Steam-Charts: Bloodstained stürzt in den Top 10 gewaltig ab

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
359
Reaktionspunkte
34
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam-Charts: Bloodstained stürzt in den Top 10 gewaltig ab gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Steam-Charts: Bloodstained stürzt in den Top 10 gewaltig ab
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
7.920
Reaktionspunkte
2.751
Hab nie verstanden warum das immer so wichtig sein soll, wer gerade an der "Spitze" ist, und wie lange.
 

AlBundyFan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
467
Reaktionspunkte
87
ist ja klar - auf dauer sind halt die titel, die laufend mikrotransaktionen haben, ganz oben während man mit einem einzelne spiel halt nur einmal beim kauf geld einnimmt.

deshalb gibt es ja auch soviele spiele mit mikrotransaktionen weil die idioten laufend in neue items investieren weil es ja so cool ist, wenn die hanschuhe statt schwarz dunkelgrau sind oder die schuhbänder statt weiß in rot sind.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.306
Reaktionspunkte
3.780
Website
rpcg.blogspot.com
Dumm an den Charts ist, dass es dabei nicht um verkaufte Einheiten sondern gemachten Umsatz geht. Von Platz 1 habe ich noch nie gehört (okay, kurz nachgeschaut, es ist ein Addon für Dota2, also kein Wunder). Allerdings freut mich, dass Sekiro, Witcher 3 und vor allem Monster Hunter World einigermaßen laufen.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.163
Reaktionspunkte
352
ist ja klar - auf dauer sind halt die titel, die laufend mikrotransaktionen haben, ganz oben während man mit einem einzelne spiel halt nur einmal beim kauf geld einnimmt.

deshalb gibt es ja auch soviele spiele mit mikrotransaktionen weil die idioten laufend in neue items investieren weil es ja so cool ist, wenn die hanschuhe statt schwarz dunkelgrau sind oder die schuhbänder statt weiß in rot sind.

Ja man züchtet sich da halt ne tolle Generation an, die es nicht anders kennt. Hab das beim Kind der Ex-Frau gesehen und eigentlich alle Kids in der Klasse. Was die an Kohle ausgeben, übel. Aber Industrie ist nicht blöd! Die sind das dann gewohnt und kennen das nicht anders und wir sind dann in einem Alter wo man weniger spielt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Hab nie verstanden warum das immer so wichtig sein soll, wer gerade an der "Spitze" ist, und wie lange.
Nun, es kann halt ein Indiz für ein interessantes Produkt sein - das müsste man eigentlich ziemlich leicht verstehen. Gerade falls es um Multiplayer geht ist das noch mal wichtiger, da man dann weiß: das haben offenbar recht viele, also findet man auch viele Mitspieler. Und bei der Fülle an Games schauen viele halt in die Charts, damit sie überhaupt mal eine Art Vorauswahl haben - ansonsten wird man ja als Normalbürger nie fertig damit, ein passendes Game zu finden :B

Es sollte allerdings sinnvollerweise eine Top 10 der MEISTverkauften Titel sein, oder zumindest, wenn es um Umsatz geht, mit dem meisten Umsatz beim Basisspiel oder einem richtigem AddOn.

Ich persönlich hör von Bloodstained allerdings zum ersten mal ^^
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.869
Reaktionspunkte
6.209
Ja man züchtet sich da halt ne tolle Generation an, die es nicht anders kennt. Hab das beim Kind der Ex-Frau gesehen und eigentlich alle Kids in der Klasse. Was die an Kohle ausgeben, übel. Aber Industrie ist nicht blöd! Die sind das dann gewohnt und kennen das nicht anders und wir sind dann in einem Alter wo man weniger spielt.

Richtig! Die junge Generation wird in diese Richtung erzogen und kennt es gar nicht mehr anders, findet es ganz normal da ständig Geld ins Spiel zu stecken. Ich sehe das bei Fortnite immer. Da sind schon 12 jährige, die da ständig ihr Taschengeld reinstecken, die lassen sich dann von ihren Eltern immer so Karten mitbringen und lösen die dann im Spiel ein.
Deswegen bringt das Gemeckere von uns alten Säcken leider nichts. Die Jüngeren wachsen damit auf und finden es völlig normal. Die verstehen es gar nicht (mehr) wenn du da meckerst. Deshalb wird das mit den Shops / Mikrotransaktionen nie wieder verschwinden, sondern auf Dauer immer mehr werden. Leider.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Richtig! Die junge Generation wird in diese Richtung erzogen und kennt es gar nicht mehr anders, findet es ganz normal da ständig Geld ins Spiel zu stecken. .
Geht vielleicht noch mehr Klischee in einem Satz? ^^ Ich kenne über mein Patenkind viele Kids, die Fortnite oder auch FIFA usw. spielen, und von denen steckt kaum einer Geld in Microtransaktionen, und schon mal gar nicht wurden die, also eine ganze Generatio, in diese Richtung erzogen, im Gegenteil: gestern erst war ich bei meinem Patenkind (14), und er sowie ein Freund von mir haben mit mir über Games geredet und dabei auch über einen (wirklich EINEN) Klassenkameraden erzählt, der in Games rel. viel Geld ausgibt, und ansonsten würde das in deren Klasse keiner tun. Realschule, Eltern "Mittelschicht", also weder Hatz IV noch Professoren- oder Unternehmer-Kids ;) Also das Gegenteil von dem, was Weissbier sagt, wenn das denn so wirklich stimmt mit "eigentlich alle Kids in der Klasse"

Klar gibt es "viele" Kids, die so drauf sind, und vlt. kennst Du Fälle aus Deinem Umkreis, in denen das tendenziell eher so ist. Aber ich habe da völlig andere Erfahrungen gemacht. Ein Teil der Kids ist so drauf, und natürlich rentiert sich das für die Publisher, weil es in der Summe sehr viele sind, so dass so was wie Skin-Käufe in Fortnite sicher nicht verschwinden. Aber keinesfalls die ganze Generation, die es zur Mehrheit nicht anders kennt... ^^ Man sollte aber mehr dafür tun, dass es für Kids nicht zu verführerisch ist, aber dass es völlig normal sei und die Kids sogar dahin erzogen werden ist echt schon eine mutige Aussage.


Ganz nebenbei sind es auch ein Haufen Spieler über 25 bis über 40, die in diversen Games Geld ausgeben, und oft sogar ganz bewusst. Die einen holen sich pro Woche für 10-20€ neue Items, andere kaufen sich halt neuen Deko-Kram für die Wohnung, oder jede Woche 2 neue Shirts usw. - sollen die das halt tun, so what? man kauft sich nun mal nicht immer Dinge, die einen klaren sinnvollen Zweck haben.
 
Oben Unten