Star Wars: Episode 9: Finn-Darsteller empfand Arbeit als Gefängnis

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Wars: Episode 9: Finn-Darsteller empfand Arbeit als Gefängnis gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Star Wars: Episode 9: Finn-Darsteller empfand Arbeit als Gefängnis
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.687
Reaktionspunkte
7.229
Kann ihn verstehen, und rückblickend ist er auch nicht der erste Darsteller der sich "auf hohem Niveau" beklagt. Denke er möchte hinterher nicht so enden wie Hamill, Fisher und Co. die man über Jahre oder Jahrzehnte auf eben DIE eine Rolle reduziert und ihnen sonst kaum Spielraum für andere Charaktere und Filmprojekte einräumt. Man weiss ja dass das Mitwirken in Star Wars oftmals mehr Fluch denn Segen sein kann... Es sei denn man heisst Harrison Ford. ^^

Bei Boyega mach ich mir relativ wenig Sorgen. Disney ist nicht der einzige Brötchengeber in Hollywood, und abseits von SW konnte er ja auch in ganz anderen Filmen jenseits von Big Budget-Größe überzeugen. "Detroit" möchte ich da nur nennen, großartiger Film und ein vorzüglich performender John.
 

Nico69l1

Benutzer
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
91
Reaktionspunkte
13
da kann man ja froh sein, dass er gefängnis und nicht baumwollfeld gesagt hat, bei seinen unsinnigen aber immerhin sehr fantasievollen vorwürfen.
 

DarkSamus666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
291
Reaktionspunkte
103
da kann man ja froh sein, dass er gefängnis und nicht baumwollfeld gesagt hat, bei seinen unsinnigen aber immerhin sehr fantasievollen vorwürfen.
Hast du den Artikel überhaupt gelesen? das einzig Unsinnige ist dein Baumwoll-Sager. Es ist klar, dass, wenn man sich für eine Trilogie verpflichten lässt, in der man einen nicht gerade vielseitigen Charakter spielt sich als Schauspieler etwas eingeengt fühlen kann. Das ist alles, was er gesagt hat und dieses Problem haben viele Schauspieler bei langjährigen Engagements.
 

Mustafa2

Benutzer
Mitglied seit
30.05.2012
Beiträge
46
Reaktionspunkte
13
Ich finde den Typen voll unsympathisch und finde das der du sein geblabber viel zu viel aufmerksamkeit bekommt.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.262
Reaktionspunkte
1.171
da kann man ja froh sein, dass er gefängnis und nicht baumwollfeld gesagt hat, bei seinen unsinnigen aber immerhin sehr fantasievollen vorwürfen.

Sehr taktvoll.

Ich finde den Typen voll unsympathisch und finde das der du sein geblabber viel zu viel aufmerksamkeit bekommt.

... es sei darauf hingewiesen dass er nur gesagt hat, dass halt es manchmal einengend ist.. naturgemäß. Er hat in dem Kontext nix negatives zum Franchise oder zu sonst was anderen gesagt. Von Vorwürfen sehe ich da nix. Also im Prinzip das, was alle Schauspieler über diesen Sachverhalt sagen.

Eigentlich keine herausragende Neuigkeit und ich weiß nicht, warum man darüber ein Aufheben machen sollte.

Originalquelle lesen im Original ist wie immer anzuraten. (Die verlinkte Quelle WinterIsComing verlinkt wiederum auf CinemaBlend)
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.174
Reaktionspunkte
992
Bei Boyega mach ich mir relativ wenig Sorgen. Disney ist nicht der einzige Brötchengeber in Hollywood, und abseits von SW konnte er ja auch in ganz anderen Filmen jenseits von Big Budget-Größe überzeugen.

Boyega ist komplett verbrannt.
Der Mann hat übertrieben gesagt alles und jeden der oberen Etagen in Verbindung mit Star Wars der Diskriminierung bzw. Rassismus beschuldigt.
So ein Vorgehen merken sich nicht nur die Entscheidungsträger bei Disney - jedes größere Filmstudio wird es sich zweimal überlegen jemanden einzustellen, der als Dank seine Brötchengeber, seiner Mitarbeiter und das Produkt durch den Kakao zieht.
Er hat ne große Karriere bei Arthouse Produktionen vor sich, wenn überhaupt.
 
Oben Unten