The Division-Verfilmung erzählt eigenständige Geschichte

Maci-Naeem

Redakteur
Mitglied seit
01.08.2019
Beiträge
125
Reaktionspunkte
31
Jetzt ist Deine Meinung zu The Division-Verfilmung erzählt eigenständige Geschichte gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: The Division-Verfilmung erzählt eigenständige Geschichte
 

NForcer-SMC

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
322
Reaktionspunkte
89
Was ist endlich mit Mass Effect, verdammt. Schon lang nix mehr gehört davon, seufz
 

SirJoker

Benutzer
Mitglied seit
28.12.2015
Beiträge
43
Reaktionspunkte
11
"die Verfilmung zwar an der Spielvorlage orientiere, jedoch bewusst eine eigenständige Geschichte erzählen möchte"

schon mal ein klarer Fail
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
"die Verfilmung zwar an der Spielvorlage orientiere, jedoch bewusst eine eigenständige Geschichte erzählen möchte"

schon mal ein klarer Fail

Das sehe ich anders. Warum sollte man die gleiche Story nochmal erzählen, wenn das Universum raum für wesentlich mehr bietet. Wenn du versuchst die Story des Spiels zu verfilmen, hast du außerdem das Problem, dass verschiedene Spieler die Story im Spiel unterschiedlich erlebt haben. Das ist dann auch wieder potentiell kritisch. Der Punkt wurde im Artikel ja auch beschrieben.
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.592
Reaktionspunkte
224
Kommt auf die Story an. Sonst braucht man nicht extra The Division draufklatschen, wenn es nichts mit dem Franchise zu tun hat.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.917
Reaktionspunkte
605
Kommt auf die Story an. Sonst braucht man nicht extra The Division draufklatschen, wenn es nichts mit dem Franchise zu tun hat.

Hat es ja. Die Welt ist die Selbe.

Ich denke er macht es genau richtig und erklärt es auch genau so. Das ist ja der Fehler den viele Spiele machen. Gerade heute kann ein Spiel eine Geschichte mindestens genau so gut erzählen wie ein Film, hat aber dann noch die interaktiven Elemente auf seiner Seite.
Und er hat ja Recht wenn er sagt das die Welt sich ideal eignet gute Geschichten zu erzählen. Merkt man doch schon wenn man sich diese kleineren Schnipsel in der Welt ansieht oder Tonaufnahmen anhört.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.659
Reaktionspunkte
5.973
Website
twitter.com
Und er hat ja Recht wenn er sagt das die Welt sich ideal eignet gute Geschichten zu erzählen. Merkt man doch schon wenn man sich diese kleineren Schnipsel in der Welt ansieht oder Tonaufnahmen anhört.

Die besten Geschichten erzählt das The-Division-Universum bisher imo eh außerhalb der Spiele.
Muss man nur New York Collapse und Broken Dawn lesen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.348
Reaktionspunkte
782
Die Netflix-Verfilmung zu The Division erzählt vom Spiel unabhängige Story
Das ist kein Wunder, denn die Spiele erzählen absichtlich keine Story. Sie machen viel World Building und Environmental Storytelling. Aber einen echten Plot, mit Spannungsbogen und sich entwickelnden Charakteren? Ist nicht drin. (und das ist gut so, das passt zu dieser Art Spiel.

Netflix kann also gar nicht anders.
 
Oben Unten