The Division - News, Gerüchte, Diskussionen [Sammelthread]

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
The Division - News, Gerüchte, Diskussionen [Sammelthread]

In diesem Thread dreht sich alles rund um das Thema The Division. Hier könnt Ihr Euch mit anderen Community-Mitgliedern austauschen und Rat einholen, solltet ihr vor technischen oder spielerischen Problemen stehen. Wir hoffen auf angemessene Umgangsformen beim Meinungsaustausch und wünschen Euch viel Spaß beim Diskutieren. Auf pcgames.de findet ihr selbstverständlich weitere Informationen rund um The Division. Sämtliche Infos, Videos, Bilder und vieles Mehr findet ihr übersichtlich aufbereitet auf unserer entsprechenden Themenseite.

TheDivision_Wallpapers_1024x768.jpg

News und Infos zum für 2014 angekündigten Online/Ko-op-Shooter-RPG The Division für PC, PS4 und Xbox One von Massive Ubisoft :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
LordCrash

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
Hintergrundinformation #1: Die Agenten von The Division

Hallo Division Agenten!

Vor einigen Wochen hatten wir endlich die Möglichkeit, der Welt unse Baby vorzustellen und das war schon ein sehr emotionaler Moment für das Team hier bei Massive. Ihr habt geliebt was ihr zu sehen bekommen habt und wolltet noch mehr über unser Spiel erfahren. Euren Hunger nach weiteren Informationen zum Universum unseres Spiels können wir verstehen auch wenn wir nicht jetzt noch nicht über alles sprechen können. :)

Ich habe mich mit Ryan Barnard, dem Game Director und Martin Hultberg, zuständig für Forschung und IP-Entwicklung getroffen, um euch noch mehr zu “The Division” und seinen Agenten verraten zu können. Es wird Zeit euch jetzt diese Informationen zukommen zu lassen.

Die Saat

Die “eindeutige und unmittelbare Gefahr” stellt einen der immer wiederkehrenden Handlungsfäden dar, die sich durch alle Tom Clancy Romane ziehen, aber was wäre wenn ein Desaster bereits stattgefunden hätte? Wie würde wohl das Leben in diesen ungewissen Stunden ablaufen, in denen wir inmitten einer Notlage leben müssten? Die Inspiration für das Universum von The Division entsprang genau diesem Konzept und der damit thematisierten Zerbrechlichkeit der Gesellschaft. Es entsprang der Idee „das wir nur 3 Mahlzeiten vom Kollaps entfernt“ sind, erklärt mir Ryan. “Wir fanden das es ein sehr spannendes Szenario ist, es aber kaum Spiele gab die sich mit dieser Inmitten-der-Krise Situation je beschäftigt haben.”

Agents1_104500.jpg

Das Spiel heißt aus zwei Gründen Tom Clancy’s The Division: The Division bezieht sich auf die Geheimorganisation der man als Agent im Spiel angehört; Man kann es in entweder mit der CIA vergleichen, die oftmals ja auch nur “Die Firma” genannt wird oder mit dem FBI, das auch einfach nur als “Das Büro” bekannt ist. Der Name hat aber auch noch eine zweite Bedeutung. Wenn die Gesellschaft kollabiert, beginnen Menschen um Nahrungsmittel und Wasser zu kämpfen, wodurch automatisch jeder zu einer potenziellen Gefahr werden kann. Menschen müssen dann sehr schwierige moralische Entscheidungen treffen und als ein Agent von The Division wird man genau mit diesen Situationen konfrontiert werden. Die Gefahr kann von überall her kommen, sogar von den eigenen Freunden.

Auf wessen Befehl?

The Division, die Kurzform für Strategic Homeland Division (SHD), ist eine Antwort auf die Schwächen und Probleme, die im Verlauf von Tests wie z.B. Operation Dark Winter und Desaster Szenarien der echten Welt identifiziert wurden.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

“Der Hauptunterschied zu anderen Nachrichtendiensten, Organisationen oder Abteilungen besteht darin, dass die Division der allerletzte Ausweg ist. Als solcher lösen die Mitglieder der Division jeden anderen Agenten oder Regierungsangestellten im Feldeinsatz ab. Sie gehören zur ausführenden Gewalt und unterstehen allein dem Präsidenten,” stellt Martin fest.

Ein weiterer Hauptunterschied besteht darin, dass es sich bei The Division in Friedenszeiten um eine verdeckte operiende Organisation handelt, deren Mitglieder in die Gesellschaft fest eingebettet sind, sich vorbereiten und auf die Aktivierung warten. The Division wird direkt aus Regierungskanälen finanziert aber ohne öffentliches Aufsehen. Diese Art von Aufbau basiert auf dem Konzept der “Stay behind movements” welche während des zweiten Weltkriegs entstanden sind. “Einfach ausgedrückt, soll The Division sicherstellen, dass die Regierung in Katastrophenfällen handlungsfähig bleibt. Damit das sichergestellt ist, fußt die Division auf 3 Säulen – Analytische, Strategische und Taktische Operationen,” verrät mir Martin.

  • · Im analytischen Zweig werden Informationen aus diversen gesicherten Standorten in der gesamten Nation verarbeitet und verwaltet.
  • · Der Strategische Zweig ist direkt mit Regierungsmitgliedern, politischen Führungspersönlichkeiten aus der gesamten Nation verbunden, um ein zusätzliches Element der Sicherheit zu haben.
  • · Die taktischen Teams (also ihr, liebe Spieler ;)) stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und kümmern sich um die Einsätze im Feld.

Zusammen bilden sie das Rückrat, das der Regierung dabei helfen soll selbst inmitten schlimmster Szenarios intakt und miteinander verbunden zu bleiben.

In Wartestellung

Die Division hat die Aufgabe sicherzustellen, dass sowohl Schlüsselinfrastrukturen als auch Überlebende geschützt sind. Ihre Aufgabe ist es den Grund für den Notfall zu untersuchen,die Situation zu beobachten und allen einen Überblick darüber zu geben damit diese entsprechend handeln können. Schlussendlich haben sie aber auch die Genehmigung, auf alle Situationen und jeden einzuwirken der eine mögliche Gefahr darstellt oder verhindern könnte das Betroffenen die notwendige Hilfe zukommt. Diese drei Ziele sind die Grundpfeiler von The Division und werden von allen Agenten erreicht, koste es was es wolle. Das kann entweder bedeuten, dass sie mit anderen Diensten zusammenarbeiten müssen, oder dass sie auf sich allein gestellt direkte Aktionen durchführen. “Während die Division nicht von anderen Diensten auf organisatorischem Level abhängig ist, stammen viele der Mitglieder von The Division aus vielen unterschiedlichen Diensten und Abteilungen.”

Agents2_104501.jpg

Es gibt keine großartige Organisation ohne großartige Individuen und genau deswegen sind die Agenten von The Division nach vielen unterschiedlichen Aspekten aus der Gesellschaft handverlesen. In der Regel verfügen sie über Hintergrundwissen im Bereich Militär, Strafverfolgung, Geheimdienst, Noteinsatzkräfte oder Ingenieurswesen. Sie werden nach ganz bestimmten Kriterien rekrutiert. Diese Rekrutierungsphase kann sehr lange dauern den man will sicherstellen, dass man die richtige Person für das richtige Anforderungsprofil bekommt. Oft werden die Kandidaten aber auch von bereits bestehenden Mitgliedern empfohlen. Sobald die Division von einem Kandidaten überzeugt ist, erhalten diese eine Einladung zum Beitritt. Die Auswahl läuft kontinuierlich und richtet sich immer nach den Bedürfnissen der Organisation.

Einsatzregeln

Die meisten Agenten gehören zu einer Gruppe oder Zelle und diese Zelle wiederrum hat einen entsprechenden Anführer. Darüber hinaus gibt es aber keine offiziellen Ränge unter den Agenten – sie sind alle gleich. Wie in jeder Spezialeinheit, läuft vieles über den Ruf und bestimmt die Beziehung zu anderen Agenten. Dadurch entsteht eine Hierarchie die auf Respekt aufgrund der vergangenen Taten und Aktionen basiert,” erklärt mir Martin. Jeder Agent kennt einige andere Agenten, aber niemand kennt wirklich jeden. Im Falle einer Stadt mit der Größe von New York würden sich die einzelnen Agenten nicht kennen. “Das müssen sie auch nicht, denn sie sind ja alle über ein eigens dafür eingerichtetes, Hochsicherheits-Netzwerk miteinander verbunden. Dieses Netzwerk erlaubt es ihnen sich gegenseitig zu identifizieren, Informationen auszutauschen, oder Ratschläge von Experten einzuholen, mittels denen sie dann ein besseres Gesamtbild erhalten.” Ihre gesamte Kommunikation geschieht über die Smart Watch und die damit verbundene Kommunikationseinheit, die jeder Agent mit sich trägt.

Agents3_104502.jpg

Bei meiner abschließenden Frage ob die Division Agenten nach bestimmten Einsatzregeln vorgehen, antwortet Martin: “Ja. Ihre Einsatzregeln bestehen darin, dass sie keine haben.”​

 
TE
LordCrash

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
Hintergrundinformationen #2: Die Ausrüstung

Hallo, Division-Agenten!

Vor ein paar Wochen haben wir uns mit unserem ersten Cosplayer unterhalten; ein großartiger Moment für das Team. Während wir ihm halfen, die richtige Kleidung auszusuchen, haben wir gemerkt, dass die Community Interesse daran hätte, mehr über die Ausrüstungen der Agenten zu erfahren. Wir denken, es wird Zeit, für eine zweite Runde "Hintergrundinformationen". :)

Wir haben uns mit Axel Rydby, Design Director und Martin Hultberg, IP Developer, hingesetzt um euch ein bisschen mehr Informationen über die Ausrüstungen der Agenten zu geben.

Die richtigen Werkzeuge für den Job

In Tom Clancy's The Divison wirst du mit einer verheerenden Pandemie konfrontiert, die durch New York City zieht. Eine nach der anderen versagen elementare Einrichtungen. In nur Tagen ohne Wasser und Nahrung, kollabiert die Gesellschaft ins Chaos hinein. Du kannst diese Situation nicht abwehren, aber du musst mit ihr umgehen. Hier beginnt die Mission Agenten von The Division.

"Im Kern des Konzepts der Strategic Homeland Division steht der Umstand, dass die Agenten unabhängig, beweglich und befähigt sind, ohne die Unterstützung einer große, logistischen Stütze zu handeln", erinnerte Martin mich. In einer derartigen Situation wird der Zugang zu Energie und Ressourcen begrenzt und das Equipment muss sehr spezifisch sein.

"Der Schlüssel ist natürlich als erstes Equipment zu erstellen, dass Energie nicht zu schnell verbraucht. Der zweite Punkte ist, Wege zu finden, um aus der Umgebung Energie zu beziehen. Es könnte darum gehen, Energie aus dem Versorgungsnetzt abzusaugen, die Sonne zu nutzen oder irgendwie Bewegungen einzubinden oder auch einfach die Notwendigkeit einbinden, verschiedene Energiequellen anzuzapfen, die sich finden lassen. Wenn du dich eine Weile auf Wander- und Wildniss-Websites herumtreibst, kannst du eine Menge interessantes Zeug finden, das genau das bewerkstelligt und das du dir selber kaufen kannst!" fügte Martin hinzu.

Da The Division ein RPG ist, wollen wir natürlich, dass die Ausrüstung eine wichtige Rolle für den Spieler hat um seinen Spielstil genauer definieren zu können. Die Ausrüstung beeinflusst die Skills und Talente eines Charakters in bedeutendem Ausmaß und liefert zusätzlichen Schutz und weitere kampforientierte Vorteile. "Spielern wird es möglich sein, die Optik von Ausrüstungsteilen anzupassen, man wird aber auch handfeste Gameplay-Vorteile aus dem Anpassen von Ausrüstung ziehen können, wie z.B. das Hinzufügen von zusätzlicher Rüstung oder das Erweitern der Tragekapazitäten" erklärt Axel.

Ausrüstung ist ein Schlüsselelement von The Division und das Beschaffen neuer Ausrüstung wird sehr wichtig um in der Welt zu überleben. Aber was passiert, wenn die Geschäfte geschlossen haben? Alex führte aus, dass "es dir nicht nur möglich sein wird, Ausrüstung von gefallenen Gegnern aufzusammeln, du darüber hinaus auch auf dem Schwarzmarkt im Spiel einkaufen kannst. Als die Gesellschaft kollabierte, kollabierte die Wirtschaft mit ihr und ihrer statt spross der Schwarzmarkt aus dem Boden. Genau auf diesem Schwarzmarkt werden die Spieler ihre Ressourcen gegen Ausrüstung und Waffen tauschen können."

Go-Bag

Die Division Agenten verlassen sich auf ihre Findigkeit und wenn ein Agent aktiv wird, ist es der Go-Bag, der ihm einen Vorsprung in der Welt ermöglicht. "Er ist gefüllt mit Verpflegung für 72 Stunden, beinhaltet alles von Waffen über Munition bis hin zu sauberem Wasser und Nahrung" sagt Axel.

2013_Nov7_6_119191.jpg


Während die Charaktere im Spiel weder essen noch trinken müssen um zu überleben, sind Nahrung & Wasser sehr wertvolle Güter, die auf dem Schwarzmarkt eingetauscht oder als temporäre Power-Ups genutzt werden können. Der Go-Bag dient auch als das Inventar des Agenten im Spiel und es wird verschiedene Typen von Rucksäcken geben, die sich auch upgraden und anpassen lassen um dem Spielstil des Spielers zu entsprechen.


2013_Nov7_7_119192.jpg

Situationsbedingte Wahrnehmung und Kommunikation

Die Agenten untersuchen die Wurzeln der Pendemie in einer lebensfeindlichen Umgebung, in der wirklich jeder eine Bedrohung sein kann. Um erfolgreich zu sein (und zu überleben), müssen die Agenten ihre Vorteile aus dieser Umgebung ziehen und sich vorsichtig bewegen; sie müssen über eine gute situationsbedingte Wahrnehmung verfügen. Darüber hinaus müssen sie zusammenarbeiten und benötigen daher solide Kommunikationswerkzeuge.

Dafür trägt der Agent ein Computersystem mit sich herum, das über verschiedene Komponenten verteilt ist wie seiner Uhr, einer Hörmuschel, Kontaktlinsen, einer Antenne und so weiter. Das erlaubt ihm mit dem internen SHD Netzwerk in Verbindung zu bleiben, genauso wie mit lokalen Quellen wie der Polizei, der Feuerwehr oder anderen nahen Übertragungen. So wird er nicht nur mit Daten gefüttert, sondern kann diese auch ans Netzwerk weitergeben.

2013_Nov7_9_119194.jpg


"Eine der ersten Dinge, die in einer Krise zusammenbrechen, ist häufig die Kommunikation - nicht nur von einem technischen Standpunkt aus, sondern auch vom Gesichtspunkt des Informationsflusses her. Einer der Hauptaufgaben der SHD Agenten ist die Überwachung und Untersuchung der Geschehnisse, während sie stattfinden und diese an das Netzwerk berichten. Dieses Stück Technologie ist also essentiell für sie um ihren Job zu machen" erzählt Martin.

2013_Nov7_10_119195.jpg


Die Smart Watch ist das wichtigste Equipmentstück des The Division Agenten. "Durch die Uhr erhält der Agent alle Informationen über die Umgebung und auch durch die Uhr wird die UI im Spiel projiziert" erklärt Axel. Die Uhr wird, neben anderen Dingen, durchgängig Informationen sammeln und diese dem Agenten präsentieren, damit dieser darauf basierend taktische Entscheidungen treffen kann beim Herangehen an Kampfgeschehen.

Die Karte, die ihr in der E3 Gameplay Demo gesehen habt, ist eine visuelle Darstellung eines Systems der Erweiterten Realität, die eine Karte generiert aus verschiedenen Daten wie geografischen Informationen, dem internen SHD Netzwerks oder Radioübertragungen. Das Kommunikationsgerät, das der Agent mit sich trägt, gleicht diese Daten ab und stellt sie ihm auf einer Karte da, sichtbar für ihn durch erweiterte Realität. Diese ist möglich durch die Kontaktlinsen der Agenten: diese fortschrittliche Technik bezieht ihre Energie aus den Mikrobewegungen sakkadischer Augenbewegungen.

Vergesst nicht, in gefährlichem Gebiet, ist derjenige mit den meisten Informationen meistens auch der, der es lebending hinaus schafft. Zusätzlich zu den Ausrüstungsteilen, die wir gerade erwähnt haben, "gibt es Skills und Talente, wie den Puls-Skill, den wir auf der E3 gezeigt haben, die darauf basiert sind, Informationen zu sammeln und zu analysieren, nur um den Agenten im Gefecht einen Vorteil zu verschaffen" fügt Axel hinzu.

Defensive und Offensive Ausrüstung

Da von der Krankheit eine stetige Gefahr ausgeht zusammen mit anderen gefährlichen und giftigen Elementen in der Welt, sind die The Division Agenten mit einer Atemmaske ausgerüstet, die ihre eigene Luftzufuhr hat. Wie auch mit anderen Ausrüstungsgegenständen, können die Spieler auch hier Anpassungen treffen, die mit ihren Spielstilen übereinstimmen und sie können verbessert werden um mehr und länger Schutz zu bieten vor sämtlichen Gefahren, denen man im Spiel begegnet. Zusätzlich "wird es eine Vielzahl von schützender Ausrüstung geben, angepasst für verschiedene Spielstile, wie Körperpanzer, die die Durchhaltekraft im Kampf verbessert" erzählte Axel.

2013_Nov7_12_119197.jpg


Wenn wir schon über offensive Ausrüstung reden, fangen wir mit etwas an, das wir zweifelsohne in den nächsten Monaten näher beleuchten werden: Waffen. Großartige Neuigkeiten, auch die Waffen können komplett angepasst werden um sich mit dem Spielstil des Spielers zu vertragen. "Wenn der Spieler z.B. lieber hinterlistig spielt, kann er Schalldämpfer auf seine Waffen packen und wenn er lieber laut die Schockmethode wählt, hat er Zugang zu brandstiftender Munition" erklärt Axel.

Die meisten Skills im Spiel haben eine physische Darstellung, die weitestgehend auf der Realität basiert und eine Menge Inspiration aus dem Clancy Techno-Thriller-Setting bezieht. Die Skills sind die wichtigsten Werkzeuge der Agenten und geben ihnen taktische Vorteile im Gefecht. Wie auf der E3 gezeigt, kann der Spieler Sucherminen- oder Geschütz-Skills auswählen... aber es wird noch deutlich mehr geben. :)

http://static9.cdn.ubi.com/resource/de-DE/game/tomclancy-thedivision/game/2013_Nov7_14_119199.jpg

Wir hoffen, ihr hattet Spaß mit diesem Streifzug durch das Tom Clancy's The Division Universum und ihr könnt definitiv mit mehr rechnen in den kommenden Monaten. Wir können gar nicht genug sagen, wie froh wir darüber sind, so eine kreative Community zu haben; Eure Unterstützung ermöglicht es uns, das bestmögliche Spiel zu erschaffen.

Cheers,
Das The Division Entwickler-Team


Quelle: Hintergrundinformationen #2: Die Ausrüstung | Die aktuellsten Neuigkeiten über Tom Clancy's The Division und neue Inhalte daraus
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
LordCrash

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
CommunityQA_TopImage_119687.jpg

Community Q&A: November 2013



Division agents,

We want to have an ongoing and open conversation with you; that’s why we regularly take the time to answer to your questions. Here’s a new batch of questions and answers!

Mehrk: "Will there be classes or is it a freeform design?"

As you play the game, you’ll level up and acquire points. You can spend those points to spec yourself as you wish: those choices are totally open, up to each player, and changeable on the fly. Of course, you’ll be able to spec yourself into a general RPG role (becoming more a “tank”, a “healer” or a “DPS” kind of character), but again the choice is yours. This means that communication and teamwork are important to have the best group possible!

Cabbagehead13: "Is there any non-lethal weaponry?"

Yes, there will be non-lethal weaponry available to both enemies and players. Smoke, to block line of sight and create diversions, is a good example.

Marcus (Hype Tank!): "It's been said your goal is to create "the most detailed NYC ever seen" - how are you working to make this possible?"

Having the most detailed NYC is definitely our goal. New York City is so diverse and we want people to feel that when they explore the environment. To create this “true NYC”, we have been putting a lot of effort into gathering meaningful reference, data and any information that will help realize our vision. We film, take pictures, record sound; going so far as to create mathematical models of resonance data based on real locations. This way, when you’re in our game, you will really hear and feel what it’s like to actually be there. Of course, we still have to take into consideration the experience of our gamers to make it as fun as possible; finding the right balance between realism and a compelling game experience.

LordCrash88: "If I want to play solo will it be very hard to survive or will the enemies (AI controlled) be weakened to reflect the party size?"

When you play coop, the enemies will be scaled in different ways to make sure that the challenge level is maintained (not too easy nor too hard). But there will also be special activities/encounter types that will be extra challenging for both groups and solo players (it will be clear to the players that these are harder).

Robin: "Will the shooting/combat system be focused on RPG features like skills, damage, statistics, and critical hits? Or will it be a more traditional skill-based shooter?"

We are an RPG first and foremost. So the emphasis for the game is definitely on skill/talent synergies along with your weapon characteristics. We are a Clancy game, we are also an open-world game but really we’re an RPG first. Gear will be important, levels will be important, modifications to weapons will be important… everything that makes a fantastic RPG will be important to the game.

Foxtrotoso2: "Is there a linear story progression or are we truly out in the world with freedom of gameplay?"

There’s a general storyline but how you unravel it is up to you: the content is emergent. When you’re out in the world there will be stories attached to emergent events, which may lead you in to the greater story. The player’s choice really is at the heart of the game!

Trandalfiz: "Will thirst or hunger come into effect while playing the game?"

It's important for us that it's not a "harsh" survival game. While finding food and water will be important in the game you won't starve or die if you don't come across them. You can read more about this in the latest Intelligence Annex.

Note: If you’re an avid forum user, you might have seen some of those answers already. ;)

See you next time for a new Q&A roundup!

Cheers,
The Division Dev Team


Quelle: Community Q&A: November 2013 | Latest news and content about Tom Clancy's The Division game
 
Oben Unten