Stranger Things: Start der Dreharbeiten für Staffel 4 bekannt

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
127
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Stranger Things: Start der Dreharbeiten für Staffel 4 bekannt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Stranger Things: Start der Dreharbeiten für Staffel 4 bekannt
 
K

Kartamus

Guest
Eine Hauptfigur stirbt am Ende.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.974
Reaktionspunkte
6.766
täusch ich mich eigentlich, oder lief der hype um staffel 3 vergleichsweise gemäßigt ab?
(bitte nicht spoilern, hab die staffel noch nicht gesehen)
 

Wubaron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.04.2017
Beiträge
756
Reaktionspunkte
316
täusch ich mich eigentlich, oder lief der hype um staffel 3 vergleichsweise gemäßigt ab?
(bitte nicht spoilern, hab die staffel noch nicht gesehen)

Ich glaub das liegt daran, dass Netflix alle Folgen sofort zur Verfügung gestellt hat. Bisschen Hype davor und ab dann praktisch nichts mehr weil jeder sofort alles schauen konnte. Spekulationen, Diskussionen zwsichen den Folgen waren so praktisch gar nicht möglich.
Im Vergleich zu Game of Thrones wo dann eine Woche lang die aktuelle Folge breit gerededet und analysiert wurde.
Auch wenn die Release Strategie von Netflix zwar kundenfreundlich ist (Man muss nur einen Monat abonnieren um die Staffel zu schauen), ist das für die Vermarktung der Serie nicht förderlich. Wie gesagt, man kann zwischen den Folgen nichts machen. Kein Teaser, keine Interviews... Game of Thrones war ein schönes Beispiel wie der Hype ausgeschlachtet wurde. Da waren die Darsteller z.B. jede Woche in irgendwelchen Tonight Shows zu gast.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
[...]
Auch wenn die Release Strategie von Netflix zwar kundenfreundlich ist (Man muss nur einen Monat abonnieren um die Staffel zu schauen), ist das für die Vermarktung der Serie nicht förderlich. Wie gesagt, man kann zwischen den Folgen nichts machen. Kein Teaser, keine Interviews... Game of Thrones war ein schönes Beispiel wie der Hype ausgeschlachtet wurde. Da waren die Darsteller z.B. jede Woche in irgendwelchen Tonight Shows zu gast.
... wobei das aber natürlich nur auf die hauseigenen Serien zutrifft, externe, wie z.B. Discovery, wurden auch wochenweise ausgestrahlt.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.126
Reaktionspunkte
339
Naja die 3. hatte eh nicht mehr den Flair der Vorgänger und ging in eine andere Richtung, war aber noch ganz nett. Was mich an Netflix zur Zeit stört, das Serien meist ab der 3. oder 4. Staffel wegen deren Geschäftsmodell dann abgesetzt werden, auch wenn Sie erfolgreich sind.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Naja die 3. hatte eh nicht mehr den Flair der Vorgänger und ging in eine andere Richtung, war aber noch ganz nett. Was mich an Netflix zur Zeit stört, das Serien meist ab der 3. oder 4. Staffel wegen deren Geschäftsmodell dann abgesetzt werden, auch wenn Sie erfolgreich sind.
... welche denn z.B.? :O

Du kannst ja mal ein paar Beispiele bringen. :top:
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.957
Reaktionspunkte
1.954
Staffel 3 fand ich großartig, nachdem ich bei der Zweiten zwischendurch ein wenig demotiviert war.

Mit Robin (und vielleicht auch Suzie) einen neuen Charakter nahtlos in die Gruppe integriert, der toll mit den Anderen harmoniert.
Ein großartiger Stil mit einigen schönen Szenen, die man schon fast als Hintergrundbild benutzen könnte.
Und natürlich viele Referenzen, die ich geliebt habe, von Zurück in die Zukunft bis hin zum Kassettenrekorder von Sharp, den ich auch hatte. :-D

Und natürlich das hier (Vorsicht vor Spoilern in den Kommentaren!):
https://youtu.be/O5HQ1sZseKg

Wie die Beiden singen, während das Vieh die Anderen im Auto verfolgt. :-D

Nicht zu vergessen:

 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.126
Reaktionspunkte
339
... welche denn z.B.? :O

Du kannst ja mal ein paar Beispiele bringen. :top:

Gibt eigentlich bis auf paar Ausnahmen keine Serie die groß länger geht. Also müsste man eher Fragen welche Serien
länger gehen, die kannst dann an einer Hand abzählen.

Auch Stranger Things soll nach der 4. eventuell schon schluss sein. Problem ist Netflix geht in Vorkasse und eine erfolgreiche Serie wird ab zb. bestellen 3 Staffeln dann deutlich teuere, weil dann alle mehr Geld wollen.

Hier ganz guter Artikel dazu. Am meisten ärgert mich heute noch die Absetzung mit Clifhänger bei Marco Polo, für mich besser als GOT.


https://www.techbook.de/entertainme...ekommen-netflix-serien-immer-weniger-staffeln
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.957
Reaktionspunkte
1.954
Auch Stranger Things soll nach der 4. eventuell schon schluss sein. Problem ist Netflix geht in Vorkasse und eine erfolgreiche Serie wird ab zb. bestellen 3 Staffeln dann deutlich teuere, weil dann alle mehr Geld wollen.

Obwohl ich das bei Serien wie Stranger Things gar nicht so schlecht finde, weil die Qualität dann nicht irgendwann darunter leidet, dass erfolgreiche Serien teilweise über ihren Zenit hinaus produziert werden. Die Darsteller haben ja jetzt schon einen ordentlich Sprung gemacht; irgendwann ist das Thema dann auch durch und da ist ein ordentlicher Abschluss besser.

Ich bin froh, dass das zB bei Preacher auch so gemacht wurde und es noch eine vierte Staffel zum Abschluss gibt, statt eine plötzliche Absetzung, weil das Interesse zurückgeht.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
652
Reaktionspunkte
349
Staffel 3 fand ich großartig, nachdem ich bei der Zweiten zwischendurch ein wenig demotiviert war.

Mit Robin (und vielleicht auch Suzie) einen neuen Charakter nahtlos in die Gruppe integriert, der toll mit den Anderen harmoniert.

Robin zum Beispiel fand ich super und den Handlungsstrang um Robin, Steve und Dustn fand ich auch mit Abstand am interessantesten.
Da war ich sogar eher genervt davon, wenn das wieder durch das Tächtelmächtel zwischen Eleven und Mike unterbrochen wurde.
Dazu dann noch "Spielen wir D&D?"-Will bei jeder zweiten Szene... danf ich sehr nervig, zumal er auch ansonsten null zur Staffel beigetragen hat.

Hopper und Joyce fand ich auch noch unterhaltsam mit ihrer Suche nach Hoppers Freund und natürlich Alexei :D

Die erste Hälfte der Staffel war für mich zu viel hin und her und so langsam werden es mir auch zu viele Hauptdarsteller, wenn alle ihre eigene kleine Geschichte erzählen, als sie dann alle erst einmal wieder vereint waren, gefiel mir die Staffel gleich viel besser.
Von mir aus also sehr gerne einige überflüssige Schauspieler (bye bye Will) aussortieren und wieder auf eine kleinere Gruppe fokussieren.
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
590
Reaktionspunkte
43
Hier ganz guter Artikel dazu. Am meisten ärgert mich heute noch die Absetzung mit Clifhänger bei Marco Polo, für mich besser als GOT.

Deswegen ist es ja ganz gut, wenn die Macher der Serie schon sagen, nach 4 oder maximal 5 Staffeln ist schluss. Die haben selber gesagt, dass sie es nicht auslutschen wollen, sondern lieber Schluss machen wollen, wenn die Serie noch beliebt ist.

Aber wenn Shows mit Cliffhänger enden und dann abgesetzt werden, ist es ja, weil die Macher selber nicht wussten, wie der Sender reagiert und wahrscheinlich eine weitere Staffel erwartet haben

Robin zum Beispiel fand ich super und den Handlungsstrang um Robin, Steve und Dustn fand ich auch mit Abstand am interessantesten.
Da war ich sogar eher genervt davon, wenn das wieder durch das Tächtelmächtel zwischen Eleven und Mike unterbrochen wurde.
Dazu dann noch "Spielen wir D&D?"-Will bei jeder zweiten Szene... danf ich sehr nervig, zumal er auch ansonsten null zur Staffel beigetragen hat.

Ich fand Robin auch ein super Charakter, Maya Hawke hat sie super gespielt (wobei ich den "ich bin lesbisch" moment irgendwie als Reingeworfen empfunden hat, um ein bisschen LGBT drin zu haben. Sie und Lukas' Schwester waren für mich die besten Neuzugänge

Ich hab ehrlich gesagt nichts gegen die Eleven/Mike Beziehung aufgrund der Chemie der beiden Schauspieler (vor allem wenn man bedenkt wie jung die beiden noch sind)

Und Will's Charakter war ja absichtlich so geplant. Er hat ja etwas von seiner Kindheit verloren durch dem was passiert ist und will halt in die Normalität zurück. Und es gab dann natürlich diese Szene wo Mike ihm vorwirft, dass es nicht seine (Mike's) Schuld ist, dass Will keine Mädchen mag (da war's ja, mag er sie NOCH nicht oder ist er schwul ohne es zu wissen?)
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.957
Reaktionspunkte
1.954
Ich fand Robin auch ein super Charakter, Maya Hawke hat sie super gespielt (wobei ich den "ich bin lesbisch" moment irgendwie als Reingeworfen empfunden hat, um ein bisschen LGBT drin zu haben. Sie und Lukas' Schwester waren für mich die besten Neuzugänge

(Bin gerade etwas unschlüssig, ob ich meinen Beitrag als Spoiler verpacken soll. [emoji848])

Wenn Hawke und Keerey nicht so eine tolle Chemie hätten, würde ich dem vielleicht zustimmen, aber die haben diesen Moment super und absolut natürlich rübergebracht.

Ich sah die Beiden ja auch schon als Paar, fand dann aber, dass es so viel besser und weniger klischeehaft gelöst wurde.
Steve tat mir etwas Leid, aber der wird schon klar kommen. ;-D
Zumal die Beiden sicher eine enge Freundschaft haben werden.

Und stimmt! Lukas‘ Schwester darf nicht fehlen...dass selbst nervige Charaktere einem sympathisch sind, spricht sehr für die tolle Besetzung. :)
 
B

Bazillus

Guest
Die 3. war für mich die mit Abstand schwächste Staffel,
kann eigentlich nur wieder besser werden.

Die Serie ist mit den paar Folgen ja schon wirklich kurz,
aber ich finde, dann muss der Inhalt stimmen.
 
Oben Unten