Temperatur Problem mit neuen Netzteil

hupe316

Benutzer
Mitglied seit
15.06.2001
Beiträge
86
Reaktionspunkte
1
Hallo

Ich habe mir ein neues Netzteil (Seasonic S12-500HT 500 Watt Netzteil)
gekauft mein altes wahr ziemlich laut. Jetzt habe ich aber ein Problem mit der Temperatur des Arbeitsspeichers, ich glaube zumindest dass es der Arbeitsspeicher ist. Denn bei dem Programm was bei den Motherboard dabei war PC Probe II steig die Temperatur bei der Angabe MB ziemlich schnell auf 46 C° und bei den Lüfterdrehzahlen Power1 und CPU wird das Feld rot und das wahr mit dem alten Netzteil nicht so, das hatte aber auch hinten und vorne einen Lüfter.
Wie weiht dar die Temperatur bei MB steigen und ist das mit den Lüfterdrehzahlen ein Problem oder kann ich es ignorieren?
Danke für die Hilfe
 
R

ruyven_macaran

Gast
hupe316 am 22.02.2007 12:09 schrieb:
Hallo

Ich habe mir ein neues Netzteil (Seasonic S12-500HT 500 Watt Netzteil)
gekauft mein altes wahr ziemlich laut. Jetzt habe ich aber ein Problem mit der Temperatur des Arbeitsspeichers, ich glaube zumindest dass es der Arbeitsspeicher ist. Denn bei dem Programm was bei den Motherboard dabei war PC Probe II steig die Temperatur bei der Angabe MB ziemlich schnell auf 46 C° und bei den Lüfterdrehzahlen Power1 und CPU wird das Feld rot und das wahr mit dem alten Netzteil nicht so, das hatte aber auch hinten und vorne einen Lüfter.
Wie weiht dar die Temperatur bei MB steigen und ist das mit den Lüfterdrehzahlen ein Problem oder kann ich es ignorieren?
Danke für die Hilfe


die anzeige bei den lüftern bedeutet vermutlich, dass kaum noch reserven bei weiterem temperaturanstieg übrig sind. (haben sich die drehzahlen geändert?)

wie die temperatur aussehn soll und wo sie gemessen wird, musst du asus fragen (viel spaß mit deren support :$ ), prinzipiell sind 46° okay.
asus zeigt aber auch gern mal n paar ° weniger an und wenn die 46° an der kältesten stelle des systems herschen, dann kanns woanders schon zu heiß sein.

allgemein solltest du mal über verbesserte gehäuselüftung nachdenken, offenbar hat dein altes netzteil (dank starkem, lauten lüfter), einen großen beitrag zum kühlen system geleistet - ein silent nt kann (und soll) das natürlich nicht, da muss über gehäuselüfter, fanducts,... für erträgliches klima gesorgt werden.
 
TE
hupe316

hupe316

Benutzer
Mitglied seit
15.06.2001
Beiträge
86
Reaktionspunkte
1
Danke für die Hilfe
Dann werde ich mich mal nach noch einen Lüfter für mein Gehäuse umsehen und noch einen für die Speicher.
Sind dieses gute Lüfter?
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=I%23ZDN5
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=TL6U05
 

Metaltyp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
289
Reaktionspunkte
0
hupe316 am 24.02.2007 14:31 schrieb:
Danke für die Hilfe
Dann werde ich mich mal nach noch einen Lüfter für mein Gehäuse umsehen und noch einen für die Speicher.
Sind dieses gute Lüfter?
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=I%23ZDN5
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=TL6U05

Was für RAM hast du und welche Lüfter passen in dein Gehäuse (80mm, 92mm o. 120mm)? Wenn 120er in dein Gehäuse passen würde ich an deiner Stelle auch welche nehmen, ich habe zwei Enermax Warp (manuell regelbar) und drei Aero Cool Turbine 3000 Lüfter. Die Enermax sind auf höchster Stufe zwar sehr laut (3000 U/min), aber haben eben auch ordentlich Power - wie schon geschrieben kann man diese aber auch stufenlos regeln per Potentiometer. Die Aero Cool hingegen sind schon auf höchster Stufe (1000 U/min.) sehr leise, gut ich kann noch Geräusche aus meinem Gehäuse hören, weiß aber nicht ob das die Gehäuselüfter, die vom Netzteil (Enermax Noisetaker) oder die der Grafikkarte (Geforce 7900 GTO mit GTX Lüfter) sind.
Um auf deine Frage zurück zu kommen: Ich glaube nicht, dass ein RAM Lüfter was bringt - würde eher auf Gehäuselüfter setzen, am besten einer vorn und einer hinten. Falls die Bauteile dann immer noch zu warm sind, kannst du ja zusätzliche Kühler einbauen.

Mfg Metaltyp
 
Oben Unten