule nie seine Chance hatte bei den Mädels oder gar gemobbt wurde, sind solche Eskapaden wohl an der Tagesordnung...#Blizzard #Riot #Ubisoft
Die wenigsten gemobbten Nerds werden Incels, weil son Incel Verhalten eine Grundaggressivität benötigt, inklusive asozialen Verhalten. Das sind eher die komischen Einzelgänger, mit denen man lieber nix zu tun haben will. Die kann man gerne mal verwechseln, aber Nerds erkennt man normalerweise daran, dass die andere Nerds auch als Freunde haben. Die späteren Incels haben sowas üblicherweise nicht.
 
Oben Unten