Spiele für Wiedereinsteiger

Aranyaka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.09.2017
Beiträge
11
Reaktionspunkte
1
Spiele für Wiedereinsteiger

Kürzlich bin ich 42 geworden und habe seit 20 Jahren den Computer viel zu Arbeiten, aber kaum zum Spielen genutzt. Davor habe ich viel "gedaddelt" (wie es damals noch hieß), die Stationen meine "Karriere" waren Atari 2600, C-64, Atari ST und schließlich ein 486er von Vobis. Auf dem liefen Doom, Comanche, DukeNukem, Civilization... - ich war immer reiner Freizeit-Gamer und habe nie einen Sport daraus gemacht. ASM-Abo hatte ich aber natürlich.
Später kam dann noch ein Super NAS dazu, das habe ich ab und an mal wieder rausgeholt (Streetfigter 2, FIFA 98, Bomberman); bis ich es vor kurzem recht einträglich verkauft habe
Auch einer Runde Infinity Blade auf dem iPhone war ich nie abgeneigt, alles zusammen aber höchtens wenige Stunden im Monat.

In den nächsten Monaten habe ich etwas mehr Zeit, etwa 100 Stunden insgesamt. Würde in dieser Zeit gerne wieder "up to date" kommen bezüglich Computerspielen, verschiedene Sachen ausprobieren und idealerweise ein bis zwei Spiele finden, dich auch in der Zeit danach neben Job, Familie usw. immer mal wieder spielen kann.

Viele Gamer beschweren sich ja, wenn ein Spiel schon nach wenigen Stunden durchgespielt ist. Eigentlich suche ich genau das: Maximales Erlebnis und einen runden Abschluss in relativ kurzer Zeit. Dabei interessiert mich das Abtauchen in andere Welten oder abgefahrene Geschichten mehr als Rennspiele usw.
Auch auf Shooter hätte ich immer noch Lust, aber solche mit langen Spieldauer kommen weniger in Frage. Würde z.B Counter Strike besser passen?

Ihr seht, ich habe keine Ahnung und wäre für Tipps dankbar. Habe einen Rechner mit RX580 zur Verfügung.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.271
Reaktionspunkte
3.761
Website
rpcg.blogspot.com
Counter Strike und Co. sind reine Onlinespiele, von denen sollte man als unerfahrener Zocker die Finger lassen. Gerade hier schreckt natürlich die Grafik zusätzlich ab aber auch spielerisch hat man halt keine Chance, das ist ein reines Onlinespiel gegen andere Spieler. Da würde sich als leichter Einstieg tatsächlich eher sowas wie Call of Duty anbieten. Dort hat man dann halt eine ca. 5 - 6 Stunden lange Solokampagne und danach den online Multiplayer, wo sich auch mehr Gelegenheitszocker finden als bei Profi-Games wie Counterstrike.
Soll es dann doch etwas anspruchsvoller werden bieten sich Battlefield oder als Gegenstück tatsächlich auch Overwatch an.

Da langwierige Rollenspiele wie Witcher 3, Skyrim oder Fallout 4 wohl wegfallen bieten sich gerade Action-Adventures bzw. 3rd Person Shooter ziemlich an.

Auf dem PC wären da natürlich zunächst Tomb Raider (2013) sowie Rise of the Tomb Raider zu nennen. Danach hängt es auch ein wenig vom persönlichen Geschmack ab ob man Thematik und Stil mag, nicht jeder findet Horror, Science-Fiction oder viktorianischen Look gut.
Hier bieten sich Titel wie Bioshock Infinite (Ego-Shooter) oder Dishonored an. Ebenfalls einen Blick wert sind Metal Gear Solid 5 -The Phantom Pain und das aktuelle Hitman.

Auf jeden Fall darf man die Assassin's Creed Reihe nicht vergessen. Teil 1 - 3 hängen zusammen und sind heute auch grafisch nicht mehr ganz oben dabei, allerdings gelten sie bei Fans storymäßig mit als die besten (wobei Teil 1 spielerisch heute auch viel Kritik einsteckt). Ab Teil 4 (Black Flag) sind die Geschichten voneinander losgelöst, wobei 4 halt Piratensetting hat (mit Schiffskämpfen ähnlich wie früher in Pirates), Teil 5 (Unity) dann in der Französischen Revolution, Teil 6 (Syndicate) in England der Industriellen Revolution und der kommende 7., Origins, springt dann wieder 2000 Jahre zurück ins alte Ägypten.

Je nach Interesse sind spielerisch auch die Batman Titel ganz vorne mit dabei: Batman: Arkham Asylum, Batman: Arkham City, Batman: Arkham Origins und Batman: Arkham Knight.
Dann gibt es noch jede Menge kleinerer Titel, die ebenfalls sehr gut sind aber halt nicht die Marktmacht dahinter haben. Dazu zählen z.B. DMC (Devil May Cry), Remember me (deren Nachfolgespiel Life is Strange ist so ziemlich das beste Point & Click Adventure der letzten Jahre trotz völlig anderem Genre als Remember me), Enslaved - Odyssee to the West ...

Als reine Egoshooter liegen aktuell Wolfenstein - The New Order, Doom (2016) und ggf. noch ein neueres Far Cry, letzteres ist allerdings starke Geschmackssache, ganz weit vorne.

Bei Zeit und mit Freunden bieten sich online weiterhin noch Destiny (2) oder Tom Clancy's The Division bzw. Tom Clancy's Rainbow Six Siege an.

(Erstmal so als Einstiegstipps).

Edit: Was noch anzumerken ist, die Spiele sind heute alle an Onlineplattformen und Accounts wie Steam (Valve), UPlay (Ubisoft) oder Origin (Electronic Arts) gebunden. Einzig gog.com sticht ein wenig heraus, weil sie keine Accountbindung haben, allerdings ist dort die Titelauswahl deswegen auch recht eingeschränkt.
Es lohnt sich gerade Spiele ab ca. einem Jahr Alter dann rein online zu kaufen, entweder direkt in Sales oder auch bei Anbietern wie Humble Bundle, die oft Sonderverkäufe haben. Dann bezahlt man für viele der oben genannten Spiele inzwischen auch nur 5 bis 20 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.573
Reaktionspunkte
3.456
Civilization ist immer noch ein Klassiker, mittlerweile in Auflage VI. Wenn es dir damals gefallen hat machst du damit auch heute nichts verkehrt. Klar, es geht mal schnell ne Runde. Aber der Drang nach "eine Runde mehr" ist immer noch da. =)
Mit Batman bin ich ganz bei Spiritogre, die Serie war zu Recht ein riesen Erfolg, bei Assassin's Creed allerdings nicht. Da ist mir, als Wenigspieler, die Steuerung viel zu überladen.

Grafisch macht Battlefield 1 einiges her und für Rundenstrategie ist XCom ein großer Erfolg.

/edit: Tribes:Ascend gelöscht. War mal mein Shooter Favorit aber mittlerweile wohl verlassen und Cheaterverseucht. :(
Naja, F2P - ich schnupper trotzdem nochmal rein.

"From Dust" hatte, fand ich, ein interessantes Spielkonzept und ist nicht allzu lange. Ein "Gott-Spiel", kleines bisschen Richtung Populous.

Meine Favoriten in VR wären Elite Dangerous (braucht allerdings eine Menge Einarbeitung und Sprachsteuerung ist empfehlenswert) und Chronos. Tolles VR RPG!


Vielleicht hilft dir das ja schonmal weiter. Im Zweifelsfall könntest du dir ja mal eine Ausgabe der PC Games greifen. Die haben ganz hinten einen Einkaufsführer, getrennt nach Genres, mit den Top Spielen der Redaktion (eklatante Schleichwerbung, ich weiß ;)).
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.271
Reaktionspunkte
3.761
Website
rpcg.blogspot.com
Assassin's Creed sollte man, wie viele Spiele heute übrigens, einfach mit Gamepad spielen. Damit gehen Tomb Raider, Assassin's Creed, Batman usw. viel einfach von der Hand. Schon alleine deswegen weil die meistens eh primär für Konsole entwickelt wurden.

Elite Dangerous hatte ich in seinem anderen Thread schon genannt. Ist meiner Ansicht nach für seine Occulus Rift auch DAS Spiel überhaupt. Ist allerdings natürlich auch die Frage, ob er sich mit solchen endlosen Spielen lange aufhalten will. Deswegen hatte ich auch Strategie, Rollenspiele und solche Sachen erstmal außen vor gelassen weil man da halt eben gerne mal 100 und mehr Stunden in einen Titeln versenken kann. Er wollte ja gerade "kurze" Spiele und mit 5 bis 20 Stunden Spielzeit sind Shooter und Action-Adventures da natürlich prädestiniert auch wenn es um gute Grafik geht ja.
 
TE
A

Aranyaka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.09.2017
Beiträge
11
Reaktionspunkte
1
Vielen Dank für Eure Antworten, die helfen mir schon sehr viel weiter. Mit Counter Strike wäre ich glatt in die falsche Richtung gelaufen, fange also erst mal mit Call of Duty an. Habe bei Amazon geschaut, es gibt ja unzählige Versionen und die meisten sind nicht gut bewertet. Zu welcher sollte ich dann greifen, oder lieber zu einem anderen Titel - Du schreibst ja "so was wie" CoD.

Die anderen Tipps werde ich mir alle mal ansehen, danke für den Tipp mit den Onlineplattformen. Wie kriegt man denn am besten mit, wenn dort Sale ist? From Dust und Chronos habe ich mir schon fest vorgenommen. Wie alt sollten Spiele dann maximal sein, wenn ich meine RX580 voll ausnutzen will?

Assassin's Creed Teil 1 habe ich mal auf der XBOX 360 gespielt, da ging mir das Rumgerenne etwas auf die Nerven und ich kam (trotz Controller) mit der Steuerung nicht so gut klar. Aber ich bin wirklich stark außer Übung (die SF II Special Moves bekomme ich noch aus alter Gewohnheit einigermaßen hin; aber mit dem was neue Prügelspiele so fordern bin ich schlichtweg überfordert). Ist es so, dass Teil 1 längere Leerlauf-Phase hat - oder habe ich das Spiel einfach nicht so recht gecheckt bzw. mich blöd angestellt?
Der Trailer für Syndicate sieht ja toll aus, das würde ich schon gerne mal ausprobieren. Wobei mich Frz. Revolution von der Epoche her eigentlich noch mehr reizt. Habe dabei gemerkt, dass mich so etwas wie ein interaktiver Film sehr ansprechen würde; wo man nicht dieselbe Sequenz zehn bis zwanzig Mal versuchen muss, bis man sie endlich schafft. Kommt das dem nahe?

Mit ist aufgefallen, dass bei Amazon fast alle Spiele auf XBOX One besser bewertet sind als auf PC. Wie kommt das? Die ganze Konsole kostet doch gerade mal so viel wie meine Graphikkarte und wenn man mit Controllern spielen will gibt es die doch für kleines Geld auch für Windows.

Ach ja: Bei Amazon liest man auch, dass Civ VI schlechter sein soll als Civ V. Könnt Ihr das bestätigen?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.271
Reaktionspunkte
3.761
Website
rpcg.blogspot.com
Call of Duty ist sehr erfolgreich, deswegen kriegt es unglaublich viele "Hater"-Stimmen. Der erste neue Teil, Modern Warfare wurde damals abgefeiert, da dann aber jedes Jahr das gleiche in Grün neu rauskam schlug die Begeisterung bei Vielen dann in Hass um (obwohl sie die Teile dann gar nicht mehr gespielt haben).
Sinn macht es wegen dem Onlinepart eigentlich immer den aktuellsten Teil zu spielen.
Alternativen wären Battlefield 1 oder Titanfall 2 aber da braucht man halt, gerade im Multiplayer, schon etwas mehr Übung.

Außer Battlefield 1 wird kein aktuelles Spiel deine 580 auch nur annähernd bei 1080p und 60FPS ins Schwitzen bringen. Battlefield 1 ist halt sehr CPU-lastig. Warten wir noch zwei, drei Jahre, ob dann langsam entsprechende Titel kommen. Die Leute denen die Grafikkarte nicht schnell genug sein kann sind entweder a) Angeber oder b) fahren halt höhere Auflösungen und / oder höhere Frameraten, weil sie entsprechende Monitore haben.
Spiele die ansonsten sehr grafikhungrig sind wären Rise of the Tomb Raider und Witcher 3. Da kann es u.U. mit allen Bildverbesserungsoptionen am Anschlag mit den 60FPS schon knapper werden. Allerdings sind Dinge wie ein Anti Aliasing Verfahren, wo das Bild intern mit höherer Auflösung vorgerechnet und dann von der Karte nochmal auf Monitorauflöung runtergerechnet wird meiner Ansicht nach ohnehin völlig unnütz.

AC Syndicate habe ich (noch) nicht, Unity finde ich aber genial, Grafik, Gameplay, etc. gefällt mir sehr gut. Ja, man kann es teilweise sicherlich mit einer interaktiven Geschichte vergleichen, mit Titeln wie Beyond: Two Souls oder Heavy Rain hat das aber natürlich dennoch absolut nichts zu tun. Du spielst halt bis zu einem Schlüsselpunkt, dann kommt eine Cutscene. Allerdings kannst du hier natürlich auch versagen, dann ist die Mission gescheitert und das Spiel läuft einfach weiter, mit Ausnahme von Schlüsselszenen, die man eben freispielen muss und das entsprechend dann noch mal spielen "darf".

Das mit den Amazon Wertungen für die XBox One ist mir noch nicht aufgefallen. Ich denke, das liegt einfach an der Unbedeutsamkeit der Konsole. Nur die Fans wertend dort, die anderen haben sie nicht so auf dem Schirm und schauen halt eher die PS4 oder PC Version (und werten die dann durch die schiere Masse niedriger).
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.367
Reaktionspunkte
6.749
Spiele für Wiedereinsteiger

War die Xbox nicht die Plattform für die am meisten COD-Titel verkauft wurden/werden?

Dann würde Deine Aussage wenn man die Wahrscheinlichkeitsrechnung hinzuzieht keinen Sinn machen. Die Hater können sich natürlich auch plattformspezifisch konzentrieren.

Die Hater sind in ihrer stringenten Einstellung imho genauso daneben wie die Glorifizierer der Reihe. Die Spielereihe ist (meiner Meinung nach) schlichtweg solider Durchschnitt (mit gewisser Schwankungsbreite in beiden Richtungen). Nicht mehr und nicht weniger. Richtig schlecht ist keiner der Ableger aber auch bei weitem nicht perfekt.

COD ist nett für mich aber im SP (mehr oder weniger stagnierender) Durchschnitt. Aber für ein kurzes intensives Gameerlebnis (um die 10-12 h SP wenn man alles sucht wie Intels) perfekt. Dazu muß man (wenn der MP nicht interessiert) nicht unbedingt den neuesten Titel kaufen sondern kann getrost im Sale ein 3 oder 4 Jahre altes COD holen.

Am ehesten an COD stört mich aber die latente US-Glorifizierung/der stellenweise übermäßig große US-Patriotismus. Und die SciFi-Szenarien der letzten Jahre habe ich langsam satt.

Zum Glück kehrt COD diesen Szenarien wohl langsam wieder den Rücken und es kommt mal wieder ein WWII-Szenario. Und eine Abkehr von Autoheal und Wiederkehr der Sanipacks.

Wenn ich hier auch stark annehme, daß der US-Patriotismus in dem Teil (naturgemäß) wieder einmal deutlichst hervortreten wird. Kein Licht ohne Schatten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.235
Reaktionspunkte
8.488
Habe dabei gemerkt, dass mich so etwas wie ein interaktiver Film sehr ansprechen würde; wo man nicht dieselbe Sequenz zehn bis zwanzig Mal versuchen muss, bis man sie endlich schafft. Kommt das dem nahe?
Dann wären die Telltale Serien wohl was für dich - da spielt man zB Überlebende einer Zombie Apokalypse (The Walking Dead), unterhält sich mit den anderen Charakteren und muß öfters mal unter Zeitdruck Entscheidungen fällen (Rette ich jetzt X vor den Zombies oder helfe ich, die Tür zu verbarrikadieren, damit keine weiteren Zombies in unser Lager kommen können?)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.271
Reaktionspunkte
3.761
Website
rpcg.blogspot.com
Ja, wobei man sowas spezielles wie die Telltale Games halt schon mögen muss. Gegen die spielerisch quasi identischen Titel wie Life is Strange oder Dreamfall Chapters sehen die halt ziemlich schwach aus. Man muss generell bei sowas eine Affinität zu Point & Click Adventures mitbringen und halt wissen, dass diese Art von Adventure eher in den Bereich Visual Novel geht, wo es kaum Rätsel gibt sondern halt wirklich die Story im Vordergrund steht.
 
Oben Unten