Spieletest - Neverwinter Nights: Schatten von Undernzit

Balthamel

Benutzer
Mitglied seit
02.06.2001
Beiträge
59
Reaktionspunkte
0
Äääh waren hier nicht gerade noch ein paar Kommentare da??
 
S

SYSTEM

Guest
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,191362
 
W

Wastello

Guest
[l]am 08.07.03 um 17:50 schrieb Balthamel:[/l]
Äääh waren hier nicht gerade noch ein paar Kommentare da??

Ja, einige. Bei den meisten kam der Test und PCG nicht allzu gut weg.
Was auch immer das zu bedeuten hat ... .
 

smurfsoft

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
34
Reaktionspunkte
0
[l]am 08.07.03 um 17:58 schrieb Wastello:[/l]
[l]am 08.07.03 um 17:50 schrieb Balthamel:[/l]
Äääh waren hier nicht gerade noch ein paar Kommentare da??

Ja, einige. Bei den meisten kam der Test und PCG nicht allzu gut weg.
Was auch immer das zu bedeuten hat ... .
in diesem Thread: http://www.pcgames.de/index.cfm?menu=070101&submenu=show_topic&board_id=13&thread_id=2187895&father_id=0&message_id=2187895&count_reply=5
 
F

Fat_Kanickel

Guest
Au, Au, Au. Jetzt muß ich PCGames mal wirklich kritisieren. Werden eigentlich die Spiele noch getestet oder denkt man sich den Artikel einfach aus (vom Hörensagen). Also erstmal ist man da nicht ein Zauberlehrling (sondern Schüler an einer Abenteurerakademie). Nach Undernzit kommt man erst später im Spiel. Ausserdem handelt es sich um Einen Kuhstall (besser gesagt Ochsen -> die Dinger sind grösser als Schweine und haben Hörner) und die Kobolde werden nicht in die Flucht geschlagen, sondern getötet.
Diese "unwichtigen Seiteninformationen" machen ein RPG erst interessant (siehe BG-Reihe). Ansonsten kann ich mir auch ein simples Hack'n'Slash wie DiabloII kaufen (hat wahrscheinlich sowieso jeder). Das Ausmalen der Welt durch weitere Informationen macht die Fantasywelt so real (naja, mehr oder weniger).

Bitte testet die Spiele das nächste mal ordentlich (besonders so Inhalt) bevor ihr den Artikel schreibt.
 

chodo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2001
Beiträge
594
Reaktionspunkte
281
[l]am 08.07.03 um 21:44 schrieb Fat_Kanickel:[/l]
Au, Au, Au. Jetzt muß ich PCGames mal wirklich kritisieren. Werden eigentlich die Spiele noch getestet oder denkt man sich den Artikel einfach aus (vom Hörensagen). Also erstmal ist man da nicht ein Zauberlehrling (sondern Schüler an einer Abenteurerakademie). Nach Undernzit kommt man erst später im Spiel. Ausserdem handelt es sich um Einen Kuhstall (besser gesagt Ochsen -> die Dinger sind grösser als Schweine und haben Hörner) und die Kobolde werden nicht in die Flucht geschlagen, sondern getötet.
Diese "unwichtigen Seiteninformationen" machen ein RPG erst interessant (siehe BG-Reihe). Ansonsten kann ich mir auch ein simples Hack'n'Slash wie DiabloII kaufen (hat wahrscheinlich sowieso jeder). Das Ausmalen der Welt durch weitere Informationen macht die Fantasywelt so real (naja, mehr oder weniger).

Bitte testet die Spiele das nächste mal ordentlich (besonders so Inhalt) bevor ihr den Artikel schreibt.
Das größte Problem ist, dass die PCG keinen RPG-Sachverständigen mehr an Bord hat. Wenn der Tester RPG's ständig mit Adventures (die anscheinend sein einziges Fachgebiet sind) vergleicht und dabei völlig aus den Augen verliert,was ein RPG auszeichnet, offenbart er sein Unwissen über das RPG-Genre. Es tut mir leid, aber Harald Wagner hat wirklich keine Ahnung von Rollenspielen. Auch Baldurs Gate 2 hat er anscheinend noch nie gespielt, wenn er allen ernstes zu behaupten wagt, IWD2 böte mehr spielerischen Freiraum. Ich wäre dafür, dass die PCG einen echtne RPG-Spezialisten einstellt und meinetwegen im Zuge dessen die personellen Konsequenzen für andere Angestellte bedenkt.
 

Ebb-Knarrknie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.07.2008
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
chodo am 09.07.2003 14:38 schrieb:
[l]am 08.07.03 um 21:44 schrieb Fat_Kanickel:[/l]
Au, Au, Au. Jetzt muß ich PCGames mal wirklich kritisieren. Werden eigentlich die Spiele noch getestet oder denkt man sich den Artikel einfach aus (vom Hörensagen). Also erstmal ist man da nicht ein Zauberlehrling (sondern Schüler an einer Abenteurerakademie). Nach Undernzit kommt man erst später im Spiel. Ausserdem handelt es sich um Einen Kuhstall (besser gesagt Ochsen -> die Dinger sind grösser als Schweine und haben Hörner) und die Kobolde werden nicht in die Flucht geschlagen, sondern getötet.
Diese "unwichtigen Seiteninformationen" machen ein RPG erst interessant (siehe BG-Reihe). Ansonsten kann ich mir auch ein simples Hack'n'Slash wie DiabloII kaufen (hat wahrscheinlich sowieso jeder). Das Ausmalen der Welt durch weitere Informationen macht die Fantasywelt so real (naja, mehr oder weniger).

Bitte testet die Spiele das nächste mal ordentlich (besonders so Inhalt) bevor ihr den Artikel schreibt.
Das größte Problem ist, dass die PCG keinen RPG-Sachverständigen mehr an Bord hat. Wenn der Tester RPG's ständig mit Adventures (die anscheinend sein einziges Fachgebiet sind) vergleicht und dabei völlig aus den Augen verliert,was ein RPG auszeichnet, offenbart er sein Unwissen über das RPG-Genre. Es tut mir leid, aber Harald Wagner hat wirklich keine Ahnung von Rollenspielen. Auch Baldurs Gate 2 hat er anscheinend noch nie gespielt, wenn er allen ernstes zu behaupten wagt, IWD2 böte mehr spielerischen Freiraum. Ich wäre dafür, dass die PCG einen echtne RPG-Spezialisten einstellt und meinetwegen im Zuge dessen die personellen Konsequenzen für andere Angestellte bedenkt.

Also, zum Ersten muss ich mal sagen, dass es gar nicht so schlimm ist, wie es hier beschrieben wird und zum zweiten, dass ich weiß, dass das Spiel 5 Jahre schon alt ist. Um meine Meinung einmal über diesen "starken Tesfehltritt" zu sagen:

Ich spiele das Spiel jetzt erst und muss nach den ersten Stunden sagen, wie hervorragend es gegenüber dem Hauptspiel gemacht wurde: Soviel stimmt schonmal überein. Des Weiteren hat es auch auf mich den ersten Eindruck von bisschen Adventure gemacht, soviel auch schon überein. Weiter kann ich nur sagen, dass die Fehler "Zauberlehrling" und "Schweine" statt Ochsen nun wirklich nicht der Rede wert sind...(Der Zauberer von Thay am Anfang kann den Anstoss zum Zauberlehrling gegeben haben und das Schwein wie Ochs is gehops wie gesprungen, also, Quatsch...) und den Vorwurf des Vergleichs zwischen IWD2 und BG2 kann ich nur sagen: was die Charaktererstellung angeht hat man mit den neuen D&D 3rd Edition Regeln tatsächlich mehr Freiheiten in IWD2 als in BG2, was die Freiheit im Storyablauf angeht, natürlich nicht.
 
Oben Unten