SSD bzw. HHD kauf

KiddingMe

Benutzer
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
32
Reaktionspunkte
1
Hallo Leute,

ich bin am Überlegen mir einen neuen PC zusammenzuabauen.
Nur bin ich mir beim Speicher nicht sicher.
Würde mir eine

m2 ssd 500gb für paar Spiele
sata ssd 256gb für OS
und 2 TB HDD für andere Spiele

was haltet ihr davon?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.273
Reaktionspunkte
3.763
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich würde wenn dann eine m2 SSD für das System nehmen. Grundsätzlich halte ich das aber alles für überbewertet, die Unterschiede betragen hier halt 1 bis 2 Sekunden beim Laden zu "normalen" SSDs.

Mein Trend wäre eher 2TB SSD für um die 130 - 150 Euro für System und Spiele sowie 5TB HDD für Daten und weitere Spiele für ca. 100 Euro. Bei HDDs handhabe ich es inzwischen so, ich kaufe die günstigeren im externen Gehäuse und baue sie dort aus. Darauf achten, dass sie als Datengrab dann trotzdem 5400 Umdrehungen haben, neue langsame Platten haben gerne mal nur 3000 Umdrehungen. Am besten wäre natürlich 7500 aber die sind teuer und werden auch heißer, durch die höheren Kapazitäten der einzelnen Scheiben sind sie auch nicht mehr so wichtig wie noch vor zehn Jahren.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.236
Reaktionspunkte
4.070
Wie @Spiritogre schon sagt, auf die M2 gehört das Betriebssystem. Allerdings bin auch ich der Meinung, ja rechnerisch und theoretisch ist eine M2 schneller als eine normale SSD, rein praktisch bringt es so gut wie gar nichts, außer das du mehr bezahlen musst.
 
L

LesterPG

Guest
Oder man hat das Kleingeld über und nutzt auch eine m.2 für die Spiele wie ich es seid einige Zeit betreibe.
Der Mehrnutzen ist zwar stark gen 0, aber es ist fazinierend wenn man zig GB dicke Files quasi instant von der Systemplatte zur Spieleplatte hin und her bewegen kann. :-D

Ich hatte die Wahl zwischen SSD oder m.2 SSD und hab mir für wenige € mehr (Angebot) dann letztere nebst PCIe Karte gegönnt da mein Board serienmäßig nur ein m.2 Slot hat. :rolleyes:

Bereut habe ich es bislang nicht, der Mehrnutzen ist abseits von Kopierorgien selten bemerkbar aber vorhanden. ;)
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.236
Reaktionspunkte
4.070
Oder man hat das Kleingeld über und nutzt auch eine m.2 für die Spiele wie ich es seid einige Zeit betreibe.
Der Mehrnutzen ist zwar stark gen 0, aber es ist fazinierend wenn man zig GB dicke Files quasi instant von der Systemplatte zur Spieleplatte hin und her bewegen kann. :-D

Ich hatte die Wahl zwischen SSD oder m.2 SSD und hab mir für wenige € mehr (Angebot) dann letztere nebst PCIe Karte gegönnt da mein Board serienmäßig nur ein m.2 Slot hat. :rolleyes:

Bereut habe ich es bislang nicht, der Mehrnutzen ist abseits von Kopierorgien selten bemerkbar aber vorhanden. ;)

Man muss aber mal einiges richtig stellen, was viele gar nicht wissen oder denken oder auch falsch interpretieren.
Also, M2 ist nur der reine Steckplatz auf dem Mainboard der sich so nennt und nichts anderes ist es. Das alleine Garantiert noch keine schnellere Übertragungsrate als eine normale SSD.
Wirklich schnell wird es erst mit dem Zusatz NVME (Das E steht für Express und damit ist der PCI-Express Bus gemeint wo auch die Grafikkarte aufliegt, Momentan ganz aktuell Version 4, normal bei den meisten dürfte es aber Version 3 sein). Denn nur dieser spezielle M2 Steckplatz hat eine Verbindung zum schnellen PCI Express Bus, und nur darum geht es.
Hat man z.B. ein Board mit Zwei M2 Steckplätzen, so läuft der Zweite Steckplatz, meist der unter der Grafikkarte, über den Sata Port Anschluss, man verliert dadurch einen Sata Anschluss und die Leistung ist genau die gleiche wie bei einer normalen SSD.
Merke: Ein M2 Speichermodul macht noch nicht die Schnelligkeit, erst der richtig gewählte Anschluss macht es. Man könnte sich auch, was es auch gibt, einen Steckplatz kaufen für den Grafikkartenanschluss, einige Boards haben ja mehrere Grafikkarten Anschlüsse auf diesem PCI-E Bus. Das (schnelle)Ergebnis wäre das gleiche wie bei einem M2 NVME Anschluss direkt auf dem Board, weil es ja der gleiche Bus ist. Schaut mal in eure Board Anleitungen, sobald ihr eine M2 NVME Karte drin habt könnt ihr auch keine Zweite Grafikkarte anschließen, weil eben der M2 NVME Speicher diesen Bus Slot übernimmt.
So, Gluckscheißmodus aus. :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Hallo Leute,

ich bin am Überlegen mir einen neuen PC zusammenzuabauen.
Nur bin ich mir beim Speicher nicht sicher.
Würde mir eine

m2 ssd 500gb für paar Spiele
sata ssd 256gb für OS
und 2 TB HDD für andere Spiele

was haltet ihr davon?

Es ist bei SSDs Nonsense, eine separate für Windows zu nehmen. Hol eine 1TB-SSD für beides, und gut is. Bei MediaMarkt/Saturn gibt es noch bis morgen zB die Crucial P1 für unter 80€ mit 1000GB => https://geizhals.de/crucial-p1-ssd-1tb-ct1000p1ssd8-a1907687.html?hloc=de

Das ist günstiger als jede 1TB-2,5-Zoll SSD bis auf eine von "Kioxia" (nie gehört...) bei Notebooksbilliger.de. Die P1 ist unter den M.2-SSD zwar nicht die schnellste, aber schneller als eine SATA-SSD.

Aber so oder so ist eine M.2 im normalen Alltag nur ein kleiner Vorteil im Vergleich zu einer SATA-SSD. Es fließen nicht oft so große Datenmengen, als dass es zu merken wäre, ob es nun 500, 2000 oder 3500 MB/s. Aber die fehlende Zugriffszeit im Vergleich zu einer HDD, DAS ist der große Vorteil. Meistens ist es vom Verhältnis her UNGEFÄHR beispielsweise so: Ladezeit per HDD 50 Sekunden, per SATA-SSD 30 Sekunden, mit M.2 dann vielleicht 25 Sekunden. Denn große Teile des Ladens sind ja gar nicht Daten-Scheffeln.
 
TE
K

KiddingMe

Benutzer
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
32
Reaktionspunkte
1
Hab mir ne 1tb und ne 500gb Samsung Evo m2 geholt und eine 2tb hdd
Der Grund zu hdd ist der, das ich mit GeForce Experience ziemlich viele clips auf meiner jetzigen Festplatte habe und da die hdd gereicht hat
 
Oben Unten