Steam: Keine irreführenden Werbebilder mehr ... geschönte Shots nicht ausgeschlossen

Launethil

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.11.2002
Beiträge
115
Reaktionspunkte
73
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam: Keine irreführenden Werbebilder mehr ... geschönte Shots nicht ausgeschlossen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Steam: Keine irreführenden Werbebilder mehr ... geschönte Shots nicht ausgeschlossen
 

cinteX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.05.2007
Beiträge
118
Reaktionspunkte
0
Letztlich dürfte es in der Praxis für Valve aber auch schwierig sein, solche Bullshot-Verbote durchzusetzen. Im Vorfeld der Veröffentlichung wissen lediglich die Entwickler, wie ihr Spiel wirklich aussieht. Eine Prüfung durch das Steam-Team wäre erst nach Release möglich - für viele Käufer vielleicht bereits zu spät.

Hm sehe hier nicht das Problem. Es gibt jetzt doch auch schon Spiele zu kaufen die noch nicht erschienen sind.
Was spricht dagegen einen "Antrag zur Veröffentlichung" an Valve zu stellen. Hier sind dann einfach Screenshots/Videos enthalten, ebenso wie andere Details.

D.h. nach einer gewissen Zeit X kann Valve dieses Antrag ablehnen oder annehmen mit gewissen Begründungen.
Somit kommen die genannten Bullshots sehr selten bis gar nicht mehr vor.

Leider würde das zu einem absoluten hohen Aufwand von Valve sowie dem Entwickler führen, da hier eine "Vorab-Version" des Spiels an Valve geliefert werden muss.
Dennoch könnte man das auch Langelagert anbieten. Nachdem das Spiel erschienen ist, Prüfen, Abmahnen (Screenhots entfernen). Ebenso Rücksicht auf Rückerstattung durch evtl. Fehlinformationen über das Spiel.
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
Ich finde Artworks und Fotos aus Rendersequenzen jetzt nicht so schlimm, solange es auch Fotos vom Spielgeschehen selber gibt und dieses klar ersichtlich ist. Was definitiv schlecht ist, wenn alle Bilder kein Spielgeschehen wiedergeben oder wenn bei den gezeigten Bildern nicht eindeutig ersichtlich ist, welche nun Spielgeschehen und welche Rendersequenzen sind.

Aber das mit den Bullshots ist eigentlich der größte Knackpunkt. Artworks und Konzeptzeichnungen erkennt man in der Regel als solche und weiß, dass man sich daran nicht orientieren darf. Aber ob ein Bullshot nun ein Bullshot ist oder tatsächliche Spielegrafik, kann man vorher nicht wissen.

Prinzipiell finde ich den Vorstoß von Valve aber gut. Mehr Ehrlichkeit und Transparenz kann beim Bewerben von Produkten nie verkehrt sein. *hust ... no mans sky ... hust* ;)

ps.: Sorry an alle, die darauf gewettet haben, dass niemand bei dem Artikel NMS erwähnen würde, aber es war ohnehin eine sehr riskante Wette. :D
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.001
Reaktionspunkte
6.752
Ich unterstütze diese Entscheidung. Reine Real-Game-Pics und nix anderes, alles andere täuscht nur über die wahre Spiel-Technik hinweg.

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.850
Reaktionspunkte
579
Sicherlich nicht verkehrt, aber es gibt echt wichtigeres. Valve soll endlich mal am Interface arbeiten (Tab browsing im client z.B.).
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.514
Reaktionspunkte
3.059
Ich denke auch,dass dies schwer durchzusetzten ist. Allerdings ist auhc jeder, der sich Siele nur anhand der Werbescreenshots kauft selber schuld. Ist also echt nicht mein Problem.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Hm weiß nicht, was ich davon halten soll. Bei manchen Spielen sind vorgerenderte Sequenzen ja wesentlicher Bestandteil. Das Bilderverbot scheint mir da etwas willkürlich. Persönlich kaufe ich aber auch kein Spiel allein aufgrund von ein paar Fotos. Ich muss mir anhand der Beschreibung (Bilder, Videos, Text) ein sehr gutes Bild davon machen können, was mich im Spiel erwartet. Kann ich das nicht, kaufe ich nicht.
 

WeeFilly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2015
Beiträge
1.283
Reaktionspunkte
229
Lieber geschönte Bilder verbieten, die sind ja als Verbraucher kaum als solche zu identifizieren.

Zwischensequenzen kann man ja wohl von in-game Material unterscheiden... Außerdem weiß ich auch gerne, wie die Cutscenes aussehen, aber das darf ich jetzt nicht mehr sehen?
 

D-Wave

Gesperrt
Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge
718
Reaktionspunkte
40
Find ich gut. Man siehe Division zur Games Com 2014 und heute "-.- Schlussendlich wird man nicht mehr verarscht und Steam hat mal wieder einen +Punkt mehr.
 
C

Crysisheld

Guest
Anstatt sich über geschönte Bilder aufzuregen, sollten die Herren bei Steam mal lieber eine Art Qualitätskontrolle einführen bei dem Rotz der einem da teilweise angeboten wird. Besonders im Greenlight bereich gibt es praktisch nur Scheiss.
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
1.943
Reaktionspunkte
585
Ort
Osnabrück
Ehrlich gesagt, bin ich da ein wenig gespalten. Es gibt schon einige Spiele, bei denen ungeschönte Screenshots das gute Spielerlebnis negativ verfälschen könn(t)en.
Echte Betrugsbilder sollten aber natürlich untersagt werden.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Anstatt sich über geschönte Bilder aufzuregen, sollten die Herren bei Steam mal lieber eine Art Qualitätskontrolle einführen bei dem Rotz der einem da teilweise angeboten wird. Besonders im Greenlight bereich gibt es praktisch nur Scheiss.

Der Käufer allein entscheidet welche Spiele er spielen soll und ich sehe hier kein Problem.

Gerade diese "QA Forderung" ist doch totaler Quatsch, weil dann erst recht Kritiker sich über die Machtposition von Valve auskotzen können.
Sorry diese Forderung würde nur Nachteile bringen.
Niemand wird dazu gezwungen schlechte etc. Spiele zu kaufen.
Und wenn man einen Fehlkauf gemacht hat, hat man immer noch die Möglichkeit das Spiel schnellstmöglichst zurückzugeben.

Aber trotzdem stimme ich zu dass Greenlight und Early Access etwas strengere Richtlinien brauchen könnte um Abzock-Produkte von vornherein identifizieren zu können.

BTT.
Gut so.
Die nächste Frage ist was mit geschönten Bildern gemeint ist?

Wenn die Bilder mit Photoshop etwas schöner in Szene gesetzt werden dann finde ich das noch in Ordnung.
Solche "geschönten" Bilder bekommen wir tagtäglich in allen möglichen Werbungen zu sehen und da regt sich auch niemand auf.
Oder in Kaufhäusern sind die Produkte z.B. dank geschickt platzierten Lichtquellen besonders schön in Szene gesetzt. Das ist normal und so funktioniert eben Werbung.

Sind die Bilder geschönt ala komplett andere Version der Technik z.B. Alien Colonial Marines oder Watch Dogs, dann finde ich das absolut richtig so.
Aber nur die Bilder etwas "verfeinern"? finde ich noch in Ordnung.
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
554
Reaktionspunkte
74
Ort
Wien
Artworks und Konzeptzeichnungen, sparsam dosiert, halte ich für gut sofern sie eindeutig als solche identifizierbar sind. Diese illustrieren oft sehr gut den gedanklichen, künstlerischen Hintergrund eines Spieldesigns. - Was natürlich absolut tabu sein sollte, ist eine Nachbeschönung von Ingame-Screenshots. Somit klingt mir das so als hätte Steam da irgendwie daneben geschossen. Doch es ist ja nur eine Nachricht aus zweiter Hand und ich habe das Gefühl, das kommt anders. Ich dummer unverbesserlicher Optimist ich :)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.001
Reaktionspunkte
6.752
Ehrlich gesagt, bin ich da ein wenig gespalten. Es gibt schon einige Spiele, bei denen ungeschönte Screenshots das gute Spielerlebnis negativ verfälschen könn(t)en.
Was bei "Ingame"-Pics die zu schön sind um wahr zu sein aber einen weitaus negativeren Effekt hat. Ich meine:
Wenn die Karten ganz offen auf den Tisch legt werden und man genau das Bildmaterial zu sehen bekommt was das jeweilige Spiel tatsächlich auf dem Bildschirm zaubern kann ist man weniger enttäuscht als wenn man hinterher nüchtern feststellen muss dass einem der Sabber umsonst vom Mundwinkel gelaufen ist. ;)

Außerdem müssen ja Spiele mit schwacher/schwächerer Technik nicht automatisch schlecht sein.


Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 
Oben Unten