Star Trek: Picard - Wie hängt die Serie mit J.J. Abrams Film zusammen?

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Trek: Picard - Wie hängt die Serie mit J.J. Abrams Film zusammen? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Star Trek: Picard - Wie hängt die Serie mit J.J. Abrams Film zusammen?
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
911
Reaktionspunkte
281
Toll, dass Ihr das für die ganz dummen Zuschauer noch mal erklärt habt.
Offenbar war das zu kompliziert, sonst hätte es die Erklärung nicht gebraucht.
Ähnlich wie die Timeline von TheWitcher.
 

Poloner

Benutzer
Mitglied seit
08.09.2011
Beiträge
50
Reaktionspunkte
41
Toll, dass Ihr das für die ganz dummen Zuschauer noch mal erklärt habt.
Offenbar war das zu kompliziert, sonst hätte es die Erklärung nicht gebraucht.
Ähnlich wie die Timeline von TheWitcher.

Für das heutige Publikum ist eh alles zu kompliziert was über Bayformers-Krach-Bumm-Action hinausgeht :B
 

Tek1978

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2011
Beiträge
469
Reaktionspunkte
206
Das einzige was ich jetzt verstanden habe ist:
Das man jetzt eine Serie macht wo in die Richtung geht wie damals und anknüpft mit Details
Das mich die 2 Kinofilme vom JJ wegen dem Stil nicht unterhalten haben
Das ich Enterprise gut fand und auch toll finde das es auch eine Serie wie Discovery gibt.

Tjo und das war es dann auch schon, Geschichte, Fiktion und man wird Unterhalten.

Das ist eigentlich irgendwie Grundsätzlich das was ich von einer Serie, Film, Buch erwarte. Das man das vorhanden Material nimmt und dann damit arbeitet.

Deswegen gefällt mir auch das Ghostbuster reboot nicht, es erzählt nicht in einem
guten Stil weiter, sondern man hat halt irgend was gemacht.

Aber irgendwelche Konstrukte, oh ah die "Zeitlinie" wurde nicht zerstört.... naja also ich bin auch Fan von vielen Dingen, aber solche Konstrukte finde ich dann schon... ziemliche Zeitverschwendung.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.668
Reaktionspunkte
7.219
Dieses Detail sollte jedem aufgefallen sein der die Kelvin-Filme gesehen hat. Und damit sind diese Filme nun doch stärker mit den Folge-Serien verzahnt als behauptet.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
911
Reaktionspunkte
281
Für das heutige Publikum ist eh alles zu kompliziert was über Bayformers-Krach-Bumm-Action hinausgeht :B

Oh ja. Und das ist sehr traurig.
Denn die Filmindustrie neigt dazu, alles auf den kleinsten (sprich: dümmsten) Nenner zu reduzieren.
Damit wird oft viel Potenzial vergeudet - aber die Transformer-Filme haben Milliarden eingespielt...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Toll, dass Ihr das für die ganz dummen Zuschauer noch mal erklärt habt.
Offenbar war das zu kompliziert, sonst hätte es die Erklärung nicht gebraucht.
Wieso dumm? wieso kompliziert? ^^ Ich weiß zb rein gar nicht, wie die Serie mit den Filmen zusammenhängt, und ich will es auch nicht JETZT schon wissen, daher lese ich die Spoiler nicht. Aber es gibt sicher Leute, die es wissen wollen und es daher auch zusammengefasst nachlesen können möchten, oder nicht die alle Filme kennen, oder vlt sogar gar nix außer der Serie. Oder gar nix außer den Filmen.
 

KylRoy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2006
Beiträge
476
Reaktionspunkte
132
am besten wäre gar nicht gewesen, aber was soll's.
 

Pherim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
627
Reaktionspunkte
140
Es gab damals einen Comic (Countdown), der die Vorgeschichte zum Kinofilm in der alten Zeitlinie erzählte. Diesen fand ich im Nachhinein leider deutlich besser als den Film selbst. Die neue Picard-Serie ignoriert diesen jedoch offenbar, da einige beschriebene Ereignisse diesem direkt widersprechen. Das ist aber nicht schlimm, da ich die Version der Serie nochmal deutlich interessanter finde. :)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.027
Reaktionspunkte
4.302
Website
rpcg.blogspot.com
Wieso dumm? wieso kompliziert? ^^ Ich weiß zb rein gar nicht, wie die Serie mit den Filmen zusammenhängt, und ich will es auch nicht JETZT schon wissen, daher lese ich die Spoiler nicht. Aber es gibt sicher Leute, die es wissen wollen und es daher auch zusammengefasst nachlesen können möchten, oder nicht die alle Filme kennen, oder vlt sogar gar nix außer der Serie. Oder gar nix außer den Filmen.

Das ist eigentlich kein Spoiler, Picard ist einfach nur eine Fortsetzung von den Ereignissen der alten Filme, insbesondere Nemesis, und die waren ja schon eine Fortsetzung der TNG Serie, und ignoriert die neuen Filme, das ist schon alles.

Ich denke, das ist einfach wichtig für die Fans der neuen Filme zu wissen, insbesondere wenn sie The next Generation und / oder die alten Filme nicht kennen, was ja insbesondere bei Jüngeren durchaus der Fall sein kann, denn der letzte Spielfilm mit der TNG Crew ist ja mittlerweile auch schon 18 Jahre alt.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.799
Reaktionspunkte
1.465
...Picard... ...ignoriert die neuen Filme, das ist schon alles.

Das stimmt so nicht ganz: Die Zerstörung der romulanischen Heimatwelt war ja genau Bestandteil des ersten der neuen Filme. Dort verursachte sie den "Zeitlinien-Abzweiger" und folgte diesem. Picard hingegen zeigt, was nach dem Abzweiger (wenn man diesem nicht folgt) geschieht.

Auf jeden Fall zeigen sämtliche Star Trek Serien und Filme, wie lasch mit der obersten temporalen Direktive umgegangen wird - das eine Mal wird eine Veränderung der Vergangenheit geahndet, das andere mal nicht :-D
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.668
Reaktionspunkte
7.219
Das stimmt so nicht ganz: Die Zerstörung der romulanischen Heimatwelt war ja genau Bestandteil des ersten der neuen Filme. Dort verursachte sie den "Zeitlinien-Abzweiger" und folgte diesem. Picard hingegen zeigt, was nach dem Abzweiger (wenn man diesem nicht folgt) geschieht.

Auf jeden Fall zeigen sämtliche Star Trek Serien und Filme, wie lasch mit der obersten temporalen Direktive umgegangen wird - das eine Mal wird eine Veränderung der Vergangenheit geahndet, das andere mal nicht :-D
Naaajaa... In diesem Falle war es aber ein kosmisches Phänomen dass den Zeitsprung von Nero und Spock verursacht hat, keiner von beiden wollte im "alten" 23. Jahrhundert landen und die Geschehnisse dort bewusst beeinflussen, sie sind ja gegen ihren Willen durch die Zeit gereist. Von daher darf man diesen Fall unter "Höhere Gewalt" setzen, weshalb die Temporal-Polizisten wohl keinen Eingriff ihrerseits in Erwägung ziehen. :finger:

Da war die Buckelwal-Affaire mit Kirk und Co. schon wieder vorsätzlich. Ich denke es ist immer von Einzelfall zu Einzelfall zu entscheiden. ;)



Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.799
Reaktionspunkte
1.465
Naaajaa... In diesem Falle war es aber ein kosmisches Phänomen dass den Zeitsprung von Nero und Spock verursacht hat, keiner von beiden wollte im "alten" 23. Jahrhundert landen und die Geschehnisse dort bewusst beeinflussen, sie sind ja gegen ihren Willen durch die Zeit gereist. Von daher darf man diesen Fall unter "Höhere Gewalt" setzen, weshalb die Temporal-Polizisten wohl keinen Eingriff ihrerseits in Erwägung ziehen. :finger:

Da war die Buckelwal-Affaire mit Kirk und Co. schon wieder vorsätzlich. Ich denke es ist immer von Einzelfall zu Einzelfall zu entscheiden. ;)

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk

Ob höhere Gewalt oder Vorsatz spielt überhaupt keine Rolle: Jegliche Änderung an der Vergangenheit kann weitreichende Folgen für die Gegenwart haben. Wollen daher Temporal-Polizisten tatsächlich ihre eigene Gegenwart intakt halten, müssten sie jegliche Änderung von Ereignissen der Vergangenheit unterbinden (oder zumindest soweit möglich rückgängig machen).
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.668
Reaktionspunkte
7.219
Ob höhere Gewalt oder Vorsatz spielt überhaupt keine Rolle: Jegliche Änderung an der Vergangenheit kann weitreichende Folgen für die Gegenwart haben. Wollen daher Temporal-Polizisten tatsächlich ihre eigene Gegenwart intakt halten, müssten sie jegliche Änderung von Ereignissen der Vergangenheit unterbinden (oder zumindest soweit möglich rückgängig machen).
Schon, da aber die Supernova ein natürliches Ereignis ist und die Zerstörung Romulus unausweichlich war kann DA erst recht nicht eingegriffen werden. Denn um die Geschichte des 23. Jahrhunderts zu schützen müsste man das Geschehene im 24. Jahrhundert "korrigieren". Und das wäre auch nichts weiter als eine Manipulation der Zeit, ergo ein Verstoß der temporalen Direktive. Ein Teufelskreis. :finger:

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.799
Reaktionspunkte
1.465
Schon, da aber die Supernova ein natürliches Ereignis ist und die Zerstörung Romulus unausweichlich war kann DA erst recht nicht eingegriffen werden. Denn um die Geschichte des 23. Jahrhunderts zu schützen müsste man das Geschehene im 24. Jahrhundert "korrigieren". Und das wäre auch nichts weiter als eine Manipulation der Zeit, ergo ein Verstoß der temporalen Direktive. Ein Teufelskreis. :finger:

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk

Die Zerstörung von Romulus geschieht im regulären Zeitrahmen, daher gibt es da auch nichts zu korrigieren. Die Korrekturen finden immer in der relativen Vergangenheit statt: Nero, seine Mannschaft, sein Bergbauschiff, Spock und sein eigenes Schiff - das alles hätte man kurz nach deren Ankunft in der Vergangenheit wieder in die Gegenwart befördern müssen. Ihre Ankunft in der Vergangenheit hätten von der temporalen Polizei als Anomalien festgestellt werden müssen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das ist eigentlich kein Spoiler, Picard ist einfach nur eine Fortsetzung von den Ereignissen der alten Filme, insbesondere Nemesis, und die waren ja schon eine Fortsetzung der TNG Serie, und ignoriert die neuen Filme, das ist schon alles.
Offenbar ja doch nicht ganz, so geht es jedenfalls aus der News hervor, bevor die Spoilerwarnung kommt.

So oder so ist es nicht für "dumme" Leute interessant, es zu erfahren, wie matrixfehler schrieb. ;) wenn man etwas nicht weiß, ist das ja nicht "dumm", sondern man hat es halt noch nicht erfahren.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.027
Reaktionspunkte
4.302
Website
rpcg.blogspot.com
So oder so ist es nicht für "dumme" Leute interessant, es zu erfahren, wie matrixfehler schrieb. ;) wenn man etwas nicht weiß, ist das ja nicht "dumm", sondern man hat es halt noch nicht erfahren.
Bei mir war es einfach so, dass ich viele Dialoge in der ersten Folge nicht gut fand, weil ich dachte, die sind für "dumme" Zuschauer gemacht, damit auch der letzte Vollhonk dieses und jenes sofort mitbekommt. Das ist mir ziemlich sauer aufgestoßen inklusive einer Szene, die nur drin war, damit der Zuschauer Klarheit hatte. Gerade bei einer Serie wie Picard war mir einfach der Text zu simpel geschrieben, auch weil der Rest sehr anspruchsvoll und nach guter, hochqualitativer Sci-fi aussah, hatte ich von den Dialogen auch mehr Anspruch erwartet und damit meine ich nicht hochgestochene Ausdrucksweise oder Pseudo-Techno Gebrabbel sondern schlicht bessere Texte.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Bei mir war es einfach so, dass ich viele Dialoge in der ersten Folge nicht gut fand, weil ich dachte, die sind für "dumme" Zuschauer gemacht, damit auch der letzte Vollhonk dieses und jenes sofort mitbekommt.
Das Gefühl hatte ich jetzt nicht. Ich war auch froh darüber, dass manche Dinge "erklärt" wurden, denn man schaut sich ja nicht die Serie oder die Filme kurz vorher nochmal an. Selbst ich, der im Schnitt jede Folge der Serie 3-4 Mal gesehen hat, "musste" an manche Kleinigkeit erinnert werden.

Oder meinst du jetzt ganz allgemein? Ich finde nicht, dass die Serie beim Text irgendwie besonders "anspruchsvoll" sein sollte, nur weil es um den gebildeten und eloquenten Picard geht.

Das ist mir ziemlich sauer aufgestoßen inklusive einer Szene, die nur drin war, damit der Zuschauer Klarheit hatte.
Welche meinst du?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.027
Reaktionspunkte
4.302
Website
rpcg.blogspot.com
Das Gefühl hatte ich jetzt nicht. Ich war auch froh darüber, dass manche Dinge "erklärt" wurden, denn man schaut sich ja nicht die Serie oder die Filme kurz vorher nochmal an. Selbst ich, der im Schnitt jede Folge der Serie 3-4 Mal gesehen hat, "musste" an manche Kleinigkeit erinnert werden.

Oder meinst du jetzt ganz allgemein? Ich finde nicht, dass die Serie beim Text irgendwie besonders "anspruchsvoll" sein sollte, nur weil es um den gebildeten und eloquenten Picard geht.
Erinnert habe ich mich auch an vieles jetzt nicht so ganz genau. Ist auch ewig her wo ich TNG das letzte Mal geschaut habe. Ich meinte ganz allgemein die Qualität der Dialoge, die waren mir oft einfach zu simpel, wirkten fast ein wenig infantil teilweise. Da hätte ich einfach gerne ein wenig mehr Anspruch gehabt.

Welche meinst du?
Insbesondere die, wo "Mami" den Fehler macht und Picard erwähnt. Das war halt unnötig und nur da, um den Zuschauer mitzuteilen, dass mit "Mami" was faul ist. Dadurch wirkte "Mami" halt extrem dumm und ist dann eigentlich nicht mehr wirklich ernst zu nehmen. Das fiel halt besonders auf, da es eh konsequenzlos blieb da.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Insbesondere die, wo "Mami" den Fehler macht und Picard erwähnt. Das war halt unnötig und nur da, um den Zuschauer mitzuteilen, dass mit "Mami" was faul ist. Dadurch wirkte "Mami" halt extrem dumm und ist dann eigentlich nicht mehr wirklich ernst zu nehmen. Das fiel halt besonders auf, da es eh konsequenzlos blieb da.
Der Szene hab ich jetzt rein gar keine große Beachtung geschenkt ^^ Aber ich finde nicht, dass sie deswegen gleich "dumm" dasteht - man bekommt nur mit, dass sie schon was weiß/ahnt und gleichzeitig die Tochter eben noch ahnungslos ist. Und man SOLL halt vermutlich schon zu dem Zeitpunkt wissen, dass Mami eben eingeweiht ist.

Naja, ist nach einer Folge eh müßig, schon Kritiken zu verfassen ;)
 

DerPrinzz82

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2011
Beiträge
333
Reaktionspunkte
9
"Die Vernichtung von Romulus fand in der sogenannten Prime-Zeitlinie statt"

Nein. Das letzte was man aus der Originalen Star Trek Zeitlinie gesehen hat war das Ende von Star Trek Enterprise.
 
Oben Unten