• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

The Flash: Skandal-Schauspieler bringt Warner Bros. in Bedrängnis

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.999
Reaktionspunkte
9.636
Vorschlag für den Titel der Autobiographie:

"How to ruin your career in 10 easy steps"
 

ivans

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.01.2013
Beiträge
24
Reaktionspunkte
18
Ihr schreibt über einen Skandal ohne über den Skandal zu schreiben ?
Seine "gewaltausbrüche", verhaftungen und "unangemessenes Verhalten" sind noch die KLEINSTEN Problem dieses Typen.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
3.217
Reaktionspunkte
1.805
DCEU ohne Ezra Miller geht, DCEU ohne Flash geht gar nicht. Klar, aufgrund des Multiversums kann man auch einer Gal Gadot und einem Jason Momoa einen Flash von Erde 23032892 an die Seite stellen - allerdings stellt sich dann die Frage, warum man im nächsten Flash-Film einen Flash etabliert bzw. festigt, der nicht mehr aufkreuzen soll.

Naja, eventuell muss dann halt das Ende dieses anstehenden Filmes so umgeschrieben werden, dass die Figur von Ezra Miller am Ende stirbt - Kontinuitäts-Problem erledigt.

Aber ehrlich gesagt, empfinde ich das filmische DC-Universum als ein ziemlich grosses Flickwerk. So würde beispielsweise der Batman aus "The Batman" - der mir überraschend gut gefallen hat! - so gar nicht zu Jason Momoa's Aquaman-Universum passen, weil ersteres eher in Richtung Film Noir geht, während letzteres doch eher Fantasy ist.

Meiner Meinung nach müsste jemand mal den Mut haben, auf den Reset-Knopf zu drücken und sämtliche DC-Charaktere neu zu besetzen und dann einen grossen Story-Bogen zu planen. Erst dann könnte ein DCEU entstehen, dass sich tatsächlich so anfühlt, als würden alle Geschichten in derselben Welt spielen.
 

aragon2000

Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
53
Reaktionspunkte
29
Grant Gustin aus der TV Serie wird immer wieder vorgeschlagen. Obwohl er die Rolle dort sehr gut gespielt, war immer meine Lieblings Superhelden Serie, wäre das Problem das er die ganzen "Story Altlasten" aus der Serie mit sich rumträgt.

Der TV Serien Flash kann in der Zeit reisen, sich durch Wände beamen. In Parallel Universen reisen. Seine Gefolgschaft müßte eigentlich auch irgendwie mit dabei sein sonst wäre es komisch.

Sicher besser einen Reset zu machen und eine neue Story zu erzählen.

Ich finde Tom Holland sollte Flash werden.

Wäre ziemlich witzig wenn er in beiden Universen tätig ist, ein paar Gags einbauen das er versucht Wände hoch zu klettern, runterfällt.

"Ach so, das geht ja hier nicht".

Versucht Spinnenfäden abzuschießen

"Verdammt, geht auch nicht."

In einer Szene eine Spinne die ihm auf der Schulder rumkrabbelt.

"Sie hat mich gebissen."

Ich glaube das würde super ankommen :)
 
Oben Unten