Story über einen Nerd...

Rofljoey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.12.2008
Beiträge
20
Reaktionspunkte
1
Story über einen Nerd...

Ich habe entschlossen etwas zu erzählen und hab mich dazu entschlossen,die Story in kleineren Happen zu veröffentlichen. Hoffe es gefällt euch und ihr gönnt ja drüber spekulieren wie es weiter geht^^ Kommende Woche folgt, wenn erwünscht die Fortsetzung. :-D


Ich weiß gar nicht anw elcher Stelle ich die Geschichte beginnen soll, also fange ich einfach bei mir an.
Ich bin mittlerweile 21 Jahre als und heiße Jürgen. Ich studiere zur Zeit Informatik an der Universität in Darmstadt und habe ein ganz großes Hobby, World of Warcraft. Es gibt in meinem Leben nur einen ganz kleinen Haken, manche mögen ihn auch als groß bezeichnen, ich bin noch Jungfrau und ja sie lesen richtig mit 21 Jahren.
Früher hat mich das Problem nie großartig beschäftigt, als ich noch auf dem Gymnasium die Schulbank drücken musste, außer das mit der Zeit sich meine Freunde - und ja bevor Zweifel aufkommen, ich habe welche- und meine Familie sich Gedanken um meine sexuelle Hingabe machten. Meine Kumpel fragten mich hin und wieder wieso ich immer noch keine Freundin habe und mich darum auch nicht bemühte. Von meiner Familie kamen da nicht sehr aufmunternde Worte, von meinen Geschwistern sogar Sticheleien, ob ich nicht ernsthaft schwul wäre. Ich beneinte ihre Fragen immer und versuchte das Thema immer schnellsmöglich zu wechseln.
Nun mit 21 und nach mehreren Stunden, manche mögen es als abstößig bezeichnen, Videomaterial später, habe ich mich langsam gefragt, wieso ich denn immer noch keinen Spass in meinem Leben, in sexueller Hinsicht, haben durfte.
Eines Tages beschloss ich der Sache auf den Grund zu gehen und fing die Schuld nicht bei den anderen zu suchen, sondern vor der eigenen Haustür zu kehren und betrachtete mein Äußeres.
Hmm nun ich sah in den Spiegel und erblickte einen 1,86 Meter großen, schlanken Typen mit schwarzen mittellangen Haaren. Auf der Nase erblcikte ich eine schwarze Hornbrille. An dieser Stelle musste ich zugeben, dass ich nicht der Traumtyp sein mag, aber ich sprach mir Mut zu, dass es viel schlimmere Menschen gibt, die aber ein erfolgreiches Familienleben führen. Spontan viel mir da Bill Gates ein, der früher zwar ein Freak war, es aber mittlerweile zu ausrechend Geld und einer fröhlichen Familie gerbacht hat. Des Weiteren hat der es auch noch geschafft sein Äußeres irgendwie cool rüberkommen zu lassen, obwohl der in meinen Augen immer noch ein Nerd ist.
Ich dachte an meine Sprachweise und meine Themen über die ich mich gerne unterhielt und fiel mir auf, dass ich zu viel über PC und WoW sprach und auch die Chatsprache in mein reelles Leben einbaute.
An dieser Stelle ist es vielleicht ganz passend, mal ein Gesprächsverlauf mit einem Mädchen aufzugreifen:

Es war ein ganz normaler Schultag und ich traute mich das Mädchen anzusprechen, das ich als sehr sympathisch empfand.
Ich: Hi und wie gehts?
Sie: Gut und bei dir?
Ich: Jo bei mir auch alles bestens. ( Ja ich weiß es lässt sich der Smalltalk-typische Verlauf erkennen)
Sie: Und was hast du dieses Wochenende gemacht?

An dieser Stelle freute ich mich riesig, das wir zu diesem Thema kamen und ich hatte die Absicht Maria(so heißt sie) zu imponieren und hatte in meinen Augen auch die beste Beschäftigung letztes Wochenende.

Ich: Ich hab was getrunken und gefeiert.
Sie: Mit wem denn?
Ich: Mit paar Bekannten.
Sie: Bei dir zu Hause oder in einer Kneipe?
Ich: Ne ich war allein zu Hause und hab über Teamspeak mit paar Kumpel gefeiert, nämlich den World First Kill von Arthas im 25er. Das kannst du sogar bei Youtube nachsehen.

Nun suchte ich ihre Augen nach diesem respektvollem oder sogar ehrfüchtigem Blick ab, aber vergebens. Sie guckte mich nur an, sagte "Freak" und ging von dannen.
An diesem Abend saß ich wiederrum mit einer Bierflasche, aber allein und nicht feeiernd vor dem PC und überlegte, wieso sie nicht stolz zu mir aufblicken konnte, da ich doch so etwas episches erreicht habe.
Von nun an beschloss ich mich zu ändern und habe mir das Ziel gesetzt dieses Jahr noch eine Freundin zu finden, auch wenn nur für eine Nacht...

Fortsetzung folgt....
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
AW: Story über einen Nerd...

Von nun an beschloss ich mich zu ändern und habe
mir das Ziel gesetzt dieses Jahr noch eine Freundin zu finden, auch
wenn nur für eine Nacht...
Wenn Du vögeln willst geh doch in Puff. Wo is da bitte das Problem? :-o
 

Tarnsocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
285
Reaktionspunkte
33
AW: Story über einen Nerd...

Als Tip: Führe dein Leben in wenigen sätzen aus (und wenn es noch so spannend ist/wäre/wie auch immer) und lass die Frau erzählen. Hake nach, und merk dir nach möglichkeit was sie sagt ^^. Das kommt immer gut.

PS.: Für kurze Begegnungen sind Diskotheken nur bedingt geeignet, eher z.B. (aktuell) Karnevall in Köln oder Festivals.
Anm. meinerseits: Ob du dich selbst als "Nerd" bezeichnest ist irrelevant, relevant dagegen ist dein Auftreten und die Region.
Ich hab z.B. lang im kölner Raum gelebt, und wurde da von den weiblichen Welt (mehr oder weniger) ignoriert. In Bayern dagegen kann sind die Frauen irgendwie interessiertet (subjektiv gesehen). Jetzt wo ich ne Freundin hab...
 

Peter23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.109
Reaktionspunkte
66
AW: Story über einen Nerd...

[quote uid="8522698" unm="Rofljoey"]
[...]
[/quote]

Troll, ich glaube die kein Wort.

Wenn du über WOW lästern willst sag es einfach.

Edit Rabowke: mag ja sein, aber musst du desshalb den gesamten Text quoten? :S
 

Tarnsocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
285
Reaktionspunkte
33
AW: Story über einen Nerd...


Troll, ich glaube die kein Wort.

Wenn du über WOW läsern willst sag es einfach.
was hat das mit lästern zu tun. Es ist nunmal ein leidiges Thema (auch wenn es gesponnen sein sollte).
Ich hab mir zum Release von Star Trek Online eine Woche Urlaub genommen, was meinste wie mich die Mitarbeiter angekuckt haben bei der Begründung. Aber eine Woche lang Karnevals-Besaufen wäre "ok" gewesen... Was ist wohl produktiver...
Aber so ist nunmal z.T. das Ansehen von Games allgemein.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.970
Reaktionspunkte
6.763
AW: Story über einen Nerd...

Ich hab mir zum Release von Star Trek Online eine Woche Urlaub genommen, was meinste wie mich die Mitarbeiter angekuckt haben bei der Begründung. Aber eine Woche lang Karnevals-Besaufen wäre "ok" gewesen... Was ist wohl produktiver...
Aber so ist nunmal z.T. das Ansehen von Games allgemein.
ich würd dich bei beiden begründungen wohl ähnlich verständnislos anschauen.
und ich bin weder antialkoholiker, noch dürfte ich im verdacht stehen ein notorischer "spielegegner" zu sein. ;)
 

Exituskiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.10.2008
Beiträge
315
Reaktionspunkte
0
AW: Story über einen Nerd...

ja auch meine meinung ! Die gaming szene ist viel zu verschrien! lieber komasaufen statt boss-beaten oder headshots machen
---- komm doch mal nach österreich dort lernt man echt nette und natürliche frauen kennen^^
 

Tarnsocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.05.2005
Beiträge
285
Reaktionspunkte
33
AW: Story über einen Nerd...

Ich hab mir zum Release von Star Trek Online eine Woche Urlaub genommen, was meinste wie mich die Mitarbeiter angekuckt haben bei der Begründung. Aber eine Woche lang Karnevals-Besaufen wäre "ok" gewesen... Was ist wohl produktiver...
Aber so ist nunmal z.T. das Ansehen von Games allgemein.
ich würd dich bei beiden begründungen wohl ähnlich verständnislos anschauen.
und ich bin weder antialkoholiker, noch dürfte ich im verdacht stehen ein notorischer "spielegegner" zu sein. ;)
Warum würdest du das? Was ist denn daran so "komisch" sich für den Release Urlaub zu nehmen. Ich habe 6 wochen Urlaub in diesem Jahr, davon 3 wochen wegen umzug usw. verplant. Warum net für sowas wie einen Release Urlaub nehmen, wenn ich sonst eh net wüßte was ich mit dem Urlaub anfangen soll :-D
 

Fiffi1984

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
1.665
Reaktionspunkte
7
AW: Story über einen Nerd...

---- komm doch mal nach österreich dort lernt man echt nette und natürliche frauen kennen^^

Das kann ich bestätigen. :) Es gibt echt sehr viele nette Österreicherinnen. Ok, kann sein dass es am Dialekt liegt, auf den steht ich irgendwie, aber die meisten wirken auf mich irgendwie entspannter. Sie wittern nicht immer gleich eine billige Anmache wo keine ist. Das mein ich völlig ernst. Falls ich mal irgendwann auswandern sollte, (was ja, wenns hier so weitergeht, garnichtmal unrealistisch ist), dann wäre Österreich gemeinsam mit Norwegen mein Favorit.

Zum Thema: Ist das dein Ernst, oder willst du uns alle auf den Arm nehmen? Falls es stimmt ist es schon mutig über sich selbst sowas zu schreiben. Falls nicht ist es einfach nur peinlich.
 

Fiffi1984

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
1.665
Reaktionspunkte
7
AW: Story über einen Nerd...

Ich hab mir zum Release von Star Trek Online eine Woche Urlaub genommen, was meinste wie mich die Mitarbeiter angekuckt haben bei der Begründung. Aber eine Woche lang Karnevals-Besaufen wäre "ok" gewesen... Was ist wohl produktiver...
Aber so ist nunmal z.T. das Ansehen von Games allgemein.
ich würd dich bei beiden begründungen wohl ähnlich verständnislos anschauen.
und ich bin weder antialkoholiker, noch dürfte ich im verdacht stehen ein notorischer "spielegegner" zu sein. ;)
Warum würdest du das? Was ist denn daran so "komisch" sich für den Release Urlaub zu nehmen. Ich habe 6 wochen Urlaub in diesem Jahr, davon 3 wochen wegen umzug usw. verplant. Warum net für sowas wie einen Release Urlaub nehmen, wenn ich sonst eh net wüßte was ich mit dem Urlaub anfangen soll :-D

Vermutlich weil es, wie Bonkic schon sagt, gesellschaftlich noch nicht anerkannt ist. Ich hab mir auch schonmal ein langes Wochenende frei genommen (ab Donnerstag), glaube das war bei GTA. Letztendlich habe ich die Tage dann aber trotzdem zu gut einer Hälfte so verbracht wie ich es als sinnvoller ansehe: Mit Kumpels und meiner Freundin.

Trotzdem würde ich niemanden verurteilen, der sich zum Release Urlaub nimmt. Es wird in meinen Augen erst dann komisch, wenn man das im Wissen tut, für beispielsweise einen Urlaub mit Freundin oder Freunden keine Zeit mehr zu haben.
 
Oben Unten