• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

The Legend of Zelda als Kinofilm ist eine schreckliche und eine geniale Entscheidung

Lukas Schmid

Chefredakteur | Brand/Editorial Director
Teammitglied
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
616
Reaktionspunkte
462
Soweit ich weiß macht Sony den Film oder?
Wäre das nicht in irgendeiner Form erwähnenswert, da es seit Anfang der 90er keine Kooperation zwischen Nintendo und Sony gab und beide eigentlich Konkurrenten sind.
Ist ja nicht so als hätte Nintendo keine Auswahl gehabt.
"The film will be produced by Nintendo and Arad Productions Inc., and directed by Wes Ball. The film will be co-financed by Nintendo and Sony Pictures Entertainment Inc., with more than 50% financed by Nintendo. The theatrical distribution of the film will be done worldwide by Sony Pictures Entertainment Inc. "

Entweder wollte mit finanzieren oder Sony macht was richtig bei ihren Umsetzungen.
 
Wie wollen sie die Grafik hinkriegen? Ghibli-Zelda wäre bestimmt ganz hübsch, würde aber leider nicht transportieren, was die Spiele zu einer so persönlichen Erfahrung machten. Bei Zelda ist man viel kritischer als bei Mario. Link ist mit Absicht "Link", damit der Spieler sich hineinversetzen kann. So hat jeder seine eigene Geschichte erlebt. Wie setzt man das in einen Kinofilm um?

Keine Bedenken, was die Umsetzung der "Zelda-Essenz" betrifft. Irgendwas wird Ihnen schon einfallen, sodass Leute sagen werden: "Ah, deshalb ist Zelda so beliebt!" Doch bei der Darstellung von Hyrule, den verschiedenen Rassen und Monstern usw., da bin ich mir nicht sicher. Überhaupt nicht sicher ...

Fischmenschen, Steinmenschen, Waldmenschen – wenn das Visuelle keine klare Sprache spricht, kommt am Ende nur oberflächliche Grütze heraus.

Live-Action ist vielleicht gar nicht so verkehrt. Man braucht nur richtig gute Kostümbildner.

Edit: Castet doch einen von denen als Link.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Als ausgesprochener Gegner von Anime kann ich meine Freude simpel mit einem "Puh!" ausdrücken :)
 
Seit wann ist es eigentlich in Mode gekommen (Wo man hinsieht) so wirklich am Würgereizt entlang erstellte Überschriften zu erstellen....

...schreckliche und eine geniale Entscheidung...
...mache mir große Sorgen...
...Ausgerechnet dieser...
...noch schlechter als schlimmer...

Die Überschrift die mich Regelmäßig aufstoßen lässt "... hat ein Problem und wir müssen reden..."

Wo man hinschaut sieht man irgendwie immer die gleichen... nur mit anderem Thema. Ist das irgendwie eine Excel die man gekauft hat und dann wird kopiert

Um was ging es hier? Keine Ahnung, wollte das nur mal loswerden
 
Seit wann ist es eigentlich in Mode gekommen (Wo man hinsieht) so wirklich am Würgereizt entlang erstellte Überschriften zu erstellen....

...schreckliche und eine geniale Entscheidung...
...mache mir große Sorgen...
...Ausgerechnet dieser...
...noch schlechter als schlimmer...

Die Überschrift die mich Regelmäßig aufstoßen lässt "... hat ein Problem und wir müssen reden..."

Wo man hinschaut sieht man irgendwie immer die gleichen... nur mit anderem Thema. Ist das irgendwie eine Excel die man gekauft hat und dann wird kopiert

Um was ging es hier? Keine Ahnung, wollte das nur mal loswerden
Wenn du klar und deutlich in der Headline schreibst um was es geht, klickt man nicht mehr drauf...
Bei mir is es genau andersherum, wenn ich diese schlechten Überschriften sehe klick ich zu 95% nicht mehr drauf weil viel Energie in eine möglichst Konfuse und Diskussionswürdige Überschrift gelegt wurde aber kaum Inhalt.
 
Anders als Herr Schmid halte ich Wes Ball für keine so schlechte Wahl. Mit der Maze Runner-Reihe hat er ordentliche Jugendroman-Verfilmungen abgeliefert (und die Story in Details gar verbessert bzw. entschlackt, vom Autor der Buchreihe wurden ein Paar zu wirre Dinge eingefügt die dem Plot nicht zwingend gut Taten), ich erwarte flotte Action und Tempo.

Eher macht mir Sorgen was man als Storygrundlage nehmen will, denn tiefgreifende wie spannende Plots hatte IMO kein einziges Zelda. Die Reihe zeichnet sich mehr durch Gameplay aus, nicht mit Storytelling.
 
Link ist mit Absicht "Link", damit der Spieler sich hineinversetzen kann. So hat jeder seine eigene Geschichte erlebt. Wie setzt man das in einen Kinofilm um?
Nachdem sie es sogar geschafft haben, aus einem ursprünglichen 2D Jump n Run mit extrem flacher Story so etwas cooles wie Super Mario Bros zu kreieren, mache ich mir bei Zelda inhaltlich eigentlich gar keine Sorgen. Gerade bei Nintendo weiß man, dass sie ihre Marken sehr behütet pflegen und viel Wert auf hohe Qualität legen.
Bin eher über die Live Action Umsetzung besorgt. Animiert wie Super Mario wäre mMn besser gewesen, da man bei Animation viel mehr coole Optik rausholen kann.

Bin trotzdem optimistisch gestimmt.
 
Nachdem sie es sogar geschafft haben, aus einem ursprünglichen 2D Jump n Run mit extrem flacher Story so etwas cooles wie Super Mario Bros zu kreieren, mache ich mir bei Zelda inhaltlich eigentlich gar keine Sorgen. Gerade bei Nintendo weiß man, dass sie ihre Marken sehr behütet pflegen und viel Wert auf hohe Qualität legen.
Bin eher über die Live Action Umsetzung besorgt. Animiert wie Super Mario wäre mMn besser gewesen, da man bei Animation viel mehr coole Optik rausholen kann.

Bin trotzdem optimistisch gestimmt.
Ich sag nur Link's Kampfstil. Wenn beim Schauen Erinnerungen hochkommen, wie wir früher auf dem Spielplatz mit Ästen, die wir irgendwo rumliegen sahen, Zelda "nachgespielt" haben, verlasse ich das Kino. Nachmachen kann jeder.
 
Sorry für den Doppelpost, aber Punkt ist doch in Wirklichkeit der, dass Filme gucken einfach nicht den selben Unterhaltungswert wie eine gepflegte Runde Zelda bietet. *fürchtet sich vor einem Downgrade der Reihe*
 
Sorry für den Doppelpost, aber Punkt ist doch in Wirklichkeit der, dass Filme gucken einfach nicht den selben Unterhaltungswert wie eine gepflegte Runde Zelda bietet. *fürchtet sich vor einem Downgrade der Reihe*
Die Games werden uns ja trotzdem erhalten bleiben und spätestens beim nächsten Zelda (vielleicht dann für eine Switch 2) bin ich definitiv wieder im Hype:B
 
Die Games werden uns ja trotzdem erhalten bleiben und spätestens beim nächsten Zelda (vielleicht dann für eine Switch 2) bin ich definitiv wieder im Hype:B
Oh ja. Bei der Erfahrung, die sie mit BotW und TotK gesammelt haben, wird der nächste Teil bestimmt ein Traum. ^^
 
Zurück