The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt weist Vorwürfe zurück, "keine falschen PR-Versprechen"

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.140
Reaktionspunkte
968
Ort
10° 59′ O, 49° 29′ N
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt weist Vorwürfe zurück, "keine falschen PR-Versprechen" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt weist Vorwürfe zurück, "keine falschen PR-Versprechen"
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
Auf den anonymen Insider ist geschissen, in CD Project we trust.

Ich glaube auch eher CD Project, die mir schon vor The Witcher 3 zwei Beweise für das Können des Entwicklerstudios erbracht haben. Bei den Vorgängern haben sie auch keine übermäßig falschen Versprechungen gemacht. Ich kann diese User nicht leiden, die so übertrieben und unrealistische Erwartungen in Spiele stecken und später über diese Spiele herziehen weil es nicht diese Erwartungen erfüllt hat. Ich hoffe, dass The Witcher 3 ein voller Erfolg wird und das Spiel Traumwertungen einfährt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie einen das aufregen muss, wenn man Jahre an so einem gigantischen Projekt arbeitet und dann solche Äußerungen von angeblichen Insidern hören muss.
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.561
Reaktionspunkte
124
Man sollte sowas sowieso niemals glauben PR gelaber auch nicht. Einfach 1-2tage warten dann kommt sowieso alles ans licht.

1er hat mir gefallen 2er und 3er wird es auch also wayne was für insider da labert
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Mit PR und Hypes sollte man genauso vorsichtig umgehen, wie mit "Insidern". The Witcher 3 wird definitiv ein gutes Game. Aber da die Vorgänger in Sachen Gameplay schon nicht übermäßig gut waren, erwarte ich mir für den 3. Teil keine Bombe.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.936
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Im Februar werden wir sehen wie gut es ist.

Grafisch jetzt wohl schon Top.

Allerdings heißt Grafik Top nicht auch automatisch das es auch spielbar ist, wenn ich dafür einen Nasa Rechner brauche. Das wäre dann nämlich blöde Grafik.
Und ob es auch spielerisch das halten kann was uns der Hype verspricht, und genau das ist bei einem Rollen Spiel Game das wohl wichtigste, ist nun mal eine ganz andere Sache, die man jetzt ja nun noch gar nicht beurteilen kann.
 

philipp141294

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2011
Beiträge
253
Reaktionspunkte
10
Ort
Itzehoe
Wohl ein gefeuerte Mitarbeiter, der sich rächen will. Solange es nicht um EA geht, lasse ich mich von sowas nicht beirren :D
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Grenzt meiner Meinung nach schon fast an Rufmord so langsam.

Scheint wohl so als ob irgendjemand neidisch auf dieses Produkt ist und dem Hype schaden möchte.
Fakt ist aber dass Witcher 3 bis dato von seiner Qualität überzeugen kann.

Auch ist die PR eher zurückhaltend und in keinsterweise zu vergleichen mit der von anderen Studios.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.936
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Wohl ein gefeuerte Mitarbeiter, der sich rächen will. Solange es nicht um EA geht, lasse ich mich von sowas nicht beirren :D

Was hat denn das jetzt mit EA zu tun? Nicht alles was EA macht ist schlechter als was andere machen.

Fakt ist aber dass Witcher 3 bis dato von seiner Qualität überzeugen kann.

Welche Qualität meinst du?

Grafik, ok, aber da gab es auch schon andere sogenannte Grafik Blender. Also mit spielerischer Qualität kann TW3 noch gar nicht überzeugen, weil noch niemand weiß ob es das überhaupt hat.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Welche Qualität meinst du?
Sehr viel Gameplay Videos und spielbare Testversionen wo genug Leute das Spiel gespielt haben.

Grafik, ok, aber da gab es auch schon andere sogenannte Grafik Blender. Also mit spielerischer Qualität kann TW3 noch gar nicht überzeugen, weil noch niemand weiß ob es das überhaupt hat.

Warum muss denn hier sofort das Wort "Grafikblender" fallen? %)
Es gibt so viel Ingame Material von Witcher 3 und es zeigt sehr wohl mit was für einer Qualität wir hier rechnen können.
Grandiose Grafik, extrem große und detaillierte Welt, Quests + Nebenquests, visuell ansprechendes Kampfsystem, grandiose Musikstücke und eine atemberaubende Atmosphäre.

Von einer PR Falle ala Destiny oder A:CM kann hier nicht in geringsten die Rede sein.. 0 komma 0
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Sehr viel Gameplay Videos und spielbare Testversionen wo genug Leute das Spiel gespielt haben.



Warum muss denn hier sofort das Wort "Grafikblender" fallen? %)
Es gibt so viel Ingame Material von Witcher 3 und es zeigt sehr wohl mit was für einer Qualität wir hier rechnen können.
Grandiose Grafik, extrem große und detaillierte Welt, Quests + Nebenquests, visuell ansprechendes Kampfsystem, grandiose Musikstücke und eine atemberaubende Atmosphäre.

Von einer PR Falle ala Destiny oder A:CM kann hier nicht in geringsten die Rede sein.. 0 komma 0

Sorry, aber du lässt dich gerade doch etwas vom Hype um The Witcher 3 blenden. Natürlich gibt es Videos und Previews, die eine saubere und ordentliche Qualität erahnen lassen. Aber eben nur ERAHNEN. Visuell ansprechendes Kampfsystem? Muss nichts heißen. Das Spiel kann sich ja trotzdem als actionlastiges Hack'n Slay mit Story entpuppen, wo man nichts weiter tun braucht, als die Knöpfe zu vergewaltigen.

Ich freue mich selbst ja auch tierisch auf The Witcher 3. :) Aber trotzdem bin ich vorsichtig. Gerade weil The Witcher 3 so vielversprechend wirkt. Und nur weil CD Projekt RED drauf steht, muss es nicht zwangsläufig ein qualitativ hochwertiges Spiel werden. Erst, wenn The Witcher 3 das hält, was versprochen wurde, bin ich restlos von diesem Entwickler überzeugt. Eben weil die Vorgänger ja nicht übermäßig gut waren, was Gameplay angeht. Da hat mich bisher kein The Witcher überzeugt.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.936
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Sehr viel Gameplay Videos und spielbare Testversionen wo genug Leute das Spiel gespielt haben.



Warum muss denn hier sofort das Wort "Grafikblender" fallen? %)
Es gibt so viel Ingame Material von Witcher 3 und es zeigt sehr wohl mit was für einer Qualität wir hier rechnen können.
Grandiose Grafik, extrem große und detaillierte Welt, Quests + Nebenquests, visuell ansprechendes Kampfsystem, grandiose Musikstücke und eine atemberaubende Atmosphäre.

Von einer PR Falle ala Destiny oder A:CM kann hier nicht in geringsten die Rede sein.. 0 komma 0

Ohoh, also PR falle oder sonstiges, nene, meine ich gar nicht. Da hast du wohl was falsch verstanden. Ich freu mich selbst auf DAS Game.

Alles andere, ja, noch nichts getestet.
"Grandiose Grafik, extrem große und detaillierte Welt, Quests + Nebenquests, visuell ansprechendes Kampfsystem, grandiose Musikstücke und eine atemberaubende Atmosphäre."

Steht doch alles noch in den Sternen. Ok, das wurde mal gaaanz kurz angetestet, nicht mehr und nicht weniger. Wie bei so vielen anderen Games auch.
Aber bitte nicht falsch verstehen, ich bin Heiß auf das Game und werde es auch zu 99% kaufen, allein schon wegen des Studios. Das muss einfach unterstützt werden.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Sorry, aber du lässt dich gerade doch etwas vom Hype um The Witcher 3 blenden. Natürlich gibt es Videos und Previews, die eine saubere und ordentliche Qualität erahnen lassen. Aber eben nur ERAHNEN. Visuell ansprechendes Kampfsystem? Muss nichts heißen. Das Spiel kann sich ja trotzdem als actionlastiges Hack'n Slay mit Story entpuppen, wo man nichts weiter tun braucht, als die Knöpfe zu vergewaltigen.

Und warum hört sich das bei dir nur so negativ an? Also darf man sich überhaupt kein bisschen mehr "Hypen" lassen auch wenn es zu 100% hochqualitativ wirkt?
Gaming ist u.a. ein emotionales Hobby was wohl viele vergessen haben. Natürlich habe ich eine Vorfreude auf Witcher 3 und nur weil man eine Vorfreude hat, hat das gleich was mit blenden zu tun? naja was solls :)

Ich freue mich selbst ja auch tierisch auf The Witcher 3. :) Aber trotzdem bin ich vorsichtig. Gerade weil The Witcher 3 so vielversprechend wirkt. Und nur weil CD Projekt RED drauf steht, muss es nicht zwangsläufig ein qualitativ hochwertiges Spiel werden. Erst, wenn The Witcher 3 das hält, was versprochen wurde, bin ich restlos von diesem Entwickler überzeugt. Eben weil die Vorgänger ja nicht übermäßig gut waren, was Gameplay angeht. Da hat mich bisher kein The Witcher überzeugt.

Selbstverständlich muss es in der finalen Version überzeugen, aber das was Witcher 3 gezeigt hat ist sehr beeindruckend und qualitativ sehr hochwertig.
Skepsis ist immer gut, aber wenn ein Produkt wirklich gut ausschaut dann ist es keine Schande sich vom Hype mitreißen zu lassen.

Ohoh, also PR falle oder sonstiges, nene, meine ich gar nicht. Da hast du wohl was falsch verstanden. Ich freu mich selbst auf DAS Game.

Alles andere, ja, noch nichts getestet.
"Grandiose Grafik, extrem große und detaillierte Welt, Quests + Nebenquests, visuell ansprechendes Kampfsystem, grandiose Musikstücke und eine atemberaubende Atmosphäre."

Steht doch alles noch in den Sternen. Ok, das wurde mal gaaanz kurz angetestet, nicht mehr und nicht weniger. Wie bei so vielen anderen Games auch.
Aber bitte nicht falsch verstehen, ich bin Heiß auf das Game und werde es auch zu 99% kaufen, allein schon wegen des Studios. Das muss einfach unterstützt werden.

Was ist denn für dich gaaaanz kurz angetestet? Und etwa so ein 35 minütiges Gameplayvideo hat keinerlei Aussage? ;)

Das was sie bisjetzt gezeigt haben ist absolute Ober-spitzenklasse und das Material besteht gänzlich aus Ingame Sequenzen.
Somit bin ich bei diesem Spiel ausnahmsweise weniger skeptisch weil CDP nicht die Werbung für sich sprechen lässt, sondern das eigentliche Produkt und den Inhalt.

Hype selber ist nix schlechtes. Die Frage ist nur ob der Entwickler sich wirklich die Mühe gibt und den Inhalt demonstriert oder einzig und allein den Namen hypen möchte.
Im Falle von Witcher 3 trifft eindeutig das erste zu :top:
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.936
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Was ist denn für dich gaaaanz kurz angetestet? Und etwa so ein 35 minütiges Gameplayvideo hat keinerlei Aussage? ;)

Bei so einem Game sind 35 Minuten, rausgesuchte Minuten, nur so etwas wie 1 Sekunde wie in einem Renn Game kurz vor der Ziellinie. :-D
Schön gemacht, und auch gut, aber vollkommen Nichts sagend. Wir wissen glaube ich alle das es nichts bringt so etwas glauben zu schenken.
Ich selbst hoffe natürlich das das Game Großartig wird, auch nach 1-3 Patches. Ich hoffe es wird nächstes Jahr alles in den Schatten stellen was so rauskommt, so freue ich mich darauf. Aber den Mega Hype mache ich nicht mit.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Und warum hört sich das bei dir nur so negativ an? Also darf man sich überhaupt kein bisschen mehr "Hypen" lassen auch wenn es zu 100% hochqualitativ wirkt?
Gaming ist u.a. ein emotionales Hobby was wohl viele vergessen haben. Natürlich habe ich eine Vorfreude auf Witcher 3 und nur weil man eine Vorfreude hat, hat das gleich was mit blenden zu tun? naja was solls :)
Und genau deswegen haben sich die Spieler auch vom Destiny-Hype blenden lassen, weil es zuvor ja auch qualitativ hochwertig wirkte. :) Aber da heißt es irgendwie immer wieder von Kritikern "blenden". Versteh ich nicht...


Selbstverständlich muss es in der finalen Version überzeugen, aber das was Witcher 3 gezeigt hat ist sehr beeindruckend und qualitativ sehr hochwertig.
Skepsis ist immer gut, aber wenn ein Produkt wirklich gut ausschaut dann ist es keine Schande sich vom Hype mitreißen zu lassen.
Eine Schande ist es nicht. Aber ich persönlich finde, es ist eine falsche Herangehensweise. Eben weil Erwartungen geschürt werden, die dann nicht erfüllt werden können. Daraus resultiert: Maßlose Enttäuschung oder das "Schönreden" eines Spiels.

Gothic 3 sah damals wirklich gut aus. Crysis wirkte vielversprechend. Destiny wirkte vielversprechend. Diablo 3 sah gut aus und versprach viel. Watch_Dogs genauso. Und der ein oder andere zuvor gelobte "Geheimtipp" wie Haunted oder The First Templar sah genauso vielversprechend aus. All diese Games stellten sich dann aber zwar nicht als Rohrkrepierer heraus, waren aber allesamt gerademal "gut" oder "mittelmäßig". Keines dieser Spiele konnte dem Hype gerecht werden. Und daher sage ich, dass auch The Witcher 3 diesem Hype nicht gerecht werden kann. Weil die Erfahrung gezeigt hat, dass nicht ein einziges Spiel, so gut es auch sein mag, einem Hype und damit einher gehende Erwartungshaltungen gerecht werden kann.

Das ist jetzt nicht auf dich speziell bezogen...aber bei dem einen Entwickler Kritik laut werden lassen und Käufer als dumm bezeichnen, weil sie sich vom Hype "blenden" lassen, während man bei dem anderen Entwickler ohne weiteres auf den Hype-Train aufspringt, halte ich doch für arg...öhm...naja...ich sag es besser nicht. ^^
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.561
Reaktionspunkte
124
Bei so einem Game sind 35 Minuten, rausgesuchte Minuten, nur so etwas wie 1 Sekunde wie in einem Renn Game kurz vor der Ziellinie. :-D
Schön gemacht, und auch gut, aber vollkommen Nichts sagend. Wir wissen glaube ich alle das es nichts bringt so etwas glauben zu schenken.
Ich selbst hoffe natürlich das das Game Großartig wird, auch nach 1-3 Patches. Ich hoffe es wird nächstes Jahr alles in den Schatten stellen was so rauskommt, so freue ich mich darauf. Aber den Mega Hype mache ich nicht mit.


So geht es mir auch Ich hoffe das es mega geil wird aber fals nicht bin ich auch ned entäuscht. Dafür hat mich 1er und 2er schon ordentlich unterhalten^^

Und das ist auch richtig das 35min überhaupt nix sagen über ein spiel. Wie demos genauso. Weil meistens ne gute stelle genommen wird und fertig. Wie Age of conan z.B super beispiel. Die beta hat alle begeistert was ja auch richtig gut war, im anfangs gebiete. Danach ging es los. Funcom hatte danach aber nen riesen image schade. Was leider Bei Ea,Acti usw nicht funtzt da sie einfach zu groß sind :/
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.936
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Gothic 3 sah damals wirklich gut aus. Crysis wirkte vielversprechend. Destiny wirkte vielversprechend. Diablo 3 sah gut aus und versprach viel.

Gothic 3... habe ich erst angefasst als so ca. 1 Million (Fan) Patches raus waren. Und da war es klasse. :-D
Crysis 1... war bis zu der Mission wo man im Raumschiff war Ultra Geil, Genial.
Destyniy... spiel ich net, weil ich kein Konsolen Spieler bin. Auf PC würde ich es bestimmt anspielen. Mal was anderes.
Diablo 3... Spiel ich immer noch. Im Sektor H&S gibt es nichts besseres. Hat seine Fehler, aber es gibt eben nichts besseres. :)
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Und genau deswegen haben sich die Spieler auch vom Destiny-Hype blenden lassen, weil es zuvor ja auch qualitativ hochwertig wirkte. :) Aber da heißt es irgendwie immer wieder von Kritikern "blenden". Versteh ich nicht...
Sorry aber Destiny wirkte von Anfang an ziemlich langweilig und das haben zahlreiche Previews auch genau das bestätigt. u.a. weil niemand so recht wusste was Destiny überhaupt für ein Spiel sein wollte.
Beta Tests fielen ebenfalls sehr ernüchternd aus.

Destiny wirtke nur deswegen so qualitativ hochwertig weil dort Activision / Bungie und eine megakrasse PR Kampagne dahinter stand.
Es ist ein Paradebeispiel dafür dass ein Spiel nur aufgrund von reiner Werbung und selbst-inszenierten Hype seine Verkäufer gefunden hat aber nicht weil
viele so begeistert davon waren.

Eine Schande ist es nicht. Aber ich persönlich finde, es ist eine falsche Herangehensweise. Eben weil Erwartungen geschürt werden, die dann nicht erfüllt werden können. Daraus resultiert: Maßlose Enttäuschung oder das "Schönreden" eines Spiels.
Eine falsche Herangehensweise wenn es der x-te Battlefield, CoD, Need For Speed Teil ist? Dann stimme ich dir zu.
Aber ich halte es nicht für falsch wenn das Spiel bis dato einen absolut ausgezeichneten Eindruck hinterlassen hat :)

Gothic 3 sah damals wirklich gut aus. Crysis wirkte vielversprechend. Destiny wirkte vielversprechend. Diablo 3 sah gut aus und versprach viel. Watch_Dogs genauso. Und der ein oder andere zuvor gelobte "Geheimtipp" wie Haunted oder The First Templar sah genauso vielversprechend aus. All diese Games stellten sich dann aber zwar nicht als Rohrkrepierer heraus, waren aber allesamt gerademal "gut" oder "mittelmäßig". Keines dieser Spiele konnte dem Hype gerecht werden. Und daher sage ich, dass auch The Witcher 3 diesem Hype nicht gerecht werden kann. Weil die Erfahrung gezeigt hat, dass nicht ein einziges Spiel, so gut es auch sein mag, einem Hype und damit einher gehende Erwartungshaltungen gerecht werden kann.

Warum wird Hype denn so negativ aufgefasst? Ein normaler Hype ist etwas gutes und positives weil es eine Vorfreude aufs Spiel ist.
Gothic 3 sah damals stellenweise furchtbar aus und einzig und allein der Name war wertvoll und hat leider zu viele Fans angelockt :hop:
Crysis galt lange Zeit als der wohl schönste Shooter und deswegen auch so viel Aufmerksamkeit.
Diablo 3 sah von anfang an eigentlich recht langweilig und enttäuschend aus, weil es viel zu sehr nach Warcraft und WoW ausgesehen hat. Mit der Ankündigung von Always on war der Gesamteindruck eh total hin :hop:
Watch Dogs ist ein extremer Fall von Downgrade weil hier offensichtlich die PC Version absichtlich gedrosselt wird (siehe aktueller Fall AC und erste Aussage der 900p auf beiden Konsolen)
Ubisoft verspricht sehr viel und auf die ist schon längst kein Verlass. Die verwickeln sich ständig mit ihren Aussagen und deswegen glaube ich denen schon seit Jahren gar nix mehr :hop:

Ein Spiel kann durchaus seinem Hype gerecht werden weil letztendlich jeder selbst für seine Vorfreude verantwortlich ist. Wer seinen Verstand nicht einschaltet und gewissen Studios immer noch
sein Vertrauen schenkt, der hat eben bis heute noch nicht aus seinen Fehlern gelerent. Aber wenn ein so fleißiges und vorbildliches Studio wie CDP solche tolle Eindrücke
mit ihrem Witcher 3 hinterlässt, dann ist das eine gesunde Vorfreude auf ein tolles Spiel (welches durchgehend ausgiebig vorgezeigt wird und stets die Qualität beibehält)

Das ist jetzt nicht auf dich speziell bezogen...aber bei dem einen Entwickler Kritik laut werden lassen und Käufer als dumm bezeichnen, weil sie sich vom Hype "blenden" lassen, während man bei dem anderen Entwickler ohne weiteres auf den Hype-Train aufspringt, halte ich doch für arg...öhm...naja...ich sag es besser nicht. ^^

Also darf man keinen fleißigen Entwickler mehr loben nur weil es andere 5 scheiss Vereine gibt die viel Mist bauen?
Sorry ich bin da leider nicht so unfair wie du.
Ein Studio welches sich Mühe gibt verdient auch diesen positiven Hype und dieses Vertrauen der Gamer. Nur weil EA & Co permanent Mist bauen und ihre Versprechen nicht einhalten heißt es nicht dass ich
andere Entwickler dafür verantwortlich mache.

Sorry aber das macht absolut 0 Sinn jemanden zu "bestrafen" nur weil andere Mist bauen. CDP kann nix dafür und mit Witcher 3 liefern sie bisjetzt absolut geiles Material ab.

Ganz im Gegenteil. Dieses Verhalten führt dazu dass die nicht vertraulichen Entwickler längst ihre Position ausgebaut haben und ein gutes Studio wie CDP so einen Mist ausbaden darf.
Solange gute Arbeit abgeliefert wird sollen die Jungs auch auf Wolke 7 schweben von mir aus, wenn sie Mist bauen dann kann man sie mit begründeter Skepsis konfrontieren.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Warum wird Hype denn so negativ aufgefasst? Ein normaler Hype ist etwas gutes und positives weil es eine Vorfreude aufs Spiel ist.
Gothic 3 sah damals stellenweise furchtbar aus und einzig und allein der Name war wertvoll und hat leider zu viele Fans angelockt :hop:
Crysis galt lange Zeit als der wohl schönste Shooter und deswegen auch so viel Aufmerksamkeit.
Diablo 3 sah von anfang an eigentlich recht langweilig und enttäuschend aus, weil es viel zu sehr nach Warcraft und WoW ausgesehen hat. Mit der Ankündigung von Always on war der Gesamteindruck eh total hin :hop:
Watch Dogs ist ein extremer Fall von Downgrade weil hier offensichtlich die PC Version absichtlich gedrosselt wird (siehe aktueller Fall AC und erste Aussage der 900p auf beiden Konsolen)
Ubisoft verspricht sehr viel und auf die ist schon längst kein Verlass. Die verwickeln sich ständig mit ihren Aussagen und deswegen glaube ich denen schon seit Jahren gar nix mehr :hop:
Ich kenne deine Meinung (insbesondere zu Watch Dogs) zugenüge. Hierbei ist sie aber erstmal irelevant. :) Übrigens auch meine. Es waren lediglich Beispiele.
Aber okay...ich persönlich gebe ich dir bei den meisten sogar recht.
Gothic 3 war verbuggt ohne Ende, das Kampfsystem war und ist fürchterlich und war tatsächlich nur wegen seinem Namen wertvoll.
Crysis war seinerzeit unglaublich hübsch anzusehen und dazu auch ein sehr guter Shooter.
Diablo 3 war auf Online-Gaming ausgelegt. Das volle Potential entfaltete sich eben erst im Koop. Leider ging das Spiel erst im Inferno-Mode richtig los, wofür man es aber erstmal dreimal durchspielen musste. Dämliche Designentscheidung.
WatchDogs...ja, okay. Mit dem Downgrade gebe ich dir ja recht. ^^ Aber es war trotzdem ein gutes Spiel. Nicht DER Burner, aber gut.

Aber genug davon.

Ein Spiel kann durchaus seinem Hype gerecht werden weil letztendlich jeder selbst für seine Vorfreude verantwortlich ist. Wer seinen Verstand nicht einschaltet und gewissen Studios immer noch
sein Vertrauen schenkt, der hat eben bis heute noch nicht aus seinen Fehlern gelerent. Aber wenn ein so fleißiges und vorbildliches Studio wie CDP solche tolle Eindrücke
mit ihrem Witcher 3 hinterlässt, dann ist das eine gesunde Vorfreude auf ein tolles Spiel (welches durchgehend ausgiebig vorgezeigt wird und stets die Qualität beibehält)
Abwarten. ;) Aber warum ist es denn ein Fehler, wenn ein z.B. ein CoD-Fan Activision vertraut? Wie du selbst sagtest: Es ist ein emotionales Hobby. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch" und ob Vertrauen in die großen Publisher/Entwickler ein Fehler ist/war, kannst du doch für die anderen gar nicht entscheiden. Nur für dich selbst. :)


Also darf man keinen fleißigen Entwickler mehr loben nur weil es andere 5 scheiss Vereine gibt die viel Mist bauen?
Sorry ich bin da leider nicht so unfair wie du.
Ein Studio welches sich Mühe gibt verdient auch diesen positiven Hype und dieses Vertrauen der Gamer. Nur weil EA & Co permanent Mist bauen und ihre Versprechen nicht einhalten heißt es nicht dass ich
andere Entwickler dafür verantwortlich mache.

Sorry aber das macht absolut 0 Sinn jemanden zu "bestrafen" nur weil andere Mist bauen. CDP kann nix dafür und mit Witcher 3 liefern sie bisjetzt absolut geiles Material ab.

Ganz im Gegenteil. Dieses Verhalten führt dazu dass die nicht vertraulichen Entwickler längst ihre Position ausgebaut haben und ein gutes Studio wie CDP so einen Mist ausbaden darf.
Solange gute Arbeit abgeliefert wird sollen die Jungs auch auf Wolke 7 schweben von mir aus, wenn sie Mist bauen dann kann man sie mit begründeter Skepsis konfrontieren.
Ich strafe doch niemanden ab. Und unfair bin ich schon gar nicht. Ich bin einfach nur in gesundem Maß skeptisch. :) Was du mir grad vorwirfst, ist Bullshit, tut mir Leid.

CDP hat bewiesen, dass sie hervorragende Spiele entwickeln können. Aber meine Skepsis kommt daher - und das habe ich nun schon oft genug erwähnt - weil sowohl The Witcher 1 als auch The Witcher 2 gameplaytechnisch gerademal mittelmäßig waren und auch sonst ihre kleinen vielen Macken hatten. Und beide waren im Vergleich zum 3. Teil Winzlinge und jetzt soll da so eine riesige Bombe auf uns zu kommen, wo die Vorgänger schon nicht in jeder Hinsicht überzeugen konnten? Sorry, aber da bleibe ich bis zum Erscheinen des Spiels skeptisch, auch wenn ich mich auf The Witcher 3 freue. "Absolut geiles Material" wurde von anderen Entwicklern ebenfalls im Vorfeld abgeliefert und es kam kaum mehr als mittelmäßige Spiele dabei raus. Die Liste ist lang. Also verzeih mir doch bitte, dass ich meine Erwartungshaltungen (generell) etwas niedriger ansetze und nichts vom Hype halte. Speziell in diesem Fall. Es ist einfach die Erfahrung, die mich dazu veranlasst, CDP hin oder her. :D
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Abwarten. ;) Aber warum ist es denn ein Fehler, wenn ein z.B. ein CoD-Fan Activision vertraut? Wie du selbst sagtest: Es ist ein emotionales Hobby. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch" und ob Vertrauen in die großen Publisher/Entwickler ein Fehler ist/war, kannst du doch für die anderen gar nicht entscheiden. Nur für dich selbst. :)

Weil solche Marken wie CoD keine Spiele mehr sind, sondern zu einem Schnelldreher degradiert wurde um jährliches Content abzuwerfen.
Genau wie die Marke Thief nach 10 Jahren endlich wieder seinen Release feiern konnte (bzw. ich es gefeiert habe) so freue ich mich dass
CDP hier etwas tolles auf die Beine stellen möchte und einen Nachfolger entwickelt der sich wie ein Nachfolger anfühlt.

Ich strafe doch niemanden ab. Und unfair bin ich schon gar nicht. Ich bin einfach nur in gesundem Maß skeptisch. :) Was du mir grad vorwirfst, ist Bullshit, tut mir Leid.

Naja so viel ich mich noch erinnern kann bist du mit EAs Qualität recht zufrieden und hast sie desöfteren in Schutz genommen. In diesem Fall bist du aber verdächtig ruhig und ziehst stark an der Handbremse
obwohl sie echt gute Arbeit abliefern denn sonst hättest du die beiden Teile nicht gespielt.

CDP hat bewiesen, dass sie hervorragende Spiele entwickeln können. Aber meine Skepsis kommt daher - und das habe ich nun schon oft genug erwähnt - weil sowohl The Witcher 1 als auch The Witcher 2 gameplaytechnisch gerademal mittelmäßig waren und auch sonst ihre kleinen vielen Macken hatten. Und beide waren im Vergleich zum 3. Teil Winzlinge und jetzt soll da so eine riesige Bombe auf uns zu kommen, wo die Vorgänger schon nicht in jeder Hinsicht überzeugen konnten?

Jeder Spiel hat seine Macken aber man hat dennoch einen guten Eindruck über die Gesamtqualität eines Spiels würde ich mal behaupten.
Da merkst du den Unterschied deutlich zu einem Risen von PB welches einfach nur einen grottenschlechten Eindruck macht (auch wenn es Spaß machen kann)

Sorry, aber da bleibe ich bis zum Erscheinen des Spiels skeptisch, auch wenn ich mich auf The Witcher 3 freue. "Absolut geiles Material" wurde von anderen Entwicklern ebenfalls im Vorfeld abgeliefert und es kam kaum mehr als mittelmäßige Spiele dabei raus. Die Liste ist lang.

Na dann zähl doch mal ein paar auf wo geiles Ingame Material so zahlreich und schön präsentiert wurde wie bei Witcher 3. inkl. spielbare Preview Version und am Ende nur wenig eingehalten wurde :)
Würde mich echt interessieren.

Also verzeih mir doch bitte, dass ich meine Erwartungshaltungen (generell) etwas niedriger ansetze und nichts vom Hype halte. Speziell in diesem Fall. Es ist einfach die Erfahrung, die mich dazu veranlasst, CDP hin oder her. :D

Du hast deine Erfahrung gemacht und gut ists ;)
Dennoch verdient CDP etwas mehr Vertrauen und Support weil sie einen gesunden Umgang zu ihren Kunden pflegen, nachträglich kostenloses Content dazupatchen und schöne Spiele entwickeln (Gespannt auf CP2077 bin).

Das sind allein hier schon mind. 3 Dinge die andere Entwickler für nicht mehr nötig halten und getrost darauf verzichten.
Wenn solche Entwickler "schlechtgeredet" werden, dann werden wir von EA & Co. bald komplett überrollt werden und das wäre fatal für den Markt bzw. für uns.

Deswegen bin ich der Meinung dass man gute Entwickler besser hervorheben und solch toll Projekte mit etwas mehr Herzblut entgegen nehmen sollte.
Immerhin ist der 2. Teil dann fast 5 Jahre schon her.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Weil solche Marken wie CoD keine Spiele mehr sind, sondern zu einem Schnelldreher degradiert wurde um jährliches Content abzuwerfen.
Genau wie die Marke Thief nach 10 Jahren endlich wieder seinen Release feiern konnte (bzw. ich es gefeiert habe) so freue ich mich dass
CDP hier etwas tolles auf die Beine stellen möchte und einen Nachfolger entwickelt der sich wie ein Nachfolger anfühlt.
CoD mag ja nun nicht gerade das Paradebeispiel für beispielhafte Fortsetzungen darstellen. Aber an für sich macht (fast) jeder Serienableger alles richtig, was zu CoD gehört. Aber dieses Thema will ich hier nicht weiter ausführen. :) Das ist mir zu leidig.


Naja so viel ich mich noch erinnern kann bist du mit EAs Qualität recht zufrieden und hast sie desöfteren in Schutz genommen. In diesem Fall bist du aber verdächtig ruhig und ziehst stark an der Handbremse
obwohl sie echt gute Arbeit abliefern denn sonst hättest du die beiden Teile nicht gespielt.
Ich spiele ja aber auch nicht jedes EA-Game. ^^ Aber die, die ich gespeilt habe, wurden von mir als gut befunden. Insbesondere die von Bioware. Ich bin zufrieden mit den EA-Games, die ich gespielt habe. Aber glücklich nicht. Denn ich bin mir all der berechtigten Kritik bewusst und kann sie auch nachvollziehen. Spiele wie Dead Space 3 habe ich mir gar nicht erst zugelegt, da mir der größere Fokus auf Action genauso wenig zusagt, wie anderen. Ich kaufe mir auch kein Need for Speed oder FIFA. Das letzte Need for Speed, das ich gekauft habe, war Most Wanted (2004).


Jeder Spiel hat seine Macken aber man hat dennoch einen guten Eindruck über die Gesamtqualität eines Spiels würde ich mal behaupten.
Da merkst du den Unterschied deutlich zu einem Risen von PB welches einfach nur einen grottenschlechten Eindruck macht (auch wenn es Spaß machen kann)
Einen grottenschlechten Eindruck hat Risen (Teil 1?) bei mir nie hinterlassen. Es macht Spaß. :D Aber erneut scheiden sich hier ganz offensichtlich unsere Meinungen.


Du hast deine Erfahrung gemacht und gut ists ;)
Dennoch verdient CDP etwas mehr Vertrauen und Support weil sie einen gesunden Umgang zu ihren Kunden pflegen, nachträglich kostenloses Content dazupatchen und schöne Spiele entwickeln (Gespannt auf CP2077 bin).

Das sind allein hier schon mind. 3 Dinge die andere Entwickler für nicht mehr nötig halten und getrost darauf verzichten.
Wenn solche Entwickler "schlechtgeredet" werden, dann werden wir von EA & Co. bald komplett überrollt werden und das wäre fatal für den Markt bzw. für uns.

Deswegen bin ich der Meinung dass man gute Entwickler besser hervorheben und solch toll Projekte mit etwas mehr Herzblut entgegen nehmen sollte.
Immerhin ist der 2. Teil dann fast 5 Jahre schon her.
Ich rede hier auch nichts schlecht, gute Güte. Ich weiß ziemlich genau, dass die beiden Vorgänger hervorragende Spiele waren. Andernfalls hätte ich nicht beide Teile jeweils 8-10x durchgespielt. Aber genau daher weiß ich nunmal auch, dass diese beiden Spiele gameplaytechnisches Mittelmaß darstellen und ich daher meiner Meinung nach berechtigte Skepsis an den Tag lege. Eben weil mit The Witcher 3 plötzlich so eine Open World-Bombe auf uns zukommen soll, die Entdeckungsdrang und Storyfetischisten gleichermaßen befriedigen soll. Was mit The Witcher 3 auf uns zukommen soll, ist ein deutlich größeres Kaliber, mit dem dieses Studio, meiner Erinnerung nach, zudem noch gar keine Erfahrungen haben.

Ich bin warm auf the Witcher 3. Aber noch nicht glühend heiß. ;)
 
Oben Unten