The Flash: Ray Fisher als Cyborg aus Film gestrichen

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
880
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu The Flash: Ray Fisher als Cyborg aus Film gestrichen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: The Flash: Ray Fisher als Cyborg aus Film gestrichen
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
1.056
Ray Fisher hat sich praktisch 24/7 seid Justice League darüber beschwert, daß er und sein Charakter Cyborg nicht genug Screentime bekommt, daß seine schauspielerischen Leistungen nicht gewürdigt werden und so weiter und so fort.
Als Kirsche auf die Scheißetorte, hat er dann alle Verantwortlichen von Joss Wheedon bis Warner Brothers (die einen Ermittler extra dafür abgestellt hatten, nur wollte plötzlich Fisher mit diesem nicht zusammenarbeiten) als Rassisten etc. abgestempelt.
Ray Fisher war vor Justice League ein Niemand und fordert Screentime und Bezahlung wie ein Henry Cavill, Gal Gadot oder Jason Momoa, leicht größenwahnsinnig würde ich mal behaupten.
Man sollte halt nicht die Hand beißen, die einen füttert.
Das wird auch der Herr John Boyega lernen müßen, der nahezu den gleichen Mist jetzt mit Disney abzieht.:rolleyes:
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
18
Reaktionspunkte
16
Wenn man dem Boss ans Bein pinkelt und den Regisseur auch gleich mit beleidigt ist es nunmal naheliegend das die ihn loswerden wollen. Die anderen Schauspieler werden wohl auch keine Lust mehr haben mit ihm zusammen zu arbeiten.

Es ist auch kein so großer Verlust wenn er nicht mehr dabei ist. So wirklich gut fand ich ihn nie. Eher nervig in seiner vor Selbst Mitleid zerfließenden Art.
 
Oben Unten