• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Tränen der Sonne

J

Jürgen-Fröhlich

Gast
Tränen der Sonne

Hat Ihnen dieser Film gefallen? Posten Sie hier Ihr Review!
 
M

micboe

Gast
AW: Tränen der Sonne

Nicht so gut. Ich finde er kommt rüber wie ein Propaganda-Film für die Armee. Es sind einige gute Szenen dabei, aber im ganzen gesehen finde ich den Film eher schwach.

Er bekommt von mir eine 4.
 
F

Friedaaron

Gast
AW: Tränen der Sonne

Am Anfang dachte ich der Film könnte was werden. Bis zum ersten Schuss verstrich doch einiges an Zeit. Das beklemmende Gefühl in dieser günen Hölle kam gut rüber und ich hatte die Hoffnung es könnte ein guter Film werden der ohne allzuviel Pathos auskommt und die Schrecken dieses Konfliktes eindringlich wiederspiegelt. Die erste Kampfhandlung in einem kleinen Dorf mitten im Dschungel das von mordenden Rebellen heimgesucht wurde, konnte ich noch mit meinen Erwartungen übereinbringen. Doch dann nahm der Film eine Wendung die ihn tief abrutschen ließ: Der erste Hinterhalt der Rebellenarmee.
Bruce Willis Männer rannten in Rambo Marnier auf den Gegner zu, ohne getroffen zu werden. Dafür fielen Reihenweise die Flüchtlinge die weiter hinten Deckung nahmen. Und so ging es von nun an weiter. Darüber, dass die vom Flugzeugträger startenden Jets ohne Bewaffnung losflogen, will ich nochmal hinwegsehen. Das Ende war dann die Katastrophe überglückliche Eingeborene dankten ihren Rettern und der Pathos und Patriotismus troff vom Zelluloid.
Roland Emmerich hätte es nicht schlimmer machen können.
 

Iceman

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.691
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

Schrott. Pur.

Abgesehen davon das der Film für einen "Actionfilm" todlangweilig ist ist die Story mies, der Film elendigst unrealistisch und vor Pathos und Patriotismus triefen tut er auch.
 
J

Jimini_Grillwurst

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 12:56 schrieb Iceman:[/l]
Schrott. Pur.

Abgesehen davon das der Film für einen "Actionfilm" todlangweilig ist ist die Story mies, der Film elendigst unrealistisch und vor Pathos und Patriotismus triefen tut er auch.

Echt? Schade, ich bin ein großer Fan der "Die Hard"-Reihe und war schon etwas gespannt, wie der neue Film mit Bruce Willis werden würde. Aber auf einen weiteren Propaganda-Mist habe ich echt keinen Bock, mal sehn, wann der nächste Actionreißer mit coolen Sprüchen in die Kinos kommt. So lang werde ich nochmal die Dialoge aus "Die Hard" 1- 3 auswendig lernen *g* :-D

MfG Jimini
 
D

Darkreen

Gast
AW: Tränen der Sonne

Alles gut und schön...!!!
Ich muss sagen der Film hat mir weitaus besser gefallen, als die Kriegsfilme, welche in der letzten Zeit so von Hollywood produziert worden sind. Nehmen wir z.B. mal "Wir waren Helden"!!! Dieser Film war im Gegensatz zu "Tränen der Sonne" richtig schlecht. Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben"...!!!

Mein Fazit...schaut euch "Tränen der Sonne" ruhig an...gab auf jeden Fall schon schlechtere Filme...!!!
 
F

Friedaaron

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
(...)Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben".(...)!

Ich behaupte ja nicht das dies der einzige patriotische Film ist oder, daß es keinen gibt der noch mehr davon zu bieten hat. Aber dies macht ihn ja nicht besser und rechtfertigt es damit auch nicht. Ich jedenfalls kann einen Film nicht mehr ernst nehmen wenn ich, wie in diesem Fall, nicht weiß ob ich nur lachen oder angewiedert den Saal verlassen soll.
Mit Phatos und Patriotismus kann ich natürlich einfacher Gefühle wecken als mit einem ernsthaften, kritischen Ansatz, aber es kann auch leicht nach hinten los gehen.
 
L

Lord_Helm

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben"...!!!

Ganz einfach, bei "Wir waren Helden" hat jener Soldat zwar diese Aussage getroffen, allerdings war das nicht die Aussage des Films, sondern einfach nur die Aussage dieses Soldaten. Und sei Dir sicher, daß es damals wie heute amerikanische (natürlich auch Deutsche, Türkische usw.) Soldaten gibt, die so einen Stuß vom Stapel lassen.
Der Film zeigt einfach nur diese Figuren, genauso wie er auch Figuren zeigt, die den Krieg hassen und nicht stolz darauf sind, für "ihr Vaterland" zu sterben.
Außerdem zeigt er den Vietcong nicht als die "Bösewichte", wie sie in so vielen Kriegsfilmen dargestellt werden, sondern als normale Menschen.
Was soll daran bitte patriotisch sein?
 

Iceman

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.691
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
Alles gut und schön...!!!
Ich muss sagen der Film hat mir weitaus besser gefallen, als die Kriegsfilme, welche in der letzten Zeit so von Hollywood produziert worden sind. Nehmen wir z.B. mal "Wir waren Helden"!!! Dieser Film war im Gegensatz zu "Tränen der Sonne" richtig schlecht. Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben"...!!!

Mein Fazit...schaut euch "Tränen der Sonne" ruhig an...gab auf jeden Fall schon schlechtere Filme...!!!

Sicher gab es schon schlechtere Filme, aber Wir waren Helden hatte wenigstens etwas Action während Tränen der Sonne praktisch durchgehend langweilig war. Abgesehen davon fand ich "Wir waren Helden" ebenfalls mies.
 

Killtech

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge
1.340
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 12:56 schrieb Iceman:[/l]
Schrott. Pur.

Abgesehen davon das der Film für einen "Actionfilm" todlangweilig ist ist die Story mies, der Film elendigst unrealistisch und vor Pathos und Patriotismus triefen tut er auch.

Wenn er wirklich so übel ist, lass ich es sein! Ich wollte schon in's Kino gehen und ihn mir anschauen!

Dann bleib ich lieber zu Hause und schau mir "Die Hard 1-3" und "Lethal Weapon 1-4! Die sind immernoch der absolute Brüller! :)

MfG
 
R

Rattlehead

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 12:13 schrieb Friedaaron:[/l]
Am Anfang dachte ich der Film könnte was werden. Bis zum ersten Schuss verstrich doch einiges an Zeit. Das beklemmende Gefühl in dieser günen Hölle kam gut rüber und ich hatte die Hoffnung es könnte ein guter Film werden der ohne allzuviel Pathos auskommt und die Schrecken dieses Konfliktes eindringlich wiederspiegelt. Die erste Kampfhandlung in einem kleinen Dorf mitten im Dschungel das von mordenden Rebellen heimgesucht wurde, konnte ich noch mit meinen Erwartungen übereinbringen. Doch dann nahm der Film eine Wendung die ihn tief abrutschen ließ: Der erste Hinterhalt der Rebellenarmee.
Bruce Willis Männer rannten in Rambo Marnier auf den Gegner zu, ohne getroffen zu werden. Dafür fielen Reihenweise die Flüchtlinge die weiter hinten Deckung nahmen. Und so ging es von nun an weiter. Darüber, dass die vom Flugzeugträger startenden Jets ohne Bewaffnung losflogen, will ich nochmal hinwegsehen. Das Ende war dann die Katastrophe überglückliche Eingeborene dankten ihren Rettern und der Pathos und Patriotismus troff vom Zelluloid.
Roland Emmerich hätte es nicht schlimmer machen können.

"Das Tribunal" (auch ein neuerer Bruce Willis - Film) war vom Amipatriotismus her ähnlich. Nur, dass der halt im 2. Weltkrieg spielt. Warum gibt sich der Herr Willis nur für solche Rollen her?
 

Joerga

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2003
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

Ich würde mich nicht auf die Kritiken der anderen verlassen!
Verschaffe Dir eine eigene Meinung über diesen Film!

Ich habe die Kritärien der anderen gelesen und bei den meisten ist mir aufgefallen, daß sie ein Bruce Willis "erwartet" hatten der in der Person eines Arnold Schwarzenegger durch den Dschungel rennt und jeden bösen Schwarzen niedermetzelt.
Das Problem solcher Kino Zuschauer ist es, daß sie von ihrem Superstar nur noch solche Filme erwarten und es ihnen sehr schwerfällt zu akzeptieren, daß jene Schauspieler auch mal einen anderen Weg einschlagen.
Das dieser Film von der US Spezial Einheit "SEAL" finanziert wurde ist teilweise korrekt, vorallem wollte man durch diesen Film das Image klarstellen, daß diese Einheit eine nicht schießwütige haudrauf Bande ist, wie es in sovielen anderen Filmen immer wieder gezeigt wurde.

Ich habe mir Tränen der Sonne angesehen und halte diesen Film für "Sehenswert", also Daumen hoch.
Natürlich stellt dieser Film nur eine Fiktion da, aber den realen Ereignissen in Afrika steht er sehr nahe, denn Tatsache ist, daß in Afrika auf das bestaliste und menschenunwürdigste sinnlos Menschen ermordet werden.
Nur ein Beispiel einer Filmszene aus Tränen der Sonne, welche ich als sehr abscheulich hielt und nicht glauben konnte, daß sowas wirklich passiert, bis mir einer diese Grausamkeit bestätigte und was mich auch dazu anließ über die schlechten Kritiken der anderen Schreiber zu äußern, die einen Bruce Willis in Arnold Schwarzenegger und "DIE HARD" erwarteten.
In dieser Szene wird eine Frau sexuell mißbraucht der zuvor die Brüste abgeschnitten wurden. Ich hatte eine Woche lang dieses Filmbild vor Augen und konnte es nicht glauben, daß sich der Regiseur eine solche Tat in dem Film einspielen ließ und wie ich schon sagte mir ein Freund eine solche Greultat bestätigte.

Schau Dir den Film ruhig an und bilde Dir Deine eigene Meinung

Gruß Joerga
 
D

danilo2

Gast
AW: Tränen der Sonne

Hi,
ich kenne den Film zwar nicht, aber ich möchte gerne zu einer anderen Sache hier etwas sagen.
Hier wurde irgendwo gesagt, dass "Wir waren Helden" ein schlechter Kriegsfilm ist.
Das ist kompletter Humbug. Für mich isses einer der besten neben Saving Private Ryan, Der Schmale Grat, etc.
Wir waren Helden war an einigen Stellen patriotisch, aber nicht so übertrieben wir in anderen Filmen, wie zum Beispiel Black Hawk Down.
Black Hawk Down war so einer der schlimmsten Filme (nicht nur Kriegsfilme) , die ich je gesehen hab.
Da stimmte nicht viel und patriotisch war das Ding, dass es nur so triefte..

greetz Nil0
 
S

Sta

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 16:47 schrieb Lord_Helm:[/l]
[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben"...!!!

Ganz einfach, bei "Wir waren Helden" hat jener Soldat zwar diese Aussage getroffen, allerdings war das nicht die Aussage des Films, sondern einfach nur die Aussage dieses Soldaten. Und sei Dir sicher, daß es damals wie heute amerikanische (natürlich auch Deutsche, Türkische usw.) Soldaten gibt, die so einen Stuß vom Stapel lassen.
Der Film zeigt einfach nur diese Figuren, genauso wie er auch Figuren zeigt, die den Krieg hassen und nicht stolz darauf sind, für "ihr Vaterland" zu sterben.
Außerdem zeigt er den Vietcong nicht als die "Bösewichte", wie sie in so vielen Kriegsfilmen dargestellt werden, sondern als normale Menschen.
Was soll daran bitte patriotisch sein?

Zu dem Thema möchte ich, wenns auch nich ganz passt "band of Brothers" anbringen.

Leiht euch mal die ersten 4 folgen auf DVD aus und macht n Filmabend.

Imho is diese Serie mit das beste, was an Kriegsfilm in der ketzten Zeit gemacht wurde.. Pathos gibt es zwar, aber nicht in den maßen eines soldat James ryan. Die Story bleibt bei der Konmpanie und zeigt unerbittlich alles, was sich da abspielt. Ich bin hin und weg.

Ahja.. als gegenbeispiel mal "Im Fadenkreuz" angucken... lächerlicher gehts nicht! =)

MfG, Sta
 

SirDregan

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
620
Reaktionspunkte
2
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 13:44 schrieb Jimini_Grillwurst:[/l]
[l]am 27.08.03 um 12:56 schrieb Iceman:[/l]
Schrott. Pur.

Abgesehen davon das der Film für einen "Actionfilm" todlangweilig ist ist die Story mies, der Film elendigst unrealistisch und vor Pathos und Patriotismus triefen tut er auch.

Echt? Schade, ich bin ein großer Fan der "Die Hard"-Reihe und war schon etwas gespannt, wie der neue Film mit Bruce Willis werden würde. Aber auf einen weiteren Propaganda-Mist habe ich echt keinen Bock, mal sehn, wann der nächste Actionreißer mit coolen Sprüchen in die Kinos kommt. So lang werde ich nochmal die Dialoge aus "Die Hard" 1- 3 auswendig lernen *g* :-D

MfG Jimini

Freust dich auch schon auf Teil 4? :)
Die sollen schneller drehen :)=)
 
A

Atropa

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 13:44 schrieb Jimini_Grillwurst:[/l]
[l]am 27.08.03 um 12:56 schrieb Iceman:[/l]
Schrott. Pur.

Abgesehen davon das der Film für einen "Actionfilm" todlangweilig ist ist die Story mies, der Film elendigst unrealistisch und vor Pathos und Patriotismus triefen tut er auch.

Echt? Schade, ich bin ein großer Fan der "Die Hard"-Reihe und war schon etwas gespannt, wie der neue Film mit Bruce Willis werden würde. Aber auf einen weiteren Propaganda-Mist habe ich echt keinen Bock, mal sehn, wann der nächste Actionreißer mit coolen Sprüchen in die Kinos kommt. So lang werde ich nochmal die Dialoge aus "Die Hard" 1- 3 auswendig lernen *g* :-D

MfG Jimini

*unterschreib* ;)

Nur eins irritiert mich dann doch ein wenig. Ich hatte mal ein Interview mit Bruce Willis kurz nach den Anschlägen vom 11 September gesehen, und dort hat er verkündet, das er keine Action-Filme mehr drehen will.
Nunja, wahrscheinlich hat die Gage einfach gestimmt, das er den plötzlichen sinneswandel bekommen hat.
 

sfassel

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2003
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

Tränen der Sonne ist recht simpel gestrickt. Sozusagen ein ein Standard-Kriegsfilm von der Rahmenhandlung.

In weiten Teilen kommt er dabei ohne triefend patriotische Momente aus, sondern befasst sich in Eindringlichen Bildern mit den Zuständen in Afrika.

Auch wenn ich bei einigen Szenen lieber gegenchecken würde bevor ich mir allzuschnell ein falsches Bild mache oder dinge für Allgemeingültig halte.

Realismus beiseite ist es ein spannedes Dschungel-Drama mit guter Spec-Ops action.

Die letzten 5 Minuten sollte man lieber streichen. Es scheint mir schon fast so als hätte jemand vom Homeland-Security den streifen vorher gesehen und noch ein paar Szenen nachgefordert.

spoiler anfang

Zb.: Wenn der unsympathische Vorgesetzte sich auf einmal dazischendrengelt und hilft einen der Verletzen zum Hubschrauber zu tragen.
Oder wenn die geretteten Freudentänze aufführen und ihrem retter schmalzig dankeschön sagen.

spoiler ende

Wer auf realistisch dargestellte Kämpfe steht kann sich den Film ruhig anschauen denke ich.
Auch für die denen die Schreckensnachrichten aus Afrika in den Nachrichten nicht genug sind gibt es mehr als genug Eindrücke zu ergattern.

Gruss

Stefan
 
D

Duuude

Gast
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 15:43 schrieb Friedaaron:[/l]
[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
(...)Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben".(...)!

Ich behaupte ja nicht das dies der einzige patriotische Film ist oder, daß es keinen gibt der noch mehr davon zu bieten hat. Aber dies macht ihn ja nicht besser und rechtfertigt es damit auch nicht. Ich jedenfalls kann einen Film nicht mehr ernst nehmen wenn ich, wie in diesem Fall, nicht weiß ob ich nur lachen oder angewiedert den Saal verlassen soll.
Mit Phatos und Patriotismus kann ich natürlich einfacher Gefühle wecken als mit einem ernsthaften, kritischen Ansatz, aber es kann auch leicht nach hinten los gehen.

Hehe, der Film war echt obermies. Selbst am Ende, als ich dachte, der Schmarn hat endlich ein Ende musste ich nochmal herzlich lachen. Da lagen die ganzen Leichen und die Soldaten kamen an, nahmen Sie auf und trugen sie weg. Soweit ja ok, nur dass sie die alle zu zweit getragen haben (auch noch ok) und der eine Mann rückwärts gegangen ist. Wieviele Kilometer will der denn bergauf rückwärts gehen? ... ja, und der Rest war auch Schrott. :-D
 

babajager

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2002
Beiträge
1.138
Reaktionspunkte
8
AW: Tränen der Sonne

[l]am 27.08.03 um 19:49 schrieb Iceman:[/l]
[l]am 27.08.03 um 14:10 schrieb Darkreen:[/l]
Alles gut und schön...!!!
Ich muss sagen der Film hat mir weitaus besser gefallen, als die Kriegsfilme, welche in der letzten Zeit so von Hollywood produziert worden sind. Nehmen wir z.B. mal "Wir waren Helden"!!! Dieser Film war im Gegensatz zu "Tränen der Sonne" richtig schlecht. Zu dem Punkt Patriotismus...wenn das in diesem Film so "übertrieben" rüber kommt...dann frag ich mich, was bei "Wir waren Helden" war, als der junge (21 Jahre alte) Soldat mit seinem Bauchschuß da lag und sagte: "Ich bin stolz für mein Land zu sterben"...!!!

Mein Fazit...schaut euch "Tränen der Sonne" ruhig an...gab auf jeden Fall schon schlechtere Filme...!!!

Sicher gab es schon schlechtere Filme, aber Wir waren Helden hatte wenigstens etwas Action während Tränen der Sonne praktisch durchgehend langweilig war. Abgesehen davon fand ich "Wir waren Helden" ebenfalls mies.

Beides Geniale Filme wie ich Finde. :top:
 

snakebyte

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2003
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW: Tränen der Sonne

Ich fand die Hintergrund Musik total scheiße. Die Musik hat doch den ganzen Film versaut.
 
Oben Unten